Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Nochmal Stiefel gesucht - aber für dicke Waden.

Erstellt von Batzen, 21.01.2013, 22:43 Uhr · 21 Antworten · 8.932 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    77

    Standard

    #11
    das problem hab ich auch und trag daher auch einsatzstiefel von haix. ich bin super zufrieden und die sind auch auf ner längeren laufstrecke bequem

  2. Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    109

    Standard Nochmal Stiefel gesucht - aber für dicke Waden.

    #12
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Habe gleiche Probleme, der einzige der wirklich passt ist dieser..von Reusch..sehr robust & 100% wasserdicht(durch Goretex Innenschuh, mit dem Außenschuh flexibel im Bereich der Wadenverstellung verbunden...hat hinten zwei Klettverschlüsse mit denen die Wadenweite angepasst werden kann..und zwei Reissverschlüsse (sehr robust..)

    Anhang 85334Gruß Dirk
    Gibt es da eine genaue Typenbezeichnung des Stiefels? Wäre ja vielleicht eine Alternative.

    Ich fahre zurzeit Kaiman-Stiefel und bin da super zufrieden mit, wurden extra an meine Waden angepasst. Ich habe auch einen breiten Fuss und einen hohen Spann und keiner der üblichen Motorradstiefel passten, habe alles durchprobiert. Die Kaimans (mit Birkenstock-Form) passten sofort, mussten dann nur noch an meine Waden angepasst werden, das war kostenlos. Auf der Messe in Dortmund habe ich letztes Jahr 275 Euro bezahlt, incl. Anpassung. Protektoren wären mir auch lieber, aber alles zusammen scheint es für meine Füsse nicht zu geben, also lieber einen Stiefel der passt als keinen.

    Im Übrigen bietet Bergmann-Schuhe auch einen perfekten Service für die Stiefel: Meine abgeschliffenen Sohlen wurden für rund 30 Euro erneuert, dauerte keine Woche und sieht aus wie neu.

  3. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #13
    Das ist der Reusch Touring Extrem, gibts z.B. bei Polo. Den hab ich noch nicht probiert, war in der Filiale in meiner Nähe nicht da.

    @Praesimfh: der Haix KSK 3000 ist mir zu niedrig, der ist ja wie ein Wanderstiefel. Knöchelhohe gibt´s ja welche dir mir passen.

    @ Jojo und rockkat: das mit den Feuerwehrstiefeln hatte ich auch schon mal im Kopf, wollte ich aber bis jetzt nicht so recht, müßt ich halt mal probieren. Stahlkappe könnt halt etwas gefühllos sein beim Schalten....aber eigentlich wurscht, die Gänge flutschen auch so sauber rein.

    Werd ich mir am Wochenende mal ansehen solche Teile, hab da einen Händler für Arbeitsschutz in der Nähe, welcher da einige Modelle hat.
    ...und dann lass ich mir eine Quittung für Sicherheitsschuhe ausstellen und mir die Moppedstiefel von der Firma zahlen

    Bei Bergmann hab ich ich auch schon Infos geholt, preislich liegen sie auf jeden Fall im akzeptablen Rahmen, falls sich nichts anderes findet. Man hört ja nur gutes über die Kaiman.

    Ich werde berichten....die Odyssee geht erstmal weiter

  4. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #14
    Diese Stiefel Odyssee habe ich auch durchgemacht und immer wieder in diversen Läden probiert, Modelle bestellt und wieder zurück geschickt.

    Dann halt doch in den sauren Apfel gebissen und Daytonas auf Maß bestellt. Inkl. Sohlenerhöhung an einem Stiefel 440 €uronen.

    Mit den Stiefeln ist es wie mit den Anzügen:

    Lieber einmal etwas mehr Geld in die Hand nehmen und zufrieden sein, wie mehrmals was günstiges kaufen.

  5. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Das ist der Reusch Touring Extrem, gibts z.B. bei Polo. Den hab ich noch nicht probiert, war in der Filiale in meiner Nähe nicht da.

    @Praesimfh: der Haix KSK 3000 ist mir zu niedrig, der ist ja wie ein Wanderstiefel. Knöchelhohe gibt´s ja welche dir mir passen.

