Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Thema Helmfarbe: Achtung, hier kommt ein Motorradfahrer

Erstellt von casmi, 14.02.2010, 11:18 Uhr · 38 Antworten · 9.290 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #11
    Ein Freund hat das mal sehr schön beschrieben:

    "
    Für den durchschnittsdeutschen Dosenlenker hat ein Motorrad
    beliebiger Größe auch mit Beiwagen den Platzbedarf
    einer aufrecht stehenden Rasierklinge .

    "Der findet schon noch Platz..."

    Und ihm ist egal ob die Rasierklinge noch zusätzliche
    Beleuchtung dran hat .

    Sinnvoll ist dagegen sich mindestens 2 Scheinwerfer so anzubringen
    das man für ein Auto gehalten wird , Möglichst für ein großes
    Auto . Dann ist alles gut ... "

    Ähnlich sehe ich das auch. Am besten solange es geht für ein Auto oder irgendetwas anderes Großes gehalten werden. Leider ist absichtliches Abdrängen und ähnlicher Unsinn hier durchaus üblich. Deshalb verzichte ICH ganz auf das ganze Neongeblinke.

    Leider ist es ein Trugschluß, zu glauben, wenn man gesehen wird wird auch auf einen geachtet.


  2. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #12
    Hi.........

    Also für mich gibt es nur eine Helmfarbe....SCHWARZ....Ich habe so lange ich auf Moppets unterwegs war und noch bin, noch nie nur eine Gedanken daran verschwendet mir einen dieser Papageien - Mützen zu kaufen!!

    Wenn`s um Sicherheit geht ..dann nutze ich eine Warnweste.......und gebe das auch noch zu.......aber der Helm bleibt...SCHWARZ....!!...

  3. Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    192

    Standard

    #13
    Hallo,

    ich denke auch, dass die Ansicht des Helmes von vorn für Dosenlenker zu klein ist.

    Aber wenn schon "knallig", dann :

    http://picture.yatego.com/images/4a8...orradhelme.jpg

    Ich blleibe dann doch lieber - eher konservativ - bei meiner silbernen Kopfbedeckung.

    Gruß Carsten

  4. Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Beste Bohne Beitrag anzeigen
    Ein Freund hat das mal sehr schön beschrieben:

    "Für den durchschnittsdeutschen Dosenlenker hat ein Motorrad
    beliebiger Größe auch mit Beiwagen den Platzbedarf
    einer aufrecht stehenden Rasierklinge .

    "Der findet schon noch Platz..."

    Und ihm ist egal ob die Rasierklinge noch zusätzliche
    Beleuchtung dran hat .

    Sinnvoll ist dagegen sich mindestens 2 Scheinwerfer so anzubringen
    das man für ein Auto gehalten wird , Möglichst für ein großes
    Auto . Dann ist alles gut ... "

    Ähnlich sehe ich das auch. Am besten solange es geht für ein Auto oder irgendetwas anderes Großes gehalten werden. Leider ist absichtliches Abdrängen und ähnlicher Unsinn hier durchaus üblich. Deshalb verzichte ICH ganz auf das ganze Neongeblinke.

    Leider ist es ein Trugschluß, zu glauben, wenn man gesehen wird wird auch auf einen geachtet.


    Ich habe drei Lampen zwei nebeneinander und eine auf dem Windschild dann werde ich für einen Zug gehalten


    Aber mal im ernst seit ich die zusatz-Funzeln dran habe ist es echt besser geworden

  5. Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    1.156

    Standard

    #15
    Moin,

    Was soll denn der ACHTUNG-DA-KOMMT-EIN-MOTORRADFAHRER-REFLEX bewirken? Willst du sowas ähnliches wie das Fahren mit Sonderrechten erreichen? Dann rate ich doch besser zur Rundumleuchte aber in blau und nicht wie beim Bund in gelb.

    Welche Farbe dein Helm hat, ist nach meiner Erfahrung sowas von scheißegal, wenn es um Sicherheit und nicht um Design geht. Das Wichtigste ist, dass der Helm deinen Kopf optimal schützt, wenn es zur Sache geht. Da bist du mit einem Shoei sicherlich sehr gut bedient und du hast gute Chancen bei einen Crash die Schwere von Kopfverletzungen mit diesem Helm zu minimieren und somit hoffentlich zu überleben.

    Überhaupt nicht egal ist die Art deiner Fahrweise. ACHTUNG-DA-KOMMT-EIN-MOTORRADFAHRER interessiert niemand! Du musst begreifen, dass du der Herr im Ring bist und du entscheidest für dich was läuft. Du entscheidest ob du überholst, abbremst, beschleunigst, anhältst, welche Spur du fährst, welche Geschwindigkeit du fährst und ob du dich auf Späßchen einlässt oder nicht. DU und nicht der Autofahrer! Die Helmfarbe ist dabei s.o. !

  6. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Beste Bohne Beitrag anzeigen
    Ein Freund hat das mal sehr schön beschrieben:

    "
    Für den durchschnittsdeutschen Dosenlenker hat ein Motorrad
    beliebiger Größe auch mit Beiwagen den Platzbedarf
    einer aufrecht stehenden Rasierklinge .

    "Der findet schon noch Platz..."

    Und ihm ist egal ob die Rasierklinge noch zusätzliche
    Beleuchtung dran hat .

