Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 63

Bremsklötze vorne selbst erneuern?

Erstellt von HomerSimpson, 26.03.2010, 18:48 Uhr · 62 Antworten · 9.979 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Na das zeigt doch wie schnell ich Dich durchschaut habe
    Respekt. Sie hat Jahre gebraucht! Das erklärt auch, warum du Dich mit Bremsbelägen so gut auskennst, oder?

    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Naja, ich habe ja geschrieben das es "einfach" erklärt ist. Du kannst auch gerne die volle Packung bekommen, aber ich glaube nicht das hier dann Jeder (Du) dem folgen kann.
    Och, das würde ich riskieren. Erklär mir in dem Zusammenhang doch auch gleich, warum die Reibwertunterschiede zwischen verschiedenen Belägen vernachlässigbar sind und wieso es dann überhaupt Sinterbeläge gibt. Haben ja dann nur Nachteile, oder? Leiten auch noch schneller die Reibungshitze in den Bremssattel (--> größeres Fadingrisiko) usw.


    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Na schau mal an, jetzt willst Du mich belehren obwohl ich das vorhin schon selber geschrieben habe? Vielleicht solltest DU mal genauer lesen was andere schreiben bevor Du hier den Oberlehrer spielst. Schau mal im Post von Gestern, 19:08.
    Dann darf ich davon ausgehen, dass Du sofort die Serienbeläge ausgewechselt hast, um die 500EUR zu sparen?

    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    So und jetzt wünsche ich noch einen schönen Aend und das Euch niemand reindrescht der seine Bremsen selber gemacht hat...
    Oder noch schlimmer, wir auf einen raufknallen, der aus versehen Diesel getankt hat und der Motor schlagartig streikt!

    PS. Guten Morgen!

  2. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    42

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von KlausisGS76 Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn "nur" 30 Leute am Tag vorbeikommen, jeweils nur eine Sache abchecken lassen wollen oder nur eben einen Kundenservice machen lassen wollen, kannste dafür einen Mann einstellen und der kostet im Monat....

    Klaus
    Also echt, was man sich hier anhören muss. Meinst du, so Leute gibt es nicht? Die kommen wirklich zu genüge, auch zu uns in die Werkstatt. Aber hallo? Doch nicht NUR. Ich habs doch schonmal geschrieben... Wenn ein Kunde bei sowas freundlich und kulant behandelt wird, glaubt hier ernsthaft jemand, dass der nicht mehr wieder kommt und auch mal Geld fließen lässt?

    Immer beide Seiten vom Keks betrachten, nicht nur die Schokoladenseite, die einem gerade schmeckt!

    HomerSimpson

  3. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Respekt. Sie hat Jahre gebraucht! Das erklärt auch, warum du Dich mit Bremsbelägen so gut auskennst, oder?
    Na da kannste mal gucken wie blind manche Fauen sind wenn sie verliebt sind


    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Och, das würde ich riskieren. Erklär mir in dem Zusammenhang doch auch gleich, warum die Reibwertunterschiede zwischen verschiedenen Belägen vernachlässigbar sind und wieso es dann überhaupt Sinterbeläge gibt. Haben ja dann nur Nachteile, oder? Leiten auch noch schneller die Reibungshitze in den Bremssattel (--> größeres Fadingrisiko) usw.
    So Du Held der Materie, dann bringe mir doch mal die Reibwerte der verschiedenen aktuellen Bremsbeläge für das Kälbchen. 1. Wirst DU da das nicht hinbekommen, aber wenn wirst DU ganz schnell feststellen das der Unterschied wirklich so gering ist das er für Normalfahrer nicht feststellbar ist. Werte die hier genannt wurden von 50% mehr etc. sind Traumvorstellungen und gehören genauso ins Reich der Legenden wie die Mondlandung. Aha, haben wir im Internetgelesen und etwas gefunden über Reibungshitze Na das bestärkt mich ja noch mehr im EIndruck das mir hier ein richtiger "Fachmann" gegenüber sitzt *gg*
    Glaube mir, ich habe das Ganze schon in der Praxis ausprobiert, 3 verschiedene Beläge, darunter auch Sinter und was soll ich sagen, sie haben alle gebremst! Der Einzige "erfahrbare" Vorteil von Sinterbelägen ist das sie bei Nässe minimal schneller ansprechen. Da ich aber bei Nässe eh vorsichtiger fahre fällt für mich das nicht ins Gewicht.
    Welche Erfahreungen mit Bremsbelägen auf dem Kälbchen hast Du denn?

