Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Stiefel für Handicap

Erstellt von der niederrheiner, 12.08.2016, 21:29 Uhr · 18 Antworten · 1.774 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    5.700

    Standard Stiefel für Handicap

    #1
    Morgen Leute, ich brauche neue Stiefel. Zwar sind meine guten DAYTONAS noch nicht verschlissen, aber da ich den Fuß nicht mehr soweit bewegen kann, brauche ich neue. Anforderung, möglichst weiter Einstieg, trotzdem festen Halt für den Fuß und stabile Sohle.

    Ich schaue mich zwar auch selber um, aber noch sind mir keine Stiefel untergekommen, in die ich den Fuß reinbekommen. Bin mittlerweile schon bei Wanderschuhen angekommen.

    Vielleicht weiß ja der Schwarm eine Lösung. . .


    Bis denne

    Stephan

  2. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.762

    Standard

    #2
    Daytona Maßanfertigung half mir, daß Problem in Griff zu bekommen.

    Ruf mal bei denen an und lass Dich beraten.

  3. Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    72

    Standard

    #3
    Du darfst jetzt Lachen , aber versuch es mal Stiefeln von der Feuerwehr .Lassen sich sehr weit öffnen und eine Vernünftige Sohle .
    So hast Du aber etwas stabiles an den Füßen .


    Gruß aus Bonn

    Stephan

  4. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.304

    Standard

    #4
    Ich habe dieses Jahr die Daytona Evo Sports gekauft. Die bestehen aus Innen- und Außenschuh. Mit all den Klett- und Reißverschlüssen sind sie schon "aufwändiger" an- und auszuziehen, daran habe ich mich allerdings sehr schnell gewöhnt.

    Zum Laufen oder Marschieren sind die bei weitem nicht so gut geeignet wie die BigTravelGTX und die Burdit, die ich auch noch habe, und auch, dass erst der Innenschuh wasserdicht ist und der Außenschuh den Regen noch durchlässt, ist gewöhnungsbedürftig.

    Ich fühle mich aber so wohl in dem Schuh, dass ich die schneller anzuziehenden Daytonas, die ich noch habe, meistens stehenlasse. Schon Wade und Schienbein werden sehr angenehm, aber dennoch fest umschlossen und auch die Sohle ist recht steif, der Fuß wird prima gehalten.

    Das Modell ist schon sehr nahe an den Rennstiefeln, die die Profis tragen und die rechnen immer damit, sich mal lang zu machen oder abgeräumt zu werden. Also wer großen Wert auf maximale Sicherheit legt, kuckt sich einfach mal an, was die Cracks tragen ...

    Um aber auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen:

    Dieses Modell ist im Vergleich mit den schon nicht billigen Tourenstiefeln noch mal preisintensiver. Du solltest aber mal versuchen, ob Du da reinkommst. Es gibt mehrere Möglichkeiten den anzuziehen, erst den Innenschuh und dann den Außenschuh (das dürfte dem unbeweglichen Fuß sehr entgegen kommen), oder den Innenschuh im Außenschuh belassen, so mach ich das, das geht schneller.

    Wenn Du den dann mal ne Viertel Stunde am Fuß lässt (wenn die Größe passt), etwas hin- und herläufst, wirst Du wie ich in den sauren Preisapfel beißen und Dir diese Stiefel gönnen.

    Ich bin überzeugt von dem Modell, welches auch den Vorteil hat, dass im Schadenfall einfach ein neuer Innen oder Außenschuh als Ersatzteil gekauft werden kann. Das hat bei meinen BigTravel nämlich nicht funktioniert, die waren undicht, zerfleddert und wurden zu Frey geschickt: Kann zwar repariert werden, aber nicht mehr wasserdicht. Nun, nach 12 Jahren wollmer das mal gelten lassen.

