Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Batterie

Erstellt von HomerSimpson, 31.12.2009, 09:39 Uhr · 25 Antworten · 6.086 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    42

    Frage Batterie

    #1
    Hey

    falls es dieses Thema schon gibt bitte ich um Entschuldigung!

    Ich wollte fragen wie schlimm sich die Batterie im Winter bei der 650'er entläd. Mein BMW-Händler meinte das ginge recht schnell und ich könnte nur ein BMW-Ladegerät anschließen, das würde 105€ kosten, was für mich eig zu viel wäre. Zumal das dann kein Erhaltungsgerät wäre, sondern nur mal vorm ersten Fahren 3 Tage aufladen.
    Wie handhabt ihr das? Bei Wunderlich gibt es ja auch preigünstigere Geräte, kann ich die auch an die Bord-Steckdose anklemmen? Oder sind die überhaupt Can-Bus kompatiebel?

    Schonmal danke für eure Antworten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr

    MfG,
    HomerSimpson

  2. Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    196

    Standard Batterieentladung

    #2
    Hallo, Homer,

    wie schnell die Batterie entlädt, so dass Du nicht mehr starten kannst (darauf kommt es ja in erster Linie an), hängt zunächst natürlich von dem Zustand der Batterie ab. Ich mache es in Anlehung an diverse Tipps so, dass ich die Batterie ausbaue, wenn die Standzeit voraussichtlich mehr als 6 Wochen beträgt, obwohl unsere Moppeds (F650GS/2003 u R1200GS/2008 jeweils mit Gelbatterie) dann eigentlich immer noch starten. Ich lade die Batterien im Keller mit einem eletronisch geregelten Ladegerät auf alle paar Wochen auf und natürlich, bevor ich sie wieder einbaue. Funktioniert prima.

  3. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.654

    Standard

    #3
    Direkt an der Batterie laden geht immer, also entweder eine zusätzliche Steckdose einbauen oder Kabel an die Batterie anklemmen.

    Laden über die schon eingebaute Steckdose geht nur über das passende Ladegerät, weil diese vom Canbus abgeschaltet wird.

    Allerdings entlädt sich die Batterie kaum, unsere sind immer schon nach max. 10 min wieder voll.

  4. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von HomerSimpson Beitrag anzeigen
    Ich wollte fragen wie schlimm sich die Batterie im Winter bei der 650'er entläd. Mein BMW-Händler meinte das ginge recht schnell und ich könnte nur ein BMW-Ladegerät anschließen, das würde 105€ kosten, was für mich eig zu viel wäre. Zumal das dann kein Erhaltungsgerät wäre, sondern nur mal vorm ersten Fahren 3 Tage aufladen.
    Wie handhabt ihr das?
    Ich mache erst einmal nichts. Erst wenn die zu erwartende Standzeit mehrere Wochen bei Frosttemperaturen ist, baue ich die Batterie aus.

    Duch Selbstentladung entlädt sich eine voll geladene Batterie in einwandfreiem Zustand in 6 Monaten vollständig. Hast Du keine "Dauersauger" an der vorher einigermaßen vollen Batterie, übersteht diese den Winter ohne Maßnahmen. Ausbauen und kühl lagern würde ich bei einer langen Standzeit raten, zum einen trennt man sie so von womöglich unbekannten Saugern und zum anderen ist nur eine volle Batterie frostsicher.

    "Recht schnell" ist natürlich ein dehnbarer Begriff und ein verkauftes Ladegerät für den Händler besser als keins. Es kann natürlich nicht schaden, im Fall des Falles auf ein Ladegerät zurückgreifen zu können, dafür muss es aber nicht unbedingt ein teures sein. Auch muss man keine 3 Tage laden. Wenn Nachladen über Nacht nicht reicht, ist wohl etwas nicht in Ordnung. Ergibt sich die Notwendigkeit des Nachladens, ohne dass sich dies durch eine sehr lange Standzeit oder sowas wie vergessenes Licht o. ä. erklären ließe, ist sowieso etwas nicht in Ordnung und wahrscheinlich, dass die Batterie ersetzt werden muss.