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Dann darf ich davon ausgehen, dass Du sofort die Serienbeläge ausgewechselt hast, um die 500EUR zu sparen?
    Die Serienbeläge sind bei 17kkm rausgeflogen da es erst da andere Beläge die brauchbar sind für das Kälbchen gab, sonst wären sie schneller rausgeflogen.

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Oder noch schlimmer, wir auf einen raufknallen, der aus versehen Diesel getankt hat und der Motor schlagartig streikt!
    Na das heißt ich müsste Dir begegen, leider schreibst Du ja nirgends wo Du herkommst und was Du überhaupt fährst, tippe mal auf GSA?

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    PS. Guten Morgen!
    Ne, nachdem ich den Blödsinn hier schon wieder gelesen habe ist der Morgen nicht mehr so gut

    @KlausisGS76
    Da kann ich Dir nur vollkommen recht geben. Klar ist Service wichtig und auch richtig, aber manche Leute sind einfach nur dreist wenn es um erschleichen von Dienstleistungen geht. Irgendwie hat sich das in Deutschland noch nicht herumgesprochen das sowas auch Geld kostet.
    In den USA würde kein Mensch auf die Idee kommen das sowas kostenlos ist, auch wenn es eine Dienstleistungsgesellschaft ist, oder vielleicht gerade deswegen.

  4. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #34
    Es ist schon seltsam in unserem Lande, sobald jemand ein Geschäft betritt hält er sich für einen Kunden und erwartet Service.

    Halten sich diese Leute beim betreten eines Krankenhauses auch für einen Patienten.

    Sofern man in diesem Geschäft einmal etwas kaufte ist diese Transaktion Vergangenheit, Geld gegen Leistung (Produkt) und der Vertrag ist erfüllt.

    Beim späteren wieder betreten des Geschäftes ist man also erneut Besucher, ein ehemaliger Kunde.

    Nach einer Leistungserfüllung gibt es keinen Anspruch auf eine weitere Leistung, ein Lohnempfänger arbeitet auch nicht zweimal für nur eine Bezahlung.

    Ein Service von einem Händler sollte nicht als Selbstverständlich angesehen werden, sondern als eine sehr Freundliche kostenlose Leistung.

  5. LGW Gast

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    Ein Service von einem Händler sollte nicht als Selbstverständlich angesehen werden, sondern als eine sehr Freundliche kostenlose Leistung.
    Ich erbringe auch eine Selbstverständlichkeit, nämlich die, dass ich sinnloses Feilschen um ein paar Cent bei jedem Einkauf einfach sein lasse. Er muss ja (wegen mir) keine Zylinderkopfdichtung für Lau wechseln, aber bspw. ne Achsmutter nachziehen sollte einfach drin sitzen.

    Ich sach's ja ungern dauernd, aber ich bin selber Selbstständig, und erbringe kleine "Randleistungen" für meine Kunden auch "so". Ergebnis ist eine sehr hohe Kundenzufriedenheit (zumindest wird mir bei Fehlern immer mal verziehen, was darauf hindeutet, dass es im großen und ganzen im Grünen Bereich ist). Man nennt das auch "warm, fuzzy feeling", was der Kunde möglichst haben sollte. Dabei müssen beide Seiten fair bleiben, aber nur so macht es auch für beide "Laune".

    Beim späteren wieder betreten des Geschäftes ist man also erneut Besucher, ein ehemaliger Kunde.
    Du bist vermutlich nicht selbstständig, oder?

    Wer als Selbstständiger diese Mentalität verfolgt, sollte am besten gleich Insolvenz anmelden und Hartz IV beantragen. Kundenbindung ist das A+O, gerade heute, und ein "ehemaliger Kunde" eine Bankrotterklärung.

    Und das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass ein Kunde den Händler erpresst, wenn er mal darum bittet eine Achsmutter nachzuziehen, im Gegenteil!

    Ausserdem kann man ja auch einfach mal nett zueinander sein. "Hier" wird sowieso viel zu viel nur auf die Kopeken geschaut...

