Seite 15 von 21 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 210

Touratech Companero vs. Stadler Concept

Erstellt von xyno, 16.02.2011, 10:30 Uhr · 209 Antworten · 86.309 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von q.treiber Beitrag anzeigen
    Bratensaft habe ich lieber im Ofen, nicht im Kombi.
    geht mir auch so. Deswegen bin ich vor Urzeiten von Leder auf die erste BMW-Textilkombi umgestiegen, später folgten weitere, auch von Rukka. Ich kann also aus Erfahrung ganz gut vergleichen. Fahre aber auch nicht schweißtreibend Gelände, sondern hauptsächlich Strasse, gelegentlich Schotterpiste.

    Nur mit Funktionsunterwäsche darunter schlägt die Antlantis 4 bei hohen Temperaturen jede Klimamembran-Kombi - weil sie eben keine hat, sondern das hydrophobierte (und nicht mit Farbe zugeklebte) Leder atmet. Ich nutze die Kombi rund 20.000 km pro Jahr, bei jedem Wetter, zwischen 0 und 30 Grad. Darüber wird es in jedem Anzug zu heiß.

    Nach inzwischen 60.000 km ist die Kombi tip top in Ordnung. Anders als im TT-Test hatte ich keinerlei Probleme mit den Reissverschlüssen. Am Saisonende stecke ich sie mit Lederwaschmittel in die Waschmaschine und imprägniere sie anschließend, dabei wird die Farbe gleichzeitig aufgefrischt. Die Kombi ist immer noch wasserdicht


    Fotos und Bezugsquelle: https://www.lederzentrum.de

  2. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.857

    Standard

    Am Wochenende war ich das erste mal (zwangsweise, da meine Rukka Hose immer noch nicht vom Austausch zurück ist) mit dem Companero bei unter 7° unterwegs.

    Was soll ich sagen, trotz Skiunterwäsche war mir schrecklich kalt. Mit der Rukka Kombi (Arma-X Jacke, Aramas Hose) fahr ich problemlos mit der selben Unterwäsche bis 0°. Verstehe somit alle denen im Companero kalt ist.

    Aber ich hab mir den Stadler TT Anzug ja eigentlich auch für den Temperaturbereich 15° - 40° gekauft...

  3. Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    121

    Standard

    Wie unterschiedlich das Kälteempfinden doch ist. War vor zwei Wochen ca. 6 Stunden unterwegs. Starttemperatur waren 4,5 Grad. Hatte nur meine bereits erwähnte Lidl-Skiunterwäsche an + obenrum einen sehr dünnen Stadler-Fleecepulli, den ich auf der Dortmunder Messe für 10 € gekauft habe und es war angenehm warm. Vielleicht lags auch an meiner lebensverneinenden Fahrweise warums mir immer so warm war. Ne, ne, war normal unterwegs. Aber es ist ja auch gut, dass jeder anders empfindet. Man stelle sich mal vor, viele würden die GS gut finden und das wäre dann das meistverkaufte Motorrad und es wäre an jeder Ecke zu sehen. *schauder*

  4. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.857

    Standard

    Gestern nun der erste Sommer Test, bei uns hatte es herrliche 29°

    Gab's da nicht früher mal so etwas wie Übergangszeit? Am Anfang der Woche noch Schneefall bis 700m, am Freitag dann schon +31°.

    Endlich mal nicht geschwitzt! Companero +Uvex Crosshelm + Held Airstream Handschuhe, einfach perfekte Kombination für dieses Wetter.

    Bis jetzt bin ich vom Companero Konzept vollkommen überzeugt, in der Früh noch mit der Überjacke losgefahren, dann am Vormittag die Jacke in den Koffer verbannt, am Abend nach der Dämmerung die Überjacke wieder rausgeholt. Hose gleich luftig belassen.

    War zwar sau teuer, scheint aber doch gut zu sein.

  5. TR3
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    231

    Standard

    Dem ist relativ wenig hinzuzufügen...

  6. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard

    Hallo,

    ich denke auch gerade über den Companero nach.

    In der Werbung wird gesagt, dass es im Sommerkleid wie das Tragen eines T-Shirts ist. Stimmt das?

    Bisher habe ich für den Sommer eine richte Mash-Hose und Jacke. Wunderbar ab 26 Grad.

    Und wie ist der Anzug bei 18-20 Grad und Regen. Dann trage ich ja beide Jacken. Schwitzt man sich dann nicht tot?

    Was machen eigentlich die Asia Reisenden, wenn es 30 Grad und Regen hat? Das klappt doch mit dem nicht mehr. Oder?