    Die Batterie wird während der Standzeit nicht besser; ihre Lebensuhr tickt auch im Winterschlaf und selbst wenn alles richtig gemacht wurde, ist ein Versagen bei Saisonbeginn nicht ausgeschlossen.

    Eckart

  5. Registriert seit
    29.01.2009
    Beiträge
    104

    Standard

    #5
    Habe die originale Dose einfach direkt an die Batterie angeschlossen und einen 15 Ampere Automaten eingeschleift. Dann kann man mit jedem Ladegerät laden.

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    Batteriepflege ist ja immer sone Sache. Bei langer Standzeit und kaltem Standort (zugiger Schuppen <0°C, >1 Monat) ist Ausbauen immer die beste Alternative.

    Wird es nicht so garstig kalt am Aufbewahrungsort, lasse ich die Batterie eigentlich drin, sei es beim stehenden PKW oder jetzt beim Moped. Passiert ja nix mit.

    Günstige und brauchbare Ladegeräte gibts wie Sand am Meer, dabei solche mit Erhaltungsladung, die zur Batteriepflege extra Programme haben - die lässt man dann einfach angeklemmt/eingesteckt und fertig.

    Bei meiner dakar blieb die Batterie jetzt einfach drin, obwohl die schon im Normalbetrieb bei Kälte etwas flach auf der Brust war; alle paar "Wochen" (wobei ich auf kurze Standzeit hoffe ) kommt das Ladegerät dran, damit sie sich nicht völlig verabschiedet. Ich hab' son ganz billiges Ladegerät für 20€ von Tante Luise, das zwar theoretisch/angeblich auch "Erhaltungsladung" beherrscht, aber das mag ich nicht Monatelang dran lassen, wer weiss wie gut da die Elektronik ist.

    So halt zwischendurch mal für einen Tag nachladen, dann sollte die Batterie im Sommer eigentlich frisch dabei sein.

    Bei den meisten Ladegeräten sind auch so Steckeradapter mit Kabel dabei, die man per Klemme an die Batterie schrauben und dort belassen kann; so ist das Ladegerät ähnlich schnell angeschlossen wie über die Boardsteckdose. Wenn Nachladen mit angeschlossener Batterie erlaubt ist (die Ladeoption über Steckdose legt das ja Nahe), ist das ja eine evtl. brauchbare Option bei den Kisten mit Bus.

    Weniger relevant bei der ganzen Sache ist auch die Frage, ob die Kiste nach 3 Monaten noch anspringt, denn da ist zur Not über Nacht mit quasi jedem beliebigen Batterieladegerät Abhilfe geschaffen. Die Preisfrage ist eher, überlebt die Batterie die lange Standzeit ohne Laden/entladen, das ist nämlich nicht gut für die Batterie.

  7. Registriert seit
    29.12.2009
    Beiträge
    16

    Standard

    #7
    Hallo,

    das Laden einer Batterie sollte an sich kein Problem sein; ob das über ein kostengünstiges Ladegerät direkt an den Batteriepolen erfolgt oder über ein BMW-eigenes über die eingebaute Bordsteckdose ist irrelevant!

    Entscheidend ist, dass Bleibatterien (bei Gelbatterien weiß ich es nicht) niemals tief entladen, also ganz leer, werden, da das sonst auf die Substanz (und das im wahrsten Sinne des Wortes -> die Batterie zersetzt sich innerlich) geht.
    Somit sind meines Erachtens nach zwei Vorgehensweisen denkbar:

    1) Batterie einfach angeklemmt lassen und alle vier Wochen oder so mal nachladen, da die Bordelektronik (insbesondere Uhr) einen permanenten Energieverbrauch haben.

    2) Batterie abklemmen, vollladen und dann sollte die Batterie wie schon erwähnt eine Entladezeit von ungefähr 6 Monaten haben.