  6. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Ich erbringe auch eine Selbstverständlichkeit, nämlich die, dass ich sinnloses Feilschen um ein paar Cent bei jedem Einkauf einfach sein lasse. Er muss ja (wegen mir) keine Zylinderkopfdichtung für Lau wechseln, aber bspw. ne Achsmutter nachziehen sollte einfach drin sitzen.
    Tja, dann ist da nur das Problem mit dem wo anfangen und wo aufhören?
    Wenn ein Kunde bei mir etwas kauft und es selber einbaut wäre ich der Letzte der nicht mal schnell drüberschaut (aber bestimmt der Letzte der die Arbeit schriftlich absegnet). Wenn aber einfach so ein Kunde mal vorbeikommt, dann wird es kritisch. Kauft biligst woanders ein, aber dann kommen und Ratschläge oder Hilfe wollen weil er in seinem Billigheimer Einkaufshop keine Hilfe bekommt. Solche Kunden will ich garnicht, denn die machen es beim nächsten mal wieder so, woanders billig einkaufen und dann kommen und sich Rat und Hilfe holen. Leider sind auch genau die Kunden diejenigen die sich angepisst fühlen und schlecht über einen reden wenn man Ihnen nicht hilft. Nur sollten sie sich selber mal überlegen wovon ich leben soll wenn sie ihr Spielchen so betreiben, aber hauptsache "Geiz ist geil"

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Ich sach's ja ungern dauernd, aber ich bin selber Selbstständig, und erbringe kleine "Randleistungen" für meine Kunden auch "so". Ergebnis ist eine sehr hohe Kundenzufriedenheit (zumindest wird mir bei Fehlern immer mal verziehen, was darauf hindeutet, dass es im großen und ganzen im Grünen Bereich ist). Man nennt das auch "warm, fuzzy feeling", was der Kunde möglichst haben sollte. Dabei müssen beide Seiten fair bleiben, aber nur so macht es auch für beide "Laune".
    Ich bin auch Selbstständig, aber Randdienstleistungen können schnell zu Hauptdienstleistungen werden. Man kann seinen Kunden auch gut behandeln ohne gleich ausgenutzt zu werden und ohne alle 5 Minuten wegrennen zu müssen um hier eine Kette und da eine Bremse überprüfen zu müssen. Leute die woanders kaufen und dann zu mir kommen dürfen den Hof dann auch gerne ohne Hilfe verlassen (Gründe siehe oben).

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Du bist vermutlich nicht selbstständig, oder?
    Ich bin Selbstständig, bin deswegen aber nicht die "Sozialstation" der Nation.

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Wer als Selbstständiger diese Mentalität verfolgt, sollte am besten gleich Insolvenz anmelden und Hartz IV beantragen. Kundenbindung ist das A+O, gerade heute, und ein "ehemaliger Kunde" eine Bankrotterklärung.
    Das sehe ich anders, gerade wenn Du zuviel Arbeiten umsonst machst ist das Dein Bankrott. Bei mir gilt die Regel, wer bei mir kauft bekommt auch Hilfe, Fremdkäufer nicht. Was bringt es mir wenn nachher von den 15 Stück denen ich geholfen habe einer später bei mir mal was kauft? Das sind die Leute mit der "Geiz ist geil" Mentalität, die erzählen dann noch rum das man Ihnen hilft und plötzlich stehen noch mehr von denen vor der Tür (alles schon erlebt), nenene, die Gesellschaft sollte sich mal wandeln und jeder sollte sich Fragen ob er denn am Tag gerne eine Stunde länger schafft weil der Chef ihn so nett fragt... natürlich ohne mehr Leistung. Da ist das Geschrei und Gejammere groß, aber genau das wird hier verlangt!

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Und das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass ein Kunde den Händler erpresst, wenn er mal darum bittet eine Achsmutter nachzuziehen, im Gegenteil!
    Hey, wenn er die Kette bei mir gekauft hat ist das Selbstverständlich drinnen.

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Ausserdem kann man ja auch einfach mal nett zueinander sein. "Hier" wird sowieso viel zu viel nur auf die Kopeken geschaut...
    Das ist toll das Du als Selbstständiger den Status erreicht hast nicht mehr auf die Kopeken schauen zu müssen und Du anscheinend gerne für umme Arbeitest, ich kann mir das nicht leisten und würde mit SO einer Einstellung ganz schnell Konkurs anmelden müssen.
    Nichts für ungut, klar ist es wichtig zufriedene Kunden zu haben, aber ausnutzen lassen sollte man sich auch nicht.

