Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 96

F800GS Ständer in voller Schräglage aufgesetzt

Erstellt von harry69, 30.05.2011, 18:04 Uhr · 95 Antworten · 19.945 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #51
    Hallo,

    das ist nur ein Ausschnitt aus einem Video. Das Einfedern (Komprimieren) ist da gut verfolg- und einschätzbar. Die Kamera war mit einer Ram Mount Halterung befestigt. Es war der Halter mit dem rautenförmigen Fuß zum Anschrauben. Der Halter war seitlich an der Schwinge, etwa 5 bis 10 cm vor der Hinterachse mittels Klettband und zusätzlich einem Kabelbinder (das einzig brauchbare was Elektrik angeht ) fixiert.

    Nachdem die Position nicht optimal war und ich morgen neue Reifen montiert kriege, habe ich alles wieder abgebaut. Evtl. baue ich die Kamera am Sonntag nochmal an, dann aber hinter die Hinterachse, an das kleine, dreieckige letzte Stück der Schwinge. Dazu noch etwas mehr Weitwinkel und die Sache sollte halbwegs verwertbare Bilder liefern.

    Mit dem Thema (Ablug, aufsetzen, etc.) im Hinterkopf, war ich heute dann ca. 400km unterwegs vom Taunus zur Wasserkuppe und zurück ohne auch nur einmal aufzusetzen Schie war's...und der hintere Reifen ist jetzt wirklich reif.

    Gruß
    Stefan

  2. Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    35

    Standard

    #52
    Welche Stelle an Harrys Seitenständer soll überhaupt aufgesetzt haben? Die Schleifspuen in der Mitte des Ständers verlaufen quer zur eigentlichen Fahrtrichtung, sind also nicht beim ersten Aufsetzen sondern vermutlich erst später, als das Motorrad führerlos über die Straße schrederte, entstanden. Bleibt also vom Seitenstäder nur die Bodenplatte. Steht die bei der F800 soweit ab, dass sie aufsetzen kann? Die Bilder geben darüber keinen Aufschluss.

    Ansonsten denke ich auch , dass es eher ein Stein o.ä. war, der den Abflug ausgelöst hat.

    Gruß Winfried

  3. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #53
    Wir hier im Norden haben ja keine Kurven aber so ein Knick wie auf dem Foto gibt es hier auch reichlich, ist einfach keine dolle Kurve!

    Und auch bei 130 Km/h dürfte dieser Knick nicht zu Bodenkontakt führen mit Fahrzeugteilen, mit schnell gefahrenen knicken kennen wir uns hier im Norden aus.

    Die Bilder sind wenig aufschlussreich, weder die Schäden vom Motorrad noch die Strassen Bilder.

    Die kleinen Kratzer am Seitenständer sehen auch nicht so aus als hätte diese Berührung die 300 Kilo ausgehebelt.

    Die vordere Linke Verkleidung ist völlig unbeschadet, ich hatte vor einem Jahr auch einen Sturz aber in einer Rechtskurve und bei mir ist die Verkleidung und Blinker zerstört gewesen.

    Ich habe mir die Bilder gestern mit zwei befreundeten Polizisten angeschaut (nur als Anmerkung, Unfallfotos soll man in Fahrtrichtung machen sagen die beiden).

    Auf Foto 7 sieht man einmal eine gekreuzte "Schleifspur" (spur 1) in der Fahrbahnmitte und auf selber höhe eine lange spur an der Fahrbahnseite (spur 2) zum Gras hin.
    Spur zwei passt zu den Spuren von Bild 6 und spur eins passt irgendwie nicht dazu, eventuell stammt diese nicht von dir.

    Die beiden Freunde von mir vermuten etwas anderes (nur eine Einschätzung aufgrund der nicht sehr Aussagekräftigen Bilder).

    Die kurve wurde zu weit aussen genommen und führte zum Kontakt mit dem "Erdwall" und somit zum Sturz, hierzu passen die Schadens Bilder 2 und 4 und die spuren von Bild 6 und 7.

    Harry69, du bist nach 25 Jahren Fahrpraxis nun zum ersten mal gestürzt und es ist dir zum Glück nichts schlimmeres Passiert, klopf auf Holz.

    Und nach einem Unfall mit Schleudertrauma und Gehirnerschütterung wirst du nicht wirklich eine gute und verlässliche Erinnerung der Situation und Umstände haben.

    Ein Sturz passiert halt mal beim Motorradfahren und nicht immer ist einem Später klar warum und wieso und ein Grund ist einfach nicht zu finden.

    Ist bei meinem Sturz auch so gewesen und selbst meine Mitfahrer die hinter mir fuhren konnten nichts nützliches sagen.

    Die Bilder an BMW zu senden mach keinen Sinn, die Urasche dieses Sturzes ist nicht wirklich zu finden und somit unklar, was soll BMW also mit einer Vermutung?

    Wir möchten nach einem Sturz natürlich immer einen "Verursacher" haben (Schotter, Dreck, Bitumen, Öl usw.) um die "Schuld" abgeben zu können, dies ist Verständlich aber eigentlich auch Unlogisch.

    Letzten Endes sind wir gefahren und tragen somit die Verantwortung, mit Schotter, Dreck, Bitumen, Öl usw. müssen wir nun einmal rechnen, uns darauf einstellen, unsere Fahrweise anpassen und unser Motorrad kennen.

    Passiert es, ist es einfach Pech, wir zu schnell, die Fahrbahn zu dreckig, ist egal, wir sind gefahren und gestürzt!

    Schauen wir mal auf Foto sechs von harry69, dort ist durch seinen Sturz Dreck auf der Fahrbahn, wer ist jetzt "Schuld" sofern hierdurch ein anderer Stürzt, harry69?

    Schuldzuweisungen sind Menschlich aber Pech haben auch!


    MfG

    Morten

  4. Registriert seit
    04.04.2011
    Beiträge
    545

    Standard

    #54
    Hallo, ich glaube das hat noch keiner gefragt:

    Für mich sieht es auf den Fotos aus, als wäre die Kurve verkehrt überhöht, will sagen, innen höher als aussen? Falls ja bringt das vielleicht andere Mopedteile ins Spiel als "richtig gebaute" Kurven?

  5. Chefe Gast

    Standard

    #55
    Jetzt sind wir so weit, dass ihr schon auf Grund irgendwelcher wilder Mutmaßungen an eurer Karre rumflext...

    Wenn sich sowas rumspricht, wird das hier zur größten Lachnummer aller Motorrad-Foren

  6. Chefe Gast

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von Herr-Schmuschmittenkötter Beitrag anzeigen
    Hallo, ich glaube das hat noch keiner gefragt:

    Für mich sieht es auf den Fotos aus, als wäre die Kurve verkehrt überhöht, will sagen, innen höher als aussen? Falls ja bringt das vielleicht andere Mopedteile ins Spiel als "richtig gebaute" Kurven?
    Die Schräglage ist relativ zur Oberfläche der Fahrbahn immer die selbe, egal, ob diese geneigt oder waagerecht ist...
    So blöde werden die Konstrukteure nicht gewesen sein, dass sie vergessen haben, das Lichtraumprofil der 800er von "aushebelnden Teilen, die zuerst aufsetzen" frei zu halten

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Die Schräglage ist relativ zur Oberfläche der Fahrbahn immer die selbe, egal, ob diese geneigt oder waagerecht ist...
    So blöde werden die Konstrukteure nicht gewesen sein, dass sie vergessen haben, das Lichtraumprofil der 800er von "aushebelnden Teilen, die zuerst aufsetzen" frei zu halten
    eben. Aber genau das ist anders, wenn das Mopped mehr in die Federn gedrückt wird, als es normal ist. Ist bei der 12er GS auch so, da kann in Rechtskurven mit Wellen der Bremshebel vor den Rasten aufsetzen.

    Das ist ja auch meine Erklärung für diesen Unfall

  8. Registriert seit
    04.04.2011
    Beiträge
    545

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Die Schräglage ist relativ zur Oberfläche der Fahrbahn immer die selbe, egal, ob diese geneigt oder waagerecht ist...
    So blöde werden die Konstrukteure nicht gewesen sein, dass sie vergessen haben, das Lichtraumprofil der 800er von "aushebelnden Teilen, die zuerst aufsetzen" frei zu halten
    -- ich weiss, ich spalte Haare aber so steht es ja in Deiner Signatur : Wenn die Fahrbahn eben ist, hast Du sicher recht. Wenn Sie aber gewölbt ist, könnte ich schon ein Bildchen malen, wo irgendwas zwischen Raste und Reifen ins Spiel kommt, was normalerweise nicht stört. Wie gesagt: ich glaube selbst nicht, das das auf den paar Zentimetern eine Geige spielt.

  9. Chefe Gast

    Standard Die Sache mit dem Buckel ist...

    #59
    ...auch wieder wahr

    Was machen die aber nur, wenn's mal wirklich uneben wird? Ist die 800er nicht als - zwar große und recht gewichtige, aber dennoch - Enduro gebaut?
    Flexen die dann auch ab, was an Wurzeln, Steinen oder Kiesbuckeln hängen bleibt?

  10. Chefe Gast

    Standard

    #60
    Nach über 3000 Pyrenäenkilometern in der letzten Woche ist die (tiefergelegte) 800er meiner Lebensabschnittsplage auch rundrum angekratzt...
    Unterkante Bremshebel am Lagerpunkt, Haupt- und Seitenständer, die Rasten sowieso
    Da sind die Straßen auch sehr wellig, mit jeder Menge Buckeln drin aber irgendwelche "festen" Bauteile hatten noch nie Bodenberührung


 
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Zündfunke trotz voller Batterie???
    Von andy_d im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 08:08
  2. Lenkerflattern bei voller Beladung
    Von libertine im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 20:06
  3. Zündung aus in voller Fahrt- hattet ihr das schon ?
    Von Lois im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 10:19
  4. Ständer für 1200 GS
    Von nenimausi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 23:14
  5. Die Q startet nicht mehr, trotz voller Batterie
    Von jollypink im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 07:56