    Ich habe auch bedenken bei 0-5 Grad. Aber da könnte ich auf mein altes Zeug zurück greifen. Kann mir kaum vorstellen, dass eine Kombi, die bei 15 Grad ideal ist, noch bei 5 Grad, ohne Veränderung, funktionieren kann.

  7. TR3
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    231

    Standard

    ...also die Sommerklamotte (Standardfarben - nicht schwarz) ist wirklich sehr angenehm zu tragen. Aber ganz so luftig wie Mesh wohl nicht. Es ist in etwa so wie wenn man mit einem Sweatshirt fahren würde. Anfänglich kommt man sich etwas ungeschützt vor...
    Bei 20°C und Regen ist es im doppelten Anzug ganz gut auszuhalten - aber das ist eine sehr subjektive Aussage. Das Hitzeempfinden jedes Fahrers ist erfahrungsgemäß sehr unterschiedlich.
    Bei 5°C wird es langsam wirklich schattig - da hilft nur noch echt gute Unterwäsche, oder der/die von Dir erwähnte Alternativkombi. Ich greife da auf meinen Pharao zurück.
    Die Protektoren finde ich o.k. - weit besser als das, was man sonst so bekommt, aber das ginge sicher auch noch besser. Speziell, dass man die Protektoren nicht innerhalb der Taschen an einer speziellen Stelle fixieren kann (oder sollte ich da was übersehen haben?), gefällt mir nicht so gut. Die Protektorentaschen sitzen zwar im Großen und Ganzen an den überwiegend richtigen Stellen, aber eine individuelle Fein-Anpassung der Protektorenposition innerhalb der Taschen an die jeweilige Figur wäre doch ganz nett.

    Als echte Kritikpunkte am Companero empfinde ich jedoch die spärlichen Taschen (da sind viele andere Produkte meilenweit voraus) und dass die Nähte (speziell im Bereich mit Sitzbankkontakt) so aussehen, als hätten sie nicht das ewige Leben. Das darf eigentlich in der Preisklasse nicht sein.

    Unterm Strich ein guter Anzug, den ich gerne trage, aber definitiv nicht perfekt. Ich habe wirklich keine Lust so viel Geld auszugeben und dann das gute Teil ggf. reklamieren zu müssen. Dazu habe ich schlicht keine Zeit. Bei einem Premium-Produkt erwarte ich Perfektion ohne Wenn und Aber. Wenn man das Preis-Leistungsverhältnis im Auge behält, dann ist meine Pharao-Kombi der bessere Kauf gewesen. So gesehen kann ich nach einem Jahr und etwa 15.000 km Er-Fahrung nur bedingt zu einem Kauf raten... Das heißt aber nicht, dass ich wirklich unzufrieden wäre, oder dass es am Pharao nicht auch etliches auszusetzen gäbe... Als Perfektionist hat man's halt schwer.

    Schönen Gruß,
    Martin

  8. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard

    Heute war mal wieder so ein Tag. Heute morgen konnte ich mich nicht so recht entscheiden zwischen Mesh-Anzug + Regenüberzug für den Notfall oder gleich Wasserdichte Hose und Jacke, dafür aber viel wärmer.

    Habe mich für das 2. entschieden und am Nachmittag, mußte ich schwitzen (25 Grad). Da hab ich mir den Companero herbei gesehnt.

    Ein Vorteil hierbei ist, dass die Aussenjacke keine Protektoren hat und damit klein-zu-machen ist. Wenn ich ne 2. Kombi mitnehme, dann braucht die viel Platz.

    Den Companero konnte ich mir heute bei TT nochmal ansehen (BMW Event in Garmisch).

    Aber leider nicht anprobieren.

    Ich denke zwar auch, dass das Preis/Leistungsverhältnis, total überdehnt ist. Aber das Alleinstellungsmerkmal, dass er sich nicht vollsaugt, ist ein wichtiges Argument.

    Schon durch einen Reiseblog ist mir bewußt geworden, dass es eben passieren kann, dass der Regen die normalen Kombis zu Wassersäcken machen kann. Und dann flackt das so im Zelt rum. Und am nächsten Tag zieht man es sich wieder drüber. Wie lecker!

    Ich denke aber, dass dieses Szenario auch nicht jeden Trifft. Und wer nur nach der Wettervorhersage fährt, der wird wohl mit normalen Kombis glücklicher sein, da günstiger.

    ... naja, nun steht noch die Anprobe aus und dann sehe ich weiter.

