Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Stiefelchen?

Erstellt von LGW, 16.11.2009, 17:09 Uhr · 15 Antworten · 2.239 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard Stiefelchen?

    #1
    Ich hab' hier wenig dazu gefunden, obwohl ich sicher bin, das es aktuelle Themen dazu geben müsste... aber sei's drum, treibt mich durchs Forendorf wegen Dauerfrage

    Ich will mir im nächsten Frühjahr (oder "bis zum", darf evtl. auch ein günstiges Winterangebot/Auslaufmodell sein) neue Stiefel zulegen. Bisher bin ich mit so Probiker-0815-Tourenstiefeln gefahren, schon schön weiches Leder, Sympatex, eigentlich ganz commod - aber mir steht der Sinn mehr nach Offroad (im Rahmen dessen, was die F650GS Dakar halt zulässt), und da hätte ich gerne passende Stiefel.

    Sidi Crossfire SRS oder sowas, halt. Aaaaber: ich möchte Langstrecken fahren, nächstes Jahr, durchaus mal 2-3 Wochen gen Norden und/oder Süden; auch dafür sollten die gewählten Stiefel also taugen.

    Und: ich hab' überhaupt nix gegen Cyberpunk-Optik, im Gegenteil

    Was ich mich aber ständig frage, und nicht beantworten kann, weil Tante Luise keine Offroad-Stiefel von SIDI führt: kann man die Dinger ernsthaft tagelang tragen, oder taugen die nur für die "Rennstrecke"? Wie schauts aus mit dem Laufkomfort?

    Und: hat jemand alternative Empfehlungen für Stiefel, was tragt ihr zum Schottern? Ich bin absolut nicht auf Sidi festgenagelt.

    Reisetauglichkeit und Steherqualitäten in einem, das muss es doch geben

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #2
    Kurz nachgefragt. Wie heftig möchtest du schottern? Feldwege und andere unasphaltierte Strassen bis hin zu Asiette&Co? Oder soll es deine Dakar wirklich bis an den Anschlag bringen, abseits jeder Infrastruktur?

    Ich fahre einen Polo Schuh (den Link suche ich später) Der hat nen hohen Schaft, eine stark profilierte Sohle, hier und da Verstärkungen und lässt sich am Knöchel durch eine Schnalle, am Rist per Schnürung und obendrüber per Klett am Fuss befestigen.
    Die Sohle ist recht rutschfest, widersteht den gezackten Fussrasten sehr gut, lässt sich beim Besichtigungstörn im Ausland noch gut aushalten - und ist wegen Klimamembran so gut wie wasserdicht! (irgendwann läuft oben was rein, wenn du die Hosen reinsteckst.

    Fürs ganz Grobe hab ich den Fox Pro. Ein klassischer Crossstiefel mit Stahlkappe und generell Skistiefeloptik (Plastikschale). Das Teil bietet deutlich mehr Halt, ist beim Fahren sehr bequem, wenn man sich mal ans Schalten gewöhnt hat.
    Im Stand merkst du die Fussraste erheblich weniger, weil die Sohle so hart ist, dass sie den Auflagederuck echt gut verteilt. Was diese harte Sohle dann beim Spaziergang macht, kannst du dir denken... nicht so schlimm, wie beim Skischuh, aber auch nicht gut.
    Übler Nachteil auf Ferienfahrt: Die Schuhe sind bauartbedingt grundsätzlich nie wasserdicht. Das gilt für (soweit ich weiss) alle Crosspuschen.
    Von daher: Wenn du Touren machst, bei denen es mal 1 oder 2 Stunden auf Schotterpisten langgeht, langt der Polo garantiert. Ich hab mir grad nach 60.000 Kilometern einen neuen Satz besorgt - der alte hatte einen Sturzschaden. Ich bin bei 60 km/h in einer Kurve auf die Schnauze geflogen und habe mir das Wadenbein gebrochen. Ich bin dann noch 3 Tage im Schuh geblieben und hab die Tour beendet - danach musste ich beim Schuhentfernen etwas grob vorgehen - das hat der Schuh nicht vertragen
    http://www.polo-motorrad.de/shop/Bek...details.0.html

    Ich halte nichts davon, grundsätzlich Billigzeug zu kaufen. Den Polo empfehle ich wegen guter Erfahrungen! Für einen Schuh würde ich auch locker das doppelte ausgeben! Es war nur schlicht nicht nötig.

