Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53

Welchen Tourenstiefel oder etwa doch Wanderstiefel kaufen?

Erstellt von danibiker, 04.04.2014, 19:45 Uhr · 52 Antworten · 10.085 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    63

    Standard

    #11
    Hallo Daniel!
    Ich habe von HAIX die BW-Gebirgsschuhe für leichtes bis mittelschweres Gelände.Sie haben eine Goretexmembrane und rutschfeste Sohlen.Das Leder ist sehr steif und man knickt nicht seitlich um,die Sohle ist leicht gewölbt und man rollt ab beim gehen.Von der Schafthöhe sind sie etwa 30cm hoch(wie die BW Kampfstiefel)es gibt sie bis BW-Schuhgröße310=48.Habe sie vor 2Jahren für 180EURO in einem Army Shop gekauft und bin bis heute restlos begeistert!
    Viele grüße Stefan.

  2. Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #12
    Hallo Daniel,
    kann mich Stefan nur anschließen. Hatte auch schon Sidi und Konsorten aber am besten schnitten die Lowa knöchelhohen Goretex Leicht Stiefel ab. Bequem und wasserdicht. Fahre damit seit über 15 Jahren.
    Gruß
    Peter

  3. Registriert seit
    31.08.2013
    Beiträge
    302

    Standard

    #13
    Habe mir auch Wanderstiefel gekauft, reichen für meine Zwecke locker. Für mehrwöchige Urlaubstouren würde ich trotzdem richtige Motorrad Stiefel anziehen

  4. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #14
    Ich hab mir die gleiche Frage gestellt und meine Eindrücke auf der Suche hier beschrieben:

    Stiefel nicht nur zum Motorrad fahren

    Vielleicht hilfts dir ja weiter.

  5. Registriert seit
    25.03.2012
    Beiträge
    72

    Standard

    #15
    Ok, danke Euch. Ist echt hilfreich. Wie verhält sich den ein großer Haix Schuh in heisen bzw. kalten Temperaturen. Ist das vergleichbar mit einem Endurostiefel?

  6. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von danibiker Beitrag anzeigen
    Ok, danke Euch. Ist echt hilfreich. Wie verhält sich den ein großer Haix Schuh in heisen bzw. kalten Temperaturen. Ist das vergleichbar mit einem Endurostiefel?
    Da m.E. selbst von der Fachpresse (siehe Tourenfahrer Test "Soft - Endurostiefel") die berühmte Äpfel mit den berühmten Birnen verglichen werden, bin ich der Meinung, dass man deine Frage nicht mal im Ansatz pauschal beantwortet kann.
    Vergleicht man z.B. den "Endurostiefel" von Daytona mit dem von SIDI, kann man auch eine 1200er GS mit einer 350er KTM vergleichen: beide heißen irgendwas mit Enduro haben aber im Großen und Ganzen nur gemein, dass sie zwei Räder haben.

    Ich habs an anderer Stelle schon geschrieben: das subjektive Sicherheitsgefühl bei z.B. meinen HAIX Ranger BGS ist für mich ähnlich bis höher als z.B. bei dem Daytona Trans Open GTX und erst recht als bei vielen noch weicheren Stiefeln.

    Bei heißen Temperaturen ist m.E. jeder Goretex Stiefel stark davon abhängig, welchen Fuß der Fahrer hat. Viele garen im eigenen Saft, anderen machts überhaupt nichts aus.
    Eines kann ich dir aber versichern: frieren wirst du nicht mehr als in jedem Touren-Enduro-Stiefel.

  7. Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #17
    Ich mache zusammen mit meiner Frau immer wieder eintägige Kombitouren in den Alpen. Am Parkplatz kurz umziehen, Motorradklamotten in die Koffer, Helme mit einem Stahlseil am Moped festbinden. Wandern und Motorradfahren tun wir beide in den Wanderschuhen. Diese Variante ist nach unseren Erfahrungen die bessere Variante als umgekehrt. Wichtig sind qualitativ hochwertige und feste Wanderschuhe mit einer Gore-Membrane, die auch auf dem Moped gut zu gebrauchen sind.

