Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 63

Bremsklötze vorne selbst erneuern?

Erstellt von HomerSimpson, 26.03.2010, 18:48 Uhr · 62 Antworten · 9.975 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Mal eine kurze Frage an alle die die hier schreiben wie einfach doch alles ist.
    Ich glaube, DAS hat hier keiner geschrieben.

    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Würdet ihr hier die Verantwortung für das was ein Anderer tut übernehmen???
    Ich nicht. Ich übernehme nur Verantwortung für mein eigenes Tun. Trotzdem muss nicht jeder sofort wegen jeder Wartungsarbeit zum rennen.

    Deswegen auch der Hinweis: wer sich unsicher ist, wer keinen Schraubenzieher halten kann, wer fragen stellen muss wie "öh wo isn die Bremse?" - ab zum und zahlen.

    Aber wir reden hier doch mit einem KFZ-Mechatroniker (in Ausbildung)

    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, deswegen solltet ihr es auch bleiben lassen hier so leichtfertig zu Urteilen ob es einer kann oder nicht und wie einfach es ist. Für den Einen ist es pipifax für den Nächsten ist es schon zu schwierig die Schrauben zu lösen.
    Genau darauf hat hier jeder der gemeint hat mach's selbst ebenfalls verwiesen. Was soll der Lärm?

    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Also wenn ihr nicht für das Einsteht was Andere verbocken lasst es einfach in den Bereichen die Sichereitsrelevant sind alles zu verharmlosen. Ich habe jedenfalls kein Bock das irgendjemand der Aufgrund EURER Empfehlungen die Bremsen gemacht hat (und das falsch) in mich reinkracht weil er nicht mehr bremsen kann!
    Ich auch nicht. Aber mir ist unklar, was man beim Wechsel der Bremsbacken falsch machen soll. Als angehender KFZ-Mechatroniker. Mit dem Willen, die Reparaturanleitung zu lesen. Und wer hier was verharmlost hat.

    Fahrt doch bitte mal nen Gang runter, und lest genau was geschrieben wurde. Ich seh nirgendwo ein "hau die Dinger selber druff, das kann jeder".

  2. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Erklärung. Schade, dass Du auf Details verzichtest, denn so ganz habe ich es leider noch nicht verstanden.
    Ich den Fall kann ich die Lucas SV (Sinter) noch mehr empfehlen, denn im Vergleich zu den organischen Standard-Lucas verschleißen die SV wie Butter in der Sonne, sprich, sie müssen ja nach Deiner Erklärung die Scheiben richtig gut schonen!
    Die Formel ist mir auch noch nicht ganz klar. Ich hätte jetzt angesetzt Reibkraft = µ * Bremskolbenkraft mit µ dem Reibwert zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe. Und wenn dieser größer ist erreiche ich doch mit einer geringeren Handkraft die gleiche Verzögerung, oder überliste ich damit die Physik?

    Sinter-Gruß
    Edi
    Die Handkraft hat nix mit der Reibwerten zu tun, denn die sind nicht so unterschiedlich das sie wirklich ins Gewicht fallen. Das Du die Formel nicht nachvollziehen kannst ist mir klar, Du willst das auch garnicht verstehen. Das ist die Formel für das hydraulische System der Bremse, Bremskolben und so (aber auch hier gehe ich nicht näher drauf ein).
    Denk was Du willst, mir ist es jedenfalls zu blöde alle 25kkm 500 Euro für Bremsscheiben auszugeben weil die Sinter Beläge sie runtergerubbelt haben, da gebe ich lieber etwas mehr Geld für vielleicht einen Satz Bremsbeläge mehr aus, denn dann halten die Scheiben mindestens doppelt so lange. Ich weiß, auch das willst Du jetzt nicht nachvollziehen weil Sinter a so gut ist.
    Kauf einfach Sinter und sei damit glücklich, nur sollte man hier auch mal die andeere Seite der Sinter Beläge aufzeigen, denn es gibt tatsächlich Menschen die sich umfassend informieren wollen und nicht nur "Sinter ist geil, mach das drauf" hören wollen. Das ist Sinn und Zweck eines Forums.

