Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Schuberth C 3 oder BMW Systemhelm 6

Erstellt von Ellafreund, 18.01.2009, 13:55 Uhr · 80 Antworten · 67.834 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    15

    Standard c3 - evo6

    #41
    Zitat Zitat von r100r Beitrag anzeigen
    ich habe mir beide helme, c3 und evo 6, einmal genau angesehen.
    dabei fielen mir ein paar kleinigkeiten auf:

    c3
    - bei keinem der von mir anprobierten helme lag bei geschlossenem visier das visier vollflächig auf der umlaufenden gummidichtungslippe auf, insbesondere nicht im oberen bereich.
    handelt es sich hierbei um serienstreuungen? kann die auflage nachträglich einwandfrei d. h. dichtschließend hergestellt/justiert werden?

    - kann sich bei der "plastiknase" zur arretierung des visiers in der geschlossenen stellung im langzeitbetrieb spiel durch verschleiß einstellen so daß es zu unerwünschtem luftzug kommt?

    - im gegensatz zum evo 6 ist der randbereich um die pinlock-scheibe deutlich größer. warum?"

    evo 6
    - die äußere schale des kinnteils ist, ähnlich einer integrierten "autostoßstange" deformierbar, sie kann mit dem daumen eingedrückt werden. hat dies auswirkungen auf die schutzwirkung? wie funktioniert das sicherheitskonzept?

    - die innere "polsterung" (hartschaum) des kinnteils geht über eine deutlich geringere breite als beim c3. warum?

    - bei einem großteil der von mir probierten helme ließ sich das visier nur durch kräftigen druck auf die obere visierkante einwandfrei vollständig schließen.
    im fahrbetrieb ist dies nicht unbedingt praktikabel. handelt es sich hierbei um serienstreuungen und läßt sich dies nachträglich justieren?

    - der evo 6 verfügt über einen "helmspoiler", der c3 nicht. beide anbieter geben an, den helm im windkanal optimiert zu haben.
    der kunde steht vor einem rätsel. warum der unterschied und was bezweckt er?

    diese fragen habe ich auch den händlern gestellt. leider konnten sie nicht beantwortet werden.

    weiß jemand mehr?
    inzwischen habe ich reaktionen von bmw und schubert erhalten, denen ich diese fragen gestellt habe.

    bmw wie schubert möchten zu den unterschieden der konzepte keine angaben machen. ich finde dies verständlich und nachvollziehbar.

    bmw gibt hinsichtlich des spoilers an, daß dieser für ein ausgeglichenes kräfteverhältnis am helm bei höheren geschwindigkeiten sorgt und somit ein "steigen" des helms verhindert.

    als kunde bin ich aber weiterhin ratlos. beide firmen geben an, im windkanal optimiert zu haben. bei dem einen resultiert dies in einem spoiler, bei dem anderen nicht. unterschiedliche spoiler hätte ich verstanden, aber mal mit mal ohne, der eine wird von einem f1 weltmeister unterstützt, der andere ist selbst aktiv in der f1 tätig??? eine erklärung des konzeptionellen ansatzes durch schubert wäre da hilfreich gewesen. motorradfahrer haben durchaus ein technisches interesse und grundverständnis welches über broschüreninhalte hinausgeht.


    "kleine differenzen hinsichtlich der helmkonstruktion unserer modelle" liegen nach auskunft von schubert "innerhalb des toleranzbereiches und sind nach mehreren tests und überprüfungen durch den tüv akzeptabel"

    das wird so sein. den einen stört es, den anderen nicht. wenn ein kunde auf die frage, warum er den rechnungsbetrag nicht vollständig bezahlt antwortet, das läge im bereich der toleranzen, wie ihm auch dritte bestätigt hätten, wird es vermutlich auch den einen stören den anderen nicht...

    nach auskunft von bmw hat sich "die konstruktion des kinnteils des systemhelms 6 gegenüber dem vorgänger-helm verändert. bei den lackierten teilen handelt es sich jetzt um blenden, die auf das trägerelement mit entsprechender sicherheitsstruktur aufgesteckt sind. die polsterug des kinnteils ist für alle aufprallarten ausreichend dimensioniert." auf das schließen des visiers wurde darauf hingewiesen, "daß es sich über den fingertapp (anguss) auf der linken seite schließen lässt." schön, wenn die helme dies auch wüssten.

    bei dem kinnteil möchte ich vermuten, daß die reduzierte breite der besonderen aufklappkonstruktion geschuldet ist, die das kinnteil im aufgeklappten zustand näher an die helmschale führt als bei anderen klapphelmen.

