Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

loser untergrund

Erstellt von exilsachse, 23.07.2013, 18:34 Uhr · 21 Antworten · 1.772 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    #11
    Stehlin ist auch mein Tipp (ich war mal mit ihm in der Haute Provence auf Tour).

    Ich weiß jetzt nicht, ob der auch Mopeds verleiht. Beginnen würde ich offroad möglichst mit leichtem Gerät (je leichter, desto besser, z. B. 200er Beta Alp).

    Dann brauchst Du Dir keine Sorgen um den Zustand Deines eigenen Mopeds zu machen und hast den Kopf frei. Außerdem lernst Du so mehr - garantiert.

  2. Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    112

    Standard

    #12
    na ja, mir gehts ja drum, meine gs besser kennen und beherrschen zu lernen. klar mag ich nicht unbedingt umfallen und sie beschädigen. mal sehen wie ich mich entscheide

  3. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von exilsachse Beitrag anzeigen
    na ja, mir gehts ja drum, meine gs besser kennen und beherrschen zu lernen.
    Ja, das Argument kenne ich. Aber, stell dir einfach einmal vor, du würdest auf einem 50 kg-Rad Fahrrad fahren lernen wollen....

    Jedenfalls, egal wie du dich entscheidest: Viel Spaß

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.549

    Standard

    #14
    sinnvoll ist auch erstmal ein TRIAL kurs , da lernst du viel über handling und hast erstmal eine "kleine" maschine

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #15
    Lass dich nicht beirren! Ich hab mit meiner 1100 GS bei Bernie den Kurs gemacht. Den für normale Enduros, nicht für Dickschiffe.
    Das hatte einige Folgen:
    1.: Beule im Tank. Mit Schäden musst du rechnen- mir war und ist es das ABSOLUT wert.
    2.: ich hatte doppelt so viel Anstrengung wie die anderen und war nie wirklich konkurrenzfähig in bezug auf das Tempo.
    Das war allerdings auch nicht mein Ziel! Ih wollte meine GS und mich als Team in meinen Grenzbereich bringen. Das geht nur gemeinsam. Das genau war mein Ziel. Einen Kurs zum Verbessern meiner Endurofähigkeit würde ich lieber auf einer Leihmaschine machen.
    3.: ich kam körperlich an meine Grenzen. Denn ich musste 7-8 Mal die GS aufheben. Allein, denn Bernie sagte völlig richtig: wenn der Typ hier mitfährt, denkt er sich etwas dabei. Bitte helft ihm nur in Gefahrensituationen oder auf seine Bitte hin.
    Sehr gute und professionelle Haltung, die ich sehr schätze.
    4.: am Ende MEINER Fähigkeiten ist die GS noch lang nicht am Limit. Für mich ganz persönlich spielt also die Geländegängigkeit der GS nichtmal eine soooo grosse Rolle. Sie langt mir auf jeden Fall.
    5.: ich habe diverse Vorurteile abbauen können, die hier im Forum allgegenwärtig als angebliches Wissen über die GS verbreitet werden. Manches musste ich auch bestätigen. Und oft durfte ich herausfinden, mit welchem Trick ich den Grössennachteil der GS wettmachen kann.
    6.: ich habe es als Anfänger genossen, dass die anderen Fahrer mir Anerkennung aussprachen, dass ich mit meinem Dickschiff alles, auch die Tiefsandpassage, kompromisslos mitgemacht habe. Auch wenn ich kämpfen musste, wo andere Spass hatten. Das hat mich stolz gemacht- ich gebe es zu.

    Aber nochmal: reinweg Endurotechnik lernen und Fahrtechnik lernen geht wirklich besser auf ner kleinen Maschine. Stehlin kann 2-3 Maschinen von lokalen Händlern vermitteln.
    Aber das Erlebnis, mit dem eigenen Töff solche Aufgaben zu meistern, ist nicht ersetzbar. Gilt natürlich nur für Menschen, denen ein solches Erleben wichtig ist...


    Sent from my iPhone using Tapatalk 2

  6. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    #16
    Guter Beitrag, Nordlicht.

    Ja, wenn man "den Preis" kennt, dann kann man "unbeirrt" entscheiden

    PS: Wie groß bist du eigentlich? --- Das wäre vielleicht gut zu wissen, zur Beurteilung der zur Verfügung stehenden
    Hebelkräfte beim Aufheben einer GS.

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.338

    Standard

    #17
    Nur weil Enduro drauf steht, ist noch lange nicht Enduro drin! ich möchte aber erwähnen, dass das meine ganz persönliche Meinung zu den 4V GSen ist. Ich würde auch nicht versuchen mit einem Lanz Bulldog an einem Formel 1-Rennen teil zu nehmen.

    Gruß,
    maxquer

  8. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Supo Beitrag anzeigen
    Guter Beitrag, Nordlicht.

    Ja, wenn man "den Preis" kennt, dann kann man "unbeirrt" entscheiden

    PS: Wie groß bist du eigentlich? --- Das wäre vielleicht gut zu wissen, zur Beurteilung der zur Verfügung stehenden
    Hebelkräfte beim Aufheben einer GS.
    Ich bin unsportliche 188 kg gross, wog damals mehr als 160 kg und wusste schon vorher, wie ich mein Motorrad aufheben muss. Es gibt verschiedene Techniken. Ich habe oft den Steiss am Sattel abgestützt und dann per Beinkraft den Töff so angehoben, dass ich ihn dann leicht aufstellen konnte, aber auch über den Lenker ging es ganz gut.
    Und Maxquers Kommentar ist ein gutes Beispiel für die so häufig genannten Vorurteile gegenüber unseren Enduros und ihren Endurofähigkeiten. Ich will Max ja nicht seine Meinung ausreden. Aber allen anderen Mut machen, den eigenen Töff ganz erheblich besser kennenzulernen!


    Sent from my iPhone using Tapatalk 2

  9. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #19

  10. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.549

    Standard

    #20
    .. dass die GS kein Trial Motorrad oder eine 250 klx ist, sollte klar sein .. in hechlingen lernt man aber z.b. mal die grenze der GS kennen und dass die GS selber wesentlich mehr kann, als die "meisten fahrer" , die "gelände" nur von österreichischen baustellen kennen


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch GS-Loser sagt HALLO !
    Von Frank T. im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 00:45