Seite 10 von 21 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 210

Touratech Companero vs. Stadler Concept

Erstellt von xyno, 16.02.2011, 10:30 Uhr · 209 Antworten · 86.298 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #91
    ja Peter, diese Anzüge sind meiner Meinung nach viel zu teuer (Abzocke hieße ja "kaum Gegenwert" und das stimmt nicht)
    Ja, sie sind mit das Beste, aber sie kosten, was der Markt an Schmerzgrenze hergibt.
    Selbst Cordua 1000 + X bietet nicht den Abriebschutz an den Sturzzonen, den z.B. der Lederbesatz am Vanucci (320 euro) bietet.

    Selbst diese Anzüge sind nicht besser verarbeitet, als ein Held Carese, der in diesem Punkt ein "Super" einfährt. Sei haben auch keine besseren Protektoren, auch hier ein "sehr gut"
    Und die Idee mit regendicht drüberziehen, gibts schon seit den seligen Regenkombizeiten und eben auch viel günstiger und wenig schlechter.

    Schlußendlich ist jedem selbst überlassen, wieviel er für einen "sehr guten" Anzug ausgeben möchte. Mehr als 900 Euro sind dazu nicht nötig.

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #92
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Selbst Cordua 1000 + X bietet nicht den Abriebschutz an den Sturzzonen, den z.B. der Lederbesatz am Vanucci (320 euro) bietet.
    Gedoppelt schon ähnlich.

    Textilanzüge mit Lederbesätzen kann man nie so waschen wie einen Volltextilanzug. Außerdem: Schon nach wenigen Wäschen ist diese Stück Leder lange nicht mehr was es war. Kann man selber auch fühlen.

    Für 900 bekommst Du keinen Anzug der auch nur etwas mit einem Lederanzug mithalten kann, aber schon für 300 kriegst Du einen (wahrscheinlich scheisse sitzenden) Lederanzug der aber jeden Textilanzug für 900 weit übertrifft. Das habe ich früher auch mal > nicht gedacht <.

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #93
    das Pflegeargument zieht nicht, ich kann einen sauteuren Textilanzug auch "falsch" pflegen. Erstens wäscht man so einen Anzug nicht jede Woche, zweitens gehört Leder einfach gepflegt, dann bleibt es Jahre geschmeidig und stabil.

    Außerdem vergleichen wir ja nicht einen billigen Lederanzug mit teurem Textil, sondern einen Companero mit den ebenfalls sehr guten getesteten RevIt, Held usw. und die können was Materialien, Austattung und Verarbeitung betrifft mehr als mithalten für deutlich weniger Geld.

  4. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #94
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Gedoppelt schon ähnlich.
    wozu Doppel-HighTec wenn Einfach Leder besser und viiieeelll preiswerter ist

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Gedoppelt schon ähnlich.
    Textilanzüge mit Lederbesätzen kann man nie so waschen wie einen Volltextilanzug. Außerdem: Schon nach wenigen Wäschen ist diese Stück Leder lange nicht mehr was es war. Kann man selber auch fühlen.
    was Ich hatte Jahrelang keine Probleme, ab und zu etwas Lederpflege drauf und gut ist. Meine Stadtler-Hose hätte ich dann auch nicht waschen dürfen

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    aber schon für 300 kriegst Du einen (wahrscheinlich scheisse sitzenden) Lederanzug der aber jeden Textilanzug für 900 weit übertrifft
    hatten wir schon besprochen.. Wenn es den nur um die Sicherheit geht, dann stell Dir vor um wieviel Sicherer dann ein Lederanzug im 900-1100€ Bereich gegebüber dem 1800€ Companero ist .. Für 1800€ kenn ich gar keinen..

    Gruß
    Micha

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #95
    Was die Sicherheit angeht, ist der teure Lederanzug ist gar nicht wesentlich besser wie der billige. Der teure sitzt jedoch den ganzen Tag perfekt, kommt in schönen Designs, und im Crashfall ist viel weniger Reparatur nötig.

    Das ist beim Textilanzug haargenau umgekehrt. Da sehen auch die preiswerten recht ordentlich aus, und tragen sich ordentlich. Im Crashfall kann man die häufig nur noch wegschmeißen. Nur die aller-oberste Preisklasse kann im Punkt Sicherheit mit Leder mithalten.

  6. Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    121

    Standard

    #96
    Und im Crashfall kann man bei Stadler seinen Textilkombi reparieren lassen.

    Ist ja aber egal, wichtig ist, dass man sich damit wohl fühlt und zufrieden mit dem System ist. Je wohler man sich fühlt, um so mehr Konzentration bleibt fürs Fahren übrig. Zum Glück gibts viele Geschmäcker und somit viele Meinungen, sowas hält das Forum am Leben.

    In diesem Sinne.....

    jedem stets eine unfallfreie Fahrt und viel Spass, egal was er fährt, egal was er anzieht.

    Gruß
    Uwe

  7. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #97
    Zitat Zitat von uss67 Beitrag anzeigen
    Und im Crashfall kann man bei Stadler seinen Textilkombi reparieren lassen.
    Gruß
    Uwe
    das dürfte bei solchen Schaden auch für Stadtler schwer werden


    Quelle: FocusOnline

    Genau an der Stelle ist auch kein Cordura-X-MillionenD zu finden und ich weis auf Erfahrung das Schäden wirklich genau dort auftretten.