    wer wissen möchte, was unter aufgesteckten blenden zu verstehen ist, dem sei der test des evo 6 in der aktuellen ausgabe (april-juni 09) von motorradmagazin bmw motorräder empfohlen. die idee, den verriegelungsmechanismus wartungsfreundlich hinter einer blende unterzubringen finde ich nicht schlecht (obwohl er bei meinem alten c1 bis heute problemlos funktioniert). ich gehe davon aus, daß die blende im falle eines falles dem mechanismus genügend schutz gegen unbeabsichtigtes öffnen bietet.

    fazit

    was mich freut, ist der umstand, mich bei meiner neuanschaffung zwischen zwei qualitativ hochwertigen, vergleichbaren produkten renommierter firmen entscheiden zu können ("müssen").

    was mich weniger freut ist die restriktive informationspolitk beider firmen. sowohl hinsichtlich der öffentlichen produktbeschreibung wie auch auf gezielte nachfrage hin. im automobilbereich wird jedes sicherheits- und komfortmerkmal haarklein erläutert. bei den helmen, und hier geht es schließlich direkt um den kopf des kunden, herrscht wenig aussagekräftiges marketing-vokabular vor. schade.

  2. frank69 Gast

    Standard

    #42
    Hallo !

    Ja das war ja mal eine informative Abhandlung !

    Über den C3, den ich nun seit ein paar Tagen im Einsatz habe kann ich fast nur Positives berichten. Beschlagneigung null, prima bequem und an das Pinlock Visier bzw. an den Rand im Sichtfeld gewöhnt man sich sofort.

    Nur beim Schließen des Helmes habe ich schon einige mal den Akkustik-Kragen halb aus der Führung gezogen. Das ist beim alten Concept meiner Meinung nach besser gelöst worden.

    Frank

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von frank69 Beitrag anzeigen
    Akkustik-Kragen
    ...was ist das genau? Im Handbuch ist zwar davon die Rede (Seite 14), aber ein dazupassendes Bild finde ich nicht. Andererseits haben alle meine (Integral-)Helme, die ich hier noch rumliegen haben einen "Kragen" an der Unterseite, ... und dieser wird damit gemeint sein.

  4. frank69 Gast

    Standard

    #44
    Hallo !
    Das ist der Stoff-Halsabschluss am klappbarem Kinnteil des Helms.
    Bei dem aktuellen C3 ist das Teil nur noch am Kinnteil angesteckt, nicht mehr fest verklebt, warum auch immer.
    Daran kann man dann noch ein zum Helm gehörendes "Anti-Noise-Pad" (deutscher Helmhersteller) kletten, um den Abschluss zum Hals komplett abzudichten. Das funktioniert prima, nur wenn man das Kinnteil an dem Akkustk-Kragen runterzieht, rutscht er bei mir an den Seiten aus dem Kinnteil. Das kann nerven.

    Frank

  5. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard Stellungnahme von BMW Austria

    #45
    Ich hab mal bei BMW angefragt was mit dem Visier bei den neuen 6er Modellen los ist, hier meine Anfrage:

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Bei dem Motorradhändler meines Vertrauens (in Wien) habe ich mir den neuen
    BMW Systemhelm 6 genauer angesehen.

    Derzeit verwende ich noch einen BMW Helm 4 aus dem Jahr 2001, der dieses
    Jahr ersetzt werden soll. Außerdem passt die alte Farbe auch nicht mehr zu
    meiner neu gekauften R1200GS. :-)

    Doch beim probieren mußte ich feststellen, dass bei allen bei BMW Wien
    ausgestellten Helmen das Visier nicht mit einer Hand vollständig zu
    schließen ist. Es bleibt immer am rechten unteren Rand ein kleiner Spalt
    offen, der erst durch starken Druck auf die Visieroberkante geschlossen
    werden kann. Nur wie soll ich dies während der Fahrt und noch dazu mit
    Handschuhen machen?

    Handelt es sich bei den im Handel befindlichen Helmen um
    "Vorserienmodelle" oder ist dies so gewollt? Auch beim bauähnlichen Modell
    Schuberth C3 (gleicher Hersteller, ich weiss) gibt es fast das selbe
    Problem mit dem Visier. Wird es in kürze eine Änderung geben?

    Bei der derzeitigen Ausführung werde ich mich wohl oder übel nach einem
    Modell eines anderen Hersteller umsehen müssen, was eigentlich nicht in
    meiner Absicht liegt. Bisher war ich andere Qualität von BMW gewohnt (seit
    1986 nur Schuberth und BMW Helme).

    Und hier die offizielle Antwort von BMW:

    Sehr geehrter Herr xxxxxx,

    nochmals vielen Dank für Ihr e-mail.
    Laut Auskunft der zuständigen Fachabteilung ist es so gewollt, dass beim Systemhelm 6 das Visier mit Nachdruck zu schließen ist. Der Grund dafür ist, damit eine kleine Standstellung zu erreichen, ohne dass es in die Augen zieht.