  7. LGW Gast

    Standard

    #37
    Wenn aber einfach so ein Kunde mal vorbeikommt, dann wird es kritisch. Kauft biligst woanders ein, aber dann kommen und Ratschläge oder Hilfe wollen weil er in seinem Billigheimer Einkaufshop keine Hilfe bekommt. Solche Kunden will ich garnicht, denn die machen es beim nächsten mal wieder so, woanders billig einkaufen und dann kommen und sich Rat und Hilfe holen. Leider sind auch genau die Kunden diejenigen die sich angepisst fühlen und schlecht über einen reden wenn man Ihnen nicht hilft. Nur sollten sie sich selber mal überlegen wovon ich leben soll wenn sie ihr Spielchen so betreiben, aber hauptsache "Geiz ist geil"
    Hier sehe ich, wir sind eigentlich doch voll einer Meinung

    Man muss ja unterscheiden zwischen echten Kunden und solchen, die gar keine sind, sondern wirklich NUR Radmuttern nachziehen lassen wollen. Bei mir wären's zwar keine Radmuttern, sondern "kannste mal eben meinen Windows-Computer nachgucken", aber die stehen natürlich auch bei mir im Regen.

    Haben wir wohl aneinander vorbei geschrieben, nichts für Ungut

    Das ist toll das Du als Selbstständiger den Status erreicht hast nicht mehr auf die Kopeken schauen zu müssen und Du anscheinend gerne für umme Arbeitest
    Eher im Gegenteil... auch ich "muss" zum Überleben natürlich drauf schauen. Trotzdem, die Menschlichkeit... soll doch nicht zu kurz kommen. Das meinte ich. Ich muss im Privaten um so mehr auf die Kohle gucken, weil ich geschäftlich durchaus nicht voll am Limit arbeite, einmal für mich, und dann auch weil ich neben der Arbeit viele Dinge leisten will, die kein Geld einbringen. Zur Not übrigens auch Radmuttern nachziehen (nur keine Windows-PCs reparieren).

    Also ich glaub unterm Strich meinen wir doch das gleiche.

    Ich würde ja auch keinen Wildfremden KFZler nerven mit irgendwelchem Montagegedöns, meinen aber definitiv - dafür hab' ich ihn ja. Und wenn er dann für bestimmte Sachen eine Gebühr abfragt, und sie nicht umsonst macht, ist das auch sein gutes Recht.

  8. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Na da kannste mal gucken wie blind manche Fauen sind wenn sie verliebt sind
    Stimmt, dabei hab ich ihr, im Gegensatz zu Dir, nie was vorgemacht!


    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    So Du Held der Materie, dann bringe mir doch mal die Reibwerte der verschiedenen aktuellen Bremsbeläge für das Kälbchen. 1. Wirst DU da das nicht hinbekommen, aber wenn wirst DU ganz schnell feststellen das der Unterschied wirklich so gering ist das er für Normalfahrer nicht feststellbar ist. Werte die hier genannt wurden von 50% mehr etc. sind Traumvorstellungen und gehören genauso ins Reich der Legenden wie die Mondlandung. Aha, haben wir im Internetgelesen und etwas gefunden über Reibungshitze Na das bestärkt mich ja noch mehr im EIndruck das mir hier ein richtiger "Fachmann" gegenüber sitzt *gg*
    Glaube mir, ich habe das Ganze schon in der Praxis ausprobiert, 3 verschiedene Beläge, darunter auch Sinter und was soll ich sagen, sie haben alle gebremst! Der Einzige "erfahrbare" Vorteil von Sinterbelägen ist das sie bei Nässe minimal schneller ansprechen. Da ich aber bei Nässe eh vorsichtiger fahre fällt für mich das nicht ins Gewicht.
    Welche Erfahreungen mit Bremsbelägen auf dem Kälbchen hast Du denn?
    Mist, wenn ich Dich früher gekannt hätte, hätte ich mir viel Stress erspart. Denn mein Kunde (süddeutscher Automobilhersteller ) gibt in seinen Lastenheften für die Parameter für gewisse Simulationen doch tatsächlich unterschiedliche Reibwerte (bzw. Blockierdruckniveaus, aber ich hoffe wenigstens da sind wir uns einig, dass das direkt proportional ist) für verschiedene Bremsbeläge an. Ist der doof! Hätte doch einfach Dich fragen und sich den ganzen Mumpitz sparen können!
    Wobei der Unterschied hier zwischen 20 und 30% liegt.

