Ergebnis 1 bis 7 von 7

Reise Bekleidung - Touratech Companero - empfehlenswert ?

Erstellt von fwgdocs, 20.10.2012, 07:43 Uhr · 6 Antworten · 2.723 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard Reise Bekleidung - Touratech Companero - empfehlenswert ?

    #1
    Moin,

    ich plane ja den Motorrad Wiedereinstieg mit einer grösseren Reise in 2013
    Neukauf Reisemotorrad - Was spricht eigentlich für eine GS1200 anstatt einer F800GS ?

    Da ich mich für die Reise auch neu einkleiden muss, brauche ich mal eure Erfahrung zur Kleidungsausrüstung

    Was haltet Ihr von dem Touratech Companero Anzug oder wie sind eure Praxis Erfahrungen ?





    Touratech Companero | Touratech Web Tv



    PS: Mein erster Eindruck - teuer, aber wohl sehr durchdacht - hat wohl auch in 2012 bei Test sehr gut abgeschnitten

  2. Baumbart Gast

    Standard Reise Bekleidung - Touratech Companero - empfehlenswert ?

    #2
    Aktuell 4 Beiträge weiter unten ist ein ausführlicher Fred dazu.

  3. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #3
    Sorry, vielleicht war meine Überschrift daher problematisch

    Ich wollte gerne einen Beitrag erstellen wo ich meine gesamten Fragen zur Reise Klamotten Ausrüstung rein packe

    Zum Beispiel - bei den Stiefel hatte ich an Daytona Trans Open GTX gedacht

    http://shop.touratech.de/...tiefel-gore-texr-duratherm-membrane-1.html

    Werde aber natürlich mir den kompletten Beitrag zum Thema Touratech companero vs Stadtler Concept durchlesen
    Touratech Companero vs. Stadler Concept

    PS: Titel Beschreibung kann ich leider nicht mehr ändern

    - - - Aktualisiert - - -

    Sammlung von Zitaten und Praxis Argumenten

    Ein recht hoher Preis
    Ich denke zwar auch, dass das Preis/Leistungsverhältnis, total überdehnt ist. Aber das Alleinstellungsmerkmal, dass er sich nicht vollsaugt, ist ein wichtiges Argument.
    Die Jacke ist relativ schwer und schlachtet minderwertige Kleiderbügel
    Der Steßbeinprotektor bringt meinen (persönlichen) Gluteus spätestens nach 500 km schier um - also ist er rausgeflogen und siehe da: welch Wohlgefühl!
    Der angenehme Temperaturbereich geht von ca. +8 - +35°C - jeweils nur mit einem T-Shirt, bzw. einer langen Unterhose drunter. Wirds kälter, muss man entsprechend gute, wärmende (dünne) Unterbekleidung tragen.
    Was soll ich sagen, trotz Skiunterwäsche war mir schrecklich kalt. Mit der Rukka Kombi (Arma-X Jacke, Aramas Hose) fahr ich problemlos mit der selben Unterwäsche bis 0°. Verstehe somit alle denen im Companero kalt ist.
    Wie unterschiedlich das Kälteempfinden doch ist. War vor zwei Wochen ca. 6 Stunden unterwegs. Starttemperatur waren 4,5 Grad. Hatte nur meine bereits erwähnte Lidl-Skiunterwäsche an + obenrum einen sehr dünnen Stadler-Fleecepulli, den ich auf der Dortmunder Messe für 10 € gekauft habe und es war angenehm warm.
    Als echte Kritikpunkte am Companero empfinde ich jedoch die spärlichen Taschen (da sind viele andere Produkte meilenweit voraus) und dass die Nähte (speziell im Bereich mit Sitzbankkontakt) so aussehen, als hätten sie nicht das ewige Leben. Das darf eigentlich in der Preisklasse nicht sein.
    Bezüglich Aufsteigen auf's Moped habe ich auch keine Probleme, mein Anzug ist Größe 50 (183cm groß) und mein Bein schwingt problemlos über die Sitzbank.
    Bei der Anprobe mit T-Shirt habe ich alle Verstellungen so eng gestellt, dass der Anzug super sass, damit hatte ich die Möglichkeit, im Winter auch noch etwas drunter zu ziehen, indem ich dann die Verstellungen geöffnet habe. Da also dran denken.

  4. TR3
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    231

    Standard

    #4
    Wenn Du den ganzen Touratech Companero vs. Stadler Concept Thread durchgelesen hast, dann hast Du zumindest eine Vorstellung davon, was wir bereit sind zu schreiben... Man muss ja die nicht ganz unerheblich Ausgabe irgendwie verargumentieren... Es könnte ja sein, dass jemand aus dem Bekanntenkreis mitliest, der sich bisher immer nur dachte: Was für ein Großkotz...