    @ Jojo und rockkat: das mit den Feuerwehrstiefeln hatte ich auch schon mal im Kopf, wollte ich aber bis jetzt nicht so recht, müßt ich halt mal probieren. Stahlkappe könnt halt etwas gefühllos sein beim Schalten....aber eigentlich wurscht, die Gänge flutschen auch so sauber rein.

    Werd ich mir am Wochenende mal ansehen solche Teile, hab da einen Händler für Arbeitsschutz in der Nähe, welcher da einige Modelle hat.
    ...und dann lass ich mir eine Quittung für Sicherheitsschuhe ausstellen und mir die Moppedstiefel von der Firma zahlen

    Bei Bergmann hab ich ich auch schon Infos geholt, preislich liegen sie auf jeden Fall im akzeptablen Rahmen, falls sich nichts anderes findet. Man hört ja nur gutes über die Kaiman.

    Ich werde berichten....die Odyssee geht erstmal weiter

    Ergänzend als Feedback, den Reusch Stiefel habe ich jetzt 2,5 Jahre und 35.000 km getragen/gefahren und er hat bisher allen Anforderungen genügt; Sommer wie Winter. Insbesondere die Schaftanpassung an meine Hähnchenkeulen-Waden läßt sich prima realisieren...auch wenn mal wegen dicker Beine (kommt in meinem Alter schon mal vor) eine Anpassung erforderlich ist. Die stärkste Beansprung war eine dreistündige Dauerregenfahrt(Schlagregen / Bora in Kroatien) und die Füße sind dabei absolut trocken geblieben. Preis / Leistung passt m.E. auch.
    Neben dem Tragekomfort lege ich auch besonderen Wert auf die Rutschfestigkeit der Sohle...wer an der Tanke schon mal bei "slippy Surface" ab- und aufgestiegen ist weis was ich damit meine wenn der Schuh plötzlich seitlich wegrutscht..
    Meine FRau trägt den hier schon viel zitierten Daytona und ist ebenso sehr zufrieden...er muss halt passen oder auf Maß gefertigt werden.

    Gruß
    Dirk

    http://www.polo-motorrad.de/de/touri...e-stiefel.html

  6. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #16
    Günstig kaufen will ich schon, aber nicht billig. Wobei bei Schuhen erst mal nur das Passen entscheidet und danach der Preis. Aber 440+X Euro ist mir halt kein Tourenstiefel wert.
    Ich hab ja noch hohe und wasserdichte Stiefel daheim, da passt auch die Hose mit rein......schaut aber bestimmt scheisse aus mit den grünen Neopren-Watstiefeln auf´n Mopped.
    Ich werd am WE noch mal eine Händlertour einlegen, vielleicht findet sich ja noch was ausserhalb der großen Ketten. Vom Bestellen hab ich im Moment die Nase voll, alle die als weit beschrieben waren passten nicht und momentan hab ich für 1500 Euro Stiefel im Rücklauf. Hab halt leider so gut wie keinen Händler mit Auswahl im Umkreis von 50km.

  7. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #17
    Jetzt hab ich´s hinter mir, heute 5 Läden durch....

    Nochmals Louis, Polo, Gericke, einen für Brandschutz welcher Haix Stiefel in diversen Varianten hat und dann noch einen für Arbeitsschutz, der hat andere Marken von Feuerwehrstiefeln.

    Mit dem fast erwarteten Ergebnis: Von der Stange passte von den Moppedstiefeln kein einziger auch nur annähernd, wenigstens nicht mit einem höheren Schaft. Allerdings hab ich mal den neuen Daytona Arrow Sport GTX probiert, und der war sehr angenehm zu tragen, allerdings mit einer Schafthöhe von ca. 20cm mir schon etwas zu niedrig.
    Werd ihn mir aber noch mal mit der Stiefelhose anprobieren.

    Die Haix Stiefel passten durch ihre verstellbare Schnürung schon, aber mir sind sie ehrlich gesagt zu klobig zum Moppedfahren und die Stahlkappe kann ich auch nicht gebrauchen am Mopped.

    Jetzt schwanke ich zwischen den Kaiman auf Maß und dem kürzeren Daytona, preislich liegen sie ca. auf einem Level, 280/240 Euro - also nicht der ausschlaggebende Punkt.

