Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Fußrastenaufnahme ausgeleiert - was tun?

Erstellt von Lupusz, 27.02.2012, 23:04 Uhr · 19 Antworten · 2.152 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    238

    Standard Fußrastenaufnahme ausgeleiert - was tun?

    #1
    Bei mir sind die Bohrungen der Fußrastenaufnahmen so stark ausgeleiert, sodass es beim stehend Fahren stört.
    Die Dinger haben schon so viel Spiel, dass man die Rasten ca.5° nach aussen abfallen. Ausserdem wackelt die Angelegenheit ständig.

    Die letzten Möglichkeiten das Problem zu beheben wären für mich:
    • Loch zuschweissen und wieder aufbohren
    • U-Bügel vom Rahmen flexen und neuen U-Bügel anschweissen


    Ich möchte mir das Schweissen aber sparen, weil ich Angst habe die Symmetrie zu verlieren oder dass die Rasten nicht gerade werden.
    Habt ihr eine Idee, wie es ohne Schweissen geht?

    vG,
    Lupusz

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #2
    Passende Buchsen drehen?

    Aufbohren und dickere Schrauben?

  3. Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    238

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Passende Buchsen drehen?

    Aufbohren und dickere Schrauben?
    Aufbohren und dickere Bolzen sind mir auch schon in den Sinn gekommen, aber die passen dann nicht mehr durch die Bohrungen der Fußrasten.

    An Buchsen die ich einschlagen könnte, habe ich auch schon gedacht.
    Aber da ich keine Drehbank habe, habe ich den Gedanken verworfen.
    Ich bräuchte also Normteile - gibt es sowas?


    Gruß,
    Lupusz

  4. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Lupusz Beitrag anzeigen
    ...Ich bräuchte also Normteile - gibt es sowas?
    Nicht dass ich wüsste; da müssen ja Innen- und Außendurchmesser genau passen. Aber ein Zerspanungsmechaniker (Dreher) müsste das können.

  5. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Lupusz Beitrag anzeigen
    Aufbohren und dickere Bolzen sind mir auch schon in den Sinn gekommen, aber die passen dann nicht mehr durch die Bohrungen der Fußrasten.....
    Ich bin jetzt gerade zu faul, nach draußen zu rennen, um mir die Sache anzuschauen. Kannst du die Fußrasten nicht auch aufbohren?

  6. Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    238

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt gerade zu faul, nach draußen zu rennen, um mir die Sache anzuschauen. Kannst du die Fußrasten nicht auch aufbohren?
    Ich bin jetzt in die Garage gegangen und habe die Fußrasten vermessen und fotografiert.

    Der Bolzen ist in einem sehr guten Zustand und der Durchmesser beträgt 7,97mm.
    Die Fußrasten haben einen Innendurchmesser von 8,1mm.

    Jetzt habe ich feststellen müssen, dass die Löcher am Rahmen überhaupt nicht ausgeleiert sind. Sie sehen aus als wären sie werkseitig gestanzt und haben eben 9,55mm Innendurchmesser. Das Maß ist aber sicher nicht durch Abnützung entstanden wie ich ursprünglich vermutet habe.

    Bei den Toleranzen wundert mich auch nicht, dass die Konstruktion wie wild wackelt.


    Hier ein paar Impressionen:
    http://1afotos.at/20120229_BMW_F800G...ten/index.html

    Lieber Benno, vielen Dank für Deine Hilfe.
    Ich bin noch am Überlegen ob ich es nicht doch anzeiche und schweisse. Wenn ich genau arbeite müsste es hinhauen.
    Wenn ich einen Dreher kennen würde, wäre deine Idee mit der Buchse sicher die einfachste und schönste Idee für mein Problem.


    vG,
    Lupusz

  7. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #7
    Danke für die aussagekräftigen Bilder. Sieht alles nicht nach Verschleiß aus, sondern nach werkseitigen Toleranzen.

