Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Federn von Wilbers wirklich anders?!

Erstellt von hinnack10, 28.08.2014, 08:09 Uhr · 18 Antworten · 1.731 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #11
    ich würde, aber das ist nur meine Meinung, ein Federbein zurzeit erst einmal bei HH Reacetech überarbeiten und anpassen lassen, bevor ich die ganz großen Geschütze auffahre. Es wird ein komplett neues Innenleben verbaut und eine auf Deine Anforderungen zugeschnittene Feder eingesetzt. Was anderes ist Wilbers zunächst auch nicht.

    Öhlins gilt als Klassenbester, hat mMn aber auch nachgelassen und ist zudem wirklich teuer. TT kann ich nichts zu sagen. Ich glaube die liefern diesen WP Spinoff, heissen die Hyperpro?

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #12
    Wir reden aber immer noch von der Gabel, oder?

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #13
    ich denke, dass der TE jetzt allgemein Fahrwerk reden möchte

  4. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich denke, dass der TE jetzt allgemein Fahrwerk reden möchte
    Richtig.
    Ich habe bei meiner Transalp das komplette Fahrwerk geändert. Vielleicht ist das wirklich die sinnvollste Variante.

  5. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich würde, aber das ist nur meine Meinung, ein Federbein zurzeit erst einmal bei HH Reacetech überarbeiten und anpassen lassen, bevor ich die ganz großen Geschütze auffahre. Es wird ein komplett neues Innenleben verbaut und eine auf Deine Anforderungen zugeschnittene Feder eingesetzt. Was anderes ist Wilbers zunächst auch nicht.

    Öhlins gilt als Klassenbester, hat mMn aber auch nachgelassen und ist zudem wirklich teuer. TT kann ich nichts zu sagen. Ich glaube die liefern diesen WP Spinoff, heissen die Hyperpro?
    Von HH-Racetech hört man oft. Allerdings hätte ich dann rund 500 KM Anreise. Irgendwie unpraktisch...

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von hinnack10 Beitrag anzeigen
    Von HH-Racetech hört man oft. Allerdings hätte ich dann rund 500 KM Anreise. Irgendwie unpraktisch...
    anrufen, besprechen, ausbauen, hinschicken, einbauen, fertig. Ich hatte vor einigen Jahren ein längeres Gespräch mit HH und ich hatte nur den allerbesten Eindruck. Dem würde ich unbesehen alles hinsenden. Ich würde mich auf ein Gespräch mit ihm halt gut vorbereiten. Also Dein Gewicht, Fahrweise (ehrlich), mit oder ohne Sozia, Gepäck etc. pp., dann musst Du bei seinen Fragen nicht groß nachdenken.

    Er überarbeitet auch Gabeln, wobei halt fraglich ist, ob bei der Seriengabel überhaupt rein technisch etwas zu machen ist

  7. Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    14

    Standard

    #17
    ich hab in meiner 2013 lineare Federn als Serie gehabt und hab jetzt progressive von Wilberts verbaut.

    Ansprechverhalten hab ich keine Änderung bemerkt (bin vielleicht nicht sensibel genug), allerdings taucht die Maschine beim Verzögern bzw. Bremsen nicht mehr soweit ein.

    Definitiv eine Verbesserung für mich.

  8. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    35

    Standard

    #18
    Alternativ kann ich auch die Federn von Hyperpro empfehlen. Hab in einem anderen Thread einen ausführlichen "Test" geschrieben.
    Wenns erlaubt ist paste ich den hier einmal rein (Ausgangslage war, dass mir permanent und insbesondre im 2 Personenbetrieb die Ständer aufsetzten):

    Hallo zusammen... ich weiß, der Thread ist uuuuralt, aber ich muss den einfach noch mal kurz aufwärmen.

    Nach meinem Initialerlebnis hielt ich es bislang so, die Feder voll vorzuspannen - Was im Solobetrieb auch überwiegend kratzfrei funktionierte... An das sanfte Kratzen des Seitenständers links und Hauptständers rechts hab ich mich irgendwann quasi gewöhnt, ausserdem hats den Rost an den Teilen immer gut abgeschliffen.

    Da ich aber in letzter Zeit öfters mit Sozia unterwegs war musste ich mich doch nochmal mit dem Problem des Fahrwerkes beschäftigen, nachdem besagte Sozia sich weigerte mitzufahren... Es schliff fast in jeder Kurve, und mehr spannen ging ja nicht mehr.

    Nach einiger Suche bin ich auf die HyperPro Federn gestossen, die es für die GS in den Ausführungen progressiv normal und progressiv "extra Tank" gibt.

    Ich wählte letzteren Satz, für 210 Steinchen vorn und hinten.

    Ein Ansässiger Schrauber verbaute mir das ganze für 100€.....

    Jetzt die ersten Fahreindrücke: Ich hab ein neues Bike
    Erst noch vorsichtig halbe Spannung, Solobetrieb - War schön straff, sehr viel direktere Gabel mit viel mehr gefühlten Straßenkontakt - Klasse. Hinten ein wenig hart, eigentlich wie ich das mag, aber etwas mehr komfort kann nicht schaden, also hinten ganz mutig die Vorspannung ganz geöffnet.
    ... und dann langsam rangetastet was geht...

    Kurz: Es setzt nichts auf ! Irgendwann einmal die Stifelspitzen, aber dann ist definitiv auch das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Elefanten, sowie die Angsnippel auf der äussersten Rille waren lang vorher Geschichte !
    Nie das Gefühl gehabt, dass der Negativfederweg zu gering wäre. Die Progression scheint hier echt gut abgestimmt zu sein.
    Für kleine Leute evtl. das Problem, dass das Mopped unter Last etwas höher steht, da es weniger einfedert.

    Dann im 2 Personen Betrieb getestet, Vorspannung auf 2/3 : Ok hier gings nie ans Limit, aber aufgesetzt hat auch nichts. Ganz im Gegenteil, absolut souveränes Fahrgefühl, fast wie solo - So solls sein .

    Kurz gesagt: Klare Empfehlung an alle denen die GS auch zu früh aufsetzt, die etwas sportlicheren Fahrer und insbesondre an die, die eben nicht den 75 Kg Standardfahrer entsprechen.
    Das einzige schale was bleibt ist die Unverständnis, dass BMW sowas nicht ab Werk verbaut, sondern viele Fahrer quasi ins offene Messer laufen lässt, insbesondre wenn ich mir die Max Zuladung ansehe die zulässig sind... (Siehe div. andere Threads zu dem Thema)

  9. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von RedPunto Beitrag anzeigen
    ich hab in meiner 2013 lineare Federn als Serie gehabt und hab jetzt progressive von Wilberts verbaut.

    Ansprechverhalten hab ich keine Änderung bemerkt (bin vielleicht nicht sensibel genug), allerdings taucht die Maschine beim Verzögern bzw. Bremsen nicht mehr soweit ein.

    Definitiv eine Verbesserung für mich.
    Das bestätigt meine Vermutung: es wird "nur" Progressivität verkauft. Die benötige ich nicht zwingend.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Warrtung von Wilbers Dämper ?!
    Von sk1 im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 10:38
  2. Wilbers ? oder andere ?
    Von q55 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 15:17
  3. Halter für Ausgleichsbehälter von Wilbers
    Von kälbchentreiber im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.2007, 15:49
  4. Fahrwerktieferlegung von Wilbers für Gs1200
    Von moser im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 15:28
  5. Halter für Ausgleichsbehälter von Wilbers-Federbein
    Von MoggeleXL1 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 17:44