Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

CLS Kettenöler

Erstellt von Jodeler, 21.04.2013, 20:02 Uhr · 22 Antworten · 4.667 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    121

    Standard

    #11
    Hallo,
    ich fahre zwar kein Produkt der Firma CLS aber es gibt noch einen anderen Ort an dem man Pumpe und Tank unterbringen kann.
    Vorteile aus meiner Sicht, kurze Leitungen und der Platz unter der Sitzbank bleibt frei.
    Nachzulesen hier: http://xt-board.de/einbau/BMW%20F800GS.pdf

    Gruss Markus

  2. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    106

    Standard

    #12
    Hallo Markus

    Respekt für den Aufwand, den du da betreibst.

    Der Platz unter der Sitzbank bleibt erhalten, sofern man dort überhaupt von Platz sprechen kann.
    Die ganzen Bauteile wandern unter das Steuergerät an einen Platz, den man sonst eh nicht nutzen kann.
    Auch kommt der CLS EVO mit deutlich weniger Bauteilen aus.
    Das CLS System greift nicht in die Fahrzeugelektronik ein, sondern wird lediglich an die Batterie
    angeklemmt. An der F800GS läßt sich das System unsichtbar verbauen. Leitung und Düse auf die
    Innenseite der Schwinge, damit geschützt im Offroad-Betrieb.
    Was mir als Händler wichtig ist: Einbau mit überschaubarem Aufwand und zuverlässige Funktion über lange Zeit.
    Beides erfüllen die CLS-Systeme seit Jahren.

    Manfred

  3. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von M_N_on_Tour Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich fahre zwar kein Produkt der Firma CLS aber es gibt noch einen anderen Ort an dem man Pumpe und Tank unterbringen kann.
    Vorteile aus meiner Sicht, kurze Leitungen und der Platz unter der Sitzbank bleibt frei.
    Nachzulesen hier: http://xt-board.de/einbau/BMW%20F800GS.pdf

    Gruss Markus
    Hallo Markus,

    hast Du den Rehoiler schon verbaut?
    Ich habe auch schon zwei hier herumliegen, bin aber noch nicht zum Einbauen gekommen.

    Übrigens, kann die aktuelle Version auch das Signal am Cartoolstecker verarbeiten, damit entfällt der Reed-Kontakt

  4. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    121

    Standard

    #14
    Hallo Wolfgang,
    ja ich hatte den Oiler schon an meiner Grauen verbaut.
    Das Teil funktionierte bis zum Unfall hervorragend.
    Der verlinkte Einbaubericht stammt von mir.
    Ob am Cartoolstecker überhaupt ein Signal anliegt streiten sich die Geister.
    Wenn ja war es nur über eine Zusatzschaltung nutzbar.
    Du kannst dir das Teil montiert Ende des Monats in Ostrov ansehen.

    Gruss Markus

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Techniker Beitrag anzeigen
    Hallo Markus

    Respekt für den Aufwand, den du da betreibst.
    allerdings für eine gut geölte Kette völlig übertrieben, reines Bastelhobby

  6. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    121

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    allerdings für eine gut geölte Kette völlig übertrieben, reines Bastelhobby
    Hallo Hartmut,
    du hast vollkommen Recht, das ist Hobby.
    Jeder wie er kann und mag.

    @Techniker:
    die Systeme von Rehoiler und McCoi sprechen einen anderen Kundenkreis an als dein CLS EVO.
    Nicht jeder hat die Zeit, Möglichkeit oder Lust sich näher mit der Materie auseinander zu setzen,
    für diese Fahrer hast Du bestimmt ein perfektes System im Angebot.
    Für Hersteller wie dich sind andere Punkte (Betriebssicherheit Einbauaufwand) sicher wichtiger als für den
    versierten Bastler der Spass an der Sache hat.
    Interessant finde ich allerdings das du bei deinem neuen System nun auch eine Dosierpumpe verwendest.
    Diese Pumpe zumal auch noch ein KFZ-Serienteil war der ausschlaggebende Punkt mich für das System von Dete zu entscheiden.

    Und für alle die die beim Thema Kettenöiler schon die Augen verdrehen,
    gibt es immer noch die Dose garantiert kein Eingriff in die Bordelektronik, und sehr wenig Teile.

    So und nun Schluss gleich fahren wir mit geöhlter Kette(wie auch immer) eine grosse Runde.

    Gruss Markus

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von M_N_on_Tour Beitrag anzeigen
    Und für alle die die beim Thema Kettenöiler schon die Augen verdrehen,
    gibt es immer noch die Dose garantiert kein Eingriff in die Bordelektronik, und sehr wenig Teile.
    ebend, nicht von Technikfreaks bange machen lassen, Scottoiler mit einfacher Tülle reicht völlig, der Rest ist Komfort (drum verbau ich beim nächsten Mal den CLS), ändert nicht an der Kettenölfunktion.

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von M_N_on_Tour Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,
    ja ich hatte den Oiler schon an meiner Grauen verbaut.
    Das Teil funktionierte bis zum Unfall hervorragend.
    Der verlinkte Einbaubericht stammt von mir.
    Ob am Cartoolstecker überhaupt ein Signal anliegt streiten sich die Geister.
    Wenn ja war es nur über eine Zusatzschaltung nutzbar.
    Du kannst dir das Teil montiert Ende des Monats in Ostrov ansehen.