    Wenn dich das stört, dann würde ich einen passenden Bolzen für die Fußrastenaufnahmen drehen lassen und die Fußrasten entsprechend aufbohren. Den Rahmen nach Möglichkeit nicht antasten, erstens bohrt es sich da schlecht und zweitens ist ein späterer Rückbau schwer.

  8. Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    274

    Standard 'Spiel mit mir!' (...bis die Funken sprühen)

    #8
    Zitat Zitat von Lupusz Beitrag anzeigen
    ...
    Sie sehen aus als wären sie werkseitig gestanzt und haben eben 9,55mm Innendurchmesser. Das Maß ist aber sicher nicht durch Abnützung entstanden wie ich ursprünglich vermutet habe.

    Bei den Toleranzen wundert mich auch nicht, dass die Konstruktion wie wild wackelt.
    ...
    Vielleicht haben sich die BMW-Ingenieure aber auch etwas dabei gedacht, an dieser Stelle ein Spiel vorzugeben. Ich denke daran, daß die Rasten ja bei zu großer Schräglage zuverlässig ein- bzw. anklappen sollen. Das tun sie auch, meine sind zwar aussen an der Kante zur Unterseite etwas angeschliffen, aber 'hängengeblieben' bin ich mit den Rasten noch nie. Sie sind immer problemlos angeklappt. Je nach Fahr-, Beladungs- und Fahrbahnzustand zeigt der Kraftvektor, der durch den Bodenkontakt entsteht, dabei nicht genau in die radiale Richtung des Bolzen bzw. der Drehachse sondern kann durchaus ganz schön schräg dazu stehen und baut neben dem gewünschten Moment um die Drehachse auch entsprechende Querkräfte auf. Aber auch in diesem Zustand darf der Bolzen auf keinen Fall klemmen und die Fußraste soll sich leicht im Gelenk wegdrehen. Liegt's daran, daß hier Spiel vorgesehen wurde? Ja, wenn man nach dem Waschen die Rastengelenke ein bißchen schmiert, merkt man es, aber im Fahrbetrieb, wenn immer ein Teil der Last des Fahrers auf ihnen ruht, ist es mir noch nie negativ augefallen.


    freshman

    PS Gerade bei einer Enduro muß ja sichergestellt werden, daß nach einer Schlammdurchfahrt oder einem Ausflug in den Staub mit anschließendem Regen ein bißchen Sand mit kleinen Steinen das Gelenk in seiner Leichtgängigkeit nicht wesentlich beeinträchtigen darf. Bei einer engeren Passung könnte das durchaus der Fall sein.

  9. Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    238

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von freshman Beitrag anzeigen
    Vielleicht haben sich die BMW-Ingenieure aber auch etwas dabei gedacht, an dieser Stelle ein Spiel vorzugeben.
    Ein herer Ansatz dass man sich etwas dabei gedacht hat!
    Aber dem widerspricht, dass es links nicht störend wackelt.

    Wird ein Gleitlager gegen Dreck robuster indem man es wie wild wackeln lässt?


    Gruß,
    Lupusz

  10. Registriert seit
    04.04.2011
    Beiträge
    545

    Standard

    #10
    Zitat von freshman
    Vielleicht haben sich die BMW-Ingenieure aber auch etwas dabei gedacht, an dieser Stelle ein Spiel vorzugeben.
    in der IT sagen wir:

    "It's not a bug, it's a feature" :-)

    Aber im Ernst: Kannst Du nicht an der Kontaktstelle Fussraste-Rahmen
    schweißtechnisch etwas Material auf die Fussraste auftragen, das verhindert,
    dass sie so weit ausklappt? So kämst Du von den 5 Grad aussen wieder in die
    Waagerechte.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Leerlaufanschlag ausgeleiert
    Von GS-Driver im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 09:58
  2. Schuberth C2 - Scharnier ausgeleiert
    Von MaBo im Forum Bekleidung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 14:24