  8. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #18
    Hallo,
    Zitat Zitat von eskimo Beitrag anzeigen
    Ich mache zusammen mit meiner Frau immer wieder eintägige Kombitouren in den Alpen. Am Parkplatz kurz umziehen, Motorradklamotten in die Koffer, Helme mit einem Stahlseil am Moped festbinden. Wandern und Motorradfahren tun wir beide in den Wanderschuhen.
    Die geeignete Antwort hängt neben neben den persönlichen Schuh-Präferenzen auch vom Reiseprofil ab:

    Der Stützpunkt-Reisende fährt von zu Hause an den Urlaubsort und unternimmt von dort aus Tagestouren oder eben Wanderungen, mit oder ohne kurze Anfahrt ("my hotel is my castle").

    Der Motorrad-Wanderer fährt von Ort zu Ort und macht zwischendrin Abstecher, zu denen eben auch die Wanderungen gehören können ("my motorcycle is my castle").

    Die Eingangsfrage scheint mehr auf den letzten Fall zu zielen und den hatte ich auch bei meiner Antwort oben im Blick.

    Eckart

  9. Registriert seit
    25.03.2012
    Beiträge
    72

    Standard

    #19
    Ja genau Du hast Recht Eckart. Bin nicht so ein Hotel-Typ.
    Also momentan tendiere ich eher in Richtung, stabiler Endurostiefel + leichte Wanderschuhe oder Halbschuhe. Dann kann ich die Stiefel auch fürs crossen/endurofahren verwenden, vorrausgesetz es wird nicht zu warm.
    Hab halt bei manchen Kollegen gesehen dass sie Wanderschuhe zum Touren verwenden und sah echt interessant aus. Aber so ganz weg bin ich von dem Gedanke auch noch nicht. Ist es schwer. Danke soweit und freue mich aber weitere Komentare.
    Gruß Daniel

  10. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #20
    Servus,

    ich fahre den Haix Airpower x21 nun schon seit einer ganzen Weile und mit diesem Schuh bin ich nicht nur durch Schnee, Regen und Hagel gekommen, sondern sondern auch jede Mittagspause 3km gelaufen. Das Leder ist beim Motorradfahren sehr fest und Steif, jedoch wird es beim laufen durch die Wärme angenehm weich.

    + Universell einsetzbar
    + Sicherer Stand auch bei matschigem Boden
    + Angenehm temperiert bis 0°C
    + Trotz hohem Gewicht sehr wandertauglich

    - Kein "echter" Motorradstiefel mit Schienbein- und Knöchelschutz (jedoch sehr sicher durch das dicke Leder)
    - Hat Schnürsenkel (können im Ernstfall eine Schwachstelle sein)
    - Stahlkappe heizt sich am Lagerfeuer unglaublich auf
    - Relativ hohes Gewicht
    - martialisches Aussehen (muss man mögen)
    - Leder bleibt beim Fahren +-5°C recht hart, daher etwas größerer Kraftaufwand beim Schalten.

    Für mich seit 3500km der Motorradstiefel überhaupt, Wasser- Wind- und Dreckdicht
    Natürlich gibt es hier auch Stimmen die sagen das ein Stiefel ohne Protektoren am Knöchel und der Ferse so unsicher ist, das man doch lieber einen richtigen Motorradstiefel nehmen sollte, wenn man seine Füße mag. Jedoch bin ich schon mit weit unsicheren Stiefeln gefahren,die sich Motorradstiefel schimpfen.

    Ich mag den Haix und ich bin auch der Meinung das der Stiefel Sturzfolgen kräftig mindert.


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.05.2014, 20:12
  2. 1200 GS Bj 2008 oder aber Bj 2010 kaufen?
    Von moppel1100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.10.2013, 15:10
  3. Welchen Tourenstiefel ???
    Von gstreiberstgt im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 15:01
  4. 98er GS1100, kaufen oder lieber nicht?
    Von chemlut im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 21:13
  5. 1150 er oder doch 1200 ????
    Von chrissivogt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 07:02