Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Welche Rückenprotectoren empfehlenswert

Erstellt von Migoyu, 12.07.2013, 00:02 Uhr · 18 Antworten · 5.298 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #11
    Die decken aber nur einen Teil des Rückens ab. Und wenn die Motorradjacke nicht absolut eng sitzt, besteht meiner Meinung im Falle eines Sturzes auch die Möglichkeit, dass der gesamte Rückebereich der Jacke einschließlich Protektor verrutscht und somit kaum noch was bringt. Der Vorteil eines "umschnallbaren" Protektors ist in meinen Augen eben dieser hervorragende Sitz und der Schutzd er kompletten Wirbelsäule.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #12
    wie ich im andern Fred schon schrub, "ich hatte früher auch immer mal Kröten, u.a. den Forcefield, aber mir ist das einfach zu unbequem," auch die weichen Kröten.
    Noch ein zusätzliches Drum, dass ich mitnehmen muß, falls es mal ins Cafe geht oder zu Fuß weiter. Nur einmal aus Bequemlichkeit zuhause gelassen, schon taugt es nix, ist wie mit Crossstiefeln im Alltag. Zu unbequem, zuviel Gerödel. Mir sind die Matten in der Jacke genug. Grade wenn die Jacke mit der Hose mittels Reißverschluß verbunden ist, ist die Gefahr des "Verdrehens" m.E. zu vernachlässigen

  3. Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    nur mal zur Info, die Restschlagwerte (Level2), die der Ortema kann, kann jeder PoloLouis für 20 € auch......
    PRO SAFE 99 RUECKEN- - Louis - Motorrad & Freizeit
    SAFE MAX Rückenprotektor RP-2001 Ultra - Bekleidung - Motorrad-Shop | Polo-Motorrad
    Hallo,

    Polo gibt seine Restenergie mit weniger als 9kN an, was allenfalls Durchschnitt darstellt, die Spitzenwerte liegen bei um die 5, und der Rekordwert sogar bei unter4, sprich 3.38, was wohl den absoluten Spitzenwert darstellt.

    Nichtsdestotrotz ist bei den guten seperaten Protektoren Kevlar im Einsatz, was ich wohl nicht näher erläutern muß. Der Rückenprotektor ist so konzipiert, dass er weich, flexibel und bequem ist und trotzdem den maximalen Aufprallschutz bietet.

    Jetzt nochmals zu den Abmessungen, wo der Polo 46,5cm, und der von Louis sogar nur 45cm in der Länge misst. Das sind im Schnitt 10cm weniger als der P1 Dynamic Rückenprotector, was bei einem Unfall über Sein oder nicht Sein entscheiden kann. Auch in der Breite misst er mehr, was sicherlich auch nicht unerheblich ist.
    Es wird ja nicht nur der Rücken geschützt, sondern auch Steißbein, Nieren und dem Lendenbereich.

    Was das An- und Ausziehen betrifft, ist das auch kein größerer Akt, als wenn man den Nierengurt umschnallt, hinzu kommen nur noch die 2 Schultergurte, sind halt etwas größere Ausmaße zwecks verstauen.

    Es muß halt ein jeder für sich entscheiden, zu was er bereit ist, die Schutzmaßnahmen zu erhöhen, und gleichzeitig das Risiko einzudämmen. 100% Schutz gibt es beim Motorradfahren sowieso nicht, aber man kann immerhin versuchen das Maximum herauszuholen.

    @Frau Antje
    sehe ich auch so wie Du, berichte doch mal falls du vor mir zum ultimativen Test kommst.
    Habe gestern wie schon geschrieben, das Kontaktformular ausgefüllt, mit gezielten Fragen, und eigenen Maßangaben, hoffe die antworten mal im Laufe des Jahres.

    Gruß aus dem Süden
    Michael

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #14
    Polo gibt nur deshalb den Standardwert von weniger als 9KN an, weil das der Wert ist, den man erreichen muß um die Zertifizierung nach Level 2 zu bekommen. Genau das ist die Zertifizierung, die die andern auch erreichen.
    Ich hatte die Kröte schon, möchte ich nicht mehr, mir ist Komfort wichtiger, als das allerletzte Quentchen Sicherheit. Kevlar im Protektor brauche ich nicht, der dient bei mir als Schlag- und nicht als Schleifschutz. Schleifschutz bietet meine Kombi.
    Die beiden gezeigten Protektoren dienten nur als Beispiel, wenn man eine längere Größe will, dann kauft man halt einen längeren.

