Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Neue Vanucci Nubuk Lederhose und -Jacke

Erstellt von Vatta, 09.01.2015, 09:21 Uhr · 41 Antworten · 9.215 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.777

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Igi Beitrag anzeigen
    moin,
    wenn die Kombi mal außen feucht ist braucht sie nur
    ein Stündchen um an der Luft zu trocknen ,
    >>>> Das beste was ich bis her hatte
    ...ist immer wieder verblüffend: Bis die Kumpels beschlossen haben, nach dem Platschregen ihre Regenpellen wieder abzulegen, anhalten, sich umständlich und verrenkend im Hüpfen ausziehn und ihre batschnassen, dreckversifften Regenklamotten in irgendwelche Taschen falten, ist der A4 schon längst wieder völlig trocken. Wie wenn nix gewesen wär...

  2. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.275

    Standard

    #12
    Hi
    ich habe zwar keinen Atlantis sondern die Mutter aller wasserdichten Lederkombis von BMW Monaco.
    Der ist aus hydrophobiertem Leder und das nimmt nur 5% seines Volumens an Wasser auf.
    Der war auch mal dicht bis auf Reisverschlüsse, sah dann zwar sehr nass aus, aber nach einigen KM im Trocknen,
    auch mal aufstehen wärend der Fahrt, war das Teil pulvertrocken.
    Ich mußte dann immer vor und nach Zimmer fragen, das wäre bei den Kollegen mit dem
    damals üblichen BMW GoreTex Kombis im Müllmannlook, nicht so leicht gewesen.
    Da bildete sich um den Kollegen eine Wasserlache.
    Gruß

  3. Registriert seit
    10.12.2014
    Beiträge
    564

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    ich denke, es ist egal, was außerhalb der Gore-Plastiktüte "montiert" ist. Leder oder Textil. Innen drin fühlt sichs bei Hitze an wie Sauna und bei Kälte/Nässe wie eine mit Kaltwasser gefüllte Alditüte auf der Haut.
    Dann solltest du vielleicht mal eine Kombi mit echter Gore- oder SympaTex-Membran probieren, und nicht mit irgendwelchen Eigenkreationen der Hersteller.
    Die sind nämlich tatsächlich atmungsaktiv, da ist nix mit Nässe oder Feuchtigkeit innen.

    Und bei einer 4-Season-Jacke kannst du im Hochsommer die Membrane auch rausnehmen, dann ists wie Fahren mit T-Shirt und kurzer Hose.
    Geht bei einlaminierter Membrane natürlich nicht..

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    ...ist immer wieder verblüffend: Bis die Kumpels beschlossen haben, nach dem Platschregen ihre Regenpellen wieder abzulegen, anhalten, sich umständlich und verrenkend im Hüpfen ausziehn und ihre batschnassen, dreckversifften Regenklamotten in irgendwelche Taschen falten, ist der A4 schon längst wieder völlig trocken. Wie wenn nix gewesen wär...
    jo unbestritten, aber für das was der Atlantis mehr gekostet hat, mußt du 14 Tage früher heimfahren

  5. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    jo unbestritten, aber für das was der Atlantis mehr gekostet hat, mußt du 14 Tage früher heimfahren
    Heimlich hege ich ja die Hoffnung, dass mein den A4 deutlich rabattiert, wenn der A5 neu geliefert wird.

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Flo12GS Beitrag anzeigen
    Dann solltest du vielleicht mal eine Kombi mit echter Gore- oder SympaTex-Membran probieren, und nicht mit irgendwelchen Eigenkreationen der Hersteller.
    Die sind nämlich tatsächlich atmungsaktiv, da ist nix mit Nässe oder Feuchtigkeit innen.
    Naja, ob nun Eigenkreation oder Markenmembran, die Wirkung der Membran kommt nur bei ausreichendem Temperatur- und Feuchtigkeitsgefälle zum Tragen.

