Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Frage zum Fahrwerk (650er)

Erstellt von RexRexter, 22.06.2010, 12:23 Uhr · 22 Antworten · 3.425 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ... snip
    ääh nein. Die "Härte" der Feder ist immer gleich, egal wie stark vorgespannt sie wird.
    Mit der Vorspannung wird nur das Fahrzeugniveau angeglichen.
    Trotzdem wird wer mal seinen Einstellknopf von wenig vorgespannt bis ganz vorgespannt gedreht hat berichten, dass sich das Fahrwerk "härter" anfühlt. Wie kommt das? Das Ansprechmoment ändert sich genau um den Betrag, um den die Feder vorgespannt wird. D.h. wenn ich die Feder mit 50 kg vorspanne benötigt es eine Anregung von mindestens 50 kg um die Feder zur Arbeit zu "ueberreden".

    ... snip
    dass sie ziemlich straff gedämpft ist. mehrere nacheinander folgende Bodenwellen werden mit leichtem Gehoppel quittiert. ist halt so und weit weg von unkomfortabel. Liegt nicht an der Gabel, sondern am Federbein
    Ist ein alter Trick, den Hersteller bei etwas minderwertigen Federbeinen anwenden. Federrate runter, Dämpfer hoch, dann liegt sie auf glatten Strassen komfortabel und weist auch erst recht spät Fahrwerksunruhen auf. Bei mehreren aufeinanderfolgenden kurzen Fahrbahnstoessen kann das Federbein durch die zu hohe Daempfung jedoch nicht mehr den Bewegungen folgen und das Federbein verhärtet sich.

    Abhilfe: Federbein überarbeiten lassen. Oder Wilber, Oehlins und Co. bezahlen.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.604

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Trotzdem wird wer mal seinen Einstellknopf von wenig vorgespannt bis ganz vorgespannt gedreht hat berichten, dass sich das Fahrwerk "härter" anfühlt. Wie kommt das? Das Ansprechmoment ändert sich genau um den Betrag, um den die Feder vorgespannt wird. D.h. wenn ich die Feder mit 50 kg vorspanne benötigt es eine Anregung von mindestens 50 kg um die Feder zur Arbeit zu "ueberreden".
    das ist richtig Peter, das ist ja auch der Effekt, der gewünscht ist.
    Das gleiche Ansprechverhalten/Fahrzeugniveau bei Fahrer mit 75 kg ohne Gepäck oder Sozia (ohne Vorspannung) und dann mit Vorspannung mit einer 60kg Sozia oder 2 Koffern und Rolle usw.
    Tiger

  3. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #13
    Hi,
    alles interessant und auch richtig, erinnert mich an einen sehr langen Thread oder Artikel, den ich mal vor ein paar Jahren gelesen habe. Ich bin der Meinung, diesen damals verstanden zu haben und meine Schlussfolgerung war wie folgt:
    Die Veränderung der beiden Federeinstellungen dient nicht
    a) der Veränderung der Sitzhöhe (auch immer wieder gerne genannt) oder
    b) der Veränderung der Härte der Federung.
    Es dient auschließlich dafür, dass der Sitz immer dieselbe Höhe hat - unabhängig von dem Gewicht des Fahres, Sozius, Gepäck.

    Um die usrprüngliche Frage zu beantworten, welche Einstellung noch Sinn macht: Keine.
    (Oder: Einstellungen erst ändern, wenn das Gewicht sich ändert.)

    Ciao DreiEcken

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #14
    moin,

    auch wenn es in internetforen 1000mal wiederholt wird:
    eine feder wird durch vorspannen nicht härter.

    eine 150er feder zb federt bei einer belastung von 150N (entspricht ca 15kg) um einen millimeter ein. und das jedesmal wenn ich weitere 150N hinzufüge.

    vorspannen ist sowieso bei fahrwerken ein sehr irreführender begriff.
    ich kann eine feder vorspannen, die fest zwischen zwei punkten gelagert ist. beim mopped ist das obere lager aber nicht fest, sondern es ist lediglich mit dem gewicht des fahrzeugs belastet.
    das bedeutet:
    drehe ich die federbasis (besseres wort als "vorspannung") hoch, drücke ich nicht die feder zusammen, sondern ich hebe das fahrzeug an.
    die feder behält ihre länge bei, die allein vom gewicht des fahrzeuges bestimmt ist.
    lediglich das verhältnis von negativem und positivem federweg verändert sich.

    es gibt allerdings ein szenario, wo ich wirklich von "vorspannung" reden kann:
    erhöhe ich die federbasis so weit, dass das mopped am oberen dämpferanschlag anstößt und drehe dann noch weiter, dann ändere ich die vorspannung und damit das ansprechverhalten. allerdings lässt kaum ein fahrwerk diese art der verstellung überhaupt zu. zumindest nicht ohne nutmuttern mit hakenschlüsseln zu drehen.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von DreiEcken Beitrag anzeigen
    Es dient auschließlich dafür, dass der Sitz immer dieselbe Höhe hat - unabhängig von dem Gewicht des Fahres, Sozius, Gepäck.
    Es dient dazu die Fahrwerksgeometrie zu erhalten.

  6. hardy.b Gast

    Standard

    #16
    Da habe ich ja einiges gelernt!!

  7. Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    349

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen

    Ist ein alter Trick, den Hersteller bei etwas minderwertigen Federbeinen anwenden. Federrate runter, Dämpfer hoch, dann liegt sie auf glatten Strassen komfortabel und weist auch erst recht spät Fahrwerksunruhen auf. Bei mehreren aufeinanderfolgenden kurzen Fahrbahnstoessen kann das Federbein durch die zu hohe Daempfung jedoch nicht mehr den Bewegungen folgen und das Federbein verhärtet sich.

    Abhilfe: Federbein überarbeiten lassen. Oder Wilber, Oehlins und Co. bezahlen.
    minderwertig, für den Preis?
    hat die 800er eigentlich das gleiche Federbein? Oder ist das hochwertiger?

    Ok, habe also gelernt: ist normal so wie es ist....

  8. Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    76

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von RexRexter Beitrag anzeigen
    minderwertig, für den Preis?
    hat die 800er eigentlich das gleiche Federbein? Oder ist das hochwertiger?

    Ok, habe also gelernt: ist normal so wie es ist....

    Die Teilenummern

    http://www.realoem.com/bmw/showparts...63&hg=33&fg=25

    und die Preise sind schon mal unterschiedlich.
    Glück Auf Arnd

  9. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Es dient dazu die Fahrwerksgeometrie zu erhalten.

    Jo, wie ich ja schon in meinem 1ten Beitrag geschrieben habe.

    Ciao
    DreiEcken

  10. Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    76

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von RexRexter Beitrag anzeigen
    minderwertig, für den Preis?
    hat die 800er eigentlich das gleiche Federbein? Oder ist das hochwertiger?

    Ok, habe also gelernt: ist normal so wie es ist....

    Die Federbeine unterscheiden sich u.a. bei den Federwegen.

    F 650 GS vorn/hinten 180/170 mm
    F 800 GS vorn/hinten 230/215 mm.

    Glück Auf Arnd


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wilbers WESA Fahrwerk für GS ADV -50mm (Showa Fahrwerk)
    Von MAC66 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 09:48
  2. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 22:33
  3. Suche Schnabel für 650er
    Von peda37 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 21:20
  4. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder Schweiz: 650er GS
    Von spitzbueb im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 09:15
  5. Chiptuning der 650er
    Von MBj im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 11:20