ich bin jetzt mal auf Risiko gegangen und habe es ausprobiert. Hatte zwar nen Bastekleber aus dem Großhandel, der für Styropor und Stoff geeignet sei aber gebraucht habe ich diesen dann doch nicht.
Daher hier einmal meine Erfahrung für die Nachwelt.

Im Real hatte ich von Uhu einen Kleber gefunden, der Lösemittelfrei ist. Im Netz hatte ich mehrfach gelesen, dass die Lösemittel einen Kleber als ungeeignet für Styropor deklarieren. Bei diesem stand aber dennoch explizit drauf, dass dieser ungeeignet sei für Styropor. Ob man damit aus Sicht des Herstelllers auf Nummer Sicher gehen wollte oder "ohne Lösemittel" alleine doch nicht die Lösung ist, weiß ich nicht.

Jedenfalls habe ich bei meinem Shuberth R1 75Jahre Louis Edition das Cardo Scalar Rider Q1 wie folgt eingebaut:
Seiten Polster mit etwas Kraft herausdrücken, ist alles nur gesteckt, nichts geklebt.
Ganz heraus habe ich sie nicht genommen, an irgendeinem Stoffteil hingen sie noch fest, aber ich kam zumindest an die Außenwand.

Klemmhalter von Cardo nach Anleitung montiert, Kabelmikro (= das nicht Schwanenhals-Mikro) vorne festgeklebt, Kabel mit Tesafilm (hält nur begrenzt) an der Außenschale verlegt, sodass hiervon später nichts zu sehen sein wird.

nun müssen noch die Höhr-Pads angebracht werden.
An der Oberseite der Polster (oben = oben wie wenn der Helm aufrecht auf dem Tisch liegt, beim Einbau guckt man also auf unten da Helm umgedreht o_O) sieht man, dass der Stoff am Rand mit so eine Art Paketklebeband mit dünnen Streifen befestigt ist. Der Stoff selbst hat in regelmäßigen(?) Abständen noch Klebepunkte an denen er direkt auf dem Styropor festgeklebt ist.

Bei mir hat es gereicht eine Kleine Öffnung (ca. 5cm von dem Klebeband) abzulösen, 1-2 Klebepunkte vom Stoff zu befreien (vorsichtig, sonst bleibt ne Mini-Stoffschicht auf der Klebeschicht und reißt vom Stoff ab, und man kann den Klebepunkt nicht mehr wiederverwenden. Reißen klingt an dieser Stelle aber schlimmer als es ist, das ist ungefähr so wie wenn man am Geschenkpapier versucht, den Tesafilm abzumachen, entweder es geht gut oder am Papier reißt die oberste Schicht ab.

Jedenfalls konnte ich die Kopfhörer durch diesen Spalt hinter den Stoff schieben an die richtige Stelle, wo bei mir die Ohren sitzen.
Zufälligerweise war genau an der Stelle ein weiterer klebepunkt (also mitten in der Fläche und nicht am Rand jetzt). Statt des Stoffen klebt nun das Höhr-Pad an der Stelle.

Wie finde ich die Stelle wo meine Ohren sitzen und die passende Öffnung dazu?
Helm aufsetzen mit dem finger zwischen Polster und Ohren packen, stelle merken, Helm absetzen Stelle gut merken, ggf. markieren.
Das Polster hat an der Stelle direkt keine Polsterung sondern nur einen Stoffüberzug (sodass die Ohren freiraum haben und nicht gequetscht werden denke ich). Weiter kann man eine Leichte rechteckige (?) Mulde im Styropor erfühlen (denke erneut zwecks Ohrenfreiheit). In genau dieser Mule sind nun bei mir die Höhr-Pads. Von hier aus sucht man sich den nächsten und günstigsten/ kleinsten Ausgang um von dort aus die Höhr-Pads hereinzuschieben.

Wie gesagt, mehr als 5cm Stoff in der Breite muss ich nicht ablösen, also ein minimaler Eingriff ins Material.

Beim aufsetzen erhalte ich nun deutlich mehr Lautstärke, allerdings spüre ich den einen Pad auf dem rechten Ohr. Ggf. werde ich hier nochmal etwas verändern müssen, sodass das Pad eher den unteren Teil meines Ohrs (der angewachsene Teil) bedeckt und nicht den oberen Teil der bei mir etwas absteht vom Kopf --> Aua da gequetsche.

Bilder habe ich leider keine zur Auswahl.