    Grübel Grübel Grübel, werd mich jetzt mal konkret bei Bergmann Schuhe erkundigen was alles geht, mein bisherige Anfrage bezog sich ja nur auf den Preis.

  8. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    959

    Standard

    #18
    Hi Wolfgang!

    ich hab zwar was meine unteren Füße angeht Normalmaße, aber auch die Waden bei mir gehen schnell in einen nicht standardmäßigen Umfang hinein.
    Ich fahre seit Jahren die BW Marinestiefel, und habe mir nun letzten Herbst die Trans Open GTX geholt.
    Die GTX sind an sich exeptionell gut, jedoch bei mir grenzlastig zwecks den Waden (geht aber, die bleiben bei mir)

    Die Marinestiefel der BW sind reine Lederstiefel ohne irgendwelche Hi-Tech Innenausstattung.
    Bei ordentlicher Pflege halten die Stiefel auch mal 2 Stunden Regen durch, dann lassen Sie aber Wasser durch (selbst ausprobiert).
    Das Leder ist gut, die Verarbeitung auch, eben für rauhen Einsatz.
    Der Schaft der Stiefel ist schön weit, da haben meine Waden sehr gut Platz.
    Temperatur und Feuchtigkeitsausgleich besser wie bei den High-Tech Stiefeln, gutes Leder braucht sonst nichts.
    Mein Tipp:
    Bestell Dir mal welche im Netz und probiere Sie an, wenns nix ist zurück damit.

    Schönen Sonntag

    Gruß

    Andi

  9. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #19
    Danke für den Tip, aber da felt mir die Möglichkeit des Öffnens zum Einstieg und die Weiteneinstellung, da ich ja auch wahlweise die Stiefelhose mit drin haben will.
    Ich such jetzt nicht mehr weiter und entscheide mich zwischen meinen beiden genannten Varianten, hatte gestern leider die Lederhose nicht dabei um das gleich beim Daytona zu probieren. Hab ja noch Zeit und meine alten Treter tun es ja auch noch etwas bis sie gar auseinander fliegen

  10. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Danke für den Tip, aber da felt mir die Möglichkeit des Öffnens zum Einstieg und die Weiteneinstellung, da ich ja auch wahlweise die Stiefelhose mit drin haben will.
    Ich such jetzt nicht mehr weiter und entscheide mich zwischen meinen beiden genannten Varianten, hatte gestern leider die Lederhose nicht dabei um das gleich beim Daytona zu probieren. Hab ja noch Zeit und meine alten Treter tun es ja auch noch etwas bis sie gar auseinander fliegen
    Hallo Wolfgang,
    habe heute mal meinen Sohn befragt welcher die GS schon seit Jahr und Tag mit Feuerwehrstiefeln fährt..da es für ihn nichts robusters gibt..da er bei der Freiwilligigen Feuerwehr ist konnt er diese Stiefel preisgünstig über die Feuerwehr beziehen..
    Vorteil: absolut wasserdicht mit Klimamembrane (Sympatex), die Wadengröße wird einmal über die Schnürung passend eingestellt..und dann benötigt man nur noch den Reisverschluss...es sei denn du willst die Wadenbreite erneut anpassen..ist aber auch kein Problem mit der Schnürung.
    Nachteile bei allen Feuerwehrstiefeln sind allerding die fehlenden Prallschutzplatten (-Schienen) am vorderen Stiefelschaft welche bei einem Stürz und Anprall an Pfosten(Leitplankenpfosten, Schilder etc) das Bein doch erheblich schützen können...
    aber schau selber ..
    Gruß
    Dirk

    VÖLKL Völkl-Feuerwehrstiefel Primus-Sympatex | bei Rakuten.de.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nochmal fehlender Bremsdruck hinten - diesmal aber anders
    Von thrupp im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 09:20
  2. Cross-Stiefel auch für dicke Waden :-)
    Von beast0815 im Forum Bekleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 08:19
  3. Endurostiefel für stramme Waden!?
    Von ...da Uwe! im Forum Bekleidung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 10:23
  4. 2V GS gesucht aber..............
    Von arbalo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 21:54
  5. nochmal Tourance, aber diesmal...
    Von piet855 im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 18:29