Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42

Auffahrunfall-->Reifen wechseln?

Erstellt von BoxHerrMotor, 02.03.2015, 17:34 Uhr · 41 Antworten · 4.627 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #21
    Kann es sein, daß einige Herren mit nem Leopard auf Mückenjagd gehen

    Bis jetzt hat der TE noch nicht mal mitgeteilt, ob er 10, 20 oder 50cm oder gar nen Meter weit geschoben wurde und schon werden Stimmen laut als hätte die Schwinge nen Versatz von 70°. Und der Impuls von hinten ohne Einbezug der Dämpfer würde sich dann bemerkbar machen, wenn das Moped entweder starr an ner Mauer oder schon an der Stoßstange des Vordermannes stehen würde.

    Der Schrei nach RA und Gutachter verursacht von vornherein Kosten von 4-500 T€uro und hinterher wird wieder geschrien, daß die Versicherungsprämien steigen.

    Ich sag ja: Laßt die Kirche im Dorf!

    Und wie NoLimit schon anmerkte, beim richtigen Geländeseinsatz wirds wesentlich härter. Solltet Ihr vllt. mal ausprobieren, als nur ne Schmusefahrt auf Asphalt

  2. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.166

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von BoxHerrMotor Beitrag anzeigen
    Da ich gerade anfahren wollte und nicht auf der Bremse stand hats mich um gute 1,5m nach vorn versetzt und es hat ganz gut in den Armen gerissen...
    @HaJü
    Du irrst Dich, den Versatz hat er schon mitgeteilt.

  3. Registriert seit
    20.01.2015
    Beiträge
    104

    Cool

    #23
    So wie ich das hier verstanden habe, ist der TE ja nicht Schuld an diesem Unfall. Ich würde zuerst mal ein Gutachten machen lassen. Der Gutachter legt die Höhe des Schadens fest. Wenn was am Reifen beschädigt ist, wird dieser mit im Gutachten aufgeführt. Man kann dem Gutachter ja seine Bedenken über den Reifen mitteilen. Dann das Fzg. reparieren und mit der Versicherung abrechnen. Und wenn der Reifen im Gutachten mit aufgeführt ist, diesen natürlich auch montieren lassen. Wie alle hier können nicht beurteilen, ob der Reifen jetzt wirklich beschädigt ist, oder nicht. Wir alle haben diesen reifen nämlich nicht gesehen. Und dann wieder sofort die Rufe nach dem Anwalt! Warum soll hier sofort ein Anwalt zugezogen werden? Hier ist kein Personenschaden, zB. wegen Schmerzensgeld usw. Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Zum Anwalt kann man immernoch gehen, wenn sich die Versicherung quer stellt oder die Schuldfrage nicht geklärt ist. Aber so ist es halt in unsere heutigen Zeit. Immer zuerst zum Anwalt - man ist ja Rechschutz versichert. Einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

    Bevor kein Gutachten vorliegt ist alles eine Glaskugelseherei was mit dem Reifen los ist.

    So, jetzt kann der Shitstorm losgehen...

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Road's End Beitrag anzeigen
    @HaJü
    Du irrst Dich, den Versatz hat er schon mitgeteilt.
    oooops, hab ich irgendwo zwischendrin überlesen, sorry!

    Zitat Zitat von BoxHerrMotor Beitrag anzeigen
    .....Da ich gerade anfahren wollte und nicht auf der Bremse stand hats mich um gute 1,5m nach vorn versetzt und es hat ganz gut in den Armen gerissen...
    Umso besser!

    Wie ich schon in #3 anmerkte: Der Schreck ist wesentlich größer als der Schaden !!!

    Persönlich würde ich mir mehr Gedanken um die Bänder in der Schulter machen als um nen Schaden am bike, welches nix abbekommen als nen Impuls und das wars.

    Unter L wie Lebenserfahrung ablegen und weiterfahren

    Alles andere ist unnütze Beschäftigungstherapie und Kostenproduktion

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #25
    Mal was unter uns , die Sache mit dem Reifen ist klar weiterfahren da ist nichts dran ...mit Sicherheit ...

    Die andere Sache ist der Unfall wobei der TE nicht Schuld ist , da kann man natürlich alle Register ziehen und noch ein bisschen Geld verdienen .

  6. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    da kann man natürlich alle Register ziehen und noch ein bisschen Geld verdienen .
    Für diese eigentlich typisch deutsche Einstellung schäm ich mich immer wieder. Ja ich weiss du sitzt in der Schweiz

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Für diese eigentlich typisch deutsche Einstellung schäm ich mich immer wieder. Ja ich weiss du sitzt in der Schweiz

    Kann man ,muss aber nicht ...!,!!!

  8. six
    Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    109

    Standard

    #28
    Die typische Einstellung eines Gutachters wird wie folgt sein:
    Erneuerung des H-Reifens, der Felge incl Radlagern und Steckachse und wenn der gute Mann Angst vor irgendwelchen Repressalien seitens des TE´s hat, wird er die Schwinge incl. Lagern mit aufschreiben! 1,5 Meter nach vorne katapultiert zu werden hat mit einem "Impuls" nichts mehr zu tun. Wer will denn hier sagen, ob der Reifen keinen Gewebebruch erlitten hat??? Wie schon oben erwähnt wurde.....der Schlag ging nicht in Drehrichtung der Schwinge!
    Ferner sollte der TE seine körperliche Verfassung prüfen (Kopfschmerzen, Schulter etc.), weil ein Schleudertrauma auch nicht ausgeschlossen werden kann.

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #29
    Ich betrachte dies als freien Gedankenaustausch. Was der TE macht, ist seine ureigene Privatangelegenheit.

    Aber mal unter uns, zum einen ist mir das selbst schon passiert, daß ne Tuss im Automatik vergessen hatte, auf die Bremse zu gehen und fuhr mir auf und zum anderen werden wegen geringfügiger Kleinigkeiten Fässer aufgemacht..........mir wärs zuviel, bei den vielen km alles Erlebte im Forum breit zu treten

    Na ja, jeder wie er will aber davon leben Foren, ist wie yellow press für biker

  10. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #30
    "...aber davon leben Foren, ist wie yellow press für biker"
    Mit dem kleinen, feinen Unterschied, dass die yellow press gezwungen werden kann, unwahre Behauptungen zu widerrufen.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifen wechseln - ja oder nein?
    Von Streetworker im Forum Reifen
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 20:07
  2. Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 13:30
  3. Muss ich beide Reifen wechseln ?
    Von Diverl im Forum Reifen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 09:43
  4. Reifen wechseln
    Von Malu im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 14:06
  5. Reifen wechseln in Berlin??
    Von cobra1150 im Forum Reifen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 13:39