    Und hier der Fox Forma Pro. Schon ein älteres Modell. Aber entweder kannst du noch irgendwo ein Exemplar bekommen oder machst dich schlau nach dem passenden Nachfolger:
    http://www.melahn.de/media/katalog/S089.pdf

    p.s.. Den Laden Kenne ich nicht. Der Link ist nur wegen des Bildes da!

  3. LGW Gast

    Standard

    #3
    Also auf längeren Fahrten - die ja durchaus auch Feriencharakter haben, wenn auch stark Outdoor-Orientiert bei mir (gerne mit Zelt und so) - steht letztlich natürlich die Bequemlichkeit etwas im Vordergrund, wobei ich Jahrelang bspw. in Bundeswehrtretern durch die Landschaft gelatscht bin, und ich konnte mir nix bequemeres vorstellen (gut, heute eher Wanderstiefel, die sind schon fluffiger - aber sowas darf es schon sein )

    Ich denke da eher an geschotterte Pisten, völlig abwegig ins Sumpfgelände werde ich mir ersparen. Andererseits weiss man nie wo man landet, und ich bin jemand der im Zweifel auch mal sagt, "geradeaus durch - da muss ja was kommen". Bisher fehlt mir noch die praktische Erfahrung wie man Offroad mit dem Motorrad bewältigen kann, aber gerade die möchte ich mir schon erarbeiten.

    Und weil das wiederum ein harter und auch Sturzintensiver Weg sein kann, und weil mir gebrochene Wadenbeine so gaaaar nicht in den Kram passen, würde mir schon ein stabilerer Stiefel eher in den Kram passen. Ist halt ne grenzwertige Geschichte. Aber wenn ich an die Straße denke auf die ich vorgestern nach Sonnenuntergang geraten bin, gröbster Schotter mit Laub im Wald... da sehnt man sich nach "so stabil wie geht".

    Ewan hatte bei Long Way Down gerüchtehalber auch den Sidi oder Alpinestars an, so schlimm kann das also eigentlich nicht sein.

    Kennt jemand denn in Nord-NRW (Münster/OS oder so) nen Shop für Cross-Equipment? Letztlich muss man das Zeug einfach mal anprobieren.

    Den Probiker würde ich ja auch behalten, für bequeme Tagestouren wo man weiss, es geht nicht in den Schlamm. Obwohl, eigentlich geht es IMMER in den Schlamm...

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #4
    Also, nur noch zur Info: Das Wadenbein habe ichbmir gebrochen, weil es mir den Fuss verdreht hat! Dagegen hilft kein Schuh der Welt. Mit einem leichten Schuh hätte es mir aber den Knöchel zerrieben, da der Zylinder auf selbigem landete. und das konnte der Polo gut abfangen - denn der Knöchel war zwar blau und grün, aber ok.

  5. LGW Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Also, nur noch zur Info: Das Wadenbein habe ichbmir gebrochen, weil es mir den Fuss verdreht hat! Dagegen hilft kein Schuh der Welt. Mit einem leichten Schuh hätte es mir aber den Knöchel zerrieben, da der Zylinder auf selbigem landete. und das konnte der Polo gut abfangen - denn der Knöchel war zwar blau und grün, aber ok.
    Dachte mir sowas schon. Klar ist, dass es für jeden Schuh Grenzen gibt, vor allem was das verdrehen angeht sind unsere Füße ja nicht sooo für alles geeignet

    Werde die Stiefel auf jeden Fall auch mal testen, hatte die im Katalog vorher schon als einzig in Frage kommende bei Polo identifiziert

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    *aufwärm*

    Sidi bringt jetzt in 2010 den Sidi Adventure, scheint mir ein bisschen eine für Touren optimierte Variante des Sidi Discovery zu sein.

    Im Grunde schaut der schon ganz nett aus - hat da sonst schon jemand was drüber gelesen oder evtl auf Messe gesehen oder so? Müsste dann wohl schon mal anfangen zu sparen.

    Nachteil: nicht so robust, priced at £285

    Vorteil: Wasserdicht (GoreTex) + Langstreckentauglich - schaut auch aus, als könnte man damit ohne weiteres gut laufen.

