Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Welche Motorradjacke auf Tour nehmen?

Erstellt von Qurator, 31.08.2016, 12:30 Uhr · 29 Antworten · 2.980 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    887

    Standard

    #21
    Ich schrieb das. Muss jeder für sich selbst austarieren, wie er sich beim Fahren mehr Luft zufächelt, ohne nervige Verwirbelungen. Kann heißen: Runter oder ab.

    Ich für meinen Teil habe eine 1200 ADV, auf dem Windschild hab ich so nen XScreen wegen der Verwirbelungen... Aber wenn es zu heiß wird, stelle ich den runter und ändere die Anströmung.


    Gesendet von meinem Sinclair ZX81 mit Tapatalk

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    5.962

    Standard

    #22
    Und ich Doof bin in Südamerika mit meinen ganz normalen Motorradklamotten rumgefahren.

    Und was das Regenüberzeug angeht, war auf Island sein Geld wert. Da willste Abends im Zelt nicht wirklich die nassen dreckigen "GoreTex" Klamotten aufhängen müssen. Stattdessen Regenzeug ausziehen und der Rest ist, mehr oder weniger, sauber und trocken.

  3. Registriert seit
    06.08.2016
    Beiträge
    8

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Qurator Beitrag anzeigen
    Hallo
    ich will einige Tage an den Gardasee fahren und bin am überlegenwelche Jacke am sinnvollsten ist!

    Die Sommerjacke von Mohawk Touren Leder Textil 1.0 Netzeinsätzen auf Brust Rücken Arm mit einziehbarem Windstopper nicht wasserdicht (Polo Seite 11)

    Oder die Reusch Touren Leder Textil 1.0 wasserdicht Lüftungen in Ärmeln Brust und Rücken (poloSeite 19)
    .................
    habe als zweitjacke für temperaturen ab 25 grad die gleiche sommer-mohawk. lass es ! nimm die reusch, da hast du ordentlichen wind(auskühl)schutz. den bekommst du nur mit unterschichten i.d.R. nicht hin.
    war im juni mit der deutlich dickeren schwesterjacke mvs 2 mit innenfutter in der ecke, brenner dauerregen 15 grad, gardasee 26 grad, stilfserjoch 5 grad, ging wunderbar
    viel spass
    mattes

  4. Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    601

    Standard

    #24
    Membranklamotten sind eine tolle Sache aber im Sommer oder auch im September am Gardasee einfach zu warm.

    Daher würde ich ganz klar die Sommerjacke und eine Regenjacke zum drüberziehen mitnehmen. Wenns zu kalt ist soll auch ein Pulli/Fleeceweste etc. helfen.

  5. Registriert seit
    04.09.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    #25
    Ich bin mit meiner Büse Jacke/Hosen Kombination eigentlich sehr zufrieden - Wind und Wasser abweisend ist ja gerade für längere Touren nicht gerade falsch

  6. Registriert seit
    20.08.2012
    Beiträge
    55

    Standard

    #26
    Hallo Qurator,
    habe mir die Reusch Anfang Juli gekauft, hatte sie bei kleineren Touren im Sommer an, war positiv überrascht, mit den Lüftungsöffnungen hatte ich immer ausreichende Kühlung während der Fahrt.
    Bin gestern gerade von einer 4 Tagestour Kärnten/Slowenien zurückgekommen.
    Bei der Hinfahrt 30 Grad mit einen Funktionshirt keine Probleme, bei der Heimfahrt gestern über Nockalm und die Tauern nur noch 8 Grad und Regenschauer aber auch hier mit den richtigen Unterziehsachen (Fliessjacke)keine Probleme. Wasserdichtigkeit kann ich auch bestätigen, hatten immer wieder Regenschauer und kam trocken zu Hause an.Ich denke Preis -Leistung passt, bin sehr zufrieden, würde sie mir wieder kaufen. Über längeren Zeitraum kann ich natürlich noch nichts sagen, aber ich denke auch hier passt das schon.


    Gruss Max

  7. Registriert seit
    20.02.2015
    Beiträge
    326

    Standard

    #27
    von Reusch gibt es mehrer, welche meinst Du denn bitte?