    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen

    ...
    Duch Selbstentladung entlädt sich eine voll geladene Batterie in einwandfreiem Zustand in 6 Monaten vollständig.
    ...
    Eckart

    Viele Grüße und einen guten Rutsch
    Shaitan

  8. Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    274

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von HomerSimpson Beitrag anzeigen
    Hey

    ...Ich wollte fragen wie schlimm sich die Batterie im Winter bei der 650'er entläd. Mein BMW-Händler meinte das ginge recht schnell und ich könnte nur ein BMW-Ladegerät anschließen, das würde 105€ kosten, was für mich eig zu viel wäre. Zumal das dann kein Erhaltungsgerät wäre, sondern nur mal vorm ersten Fahren 3 Tage aufladen. ...

    MfG,
    HomerSimpson
    Hallo Homer, bei mir steht die 650er Twin in einem Schuppen, der nach einiger Zeit auch die Aussentemperatur bekommt. Daß heißt, es waren neulich Nacht schon einmal 16 Grad Minus. Ich habe das Motorrad leider schon in der zweiten Novemberwoche eingemottet, obwohl ich jetzt weiß, daß man in Berlin noch locker bis in die zweite Dezemberwoche hätte fahren können. Aber nach dem Waschen, Kettereinigen etc. und Abstellen in einem Schupppen ca. 50 km von Berlin entfernt war ich dann zu faul, das Gerät nocheinmal scharf zu machen. Das Ladegerät(übrigens ein BWM-Teil, daß man auch dauerhaft dranlassen könnte, was mir aber suspekt ist) haben wir nach 5 Wochen einmal kurz angeschlossen. Ergebnis: nach etwa ein oder zwei Minuten kam das Signal, daß die Batterie voll geladen wäre. Das Motorrad hat den Bordcomputer, der sicherlich immer ein bißchen Saft zieht. Also ich glaube, es sollte okay sein, die Batterie alle 6 bis 8 Wochen einmal kurz ans Netz zu nehmen. Nach 3 oder 4 Monaten vor Saisonstart einmal richtig aufladen reicht bestimmt auch, wenn die Batterie vorher noch in gutem Zustand war.


    Gruß
    freshman

  9. Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    88

    Standard

    #9
    Habe als Lade-/Frischhaltegerät den ProCharger von Saito (Louis) - direkt an Batteriepole nach vorherigem Abklemmen. Nach ca. 8 Wochen Standzeit bei teilweise erhblichen Minustemperaturen zeigte das Gerät bei der halbjährigen Batterie 75 % Ladekapazität an, nach 1 Stunde 100 %, geht dann in Erhaltungsmodus über. Trotzdem nehme ich dann die Klemmen ab und wiederhole die Prozedur alle paar Wochen. Das Gerät nehme ich auch für PKW und Vespa her.
    Die Anschaffung eines BMW- Ladegerätes (schneller Klick an die Bordsteckdose statt Demontage der Sitzbank, der 6 Schrauben und der Abdeckung) ist trotz des relativ hohen Preises eine Option.
    Gruß Hubertus.

  10. ulixem Gast

    Standard

    #10
    Hallo!
    Ich weiß nicht , ob es für deine Kiste relevant ist, aber bei meiner BMW steht in der Bedienungsanleitung, dass man sie beim direkten Laden vom Bordnetz trennen sollte, um Schäden zu vermeiden.
    Ich erwähne es , weil hier auch die Rede von direkt angeschlossenen Ladegeräten ist. Als ich das mal bei meiner Kawa gemacht habe, schlug der Drehzahlmesser aus.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges BMW Batterie 12V 19 AH
    Von encore81 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:33
  2. Batterie
    Von Juppi17 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 09:21
  3. Batterie für die GS
    Von Tundrabiker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 12:27
  4. Batterie
    Von Bull im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 16:40
  5. Gel-Batterie
    Von Touren-Tom im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 19:35