  5. Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Polo gibt nur deshalb den Standardwert von weniger als 9KN an, weil das der Wert ist, den man erreichen muß um die Zertifizierung nach Level 2 zu bekommen. Genau das ist die Zertifizierung, die die andern auch erreichen.
    Ich hatte die Kröte schon, möchte ich nicht mehr, mir ist Komfort wichtiger, als das allerletzte Quentchen Sicherheit. Kevlar im Protektor brauche ich nicht, der dient bei mir als Schlag- und nicht als Schleifschutz. Schleifschutz bietet meine Kombi.
    Die beiden gezeigten Protektoren dienten nur als Beispiel, wenn man eine längere Größe will, dann kauft man halt einen längeren.

    Darf man mal fragen, welche "Kröte" du am Start hattest, würde mich nur mal so interessieren.Und um die Zertifizierung zu Level 2 zu erreichen, braucht es wirklich nicht viel. Hast du eine Lederkombi im Einsatz, wegen Schleifschutz? Natürlich wenn dir Komfort wichtiger ist als Sicherheit, dann hast du für Dich eine Entscheidung getroffen.

    Mir persönlich ist Sicherheit wichtiger, weil mein Körper ist praktisch mein Kapital, und daher versuche ich ihn so optimal wie möglich zu schützen, da nehme ich gerne Komforteinbußen in Kauf. So setzt ein jeder für sich seine Prioritäten.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #16
    ich hab für die Daytona eine Lederkombi im Einsatz und sonst eine Held Textilkombi aus Cordura. Für beide hab ich eine größengerechte Rückenmatte gekauft, ansonsten haben sie die normale Ausstattung, Schulter und Ellenbogenprotektoren. Das ist für mich mehr als ausreichend und bequem.
    ich hatte die richtigen Schildkröten früher, mit Hartplastik und Schaumstoff innen, die hab ich gehaßt....dann hab ich mir vor ein paar Jahren einen richtig guten Forcefield gekauft, der ist modular aufgebaut und schön flexibel, aber selbst der ist mir zuviel Gerödel zusätzlich zur Jacke. Hab ich verkauft und vom gesparten gute neue Rückenmatten für Leder und Textil gekauft.

    Ich hatte einen ähnlichen, wie den hier
    http://www.google.de/imgres?hl=de&bi...06&tx=58&ty=73

  7. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #17
    Ein Beannter von uns hatte vor 2 Jahren einen Unfall bei dem er sich Wirbel brach. Er hat Glück, dass er nicht im Rollstuhl sitzt sondern weiter Motorrad fährt. Allerdings nie mehr ohne Protektor. Ja, ich weiß - diese Beispiele wie auch viel andere gibt es immer wieder. Daran muss man sich nicht orientieren. Jeder muss halt für sich entscheiden, was er möchte. Mir sind Sicherheit und Bequemlichkeit im Zusammenspiel sehr wichtig und da sehe ich mittlerweile für mich einen separaten gut sitzenden Protektor als ideal an.
    @migoyu, ich werde den Protektor im Urlaub in Bad Rodach testen und berichten.

  8. Registriert seit
    26.04.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #18
    servus migoyu
    habe beide schon probiert in gap, diese meinte ich
    ORTHO-MAX JACKET

    Preis (incl. MwSt.): 279,00 €
    vorteil der weste: liegt hauteng an und dadurch kein verrutschen, mußt natürlich eine funktionswäsche darunter tragen.
    nachteil: bei einer pause ist sie zeitaufwendig wieder anzuziehen - aber bester schutz und kein verrutschen
    protector: leicht an-auszuziehen, kein waschen möglich stinkt mit der zeit
    wass mich stört sind die gummibänder, sie dehnen sich mit der zeit aus und du mußt sie immer nachziehen
    glaube mir habe schon 2 davon herum liegen und wenn du billig kaufst, kaufst du 2fach
    habe leider ein problem, der versand nach Ö ist sau teuer
    liegrü
    goldiger

  9. Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    35

    Standard

    #19
    Safemax von Polo, günstig und Testsieger.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 18:44
  2. Welche Bremsscheiben sind empfehlenswert
    Von sk1 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 22:52
  3. Welche Seitenkoffer sind empfehlenswert?
    Von Bangi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 11:36
  4. Welche Versicherungsgesellschaft ist empfehlenswert? ´07 GS 98 PS
    Von Wolfgang Meyer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 05:22
  5. Die Richtige wird gesucht, welche ist empfehlenswert?
    Von Dominator im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 21:17