    Zitat Zitat von mazo10 Beitrag anzeigen
    Hallo Qurator,
    habe mir die Reusch Anfang Juli gekauft, hatte sie bei kleineren Touren im Sommer an, war positiv überrascht, mit den Lüftungsöffnungen hatte ich immer ausreichende Kühlung während der Fahrt.
    Bin gestern gerade von einer 4 Tagestour Kärnten/Slowenien zurückgekommen.
    Bei der Hinfahrt 30 Grad mit einen Funktionshirt keine Probleme, bei der Heimfahrt gestern über Nockalm und die Tauern nur noch 8 Grad und Regenschauer aber auch hier mit den richtigen Unterziehsachen (Fliessjacke)keine Probleme. Wasserdichtigkeit kann ich auch bestätigen, hatten immer wieder Regenschauer und kam trocken zu Hause an.Ich denke Preis -Leistung passt, bin sehr zufrieden, würde sie mir wieder kaufen. Über längeren Zeitraum kann ich natürlich noch nichts sagen, aber ich denke auch hier passt das schon.


    Gruss Max

  8. Registriert seit
    20.08.2012
    Beiträge
    55

    Standard

    #28

  9. Registriert seit
    20.05.2012
    Beiträge
    48

    Standard

    #29
    Hallo Leute,

    also ich handhabe das so:

    - "normale leichte Textiljacke/-hose mit Öffnungen und "atmungsaktiv" für die wärmeren Teile einer Tour
    - Regenjacke und Regenhose; (KEINE Regenkombi, bin schon mal in den Vogesen als Alleinfahrer im Regen rumghüpft und habe die Sch...kombi nicht über die zweite Schulter bekommen; musste dann eine Kneipe ansteuern, damit man mir einer geholfen hat!!! Die haben auch gar nicht gegrinst. Mann, was hab ich meine Kombi verflucht.)
    - Fleecejacke oder Fahrradwindstopper (mit abnehmbaren Ärmeln)

    Damit kann ich je nach Lage kombinieren: wenn warm nur Motorradjacke/-hose und alle Öffnungen auf; wenn kühl/kalt alle Öffnungen zu und bei Bedarf die Regenjacke an, denn die hält auch den Fahrtwind ab; Temperatur zwischendrin die Öffnungen zu; bei Regen natürlich Regenklamotten.

    Damit bin ich bis jetzt recht gut zu rande gekommen. Das einknöpfbare Innenfutter meiner Textilacke/-hose habe ich nie benötigt; aus meiner Sicht viel zu aufwendig. Regenzeug habe ich sowieso immer dabei und für Abends entweder eine Fleecejacke oder einen Fahrradwindstopper mit abnehmbaren Ärmeln. Beides könnte ich bei "saukalt" drunterziehen, habe ich aber noch nie benötigt.

    Und wie ein Vorschreiben schon erwähnt hat: Nach einem verregneten Tag sind nur die Regensachen nass und verdreckt; diese können mit einem Gartenschlauch (oder Hochdruckreiniger an einer Tanke - aber vorsichtig) dann auch vor Ort gereinigt werden.


    Viele Grüße

    Johann

  10. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    526

    Standard

    #30
    So, bin wieder zurück!
    Generell kann man keinen tip geben!
    Wir hatten Glück, nur auf der Rückfahrt 2x kleine Wassertropfen abbekommen, da wurde es in der dicken Reusch aber auch schon recht kühl! 13 Grad !! Unten am See war das teil zu warm! 30 grad und mehr. Alle Reißverschlüsse auf und nur nicht stehen bleiben --- nicht möglich auf der Küstenstraße!!!
    Das nächste mal nehme ich zusätzlich die dünne Sommer Jacke ohne der Protektoren mit! Kleines Packmass !Die Protektoren kann ich aus der anderen Jacke nehmen! Regenkombi ist obligatorisch!! 2 Teiler!


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 08:57
  2. Welches Koffersystem auf die 1200gs Adventure
    Von joshuax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 17:41
  3. Wozu Zelt & Schlafsack auf Tour ? geht auch ohne
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 18:10
  4. Welches Topcase auf R1150GSA
    Von AMGaida im Forum Zubehör
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.12.2006, 13:32
  5. Welche Reifen auf die 1150GS Adventure /
    Von Elke im Forum Reifen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 21:15