  9. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard

    Heute war ich mal beim Spätzünder in München. (Netter als die Leute von TT).

    Hab mal was angezogen, aber meine Größe war leider noch nicht ganz da.

    Erster Eindruck: Viel Stoff ;-)

    Der Verkäufer meinte, dass es sich noch etwas weiten wird. Mal sehen, in ein paar Tagen darf ich das Ding mal in meiner Größe probieren.

    Übrigens gibts den Companero in jeder Wunschfarbe, gegen Aufpreis und 8 Wochen Lieferzeit. Kostet wohl pro Teil aber 150-250 Euro, wenn ich mich recht erinnere. Bei dem Gesamtpreis, ist bei mir aber für so einen Farbwunsch kein Geld mehr im Pott.

    Schade - ich finde den fast zu unauffällig. Bin einer von der Neon-Gelb-Sicherheitsfraktion. Und ich hoffe, dass mich mit dem Companero die anderen Verkehrsteilnehmer immer noch gut wahrnehmen werden.

  10. Registriert seit
    25.03.2012
    Beiträge
    11

    Standard Stadler / Touratech *Companero

    Hallo zusammen,

    Ich habe mir vor circa Vier Wochen die Kombi gekauft. Die Jacke in Originalfarbe, gelb grau, und die Hose in schwarz grau. Grund dafür, dass ich die Hose in schwarz grau genommen habe, ist die Cargotasche auf dem Oberschenkel. Meine bisherige Enduro Hose hat ebenfalls solche Taschen, die ich als "Stauraum" sehr schätze. Meines Erachtens passen Hose und Jacke trotzdem gut zusammen.
    Auf meiner ersten Tour (circa 1000 km) konnte ich die Kombi jetzt etwas ausgiebiger testen. Wir waren vom 30.06. für 3 Tage in Italien (Friaul & Dolomiten). Die ersten beiden Tage waren "sauheiss" (34 Grad C in den Tälern, 20 Grad C auf über 2200m). Ich war der einzige, dem "nur" heiß war, der aber nicht geschwitzt hat "wir die Sau" (meine Freunde waren in schwarzen Lederkombies oder Textilkombis mit [z.T.] herausnehmbarer Goretexmembran unterwegs). Der Oberkörper wird wirklich gut durchlüftet. An den Beinen habe ich nicht so viel von der Luftdurchlässigkeit des Materials, da die Oberschenkel parallel zum Luftstrom positioniert sind - damit kaum gekühlt werden - und die Unterschenkel ab den Waden in den Mopedstiefeln stecken. Da half nur gelegentliches fahren im Stehen.
    Am 3ten Tag hatten wir etwas Regen (nasse Strassen nach Schauer und schwarzer Himmel, mit dem Versprechen weiter zu regnen beim Start; 5 Min. Duscher unterwegs & kurz vor München 45 Min. Dauerregen). Hier war ich mit meiner "doppelten" Kombi im Nachteil: da ich es nicht drauf ankommen lassen wollte, dass die "Sommerkombi" richtig nass wird und ich dann den ganzen Tag in nassen Klamotten fahren muss, habe ich 3 mal die "Regenkombi" der Companero angezogen. Meine Mitfahrer dagegen haben den drohenden Regen am Morgen und den Duscher unterwegs einfach ignoriert und nur am Schluss die Regenkombi über die Lederkombi gezogen. Sie haben auf mich gewartet, mein 3 maliges An- und Ausziehen der Compagnero Regenkombi aber genüsslich als "etwas aufwändig und umständlich" kommentiert. Klar hat die Companero Regenkombi Durchgriffe zu den Hosentaschen der Sommerkombi, aber alles, was in der Cargotasche der Sommerkombi war, musste in die Kargotasche der "Regenkombi" umgepackt werden und umgekehrt. Ich wollte die "Regenkombi" auch nicht den ganzen Tag anlassen, dazu war es zu warm.Wie die Kombi sich bei richtig langem und starkem Regen verhält, muss sich erst noch zeigen.
    Genauso ist für mich noch offen, ob und wie leicht sich bei niedrigeren Temperaturen mit der Kombi frieren werde. Ich muss erst noch testen ab welchen Temperaturen ich die Regenkombi als Wind und Kälteschutz überziehen muss.