    Gruss Markus
    Hallo Markus,

    Dete hat an der Software noch was geändert, damit die Signale am Cartool-Stecker verwendet werden können.

  9. Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    77

    Standard

    #19
    Hallo,

    der Techniker ist nicht der Inhaber von CLS, er ist einer der besten Händler von CLS in Deutschland. Er verbaut sehr viele Systeme und das mit absoluter Präzision und dem nötigen Sachverstand. Außerdem nutzt er die CLS Öler schon seit vielen Jahren selber.

    Der Chef von CLS bin ich. Warum wir mit dem neuen EVO System nun auch eine Dosierpumpe verwenden kann ich daher auch beantworten.

    Bei den "älteren" CLS Systemen war einer der entscheidenen Arbeitsschritte die Gundeinstellung (Kalibrierung) des Ölflusses nach dem Entlüften. Nur wenn das perfekt gemacht war konnten die Systeme so funktionieren wie wir uns das gedacht hatten. Dieser Schritt wurde von vielen (auch Werkstätten) nicht richtig gemacht. Es ist eigentlich nicht schwer gewesen den Ölfluss richtig einzustellen und ich habe es auch nie verstanden weshalb das so komplex für manche Leute war. Aber es nützt nichts, dieser Schritt musste weg. Daher haben wir vor einigen Jahren damit begonnen ein neues System zu entwickeln. Die Lösung war eine Hubkolbenpumpe, die immer mit einem Hub die gleiche Menge Öl fördert, egal wie warm oder kalt es ist. Eigentlich wollte ich auch eine Standardpumpe verwenden, aber wir hatten keine gefunden, die unseren Ansprüchen gerecht wird.
    Die Pumpe sollte klein sein, bei jeder Witterung und Temperatur funktionieren, immer die gleiche Menge Öl fördern und bezahlbar sein.
    Deshalb haben wir die Pumpe selbst entwickelt, Unsere Pumpe hat schon mal zwei Rückschlagventiele bekommen um ein Nachtropfen nahezu aus zu schließen. Vor der Pumpe ist noch ein Filter, der zusätzlich verhindert, das Partikel in die Pumpe gelangen können. Der Hub der Pumpe ist sehr gering, viel geringer wie bei den Pumpen, die es so auf dem Markt gibt. Das sorgt dafür, dass der Öltropfen, der mit einem Hub gefördert wird sehr klein ist und nichts groß abgeschleudert wird. Die Steuerung sorgt dafür, dass die Pumpe selbst bei Temperaturen bis -20°C noch Öl fördert. Bei anderen Systemen schafft die Pumpe es nicht bei Temperaturen unter etwa 0°C das zähe Öl noch zu fördern.
    Dann haben wir noch die Abmaße der Pumpe, wir haben sie so klein gemacht wie es für uns möglich war. Damit kann man sie problemlos in jedes Fahrzeug verbauen. Sie ist 7,5 cm lang und mit den Anschlüssen an der Spule 3,5 cm hoch, breit ist sie 2,2 cm.

    Durch die neue Technik lässt sich das System etwa 15-20 Minuten schneller verbauen wie bei den älteren Systemen, da die Entlüftung auch noch einfacher geht. Man steckt eine Einwegspritze auf und zieht das Öl durch das System fertig.

    Das Öl, das wir verwenden ist eine eigene Entwicklung mit überdurchschnittlichen Verschleißschutzeigenschaften, einer hohen Wasserresistenz und sehr guten Kriecheigenschafften. Durch das verwendete Öl und die Konstruktion der Pumpe ist eine Veränderung der Ölmenge bis zu Dauergeschwindigkeiten von 160 km/h nicht nötig. Daher habe ich ja auch zwei Systeme das CLS EVO Tour und das CLS EVO Sport. Letzteres ist für den Einsatz auf der Rennstrecke oder bei Autobahnusern gedacht. Es erhöht den Ölfuss ab 150 km/h.
    Für den, auch flotten, Landstraßenbetrieb ist das CLS EVO Tour völlig ausreichend.

    Die EVO Öler kommen übrigens mit etwa 0,6 ml Öl auf 100 km aus, das sorgt einmal zu einer Rechweite mit dem 100 ml Tank (nicht ganz voll gemacht und nicht leer gefahren) von 10 - 12 000 km. Außerdem bleibt das Motorrad sehr sauber.

    Auf die EVO Systeme geben wir 5 Jahre Garantie.

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #20
    Na da bin mal gespannt. Habt ihr auf dem Drehschalter jetzt ne Skala oder muss ich die selbst malen? Weils ja nun wohl definierte absolute Einstellungen gibt.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. CLS 200 - Kettenöler
    Von Glücksritter im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 13:50
  2. Kettenöler
    Von Sven75 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 11:24
  3. KÖS Kettenöler
    Von RexRexter im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 13:27
  4. Kettenöler
    Von Bladerunner im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 17:35
  5. Kettenöler
    Von Peter im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 19:26