  7. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.777

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Flo12GS Beitrag anzeigen
    Dann solltest du vielleicht mal eine Kombi mit echter Gore- oder SympaTex-Membran probieren, und nicht mit irgendwelchen Eigenkreationen der Hersteller.
    Die sind nämlich tatsächlich atmungsaktiv, da ist nix mit Nässe oder Feuchtigkeit innen.
    Hallo Flo,

    also ich kann den Unterschied Gore-Plastiktüte vs. Atlantis 4 durchaus beurteilen:

    Mit 19 stolzer Yam RD Pilot und ab dann logischerweise immer im Schwabenleder-Kombi unterwegs. Dann über diverse XSe und CBRs Geschmack an BMWs gefunden. Zeitgleich mit meiner "Erleuchtung" kam das Wunder-Gore in die Mopedklamotten und mein Urteil lautete damals:

    Lederkombi ist arschkalt, wenns draußen kühl ist. Wenns regnet weicht das Leder (ohne R-Kombi, aber den hatte man ja eh nie dabei und wurde immer vom Regen überrascht!) in kürzester Zeit durch bis auf die Haut und es dauert dann ca. 1 Woche, bis das tote Tier wieder trocken ist. im Sommer schwitzt man wie Schwein. Es gibt nur eine einzige Temperatur, an dem der Lederkombi super funktionierte: 20 Grad, leicht bewölkt aber sonnig...
    Bei kühlem Wetter war nicht dran zu denken, irgendwelche dick wattierten Unterklamotten anzuziehn, denn sonst ging der eng geschnittene L-Kombi nicht mehr drüber. Und Fleece und Co. warn nonet erfunden.

    Im Winter brauchte es daher den Original-Thermoboy (= superdick gefütterter, nicht wasserdichter Müllmannanzug. Wahlweise Müllman-Orange oder blau)

    Da waren die ersten Rukkas (Z-Liner) mit Gore echt besser: Winddicht, wegen des legeren Schnitts (immer noch Müllmann-Look) luftiger, auch bei Wärme. Die ersten 3 - 4 Jahre wasserdicht, dann nimmer. Tödlich warn Einkehrschwünge mit nassen Gore-Jacken. Mit dem Ausziehn und übern Stuhl hängen in der warmen Kneipe hörte die Funktion der Gore auf und die Nässe diffundierte nach innen. Nach dem Bezahlen der üppigen Rechnung mußte man daher immer in feuchte Jacken steigen. Gore braucht eben zwingend ein Temp.-Gefälle und funktioniert nur dann, wenns innen wärmer ist als draußen.
    Wenn die Außenhaut der Jacke klatschnaß war, fühlte sich das Gore samt dünnem Innenfutter an, wie eine Alditüte mit Kaltwasser gefüllt auf der nackten Haut.
    Besser machte dies das Gore (Laminat) der BMW-Streetguards. Dort wurde die Außenhaut erst gar nicht so naß und weichte nicht durch. Die Wasserdichtheit hielt allerdings bei mir nie länger als 3 - 4 Jahre. Und im Sommer wurde es schwitzig. Sehr schwitzig! Stichwort Atmungsaktivität! Temperaturgefälle! Letzteres aber verkehrt herum...

    Und so landete ich vor 6 - 7 Jahren per Zufall bei einer Atlantis 3-Hose. Und hab die wesentlichen Vorteile ggü. den vorgenannten Plastikhosen im Laufe des Jahres erfahren: bis ca. 5 Hitzegrade noch angenehm ohne langärmelige U-Hose und im langen F-Shirt. Drunter wirds frisch. Bei Regen innen (fast) trocken. Und die Außenhaut auch, spätestens eine halbe Stunde nach Regenende. Bei Wärme wesentlich angenehmer als Gore. Man schwitzt tatsächlich viel weniger. Aber über 30 Grad ists natürlich auch Ende mit lustig. Einziger Nachteil des A3: an den Nähten, insbesondre im Schritt, kommt nach längerer Regendauer doch die Nässe durch.
    Und so landete ich zwangsläufig beim A4-Kombi. Und dort sind auch noch die Nähte dicht und alles ist gut.

    Meine Frau fährt noch in A4-Hose und Streetguard-Jacke. Die Jacke aber nur, weil ihr die sehr kurze A3/4-Jacke nicht gefällt. Und wenn wir zu zweit unterwegs sind, ist ihr Hemd naßgeschwitzt, meins nicht. Und ich schwitze normalerweise mehr als meine Frau.

    Axoja: Ich fahre und fuhr immer fast ganzjährig und 10000 km/Jahr sind absolutes Minimum, derzeit eher ü20000.

    Sorry für die ziemlich ausführliche Antwort,

    Grüße vom elfer-schwob

  8. Registriert seit
    10.12.2014
    Beiträge
    564

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Sorry für die ziemlich ausführliche Antwort
    Warum sorry? Lieber so als andersrum.