    Erfahrungen: An der 650er meiner Frau, Serie-Sinter gegen Lucas SV Sinter
    Zitat meine Frau: Endlich ist der Unterschied bzgl. Handkraft nicht mehr ganz so krass im Vergleich zu unserer 690SM.
    Kann ich bestätigen.
    Und bei meiner hab ich den direkten Vergleich zwischen Lucas organisch, etwas degressiver als die Serien-Sinter und auch Lucas SV, die Besten bzgl. Handkraft.
    Bei Testgläubigkeit: Es war mal ein sehr interessanter Vergleich von Bremsbelägen für die 12erGS in der MOTORRAD. Es gab erstaunlicherweise merkliche Unterschiede bei den Bremswegen und massive Unterschiede beim Scheibenverschleiß. Obwohl alle Sinter...

    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Na das heißt ich müsste Dir begegen, leider schreibst Du ja nirgends wo Du herkommst und was Du überhaupt fährst, tippe mal auf GSA?
    Nö, ich fahre doch nicht BMW, ich fahre ein richtiges Motorrad!

    Sinter-for-ever-Grüße
    Edi

  9. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Lächeln

    #39
    Fahrt doch bitte mal nen Gang runter, und lest genau was geschrieben wurde. Ich seh nirgendwo ein "hau die Dinger selber druff, das kann jeder".
    na dann mach ich es eben, einer muss ja.

    Hau die Dinger selber rein, das sollte jeder koennen, es ist kein Hexenwerk.
    Sieh Dir die Rep.-Anleitung an, die bereits freundlicherweise gepostet wurde
    und verzichte nicht auf den Anzug mit dem korrekten Drehmoment und einer
    Probefahrt um die Bremswirkung zu testen.

    Das man mit Kupferpaste nur an der Belagrueckseite, nie auf der Belagseite
    rumschmiert sollte Dir als Mechatroniker bekannt sein. Falls noch Fragen
    oder Unsicherheit aufkommt, zoegere nicht zu fragen auch wenn hier der
    ein oder andere Dich schon mit einem Bein im Grab oder der Anklagebank
    wegen mehrfachem Totschlag sieht.

    Viel Spass und Erfolg.

  10. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    na dann mach ich es eben, einer muss ja.

    Hau die Dinger selber rein, das sollte jeder koennen, es ist kein Hexenwerk.
    Sieh Dir die Rep.-Anleitung an, die bereits freundlicherweise gepostet wurde
    und verzichte nicht auf den Anzug mit dem korrekten Drehmoment und einer
    Probefahrt um die Bremswirkung zu testen.

    Das man mit Kupferpaste nur an der Belagrueckseite, nie auf der Belagseite
    rumschmiert sollte Dir als Mechatroniker bekannt sein. Falls noch Fragen
    oder Unsicherheit aufkommt, zoegere nicht zu fragen auch wenn hier der
    ein oder andere Dich schon mit einem Bein im Grab oder der Anklagebank
    wegen mehrfachem Totschlag sieht.

    Viel Spass und Erfolg.
    Man nimmt aber keine Kupferpaste mehr...( Metallteilchen im Schmeirmittel können ABS Sensoren beeinflussen...)
    Bei der Werksbesichtigung von Lukas sind wir sogar gefragt worden,ob wir bei Neufahrzeugen schonmal derartige Mittel gesehen haben ...?
    Also wenn dann schon entsprechend anderes.( Plastilube oder Keramikpaste )


    Haste die Beläge eigentlich schon drin ?????



 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsklötze bei 17000km völlig runter.......
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 18:03
  2. Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP
    Von herbyei im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 19:03
  3. Bremsklötze hinten
    Von PD06 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 16:33
  4. Bremsklötze vorne erneuern
    Von Rossi1467 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 14:24
  5. Bremsklötze
    Von Andreas0815 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 11:39