    Zum Kauf der Kombi selber
    Ich habe die Kombi auf der IMOT in München, Anfang des Jahres "entdeckt". Danach habe ich sie bei Touratech Süd in München und beim Spätzünder in München probiert. Allgemein ist es schade dass nur die Standardgrößen in den Geschäften zur Anprobe zur Verfügung stehen. Damit ist es schwierig verschiedene Größen zu probieren und festzustellen, welche am besten passt. Bei Spätzünder war die Beratung meines Erachtens am besten. Es wurden mir verschiedene Größen zur Anprobe bestellt und man hatte endlos Geduld mit meinem "ewigen" probieren. Denn aufgrund meiner Figur ist mir die Größe 52 etwas zu klein und die Größe 106 etwas zu zu groß. Für mich wäre die Größe 104 genau richtig, diese gibt es aber nicht als Standardgröße, sondern nur als Maßanfertigung mit dem entsprechenden Aufpreis. Ich habe mich im Endeffekt für die Größe 106 entschieden, weil ich es etwas bequemer mag und weil dann noch ein Pullover für kältere Tage drunter passt. Allerdings ist die Jacke an den Armen jetzt etwas weit, was im Falle eines Sturzes zum Verrutschen der Protektoren führen könnte. Leider konnte mir Spätzünder die schwarze Hose nicht besorgen, so dass ich sie direkt bei Touratech gekauft habe.
    Ob sich die Kombi noch weitet, so wie bei Spätzünder behauptet - wie soll das bei einer Goretexmembran gehen - oder ob die Arme und Beine eher etwas kürzer werden, weil sich an den Gelenken Falten bilden, muss ich sehen.

    Die Protektoren
    Knie und Ellbogen Protectoren können verstellt werden. Für die untere Position wird die Protektortasche oberhalb des Protectors durch einen Klettverschluss verriegelt, Um ihn zu fixieren. Für die obere Position wird der Protektor in seiner Tasche in ein kleines Extrastofffach gesteckt so dass er weiter oben platziert ist. In diesem Fall ist der Klettverschluss offen. Da das Futter gegenüber dem Protektor aber - vor Allem bei mir am Arm - etwas beweglich ist, klebt der Klettverschluss doch wieder zusammen, was zu einem falschen Sitz des Protektors führt. Diese Lösung für die verschiedenen Positionen der Protectoren finde ich nicht sehr gelungen. Allgemein frage ich mich, wie das dünne Futtergewebe die Protectoren im Falle eines Sturzes an der richtigen Stelle halten soll, ohne zu reißen.
    Die Taschen der Kombi sind auch mir etwas zu klein. Vor allem die Jackentaschen sind mir zu niedrig. Ich befürchte immer dass etwas herausfällt. Außerdem kann ich schwierig von oben hinein greifen, da sie direkt unter dem schwarzen Verstellgurt der Jacke sitzen.
    Was ein potentieller Käufer außerdem beachten sollte, ist dass die "Regenkombi" sehr viel Platz benötigt. Viele schreiben zwar, dass man sie sehr klein zusammen quetschen kann, Aber ich denke, das tut der Goretexmembran im Endeffekt nicht gut. Sie wird dadurch stark geknickt, was ihre Lebensdauer bestimmt verringert.
    Wenn ich nur die Sommer Kombi trage, finde ich die Lösung mit dem Reißverschluss am Ende der Ärmel sehr gut. Habe ich allerdings die Regenkombi darüber, empfinde ich es als schwierig den Reißverschluss der Sommerjacke unter der Oberjecke zu schließen.

    Die Reißverschlüsse
    Inzwischen kenne ich die Bedeutung aller Reißverschluss an der Kombi. Es hat allerdings eine ganze Weile gedauert, bis mir die Funktion aller Reißverschlüsse klar war. Ich bin sicher, wenn ich die Kombi ein halbes Jahr nicht getragen habe, fängt das Grübeln wieder von vorne an. Eine Lösung wären verschieden farbige Reißverschlüsse je nach Funktion. Allerdings könnte das dem Design der Kombi abträglich sein. Alternativ könnte Touratech eine Anleitung mit liefern. Die ist ja sonst auch bei jedem Touratech Teil dabei.

    So viel für heute.

    Gute Zeit
    MapSteff


 
Seite 15 von 21 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADV-Bekleidung von Touratech / Stadler
    Von sanjaya5 im Forum Bekleidung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 08.11.2015, 14:24
  2. Biete Sonstiges Stadler Companero (Neu)
    Von MK1957 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 21:56
  3. Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler
    Von knox im Forum Bekleidung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 00:10
  4. Alternative Touratech Companero
    Von Skyfire im Forum Bekleidung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 13:41
  5. Rallye 3 vs Companero
    Von Joey1969 im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 09:58