Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 100

Welchen Textilanzug für längere Reisen?

Erstellt von KaTeeM is a schee..., 05.10.2014, 11:33 Uhr · 99 Antworten · 31.978 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    also ich hab meinen badlands pro dieses jahr von -10° bis + +36° gefahren ... hat mich nie im stich gelassen

    mag schon sein, wenn es einen nicht stört, dass der anzug steif wie ein bock ist und an den beinen unten sehr weit geschnitten ist.

    eingebautes gore-tex ist immer ein kompromiß zulasten der luftdurchlässigkeit etc.
    ich fahre aus überzeugung ohne und wenns regnet, knöpfe ich mir was ein oder stülpe eine regenjacke drüber.

  2. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.857

    Standard

    #22
    Ich schwöre nun seit 2 Jahren auf den sau teuren, aber aus meiner Sicht auch sau guten TT Companero. Bin damit nun 40tkm gefahren, nach anfänglichen Problemen mit der Verarbeitung (Hosennaht und Verbindungsreisverschluß) passt nun alles. Beides übrigens flott von Stadler in Ordnung gebracht.

    Anzug ist wirklich 100% dicht, konnte ich leider bei stundenlangen und mehreren Tage Dauerregen testen. Durch den doppelten Anzug wird einem auch nicht kalt da die Feuchtigkeit gar nicht an einen ran kommen kann. Zwischen der Goretex Außenjacke und der Innenjacke bildet sich anscheinend auch ein wärmender Luftpolster.

    Bei Temperaturen von 40° auch noch angenehm zu tragen, dann natürlich ohne dem Gore Zeugs. Wenn ich im Sommeranzug in den Regen komme dann ist die Überhose und Jacke blitzschnell drübergezogen, so wie normale Regenkleidung. Nur wenn ich weiß dass es länger Regnen wird oder kalt bleibt baue ich die Jacken und Hosen zu je einem Teil zusammen.

    Mir ist schon bewusst dass TT gut Geld für den Anzug verlangt. Wenn man allerdings mehr fährt relativiert sich das Ganze wieder. Als reinen Wochenendanzug übertrieben. Über die Farbgestaltung kann man diskutieren, ich hab mich an die Kommentare der anderen gewöhnt (Postler, ÖAMTC Fahrer ...). Vor zwei Jahren war der Anzug übrigens noch einiges günstiger direkt über die Stadler Händler zu beziehen. Von dort habe ich auch meinen, denn TT gibt nur sehr wenig Rabatt. Nun hat aber TT das Exklusivrecht zur Vermarktung beansprucht und gleich mal die Preise erhöht.

    Wenn du einen Anzug suchst der der viel zitierten eierlegenden Wollmilchsau genau so nahe kommt wie die GS führt wohl wenig am TT Companero vorbei. Ansonsten gibt es von fast jedem Hersteller wirklich gute Klamotten. Gore Insert wie beim BMW Rallye ist auf Tour absoluter Schwachsinn, da muss man schon mal 20min auf seine Mitfahrer warten bis diese Regenfertig sind (gell, Klaus ).

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #23
    Nun gut, den Comanero gibt es ja nun auch in ziemlich schwarz. Ich muss mir das Teil bei TT mal ansehen. In letzter Instanz sind das alles Preise für den Companero, Klim und Co. wo ich mir überlege, ob die nicht wasserdichte Version von Büse und Co. mit der einfachen Ausführung plus Regenkombi nicht doch die bessere Wahl ist weil im Schadensfall halt nur ein drittel so teuer wie die üblichen Verdächtigen.

  4. Registriert seit
    19.04.2013
    Beiträge
    265

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Klim Badlands Pro.

    Lies dir die Reviews und User Kommentare auf revzilla.com durch. Fahre den seit Februar gut 10.000km bis jetzt, und ist das bequemste und vielseitigste was ich an Textilanzug bisher hatte. Im Sommer mehr Belüftung wie der Mensch brauchen kann, mehr Sicherheit wie jeder andere Anzug, und im Winter so warm wie du ihn haben willst. Und das alles ohne einen 2ten Anzug mit rumzuschleppen.

    Frank
    Die Klim Klamotten sind doch ohne Thermozeug drunter, oder? Lieferanten sind ja eher mager in Deutschland. Service?

  5. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    439

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von KaTeeM is a sche... Beitrag anzeigen
    Nun gut, den Comanero gibt es ja nun auch in ziemlich schwarz. Ich muss mir das Teil bei TT mal ansehen. In letzter Instanz sind das alles Preise für den Companero, Klim und Co. wo ich mir überlege, ob die nicht wasserdichte Version von Büse und Co. mit der einfachen Ausführung plus Regenkombi nicht doch die bessere Wahl ist weil im Schadensfall halt nur ein drittel so teuer wie die üblichen Verdächtigen.
    wie sieht es bei den günstigen mit Reparaturservice aus?

    bei den hochwertigen Anbietern, läßt man das Teil für relativ schmales Geld reparieren. Hab mir bei einem leichten Abgang mal meine Rucka am linken Knie und am linken Ärmel aufgerieben. Eingeschickt und wurde um 150€ repariert zurückgeschickt.
    Bei einem 1200€ Anzug finde ich das absolut ok und man sieht genau nichts von der Reparatur.