  7. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    382

    Standard

    #7
    Also in der gehobenen Allround-Klasse würde ich den TransOpen GTX von Daytona http://www.daytona.de/deutsch/stiefe...nsopengtx.html empfehlen. Ein super Stiefel, hervorragende Passform, bequem und stabiler als die meisten herkömmlichen Stiefel. Wasserdicht ist hier kein Schlagwort, mit den Dingern kannst Du Dich auch in einen Bach stellen. Dazu kommt ein toller Service duch die Fa. Daytona

    Bei Gross- oder Endurostiefeln mußt Du auf jedenfall diverse Modelle probieren. Die Unterschiede sind enorm. Nach etlichen Anproben verschiedener Modelle diverser Marken, habe ich für mich diesen hier http://www.louis.de/_20a023e2988a6fb...rtnr_gr=202477gefunden. Wirklich bequem, im Sommer bei heißen Temperaturen etwas angenehmer als der Daytona, da ohne Membrane. Kann man durchaus auch mal einen Spaziergang mit machen. Der Preis ist absolut top. Natürlich nicht wasserdicht. Aber da helfen im Ernstfall die hier http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=pt_47427&GTID=db98a270f309b0ef1e 62344be2cfa492a3

  8. LGW Gast

    Standard

    #8
    Probieren würde ich auch liebend gerne, aber leider hab' ich hier in Osnabrück noch keinen Laden gefunden, der da ein brauchbares "Angebot" hätte (die Daytonas gibts natürlich bei Tante Louise, aber gerade die Sidi würden mich interessieren - aber da haben sie unverständlicherweise nur die Racing-Stiefel im Programm).

    Mir gehts eben primär darum, das ich einerseits durchaus ne lange Anfahrt habe, dann aber eben doch schon mit Schotter und unwegsamen Terrain rechne/da hin will. Also Schotter, unbefestigte Waldwege, Sand, ... - sowas eben. Und gerade hochgeworfene Steine, Äste oder plötzliches Absteigen können ja die Füße wirklich belasten. Von daher darf es gerne eine deutliche Armierung geben, aber man sollte eben trotzdem noch "Bewegungsfreiheit" haben. Ist natürlich ein Kompromiss, aber der Adventure sieht eigentlich aus als würde er genau das bringen, was ich mir vorstelle.

    Kennt vielleicht jemand einen guten Laden, der insbesondere diese "Mischstiefel" zwischen Enduro-Touring und MX vorrätig hat? Größe 43 ist ja eher nicht ungewöhnlich, von daher habe ich eigentlich immer wenig Probleme - solange der Stiefel im Programm ist.

    Von Hamburg bis Dortmund/Hannover alles "anbieten", da kommt man ja fix hin - die Fahrt würde ich für ein intensives probieren durchaus auf mich nehmen.

  9. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #9
    Moin,

    aus langjähriger eigener Erfahrung: ein wirklich guter Stiefel sowohl in punkto Sicherheit als auch in punkto Bequemlichkeit ist und bleibt der Daytona TransOpen GTX. Die Sicherheitsausstattung hat mir schon mehrfach die Knochen gerettet. Wo andere bei Stürzen/Umkippern heftige Verletzungen davongetragen haben, hatte ich höchstens blaue Flecken. Kostet zwar etwas mehr als die Polo-Louis-HG-Palette, aber Du hast von dem Stiefel wirklich über lange Zeit etwas. Nach meiner Meinung ist das der optimale Stiefel für die täglichen Fahrten bis hin zu mittlerem Geländeeinsatz, wie z.B. der Ligurischen Grenzkammstraße.
    Sollte dann irgendwann mal eine Reparatur anstehen (Sohle erneuern, Undichtigkeit etc.) wird Dir vom Hersteller schnell und günstig geholfen. Davon abgesehen ist die Firma auch noch sehr kulant.
    Auf den anstehenden Motorrad-Messen zum Jahresbeginn sind bei vielen Händlern Rabatte von 10-20% drin.

    Ciao
    Ondolf

  10. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    382

    Standard

    #10
    Kennt vielleicht jemand einen guten Laden, der insbesondere diese "Mischstiefel" zwischen Enduro-Touring und MX vorrätig hat? Größe 43 ist ja eher nicht ungewöhnlich, von daher habe ich eigentlich immer wenig Probleme - solange der Stiefel im Programm ist.
    Mit der Problematik hatte ich auch zu tun. Leider gibt es neben den üblichen Verdächtigen (Polo und Louis) oft kaum Alternativen. Und wenn, dann habe diese Läden selten die gesuchten Stiefel im Laden. Können dann auch nur auf Wunsch bestellt werden. Kann man denen auch kaum verdenken. Die meisten kommen in den Laden, probieren, studieren, lassen sich beraten und bestellen den Stiefel dann ein paar Euro billiger im Internet.

    Bin selber bei uns kreuz und quer durch die Gegend und habe diverse Läden abtelefoniert. Ist wirklich nicht einfach. Aber vielleicht hast Du ja Glück.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte