Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 96

F800GS Ständer in voller Schräglage aufgesetzt

Erstellt von harry69, 30.05.2011, 18:04 Uhr · 95 Antworten · 19.918 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    35

    Standard

    #11
    Es war im übrigen der Seitenständer...

    Mir ist nicht klar, warum BMW so etwas baut.. kann ja nicht so schwer sein den etwas anders zu bauen / anzubringen, schaffen andere Hersteller ja auch, zudem es ein echtes Sicherheitsrisiko ist.

    Werd mir die Sache mal in Ruhe ansehen. Evtl. bau ich den Seitenständer ab und verlass mich nur auf den Hauptständer...

  2. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #12
    Es wäre schon interessant,
    welches Teil des Seitenständers aufsetzte. Gelenkaufnahme oder Seitenständer-Fußteil? Ließe sich das an Hand der Schleifspuren noch feststellen?

    Es interessiert mich, weil ich demnächst eine F 650 GS bekomme, die ja tiefer liegt und noch früher aufsetzen dürfte.

    Ich habe im Netz ein Foto der GS gefunden, genau von hinten aufgenommen.
    Da ist zu sehen, dass eigentlich die Fußrasten zuerst mit dem Aufsetzen dran wären. Das ändert sich natürlich, wenn das Hinterrad stark einfedert.

    Ich würde auch überlegen, dieses Aufsetzen mit Sturz an BMW zu melden. So ein Sturz ist keine Schande. Fotos könnten das Ganze illustrieren. Eventuelle Schadensersatzansprüche vorbehalten.
    Wäre das einem Fahrer in den USA passiert, ...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bmw_f650gs_15.jpg  

  3. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #13
    In der Eile vergessen:
    Gute Besserung der körperlichen und seelischen Blessuren und

    Gruß
    von Helmut

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #14
    hmmm, da wird eine 1 Woche alte 800er mit 130 bei voller Schräglage (ausetzende Fzg-Teile) ins Eck gefetzt und das Motorrad ist Schuld?
    Fotos an BMW? Schadensersatzansprüche? ja melde das an BMW, da bin ich mal gespannt, aber so richtig.....

    ndt, auch von mir gute Besserung

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #15
    Ja Tiger, is' traurig, fern von jeder Realität. Aber in anderen Ländern ist immer alles besser.

  6. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    35

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    hmmm, da wird eine 1 Woche alte 800er mit 130 bei voller Schräglage (ausetzende Fzg-Teile) ins Eck gefetzt und das Motorrad ist Schuld?
    Fotos an BMW? Schadensersatzansprüche? ja melde das an BMW, da bin ich mal gespannt, aber so richtig.....

    ndt, auch von mir gute Besserung
    Moooment, hab ja nicht geschrieben, dass ich da BMW für Haftbar machen möchte, halte dies auch für unrealistisch

    Im Prinzip wars ja schon mein Fehler, da offensichtlich für das Motorrad zu schnell.
    Nun ist es aber so, dass gewisse bauliche Eigenschaften das Unfallrisiko halt erhöhen - Als Besispiel fällt mir grad der frühe Audi TT ein der halt bei hohen Geschwindigkeiten aufgrund von mangelnden Anpressdrucks auf der Hinterachse zum schleudern neigte. Audi hatte damals jedoch recht schnell mit einem Spoiler abgeholfen.

    Worum es mir geht ist erstmal eine Bestandsaufnahme zu machen ob eben andere Fahrer ähnliche Probleme haben / hatten. Und dies scheint durchaus der Fall zu sein (Siehe auch Motorrad Test die eben dies auch bemängelten, oder Berichte anderer Fahrer).

    Siehe z.B.: http://www.www.800gs.de/viewtopic.ph...r=asc&start=10

    Was mir auch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass BMW an der 800er den Seitenständer 2009? geändert hatte, weil die frühen Modelle wohl dazu neigten, dass das Motorrad umkippte, da der Ständer wohl mehr Fahrzeugmittig angebracht war.
    Siehe z.B. http://800gs.de/viewtopic.php?t=833&...er=asc&start=0

    Jetzt drängt sich mir der Verdacht auf, dass bei der Neukonstruktion evtl. aus Zeitdruck etwas geschludert wurde und der Ständer jetzt zwar stabiler aber auch ausladender angebracht ist. Und genau das kann ich eben nicht wirklich nachvollziehen. ZUm einen wird man quasi genötigt ABS mitzukaufen weil sich BMW ja so sehr um die Sicherheit sorgt, zum anderern wurde aber bei sehr viel sensibleren Dingen offensichtlich geschlampt.

    Auf jeden Fall Dank an alle mitposter, der Thread entwickelt sich doch informativ

  7. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #17
    @AmperTiger und peter-k:

    Ihr müsst es nicht arrogant von oben herab abtun, wenn ein eine Woche altes Motorrad bei 130 km/h und voller Schräglage ... und auch nicht gleich den Nestbeschützer-Alarm ausrufen, wenn hier eine vermeintliche Nestbeschmutzung auftaucht.