    @LGW
    Glaube mir, es gibt genügend Sachen die man bei Bremsen falsch machen kann, auch wenn DU es DIR vielleicht nucht vorstellen kannst. Geht jetzt nicht gegen Homer, denke er ist ganz vernünftig sonst hätte er hier nicht gefragt. Wenn jemand eine Ausbildung macht heisst das noch lange nicht das er es kann, glaube mir, habe schon genug Gesellen gesehen die ich nicht einmal nach einer 2 jährigen Nachschulung an irgendwas das mir gehört ran lassen würde.
    Aber andere Frage, DU zerpflückst alles aus meinem Thread, warum gehst Du nicht auf meine Frage ein warum er nicht seinen Meister fragt? Wahrscheinlich weil Du weißt das ich damit recht habe.
    Man sollte immer daran denken, hier lesen Leute mit die null Ahnung von Mechanik haben und die fühlen sich durch so einen Schwachsinn hier dazu ermutigt mal eben schnell die Bremsbeläge zu tauschen, herzlichen Glückwunsch wenn die dann auf der Strasse unterwegs sind, da kann ich mich nur aufregen.

  3. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Die Handkraft hat nix mit der Reibwerten zu tun, denn die sind nicht so unterschiedlich das sie wirklich ins Gewicht fallen. Das Du die Formel nicht nachvollziehen kannst ist mir klar, Du willst das auch garnicht verstehen. Das ist die Formel für das hydraulische System der Bremse, Bremskolben und so (aber auch hier gehe ich nicht näher drauf ein).
    Denk was Du willst, mir ist es jedenfalls zu blöde alle 25kkm 500 Euro für Bremsscheiben auszugeben weil die Sinter Beläge sie runtergerubbelt haben, da gebe ich lieber etwas mehr Geld für vielleicht einen Satz Bremsbeläge mehr aus, denn dann halten die Scheiben mindestens doppelt so lange. Ich weiß, auch das willst Du jetzt nicht nachvollziehen weil Sinter a so gut ist.
    Kauf einfach Sinter und sei damit glücklich, nur sollte man hier auch mal die andeere Seite der Sinter Beläge aufzeigen, denn es gibt tatsächlich Menschen die sich umfassend informieren wollen und nicht nur "Sinter ist geil, mach das drauf" hören wollen. Das ist Sinn und Zweck eines Forums.
    Langsam wird's lustig!
    Du klingst schon wie meine Frau "Du willst mich nicht verstehen"
    Was ist Dir eigentlich heute über die Leber gelaufen? Keiner hier kann was für das besch... Wetter!
    Tu mir nen Gefallen und lies was Du schreibst vor dem Absenden. Du gibst hier in meinen Augen ziemliches Drittelwissen von Dir (sorry, zu "Halbwissen" reicht das noch nicht), da musste ich ein klein wenig sticheln.
    Ansonsten kann jeder den es interessiert auf einschlägigen Homepages nachlesen wie das mit der Reibung beim Bremsen ist. Die gibt's nicht nur zwischen Gummi und Asphalt
    Und geh mal davon aus dass die Belagmischung des serienmäßigen Bremsbelags Deiner GS aus Sintermetall besteht. Kuck mal im Handbuch unter "Technische Daten" und "Belagmaterial vorne".

    Gruß
    Edi

  4. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    42

    Standard

    #24
    Leute Leute !

    Wer hätte gedacht, dass das hier so ausartet, ich nicht

    Also ich werds selber machen und sehe mich durchaus in der Lage, mit meinen bescheidenen Fähigkeiten als KFZ-Mechatronkier im 2. Lehrjahr das ohne Folgen zu erledigen. Ich wollte nur mal eure Erfahrungen hören.

    Und nochwas: für alle die hier was von " der Händler wird dich auslachen " babbeln sag ich nur ein Wort: Kundenservice...
    Keine Angst, ein Kunde, der bei sowas gut behandelt wird, wird auch wegen anderen Sachen wieder kommen. Wohl eher, als wenn er ausgelacht wird ^^
    So blöd ist heute kein Händler mehr.

    Also, schaltet mal alle einen Gang runter...