    Deinen Wunsch (so verstehe ich das zumindest) nach geeigneten Kombinationsempfehlungen kann ich jedenfalls gut nachvollziehen und halte ich für sinnvoll. Aus meiner Sicht gibt es da natürlich zwei "Baustellen": Dazu passende Stiefel und Handschuhe.

    Die Stiefel sollten (siehe Ur-Thread) im Wadenbereich so schlank sein, dass man den Reißverschluß der Überhose darüber noch vernünftig schließen kann. Ansonsten kann man dazu natürlich tragen was einem gefällt.

    Das Thema Handschuhe ist etwas diffiziler. Manche tragen die Stulpen der Motorradhandschuhe lieber unter der Überjacke; andere lieber darüber. Das ist aber je nach Schnitt der Handschuhe nicht immer möglich. Egal welche Variante Du bevorzugst - probiere die Handschuhe immer zusammen mit dem Anzug an/aus. Meine Sommerhandschuhe passen z.B. nicht über die Überjacke - und meine BMW Atlantis 3 passen nicht unter die Überjacke.
    Das Anziehen der Atlantis wird da zu einem verhältnismäßig zeitaufwändigem Akt, bei dem man es nicht eilig haben sollte:
    1. Stulpenreißverschluß öffnen und Stulpe nach vorne umschlagen
    2. Handschuh anziehen
    3. Innenstulpe zwischen Sommerjacke und Überjacke einfädeln und verstauen
    4. Überjackenärmel schließen (RV und Klett)
    5. Außenstulpe über die Überjacke klappen, Stulpen-RV schließen und dann die Kletts zumachen

    "Toll!..." werden sich manche denken - "...was macht der für ein Aufhebens um die ganz normale Handschuhanziehprozedur?"

    An einer PEAGE-Station in Frankreich, Spanien oder Italien - speziell, wenn man davon an einem nasskalten Tag viele hat - kann einen das ganz schön nerven... (sonst fährt man ja eh nicht unbedingt Autobahn...) und die lange Schlange der Autofahrer hinter einem freut sich auch nicht...

    Schönen Gruß,
    Martin

  5. Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    #5
    Auch wenn es schon erwähnt wurde möchte ich unbedingt darauf hinweisen, dass eine Anprobe vor Ort viel Ärger erspart. Dazu gehört auch, das man die evtl. schon vorhandenen Stiefel und Handschuhe mitnimmt. Vor allem aber auch viel Zeit! Meine Frau und ich brauchten etwa 2,5 Std. in Niedereschach. Hier merkten wir auch, dass die Jacke wirklich sehr schwer und steif ist. Mittlerweile (Anzug seit 3 Monaten in Gebrauch) kann ich berichten, dass die Jacke flexibler geworden ist und dadurch das Gewicht nicht mehr als so störend empfunden wird.
    Bei den Handschuhen kann ich die Fa. Held und bei den Schuhen Daytona aus eigener Erfahrung sehr empfehlen. Die vom Vorredner geschilderte Prozedur bei den Handschuhen bestätige ich. Dafür hat der Compangnero aber auch seine Vorteile und ist, wenn auch eine teure, gute Alternative auf dem Markt.

    PS: Ich fahre seit 1986 auch bei widrigen Wetterbedingungen ...

    Viel Spass beim Wiedereinstieg!!

    Gruß
    Alex

  6. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #6
    Wenns um stiefel geht kann ich (und wahrscheinlich sehr viele anderen) die Sidi Adventure empfelen.

  7. Registriert seit
    18.06.2012
    Beiträge
    1.468

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Dutchgit Beitrag anzeigen
    Wenns um stiefel geht kann ich (und wahrscheinlich sehr viele anderen) die Sidi Adventure empfelen.
    hab ich auch. Prima!! Die Fahrradschuhe sind ein wenig eng.
    Grüße


 

Ähnliche Themen

  1. ADV-Bekleidung von Touratech / Stadler
    Von sanjaya5 im Forum Bekleidung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 08.11.2015, 14:24
  2. Touratech Companero vs. Stadler Concept
    Von xyno im Forum Bekleidung
    Antworten: 209
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 11:14
  3. Alternative Touratech Companero
    Von Skyfire im Forum Bekleidung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 13:41
  4. Rallye 3 vs Companero
    Von Joey1969 im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 09:58
  5. Bekleidung, Anzug COMPAÑERO
    Von enduro43 im Forum Bekleidung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 13:40