  5. Registriert seit
    13.08.2012
    Beiträge
    34

    Standard

    #5
    Moin,
    ich kann den Hansemannschen Beitrag nur unterstreichen. Ich habe selbigen Stiefel seit vielen Jahren und als ich die Eingagsfrage gelesen habe, dachte ich sofort: "Einen weiteren Einstieg als meiner hat sicher kein wasserdichter Stiefel."
    Probier den mal aus, entweder es passt oder........ weiter viel Glück bei der Suche.

    Viele Grüße

    Karsten

  6. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    714

    Standard

    #6
    Nur nebenbei bemerkt:
    5000 für den Niederrheiner.

  7. Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    80

    Standard

    #7
    Hey Hallo,
    ich hatte oder habe auch das Problem durch eine OP am Sprunggelenk das ich den Fuß nicht mehr vollständig bewegen kann.
    Also habe ich meinen Daytona Stiefel geschnappt und bin zum orthopädischen Schuhmacher, und der hat mir einen zusätzlichen Reißverschluss eingearbeitet, damit ist der Einstieg weiter geworden, dann noch Einlegsohlen aus Leder und schon kam ich wieder in den Stiefel, Kostenpunkt ca 50 Euro war für mich günstiger wie ein neuer Stiefel.
    Nachteil an der Sache, das diese Stiefel die Wasserdichtigkeit verliert, aber das habe ich in kaufgenommen und kann mit leben.

    VG
    Dirk

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    5.700

    Standard

    #8
    Besten Dank Leute, damit kann ich doch was anfangen.

    Da ich mich bisher in den DAYTONAS immer wohl gefühlt habe, werde ich das mal abarbeiten, indem ich erst die DAYTONA EVO Sport probiere. Bevor meine Frau sich jeden Tag mein verheultes Gesicht angucken muß, rückt die lieber die Kohle raus. . .

    Danach dann mal mit DAYTONA selber telephonieren werde, so die EVO's nicht funktionieren. Und dann denk ich über den Rest nach.


    Die kaum gebrauchten, daheim gebliebenen Ersatz DAYTONAS kann ich jedenfalls verkaufen. Da neu, sind die noch schön stramm. Dagegen sind die gut gebrauchten eine Spur weiter.





    P.S: Irgendeiner passt immer auf. Im 3radler bin ich knapp 40 Beiträge von den 10.000 entfernt. Niederrheiner eben. . .

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    5.700

    Standard

    #9
    Kurzer Zwischenbericht. Da der Fuß noch ein wenig dick ist und sich das vielleicht noch ein wenig gibt, hab ich erstmal 'ne Zwischenlösung(!) gefunden. So Hipstermässige Schnürschuhe mit stabiler dicker Sohle. Durch die Schnürrung gehen die weit zu öffnen und sie an den Fuß fest anpassbar. Und da sie bis über die Knöchel reichen, komm' ich damit weiter.

    Im Winter hat der Fuß mehr Ruhe, wenn's ein strenger Winter wird. Dann stöber ich nach den Daytona EVO Sport. Und vielleicht geh ich zur INTERMOT. Da kann man mit den Leuten direkt reden.

  10. Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    #10
    ich fahre viel, auch beruflich, mit den sicherheitsschuhen von haix. mal googeln, - aber die haben die möglichkeit der vorschnürung auf deine bedürfnisse - und dann einen schnelleinstieg mit zip.
    sicher, rutschfest, wasserdicht und wenn dich die stahlkappe nicht stört…. und obendrein auch zum kilometerweiten gehen tippetoppe.
    im winter warm und im sommer nicht schwitzig. beinah wollmilchlegend
    meint addiandi´s pa


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stiefel für das Fahren mit kaputtem Fuß
    Von petermmuc im Forum Bekleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2016, 21:39
  2. Touring Stiefel für Frau, Gr 41/42
    Von phoney im Forum Bekleidung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2013, 13:54
  3. Stiefel für echter Touren!
    Von UFOs im Forum Zubehör
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 09:20
  4. Stiefel für schlanke Füße
    Von Kirk im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 22:47
  5. Brauche mal 'n Tipp für Stiefel...!!
    Von Spawn im Forum Bekleidung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 10:30