    HomerSimpson

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Du klingst schon wie meine Frau "Du willst mich nicht verstehen"
    Na das zeigt doch wie schnell ich Dich durchschaut habe

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Tu mir nen Gefallen und lies was Du schreibst vor dem Absenden. Du gibst hier in meinen Augen ziemliches Drittelwissen von Dir (sorry, zu "Halbwissen" reicht das noch nicht), da musste ich ein klein wenig sticheln.
    Naja, ich habe ja geschrieben das es "einfach" erklärt ist. Du kannst auch gerne die volle Packung bekommen, aber ich glaube nicht das hier dann Jeder (Du) dem folgen kann.

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Und geh mal davon aus dass die Belagmischung des serienmäßigen Bremsbelags Deiner GS aus Sintermetall besteht. Kuck mal im Handbuch unter "Technische Daten" und "Belagmaterial vorne".
    Na schau mal an, jetzt willst Du mich belehren obwohl ich das vorhin schon selber geschrieben habe? Vielleicht solltest DU mal genauer lesen was andere schreiben bevor Du hier den Oberlehrer spielst. Schau mal im Post von Gestern, 19:08.

    So und jetzt wünsche ich noch einen schönen Aend und das Euch niemand reindrescht der seine Bremsen selber gemacht hat...

  6. LGW Gast

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von HomerSimpson Beitrag anzeigen
    Also ich werds selber machen und sehe mich durchaus in der Lage, mit meinen bescheidenen Fähigkeiten als KFZ-Mechatronkier im 2. Lehrjahr das ohne Folgen zu erledigen. Ich wollte nur mal eure Erfahrungen hören.
    Viel Erfolg - denke auch, dass du das technisch sauber hinbekommen wirst. Und sach' im Zweifel mal an, was der gesagt hat, das würd' mich schon interessieren. Ob da meiner ne Ausnahme ist, oder es noch mehr Selbstschraubertolerante Niederlassungen gibt.

    Also, schaltet mal alle einen Gang runter...
    Sinnige Empfehlung. Ich mach schon mal... *klonk*

  7. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Die Formel ist mir auch noch nicht ganz klar. Ich hätte jetzt angesetzt Reibkraft = µ * Bremskolbenkraft mit µ dem Reibwert zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe. Und wenn dieser größer ist erreiche ich doch mit einer geringeren Handkraft die gleiche Verzögerung, oder überliste ich damit die Physik?

    Sinter-Gruß
    Edi
    Nein!
    Die Physik lässt sich nicht überlisten, auch wenn sie, aus nicht näher genannten (nur von mir persönlich vermuteten, hier nicht zur Debatte stehenden ) Gründen nicht näher erläutert wird.

    Gute Sintermetallklötze mit höherem Reibwert als organische Klötze (und wir sprechen da von Unterschieden von ca. +50%, also durchaus erwähnenswert, auch wenn anderes behauptet wird) erzeugen bei entsprechend geringerer Handkraft das gleiche Bremsmoment wie die stumpfen organischen Klötze (Harley bringt's aber auch fertig, stumpfe Sintermetallklötze produzieren zu lassen und einzubauen. Könnt sich ja ein hektischer Bremser total verbremsen und die 300+++kg vorwärts überschlagen, oder das Vorderrad könnte stehen bleiben, ohne daß der Fahrer vorher explizit drauf aufmerksam gemacht wurde).
    Solange das nicht bis in den ABS-Regelbereich geht, ist einfach die Bremswirkung bei gleicher Handkraft besser! Im Regelbereich der ABS geht nicht mehr, genausowenig wie beim Bremsen o. ABS, mehr als blockieren kann ein Rad nicht.
    Zum Verschleiss lässt sich leider nichts pauschal sagen (auch wenn dies bereits mehrfach getan wurde). Der Verschleiss der Scheibe und des Klotzmateriales ist von der jeweiligen Paarung abhängig, wobei, Edelstahlscheiben als gleich gut/verschleissfest vorausgesetzt, nicht jeder organische Klotz freundlicher zur Scheibe ist als jeder beliebige Sinetrmetallklotz, und nicht jeder Sintermetallklotz unfreundlicher zur Scheibe ist als ein organischer, möglicherweise aber unfreundlicher als ein anderer Sintermetallklotz.
    Ich habe mit stumpfen OEM-Klötzen gelebt (dank guter körperlicher Konstitution konnte ich das Vorderrad jederzeit bis in den Blockierbereich bringen, ein wenig Hanteltraining..), den Einkolben-Schwimmsattel durch einen Sechskolbensattel ersetzt, der kam mit organischem Klotzmaterial. Außer viel Geräusch und extrem viel Staub beim Bremsen kam da nicht vielBremswirkung. Einfacher Ersatz der organischen Klötze durch Lucas-Material zauberte eine ganz neue Bremse hervor (kein Hanteltraining mehr), und als ich dann die Lucasklötze durch EBC Racemetal FAxxxHH ersetzte, war das Optimum einer Einscheibenbremse praktisch erreicht (geradezu eine Offenbarung).
    Lebensdauer???: immer noch die erste Scheibe (nach ca. 160Tsd km), deutlich oberhalb der Mindeststärke. Nicht wirklich Harleytypisch bewegte 320kg + Fahrer (xxkg + min. 10kg zuviel ) Die EBCs sind nicht nur extrem freundlich zur Scheibe, sondern auch noch sehr gut, egal ob nass, trocken, kalt, heiß oder in jeder denkbaren Kombination der vorgenannten Randbedingungen.
    Aber, das muss nicht für jede Edelstahl-)Scheibe passen.
    Da hilft nur ausprobieren.