    Gruß
    Micha


  8. LieberOnkel Gast

    Standard

    #98
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    (...)
    Für 900 bekommst Du keinen Anzug der auch nur etwas mit einem Lederanzug mithalten kann, ....
    (...)

    Ich stehe eigentlich auch auf dem Standpunkt, daß Leder in Punkto Abriebfestigkeit immer besser als Textil ist, wobei Du oben etwas anderes geschrieben hast:

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    (...)
    ...hier einige Angaben mit ungefähren Belastungswerten verschiedener Materialien:

    Reißfestigkeit / Abriebfestigkeit*
    Gewöhnliche Baumwolljeans: 20 N / 50 Zyklen bis zum Versagen
    Polyester 500D: 36 N / 180 Zyklen
    500D Cordura: 98 N / 710 Zyklen
    620D Cordura: 156 N / 1200 Zyklen
    Neues Leder: 336 - 490 / 1200 - 1700 Zyklen
    1000D Cordura: 490 N / 1780 Zyklen
    Kevlar AFT: 5605 N / 1800 Zyklen
    Kevlar Stretch: 1868 N / 1800 Zyklen

    *auf Wyzenbeek Abrasion Tester, Beispiel
    Quelle: clicky

    Verwendetes Material lt. Touratech und Stadler Webseiten siehe Post Nr. 27. Die Zahlen der Reißfestigkeit entsprechen ungefähr dem was ich in MOTORRAD auch mal fand (ausser Kevlar weil's nicht dabei war).

    Schmelzfestigkeit:
    Polyester generell: bis zu 250 Grad
    Cordura 500: bei 230 Grad
    Cordura 1000: bei 250 Grad
    Dynatec: 270 Grad
    andere Kevlar Gemische: ab 300 Grad
    Nylon mit PU Beschichtung (wie die meisten in der unteren Preisklasse): 180 Grad (schwerwiegende Hautverletzungen möglich, schwerer als ohne Schutzkleidung)

    Je nach Asphalt entstehen bei 100 kph 250 Grad und mehr

    Quelle: Eigene Suche.
    Demnach wäre Cordura 1000D "neuem Leder" jedenfalls in Punkto Abriebfestigkeit / Reißfestigkeit überlegen (was ich nur schwer glauben kann).
    Alles was über 1000D ist müßte sogar deutlich besser als Leder sein (was ich auch nur schwer glauben kann).


    Die wirklich schlimmen Verletzungen entstehen aber wohl ohnehin weniger durch das Rutschen auf dem Asphalt, sondern eher durch den Anprall an Hindernissen und da helfen weder Leder noch Textil, sondern - wenn überhaupt - ein guter Helm und gute Protektoren.


    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    (...)
    Wenn Du dennoch eine Cordura Joppe in der preiswerten Preisklasse findest und ganz besonders natürlich eine mit Cordura 1000 sag mal Bescheid.

    Na die hier z.B.: http://www.louis.de/_1035edbc589eec1...rtnr_gr=208675

    Jacke und Hose zusammen 350,- €, Sympatex-Membran, 1000D an den Sturzzonen. Hüft- und Rückenprotektor muß man nachrüsten, scheint aber ja auch bei den teuren nicht anders zu sein. Wenn mir die Revit Defender nicht passen sollte, nehme ich wohl die.

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #99
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    snpi ...
    Die wirklich schlimmen Verletzungen entstehen aber wohl ohnehin weniger durch das Rutschen auf dem Asphalt, sondern eher durch den Anprall an Hindernissen und da helfen weder Leder noch Textil, sondern - wenn überhaupt - ein guter Helm und gute Protektoren.
    Das stimmt. Mehr Verletzungen entstehen durch rutschen, die schwereren + tragischeren durch Aufprall.

    Dennoch, Du darfst gerne mal einen Arzt in der Notaufnahme fragen, was er sagt zu dem Thema: Meine Erfahrungen mit verschmolzenen Polyamidfasern aus der versenkten Haut pokeln und Haut von Bauch und Arsch transplantieren.

  10. LieberOnkel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Das stimmt. Mehr Verletzungen entstehen durch rutschen, die schwereren + tragischeren durch Aufprall.

    Dennoch, Du darfst gerne mal einen Arzt in der Notaufnahme fragen, was er sagt zu dem Thema: Meine Erfahrungen mit verschmolzenen Polyamidfasern aus der versenkten Haut pokeln und Haut von Bauch und Arsch transplantieren.

    Wie gesagt: Ich denke auch, daß Leder abriebfester ist. Du hattest die o.g. Zahlen gepostet.

    Und dann bleibt ja noch der Punkt mit den billigen und teuren Textilanzügen: Mag sein, daß die sich im Komfort unterscheiden. Aber 1000D hat z.B. auch der oben verlinkte "Billig-"Anzug (wobei jetzt 200,- € für 'ne Joppe auch nicht direkt billig sind, aber im Vergleich mit den teuren dürfte der ja vermutlich zu der Sorte gehören, die Du mit billig meintest...)


 
Seite 10 von 21 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADV-Bekleidung von Touratech / Stadler
    Von sanjaya5 im Forum Bekleidung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 08.11.2015, 14:24
  2. Biete Sonstiges Stadler Companero (Neu)
    Von MK1957 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 21:56
  3. Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler
    Von knox im Forum Bekleidung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 00:10
  4. Alternative Touratech Companero
    Von Skyfire im Forum Bekleidung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 13:41
  5. Rallye 3 vs Companero
    Von Joey1969 im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 09:58