  6. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von monk0103 Beitrag anzeigen
    wie sieht es bei den günstigen mit Reparaturservice aus?

    Wieso Reparatur? Da fällt die Entscheidung für einen Neukauf nicht so schwer!

  7. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von AlpenoStrand Beitrag anzeigen

    Wenn du einen Anzug suchst der der viel zitierten eierlegenden Wollmilchsau genau so nahe kommt wie die GS führt wohl wenig am TT Companero vorbei. Ansonsten gibt es von fast jedem Hersteller wirklich gute Klamotten. Gore Insert wie beim BMW Rallye ist auf Tour absoluter Schwachsinn, da muss man schon mal 20min auf seine Mitfahrer warten bis diese Regenfertig sind (gell, Klaus ).
    Da gebe ich dir absolut Recht

    Von der Feuchtigkeitsbilanz her ist es eindeutig besser, das Zeugs drüberzustulpen, als was einzuknöpfen. Ich glaube, es waren mehr als 20 Minuten.... aber solange hab ich vorher noch nie gebraucht....

  8. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    439

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Wieso Reparatur? Da fällt die Entscheidung für einen Neukauf nicht so schwer!
    auch die günstigen kosten schnell 5-600€. Und wieso Neu kaufen wenn man es reparieren kann?
    wird eh schon so viel weggeschmissen.

  9. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von monk0103 Beitrag anzeigen
    Hi,

    Die Außenschicht ist wasserdicht, das nasse Zeugs oberhalb der Goretex Membrane geht mir ziemlich auf die NErven und du fühlst dich immer kühler an und glaubst es rinnt wo rein.

    Das würde ich mir an Deiner Stelle noch mal überlegen, da bei Regen die Dichte Schicht wohl über dem Stiefel liegen sollte, sonst hast nasse Füße

    Contra: Preis ist trotz 2er Garnituren doch recht hoch
    Bei den GoreTex Pro Shells bleibt aussen nix nass, und wird auch nichts kalt. Das ist der grosse Unterschied zu den älteren GoreTex Versionen.

    Klim. -> Service/Reperatur. Hatte ich mir auch Gedanken gemacht. Wenn es denn jemals der Fall sein sollte, sagen mir die Distributoren, wird das lokal in Europa gemacht. Ich hoffe im generellen, das das nie passiert, aber wenn, dann sollte das gehen. Im schlimmsten Fall kann man den auch nach USA schicken, aber das dauert logischerweise länger....

    Die Sachen sind auch nicht steiff (finde ich). Die Hose ist weit geschnitten, das stimmt. Ich find das gut, die flattert nicht (natürlich kein Schwabenleder), ist bequem, aber das ist totale geschmackssache.

    Companero vs ProShells.

    Der Companero hat, für mich, den Nachteil, das man einen zusätzlichen Anzug rumschleppt (im Sommer) wenn man auf Tour ist. ProShells haben oft, bei den Firmen wie Rukka und Dainese, einfach nicht genug Lüftung um bei Hochtemperaturen getragen zu werden. Da gibt es nur ein paar wenige Ausnahmen, wie den Klim und den ProShell von Revit (der ist nebenbei ganz interessant und auch ne ecke preiswerter).

    Das muss jeder selber wissen, und im Ende anprobieren ob einem der Anzug bequem ist. Was mir am Klim ausserordentlich gut gefällt ist die Jackenkonstruktion. Die ist natürlich (bin 2XL träger) SCHWER, aber wenn man sie anhat merkt man nichts davon. Der eingebaute nierengurt und der Brustschutz lassen die Jacke wie auf einem Exoskelleton um dich herum schweben, die ist einfach super bequem.

    Ich habe die in Hecklingen beim Endurotraining angehabt, mit offen Ventilen und trinkpack im Rücken ging es mir ganz gut (abgesehen davon das ich eine schlappe Nudel bin....). Auch bei über 35grad im Sommer oder bei minusgeraden im Winter, ganz prima. Ja, die Klim Kombi kommt ohne vorgefertigte Innenlayers, ich persönlich finde das gut - ich habe genug aktive Jacken, fliespullover und ähnliches und kann dann bequeme Klamotten drunterlagen. Komme ich irgendwo an, kommt die Jacke runter, und ich bin stadtfein

    Frank

  10. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    2.225

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    Da gebe ich dir absolut Recht

    Von der Feuchtigkeitsbilanz her ist es eindeutig besser, das Zeugs drüberzustulpen, als was einzuknöpfen. Ich glaube, es waren mehr als 20 Minuten.... aber solange hab ich vorher noch nie gebraucht....
    das Alter


 
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welchen Textilanzug für 10°C aufwärts
    Von Heesters im Forum Bekleidung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04.05.2014, 21:51
  2. Welchen Platz für Reservekanister
    Von yessy im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 19:28
  3. Welchen Sportauspuff für F800GS
    Von mikesuper85 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.01.2012, 14:36
  4. Ist die Q nicht für weite Reisen geeignet?
    Von Gismo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 21:49
  5. Welchen Anhänger für drei Moppeds
    Von okr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 08:34