    Bei zu leichter Schließung besteht die Gefahr, dass bei hohen Geschwindigkeiten und beim Seitenblick das Visier von selbst aufgeht. In der Praxis schließt man den Helm mit Daumen und Zeigefinger links und rechts oder man schließt auf einer Seite mit dem Zeigefinger und stützt sich mit dem Daumen an der Helmunterkante ab. Wir empfehlen Ihnen, dies bei einer Probefahrt selbst zu testen, um zu sehen, ob die Visierbetätigung in der Praxis Ihren Vorstellungen entspricht.

    Die bisher ausgelieferten Helme sind weder Vorserienhelme noch sind derzeit Änderungen geplant.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rxxxxx Fxxxxxx
    -------------------------------------------------------------------------
    BMW Partner Service
    Postfach 80
    5024 Salzburg
    Tel. 0800 21 55 55
    Fax 0662 64 89 48
    -------------------------------------------------------------------------
    Im Auftrag von BMW Austria Gesellschaft m. b. H.
    Firmenbuch: FN 33985d, LG Salzburg
    DVR: 0078565
    www.BMW.at
    -------------------------------------------------------------------------
    PS: Wussten Sie, dass bei der BMW Group alle Baureihen serienmäßig (ohne Aufpreis) mit BMW EfficientDynamics Innovationen ausgestattet sind? Dadurch konnten im vergangenen Jahr über 150 Millionen Liter Treibstoff weltweit eingespart werden.

    Nun kennen wir uns aus.
    Grüße,
    Martin

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #46
    wenn man es ein bis dreimal in Fahrt gemacht hat, klappt das auch mit Handschuhen gut. Das Visier komplett schließen meine ich.

  7. Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    2.232

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    wenn man es ein bis dreimal in Fahrt gemacht hat, klappt das auch mit Handschuhen gut. Das Visier komplett schließen meine ich.

    Tipp : mit Daumen und Zeigefinger runter drücken , dann klappts

  8. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    36

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von MartinH Beitrag anzeigen
    Ich hab mal bei BMW angefragt was mit dem Visier bei den neuen 6er Modellen los ist, hier meine Anfrage:

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Bei dem Motorradhändler meines Vertrauens (in Wien) habe ich mir den neuen
    BMW Systemhelm 6 genauer angesehen.

    Derzeit verwende ich noch einen BMW Helm 4 aus dem Jahr 2001, der dieses
    Jahr ersetzt werden soll. Außerdem passt die alte Farbe auch nicht mehr zu
    meiner neu gekauften R1200GS. :-)

    Doch beim probieren mußte ich feststellen, dass bei allen bei BMW Wien
    ausgestellten Helmen das Visier nicht mit einer Hand vollständig zu
    schließen ist. Es bleibt immer am rechten unteren Rand ein kleiner Spalt
    offen, der erst durch starken Druck auf die Visieroberkante geschlossen
    werden kann. Nur wie soll ich dies während der Fahrt und noch dazu mit
    Handschuhen machen?

    Handelt es sich bei den im Handel befindlichen Helmen um
    "Vorserienmodelle" oder ist dies so gewollt? Auch beim bauähnlichen Modell
    Schuberth C3 (gleicher Hersteller, ich weiss) gibt es fast das selbe
    Problem mit dem Visier. Wird es in kürze eine Änderung geben?

    Bei der derzeitigen Ausführung werde ich mich wohl oder übel nach einem
    Modell eines anderen Hersteller umsehen müssen, was eigentlich nicht in
    meiner Absicht liegt. Bisher war ich andere Qualität von BMW gewohnt (seit
    1986 nur Schuberth und BMW Helme).

    Und hier die offizielle Antwort von BMW:

    Sehr geehrter Herr xxxxxx,

    nochmals vielen Dank für Ihr e-mail.
    Laut Auskunft der zuständigen Fachabteilung ist es so gewollt, dass beim Systemhelm 6 das Visier mit Nachdruck zu schließen ist. Der Grund dafür ist, damit eine kleine Standstellung zu erreichen, ohne dass es in die Augen zieht.

    Bei zu leichter Schließung besteht die Gefahr, dass bei hohen Geschwindigkeiten und beim Seitenblick das Visier von selbst aufgeht. In der Praxis schließt man den Helm mit Daumen und Zeigefinger links und rechts oder man schließt auf einer Seite mit dem Zeigefinger und stützt sich mit dem Daumen an der Helmunterkante ab. Wir empfehlen Ihnen, dies bei einer Probefahrt selbst zu testen, um zu sehen, ob die Visierbetätigung in der Praxis Ihren Vorstellungen entspricht.

