Hallo leute – bitte ein bisschen gedult mit mein Deutsch haben – ich bin Schwede, und hat was zu erzählen das fuer Euch hoffentlich intressant ist:


1 August wirds der fuenfte Norwegische Camelrally arrangiert

www.camelrally.no



und das ist bestimmt ein abenteuer fuer jede motorradfahrer der grundliche erfahrung vom langstreckefahren hat.


Der grundtour ist nicht so kompliziert – schon jetzt ist der reihe mit zwingende checkpoints ins suedlichen teil vom Norwegen bekannt gemacht ueber den homepage.

Wie die fruhere jahren hat man hier ein strecke vom etwa 1.600 kilometer der innerhalb 24-stunden gefahren werden muss.
Hier sehen wir schon den möglichkeit sich ein SaddleSore 1000 (miles) oder ein SaddleSore 1600K (kilometer) zertifierung zu suchen durch www.ironbutt.com
aber um ein chance als sieger ins der Norwegische Camelrally zu stehen muss bestimmt mehr dazu:


1 August um 6 uhr wird am startplatz noch etwa 50 bonuslokationen bekannt gemacht, und jetzt fängt das spass an: bonusjagd!

Hier muss man fuer sein tour grundliche planen machen:
Es geht um so viele points wir möglich zu kriegen, beim beweise sammeln; datierte quittungen, fotos mit teilnehmernummer usw. das mann die verscheiden plätse wirklich besucht hat innerhalb den 24-stunde zeitgrense.


Aber, alle bonuslokationen nuer ins navi eintasten und losfahren ist zwecklos: so einfach geht das nicht!
Den 24 stunde zeitgrense ist nuer der erste hinderniss, aber es gibts auch andre:
1.600 kilometer mit ein bisschen extra marginale muss man fahren – aber auch nicht mehr als 1.800 kilometer; weil dann gibt es ein häufiges abzug vom die bonuspoints das man sich uber die 24 stunden gesammelt hat.


Mann muss also die bonuslokationen sehr grundlich auswählen vor man sich als startbereit meldet, zwichen 06.00 und 09.00 1 August.


Weiterhin:
einige checkpoints ist nuer beim genaue zeitfester geöffnet, und die muss gespeichert sein – sonst sind die vertlos.


Falls zwei fahrer den genaue pointszähle hat, wird der fahrer mit der kurtzeste gefahrene streche als sieger genannt.


Falls zwei fahrer den genaue pointzähle und gleiche kilometerstrecke hat wir der mit der höchste zeit innerhalb die 24 stunden als sieger genannt.


Also – es geht bestimmt nicht um ein sinnloses höchstgeswinndichkeitskonkurrense; das ist völlig den andren weg um: hier muss man sein tour vom anfang an gut geplant haben, und jede minut durch diese 24-stunden bereit sein alles zu total wieder umplanen.


”Herausförderung” heisst auf Norwegisch ”utfordring” - kein grosse unterscheid im sprache, aber fuer jeder der versucht hat sich ein erhöhertes durchschnittsgeswindigkeit durch das sehr besonderes Norwegisches strassennetz zu halten weiss genau wo der problem sich steckt...




Der vom Euch hier ins GS-forum der intresse hat in was wirklich besonderes – check mal den homepage aus!
www.camelrally.no


Vielleicht sehen wir uns da...?

Gr


Hampe
SaddleSore 1600K August 2008