Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

F650GS: Drehmomente an Gabel

Erstellt von maxe091, 03.02.2013, 10:17 Uhr · 21 Antworten · 6.588 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    10

    Standard F650GS: Drehmomente an Gabel

    #1
    Hallo,
    ich möchte mich kurz vorstellen.
    Ich fahre seit ca. 2 Jahren eine F650GS (30Jahre) und habe bis jetzt nur kleine Veränderungen vorgenommen:
    - Akrapovic Endschalldämpfer
    - Topcase
    - Scottoiler

    Bin mit dem Bike sehr zufrieden, möchte aber demnächst Wilbers Gabelfedern montieren.
    Mir ist das Eintauchen der original Gabel zu viel, deshalb nun dieser Schritt.

    Habe bereits die Federn zu Hause, bevor es los geht benötige ich aber die erforderlichen Drehmomente
    wenn die Gabel wieder in die Gabelbrücke montiert wird; ebenso die Bremsanlage.

    Hat jemand zufälligerweise diese Daten für mich ?

    Vielen Danl im vorraus

    maxe091

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #2
    Standrohr an Gabelbrücke unten und oben: 19 Nm

    Bremssattel an Federgabel: 38 Nm

  3. Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    #3
    Hallo Benno
    ... Super, vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Gruß aus Trier

  4. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #4
    Hi Maxe,

    für das wechseln der Federn brauchste die Standrohre nicht ausbauen. Genauso kann das vorderrad drinne beliben.

    Man brauch tnur den Lenker lösen und oben die kappen abnehmen.

    Unten im Holm ist ne Öl ablaschraube. Die rausdrehen, nen Becher unterstellen, dann oben den Stopfen raus machen und ne 1/4 Std austropfen lassen.
    Distanzhülse und Feder rausnehmen.

    Dann unten wieder verschließen, neue Feder und neue distanzhülse einsetzen, 500ml Öl auffüllen, stopfen und Sicherungsring wieder rein, Lenker festmachen und sich am neuen Fahrgefühl erfreuen.

    Viel spaß beim schrauben.

  5. Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    #5
    Hallo Chris,
    vielen Dank für Deine Info,... diese Vorgehensweise klingt sehr verlockend und spart ne Menge Arbeit.
    Mir ist nicht ganz klar wo die mitgelieferte Distanzhülse hin soll. Wird da ein Teil ersetzt oder ausgetauscht.
    Vielleicht kannst Du mir ja noch diesen Hinweis geben.
    Gruß
    Maxegabel1.jpg

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #6
    Soweit ich weiß sind 550ml Öl pro Holm angegeben, beim Wechsel 500ml (da immer etwas im Holm verbleibt).
    Mit dieser Füllmenge ist den meisten die Gabel zu weich. Daher mein Tip: 600ml bei Neubefüllung nach Zerlegung, 550ml beim bloßen Ölwechsel.
    Gutes und günstiges Öl bekommst du hier:
    Shell Motorrad Öl - SHELL ADVANCE GABEL ÖL - KFM Motorräder

  7. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von maxe091 Beitrag anzeigen
    Hallo Chris,
    vielen Dank für Deine Info,... diese Vorgehensweise klingt sehr verlockend und spart ne Menge Arbeit.
    Mir ist nicht ganz klar wo die mitgelieferte Distanzhülse hin soll. Wird da ein Teil ersetzt oder ausgetauscht.
    Vielleicht kannst Du mir ja noch diesen Hinweis geben.
    Gruß
    MaxeKlicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gabel1.jpg 
Hits:	838 
Größe:	81,4 KB 
ID:	86395
    Die Nummer 8 auf der Teileliste ist original ne schwarze Kunststoff Hülse und über der Feder eingebaut. ( wie dargestellt)

    Lege die Hülse und die Federn neben die Neuteile und vergleiche, ob sie gleich lang sind.

    Wenn ja, die Neuteile einbauen, wenn nein, die alte entsprechend ablängen.

    Habe an unseren 2 Moppeds Würth-Federn verbaut. 1x waren ca. 2 cm lange Hülsen und 1x ca 5 cm lange dabei.
    Die Original Hüslen sind über 10 cm lang.

    in der Einbauanleitung von Würth stand, daß man in etwa wieder die gleiche länge einbauen soll, darum habe ich 1x die orig. Hülsen angepasst.

  8. Registriert seit
    25.07.2012
    Beiträge
    223

    Standard

    #8
    Hallo, Chris.

    Welche Aufgabe hat die Hülse? Braucht man die nur, damit die Feder stramm sitzt und nicht klappert?
    Herbygruß

  9. Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    #9
    Hallo,
    in einer anderen Beschreibung habe ich mal gelesen, daß das mitgelieferte Reduzierstück auf das Rohr (Nr.5) vor die kleine Feder (No.4) geschoben werden soll.
    @Chris: konntest Du die Gabel in eingebautem Zustand gut entlüften ?
    Gruß aus Trier
    maxe

  10. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von gsherby Beitrag anzeigen
    Hallo, Chris.

    Welche Aufgabe hat die Hülse? Braucht man die nur, damit die Feder stramm sitzt und nicht klappert?
    Herbygruß
    Würde sagen, daß die dem Längenausgleich und der Vorspannung dient. Ohne sinkt die Gabel ja gleich bis auf die Feder ein.

    Was willste entlüften?? Es soll doch ein Luftpolster vorhanden sein. Die Luft, die sich evt beim einfüllen unten sammelt, kommt von alleine nach oben
    zum "Luftpolster"


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 20:23
  2. Auf "alte" F650GS + Zubehör mehr Preisnachlass wegen „neuer“ F650GS
    Von Klax im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 15:47
  3. Dichtung Gabel F650GS
    Von MaikundClaudi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 08:58
  4. Drehmomente 1200GS
    Von GS_LE im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 13:54