    Ich bin damals (vor ca. 20 Jahren; noch als Sozius, nicht Selbstfahrer) ebenfalls von Leder-Klamotten auf Textil umgestiegen (worden).
    Meine erste Textil-Jacke mit SympaTex-Membran war eine schön leuchtend türkis-farbene Jacke von Bullson.
    Optisch der GAU, aber deutlich bequemer als die alte IXS-Lederjacke, und eben wasserdicht.
    Wenn ich jetzt die alten Jacken (es folgten darauf noch eine Bullson und eine von HeinGericke) mit meiner aktuellen Vanucci vergleiche, gibt es da schon erhebliche Unterschiede.
    Die Passform ist deutlich besser, das Material wirkt zumindest deutlich robuster, und auch die Klimatisierung ist erheblich besser.

    Das von dir beschriebene Phänomen habe ich zumindest mit der Vanucci-Jacke noch nicht erlebt.
    Ich möchte nicht abstreiten, dass es dieses Problem auch bei modernen Kombis noch gibt. Aber ich glaube, dass es stark damit zusammenhängt, was für eine Membran verarbeitet wurde, und wie sie verarbeitet wurde.
    Ich mache es auch seit jeher so, dass ich meine Kombi einmal im Jahr wasche und neu imprägniere. Bisher noch keine Probleme mit Undichtigkeiten.

    Ich wollte jetzt hier auch nicht die Atlantis-Diskussion stören oder den Anzug schlechtreden, sondern nur mal kurz 'ne Lanze für die Membranen brechen.
    Wenn ich mit meiner Kombi nicht so zufrieden wäre, würde ich den Atlantis vielleicht auch mal testen. Sieht halt schon edler aus als 'ne normale Textiljacke. Und wenn dann die Funktion noch stimmt, umso besser.

  9. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #19
    Also derzeit fahre ich ja mit Büse-Lederhose und der Büse STX-pro Textiljacke durch die Gegend. Die Hose ist immer gut imprägniert mit Lederfett, so daß da auch kein Wasser durchkommt. Diese einzippbare Innenhose mit Membran nutze ich wirklich nur, wenn es richtig kalt wird. Bei der Jacke kommt es immer auf die Imprägnierung an. Das letzte mal ist das gehörig schief gegangen und ich hatte dann tatsächlich die nasse-kalte-Aldi-Tüte (wenn ich elfer-schwob`s Beschreibung mal hier nutzen darf ) auf der Haut. Obwohl die Membran ja dicht gehalten hat, war das eher unangenehm und ars..kalt.

    Also wenn ich das so lese, würde ich meine derzeitigen Klamotten für kalte Tage weiter nutzen und für Sommerhitze mit Regengüssen eher zum A4 tendieren. Bisher habe ich hier niemanden gelesen, der damit unzufrieden war. Ich habe ja noch etwas Zeit bis der Sommer kommt.

    Das Vorgängermodell der Nubuk-Kombi von Vanucci gibt es gerade bei Louis für 400,00 Euro komplett. Ist schon mega attraktiv, aber ich bin eben noch nicht so weit.

  10. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.777

    Standard

    #20
    hallo vatta,

    plus/minus 1000 euro ist schon ne menge holz. zugegeben!
    aber wenn du das mal auf die jährlichen wohlfühlstunden umrechnest, relativiert sich das ganze. und wenn du selbst net aus dem leim gehst, hast du sicher jahrelang freude dran.

    zumal ein nagelneuer atlantis schon noch leicht seltsam aussieht. findet selbst bmw: die patina ist ihr begleiter...

    aber ab dem 2. intensiven nutzungsjahr wirds besser.

    einzige schwachstelle: hals- u. ärmelabschluß im regen. aber auch hierfür gibts lösungen.

    im sommer ärmel u. rvs der jacken- u. hosentaschen auf, stulpenlose handschuhe u. du hast prima-klima.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vanucci Nubuk Lederjacke und Hose
    Von moeli im Forum Bekleidung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.09.2013, 21:15
  2. Lederhose und Jacke für starke Typen
    Von silverwing im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 00:04
  3. ERLEDIGT Neue Nubuk - Lederhose Vanucci, Größe 52
    Von Q...rious im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 16:47
  4. neues altes Mopped (R100GS) und ein Problem
    Von onkeltomshuette im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 15:24
  5. Gerüchte: Neue GS zwischen 650er und 1200er???
    Von feuerrot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.09.2004, 09:32