    Sinnvoll ist dagegen sich mindestens 2 Scheinwerfer so anzubringen
    das man für ein Auto gehalten wird , Möglichst für ein großes
    Auto . Dann ist alles gut ... "

    Ähnlich sehe ich das auch. Am besten solange es geht für ein Auto oder irgendetwas anderes Großes gehalten werden. Leider ist absichtliches Abdrängen und ähnlicher Unsinn hier durchaus üblich. Deshalb verzichte ICH ganz auf das ganze Neongeblinke.

    Leider ist es ein Trugschluß, zu glauben, wenn man gesehen wird wird auch auf einen geachtet.

    Jens, da hast Du wohl leider Recht. Ist schon blöd wenn man erst mit Zusatzlampen als gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer wahrgenommen wird....

    Allerdings ist die Kleidung nicht zu unterschätzen. Schockfarben kommen für mich jedoch nicht in Frage. Viele Leute tun aber für einen passiven Schutz zu wenig, stattdessen ziehen sie sich komplett schwarz an (sieht sehr cool aus) und werden dann leichter übersehen. Selbst Autofahrer, die gerne Rücksicht nehmen würden, übersehen dann schneller einen Mopedfahrer. Das ist auch der Grund, warum eine absolute Spitzenjacke, die hellgraue "Reusch Nanosphere S2" seit diesem Jahr nicht mehr bei Polo angeboten wird. Die Nachfrage war leider zu gering. Reusch gab mir am Telefon die Auskunft, dass die meisten Mopedfahrer aus Imagegründen nicht so eine helle Jacke haben wollen, selbst wenn sie durch Nanobeschichtung perfekt sauber zu halten ist.

    @ fischermanGS: verstehe nicht, was Du bei diesem Thema als "Sonderrechte" rein interpretierst (lies am besten nochmal das Anliegen des Threads nach...)

  7. LGW Gast

    Standard

    #17
    Bei der Jacke gibts ja genug Alternativen, z.B. von Rukka. Ob man die Alternativen ausgerechnet bei Polo kaufen kann (muss), sei mal dahingestellt.

    Kleidung und Helm sehe ich da aber durchaus differenziert, der Helm macht NOCH weniger aus als die Kleidung. Ergo: im Grunde wurscht, aber wenn du's auf die Spitze trieben willst, nimm halt den schwarz/weissen, das ist sinniger als reinweiss.

  8. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    #18
    ....einer meiner Helme sieht von hinten so aus, fällt auch auf

    das kommt dabei heraus, wenn man einem Kumpel mit Airbrush Hobby und einer BMW Aversion einen Helm zur freien Gestaltung überlässt...... dafür Signalfarbe





  9. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    898

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von casmi Beitrag anzeigen
    Der Sonora kostet nochmal einiges mehr, aber wenn der erhöhte Kontrast mehr Sicherheit bedeutet, dann nehme ich den Sonora.

    Gruß,

    Casmi
    Was für Preise hast Du denn vorliegen für diese 2 Modelle?

  10. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von casmi Beitrag anzeigen
    will ich einen weißen Helm.
    Welcher Helm löst bei Autofahren schneller und mit mehr Nachdruck den ACHTUNG-DA-KOMMT-EIN-MOTORRADFAHRER-REFLEX
    ...
    Meine Überlegung war, dass ein rein weißer Helm sich am besten gegen den schwarzen Asphalt oder grüne Straßenbepflanzung abhebt
    Vor Jahren habe ich in der ADAC-Motorwelt mal einen Beitrag zu Farben gelesen. Auch wenn der auf Autofarben bezogem war, dürfte sich einiges auf Helme übertragen lassen. Entgegen der Aussage in einem anderen Beitrag plädierte dieser Artikel für helle Farben, also auch weiß. Dabei ging es besonders um Umstände mit schlechter Sicht - Nebel, Nacht, Regen - und es wurden optische Vergleiche auch im Bild gemacht.
    Rot hat dabei übrigens auch nicht so gut abgeschnitten, weil das übliche Rot ein Dunkelrot ist. Die Neonfarben waren wohl weniger gemeint.
    Alles in allem hängt es sicher von der aktuellen Umgebung ab, doch da Helme, die sich chameleonartig anpassen, noch nicht erhältlich sind, muss man wohl eher den Standardfall berücksichtigen (Soldaten tragen auch öfter Grüntarn als Schneetarn). Unter den Umständen schlechter Sichtverhältnisse dürfte bei bunten Helmen auch mehr die mittlere Farbe von Bedeutung sein als das Design, das sich erst aus der Nähe erschließt, wenn es schon zu spät wäre, einen Motorradfahrer als solchen zu erkennen. Bei aller Diskussion um die Helmfarbe denke ich jedoch, dass der Helm als am höchsten sitzendes Teil zwar exponiert sitzt, flächenmäßig jedoch vergleichsweise klein ist und bei schlechten Sichtverhältnissen auch nicht optimal im Licht. Ein Fehler kann ein weißer Helm aber eigentlich nicht sein.

    Eckart


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 14:36
  2. Kommt hier jemand vielleicht aus dem Raum SHA
    Von sunraiser im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 20:16
  3. Innentaschen ACHTUNG: jetzt kommt Reklame
    Von Olek im Forum Zubehör
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 20:12
  4. Hier kommt Elli
    Von Elli im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 15:53
  5. Gesundheitsreform ein Thema für Motorradfahrer?
    Von Highlandbiker im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 18:52