    Dass der Seitenständer der F 800 GS zuerst aufsetzt, ist durch den erwähnten Test schon dokumentiert. Dass dadurch das Motorrad ausgehebelt werden kann und "ins Eck gefetzt" wird, bevor irgendein anderes Teil über den Asphalt schraddelt und den Fahrer vorwarnt, ist noch nicht ganz klar, aber nach diesem Unfall jedenfalls denkbar.

    Motorräder machen im kurvigen Geläuf am meisten Spaß und da sollte man nicht unötig langsam fahren müssen, aus Angst, abfliegen zu können. Es gehört sich einfach so, dass erst die Rastennippel oder andere nachgiebige Teile aufsetzen und nicht gleich ein stabiles Rahmenteil. Aus Sicherheitsgründen!

    Diese Möglichkeit darf auch nicht im ersten Beschützerinstinkt vor der Firma BMW verschwiegen werden, sondern muss ihr gemeldet werden. Die ändern ein sicherheitsrelevantes Bauteil am schnellsten, wenn sie Regressansprüche, Umsatzeinbußen oder Rufschäden fürchten müssen. Selbstverständlich wird es wenig Sinn haben für harry69, da einen Anspruch zu stellen. Aber allein schon die Tatsache, dass in der Öffentlichkeit, die wir ja hier auch sind, darüber geschrieben wird, kann etwas bewirken.

    Ich finde, da sollten wir alle am gleichen Strang ziehen, ganz gleich ob wir generell die BMW-Brille drauf haben oder nur das eine BMW-Motorrad gut finden.

    Gruß
    von Helmut

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Helm42 Beitrag anzeigen
    Ich finde, da sollten wir alle am gleichen Strang ziehen, ganz gleich ob wir generell die BMW-Brille drauf haben oder nur das eine BMW-Motorrad gut finden.
    jedenfalls muss sich einer, der wegen eines fest an seinem Mopped verbauten Teils auf die Fresse fliegt vorwerfen lassen dass er sein Mopped noch nicht hinreichend kennt. Es was ja nix unerwartetes auf der Straße oder irgend etwas ist an- oder abvibriert.
    Bau mal TT-Sturzbürgel an die 12er und stell das Fahrwerk falsch ein, das hebelt aber sowas von aus. Oder frag mal n Harley-Treiber was da so aufsetzt und aushebelt. Dem Hersteller die Schuld für sowas zu geben hört sich erst mal nach Ausrede an. Das hat nix mit Nestbeschmutzen zu tun. Am Ende kann man jedes Mopped so in die Kurve legen dass man abfliegt. Schräglagenwinkel ist eine individuelle Moppedeigenschaft, die sollte man sich erFahren.

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #19
    Helmut, es ist klar in Ordnung ein Problem aufzuzeigen und nach einer Lösung zu suchen. So wie der Harry.

  10. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ... Schräglagenwinkel ist eine individuelle Moppedeigenschaft, die sollte man sich erFahren.
    Das ist ja völlig richtig und bleibt unwidersprochen.

    Aber es ist ein Sicherheitsgewinn, wenn der Fahrer durch das Aufsetzen beispielsweise der Fußrasten vorgewarnt wird, bevor ein ein stabiles Rahmenteil aufsetzt. Und das ist eben ab Werk eingebaut oder nicht.
    Kaufe ich Harley, weiß ich, dass das ein Fahrzeug für 'fast in der Senkrechten durch die Kurven' ist. Bei der F 800 GS dagegen nicht.

    Es ist ja noch nicht erwiesen, dass harry69 nicht das Haftungsvermögen seiner Reifen überschätzte und es wirklich die Seitenständeraufnahme am Rahmen war, die da aufsetzte. Aber wenn der Seitenständer mit dem Ende/dem Fuß aufsetzt, denke ich, dass der etwas nachgibt und nicht gleich das Motorrad aushebelt.

    Jedenfalls bin ich harry69 dankbar, dass er diesen Thread hier eröffnet hat. Ich bin jetzt informiert und vorgewarnt und werde mir den Schräglagenwinkel vorsichtig "erfahren", wenn ich meine F 650 GS bekomme.

    Und BMW sollte jedenfalls auch davon wissen, dass es unter Umständen zum Aufsetzen eines Rahmenteils kommen kann. Damit ab Werk was dagegen getan werden kann.

    Gruß
    von Helmut


 
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Zündfunke trotz voller Batterie???
    Von andy_d im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 08:08
  2. Lenkerflattern bei voller Beladung
    Von libertine im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 20:06
  3. Zündung aus in voller Fahrt- hattet ihr das schon ?
    Von Lois im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 10:19
  4. Ständer für 1200 GS
    Von nenimausi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 23:14
  5. Die Q startet nicht mehr, trotz voller Batterie
    Von jollypink im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 07:56