    Die bisher ausgelieferten Helme sind weder Vorserienhelme noch sind derzeit Änderungen geplant.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rxxxxx Fxxxxxx
    -------------------------------------------------------------------------
    BMW Partner Service
    Postfach 80
    5024 Salzburg
    Tel. 0800 21 55 55
    Fax 0662 64 89 48
    -------------------------------------------------------------------------
    Im Auftrag von BMW Austria Gesellschaft m. b. H.
    Firmenbuch: FN 33985d, LG Salzburg
    DVR: 0078565
    www.BMW.at
    -------------------------------------------------------------------------
    PS: Wussten Sie, dass bei der BMW Group alle Baureihen serienmäßig (ohne Aufpreis) mit BMW EfficientDynamics Innovationen ausgestattet sind? Dadurch konnten im vergangenen Jahr über 150 Millionen Liter Treibstoff weltweit eingespart werden.

    Nun kennen wir uns aus.
    Grüße,
    Martin
    Hallo Martin,
    bei mir funzt das Schließen einwandfrei,völlig egal ob ich oben oder unten drücke.
    Denke mal das man den Helm "verstehen" muss.
    Bin jetzt ca. 1000 km damit gefahren und kann keinerlei Verarbeitungsmängel
    feststellen.
    Auch die Tatsache das sich die Schale eindrücken lässt ist definitiv gewollt.
    Die eigentlichen Schutzkörper befinden sich unter der mit Klebestreifen angebrachten Verschalung.
    Dieser Helm ist auf Jeden Fall deutlich besser als mein System 5.
    Damit niemand auf den Gedanken kommt,dass ich BMW-Mitarbeiter bin.
    Ich bin Headhunter(Personalberater)
    Wenn ich mal jemandem helfen kann ,schaut unter www.wkpgmbh.de.
    Immer schön oben bleiben und viel Freude mit Euren Maschinen,völlig egal mit welchem Helm!!!!
    Burkhard

  9. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    15

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Burkhard13 Beitrag anzeigen
    Hallo Martin,
    bei mir funzt das Schließen einwandfrei,völlig egal ob ich oben oder unten drücke.
    Denke mal das man den Helm "verstehen" muss.
    Bin jetzt ca. 1000 km damit gefahren und kann keinerlei Verarbeitungsmängel
    feststellen.
    Auch die Tatsache das sich die Schale eindrücken lässt ist definitiv gewollt.
    Die eigentlichen Schutzkörper befinden sich unter der mit Klebestreifen angebrachten Verschalung.
    Dieser Helm ist auf Jeden Fall deutlich besser als mein System 5.
    Damit niemand auf den Gedanken kommt,dass ich BMW-Mitarbeiter bin.
    Ich bin Headhunter(Personalberater)
    Wenn ich mal jemandem helfen kann ,schaut unter www.wkpgmbh.de.
    Immer schön oben bleiben und viel Freude mit Euren Maschinen,völlig egal mit welchem Helm!!!!
    Burkhard
    der freundliche (bmw niederlassung düsseldorf) war wirklich freundlich und ließ mich in meiner größe alle vorrätigen helme testen. bis auf einen helm ließ sich bei allen anderen das visier nicht schließen. d. h. die methode mit daumen und zeigefinger funktionierte auch nicht, da der letzte rastpunkt nicht überwunden werden konnte. diejenigen, in deren größe keine auswahl vorhanden ist - derzeit ist die verfügbarkeit eher reduziert - haben momentan vielleicht nicht soviel glück.

    ob das eindrücken der schale (kinnteil) gewollt ist, vermag ich ebensowenig zu beurteilen wie die notwendigkeit des komplizierten visierschließens für eine "standstellung". (hierzu antwortete bmw mir übrigens auf entsprechende anfrage so: "Das Visier ist so ausgelegt, dass es über den Fingertapp (Anguss) auf der linken Seite schließen lässt."!!!)
    die schale sollte allerdings so befestigt sein, daß sie nicht verloren gehen kann (siehe test des evo 6 in der aktuellen ausgabe (april-juni 09) von motorradmagazin bmw motorräder - sicher kein bmw überkritisches blatt). kleben ist da wohl noch nicht der weisheit letzter schluß...

  10. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard Shoei

    #50
    Hi,

    ich hatte den C2 ausgemustert gegen den Shoei. Grund war das Visir, dass ab 80KM/H aus halboffener Stellung immer herunter klappt. Der C3 ist da auch nicht besser.

    VG

    Joachim


 
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche BMW Systemhelm 5 oder 6, Gr.56/57....
    Von boxertreiber im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 19:03
  2. Schuberth C2 oder J1
    Von Adventure-Biker im Forum Bekleidung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 21:31
  3. Schuberth C3 vs. BMW Systemhelm 6
    Von twogoowtwodie im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 18:48
  4. Schuberth oder BMW Systemhelm in Gr.56/57...
    Von thomas im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2008, 11:47
  5. Schuberth Concept oder C2...
    Von thomas im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 13:18