    FA335HH für "Geh Essen"

    Grüße
    Uli
    p.s.
    noch'ne Anmerkung zum allg. "Können" von Selbstschraubern:
    Beschwerde des Mopedbesitzers, weil bei der Inspektion nicht nur die Scheibe, sondern auch die Klötze getauscht wurden. "Das war doch alles noch gut, und die Klötze noch weit vor der Verschleissgrenze".
    War es, dummerweise saßen die Klötze verkehrtherum drin, es bremste Metall auf Metall (das bremst gut, aber der verschleiss....), es war noch genug Metall auf den Klotzrücken, die Scheiben hatten halt wetwas gelitten (dumme Dinger die,...).
    Aus KTM-Kreisen, bei BMW ist das sicher anders

  8. LGW Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    War es, dummerweise saßen die Klötze verkehrtherum drin, es bremste Metall auf Metall (das bremst gut, aber der verschleiss....), es war noch genug Metall auf den Klotzrücken, die Scheiben hatten halt wetwas gelitten (dumme Dinger die,...).
    Tjaaa ääääääh - was soll man da noch sagen. Er hätte sich ja mal wundern können, wie die Verschleissmarkierungen funktionieren sollen. Aber da war wohl kein Wundern zu erwarten.

    Das sind aber im Zweifel die gleichen Leute, die auch Diesel tanken, oder die Öleinfüllöffnung für Sprit hernehmen.

  9. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #29
    Ich hätte vorab im Forum gefragt welche Seite des Bremsklotzes denn nun wirklich zur Bremsscheibe kommt...


  10. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von HomerSimpson Beitrag anzeigen
    Leute Leute !
    ....
    Und nochwas: für alle die hier was von " der Händler wird dich auslachen " babbeln sag ich nur ein Wort: Kundenservice...
    Keine Angst, ein Kunde, der bei sowas gut behandelt wird, wird auch wegen anderen Sachen wieder kommen. Wohl eher, als wenn er ausgelacht wird ^^
    So blöd ist heute kein Händler mehr.

    Also, schaltet mal alle einen Gang runter...

    HomerSimpson
    Frage mal Deinen Chef wie weit ( sein ) Kundenservice geht oder zu gehen hat...
    Manch Kunde erwartet heute eine halbe Inspektion am Auto und sagt "...ist doch Service oder...?"
    Wenn "nur" 30 Leute am Tag vorbeikommen, jeweils nur eine Sache abchecken lassen wollen oder nur eben einen Kundenservice machen lassen wollen, kannste dafür einen Mann einstellen und der kostet im Monat....

    Schönen Sonntag noch

    Klaus


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsklötze bei 17000km völlig runter.......
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 18:03
  2. Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP
    Von herbyei im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 19:03
  3. Bremsklötze hinten
    Von PD06 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 16:33
  4. Bremsklötze vorne erneuern
    Von Rossi1467 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 14:24
  5. Bremsklötze
    Von Andreas0815 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 11:39