Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

G 650 GS Probleme

Erstellt von Grandy, 09.03.2015, 10:08 Uhr · 12 Antworten · 2.568 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard G 650 GS Probleme

    #1
    Hallo Forumsgeminde,

    ich möchte Euch mal von den Problemen berichten, die ich letztes Wochenende mit der G hatte. Vielleicht weiss einer von Euch Rat oder hatte solche Probleme bereits selbst.
    In der letzten Saison hatte ich vermehrt Startprobleme, sowohl bei kaltem Motor, aber auch, wenn die Maschine warm war.
    Die Batterie meines Motorrads war über den Winter, bis letzte Woche, ausgebaut, an einem Ladegerät angeschlossen.
    Vorgestern, Samstag, wollte ich mittags zu einer Motorradtour aufbrechen, doch die Maschine sprang nicht an.
    Der Anlasser drehte sehr mühsam und kein Startversuch gelang. Selbst die Starthilfe mittels Auto misslang. Daraufhin rief ich den Pannendienst, welcher auch versuchte Starthilfe zu geben, auch ohne Erfolg.
    Das Messen der Batteriespannung ergaben bei Ruhe eine Wert von etwas über 11 Volt. Beim Startversuch ging die Spannung auf unter 6 Volt herunter und wenn etwas länger auf den Starterknopf gedrückt wurde (ca.5 Sek), ging das Display komplett aus und zeigte danach kurz ABS und einige Zahlen an. Dann ging es wieder an, der Preeridecheck lief ab und die Uhr/der Tageskilometerzähler waren auf 0 gestellt. Durch diese Sympthome kamen der Pannenservice und ich zu dem Schluss, dass die Batterie wohl die Fehlerquelle sei.
    Jedoch wollte der Herr vom Pannendienst noch einmal testen, ob es nur an der Batterie lag. Deshalb wurde der Starthelfer direkt an den Anlasser angeschlossen.
    Bei diesem Startversuch drehte der Anlasser wesentlich besser und die G 650 GS sprang sofort an. Ein weiteres Messen der Spannung an den Batteriepolen, bei laufendem Motor, ergab eine Spannung von über 13 Volt durch die Lichtmaschine.
    Ich fuhr zu Louis (mit dem Auto) und kaufe die DELO-Gelbatterie aus dem Sortiment, passent zum Motorrad.
    Nach dem Einbau vorgestern sprang das Motorrad sofort an.
    Im Anschluss daran habe ich dann vorgestern eine Tour durchs Bergische Land von etwa 70km gemacht.
    Gestern Vormittag sprang die Maschine auch wieder ohne jegliche Probleme an und ich fuhr etwa 50 km ohne Vorkommnisse.
    Ich traf ein paar Leute zur gemeinsamen Tour am Cafe Hubraum
    Nach dem Abstellen am Cafe Hubraum wollte ich dann, noch mit warmen Motor, das Motorrad wieder starten, doch die Startversuche misslangen. Sam und RTFM haben das miterlebt...
    Nach einer Wartezeit von etwa 10 Minuten, der Motor war nun kalt, sprang das Motorrad wieder beim ersten Startversuch an.
    Nach weiteren etwa 80km wurde wieder eine Pause an der Bever gemacht, ab da fuhr ich alleine weiter.
    Auch nach dieser Pause sprang das Motorrad wieder ohne Probleme an, doch nach einigen km hatte ich Zündaussetzer beim Hochdrehen.
    Zunächst dachte ich es könnte Benzinmangel sein, da seit etwa 5km die Reservelampe leuchtete. Die Zündaussetzer waren so extrem, dass der Motor beim Auskuppeln komplett abstarb. Bei 15km Reserve kam ich an die nächste erreichbare Tankstelle und tankte 11,44 Liter (es müssten dann ja noch 2,55L im Tank gewesen sein).
    Auch nach dem Tanken waren die Zündaussetzer nicht verschwunden.
    Auf dem Weg nach Hause konnte ich folgendes Beobachten:
    Der Motor lässt sich, während der Fahrt, bis 4.000 U/min drehen, dann kommt ein Zündaussetzer, die Drehzahlanzeige im Cockpit geht auf 8.000 U/min hoch und beim Versuch weiter zu beschleunigen werden die Zündungen wieder unterbrochen (Drehzahlbegrenzer?).
    Der Versuch den Motor im Stand hochdrehen zu lassen ist davon nicht betroffen. Im Stand/bei gezogenem Kupplungshebel, lässt sich der Motor ganz normal hochdrehen (getestet bis etwa 6.500 U/Min). Meine Vermutung ist, dass irgendetwas mit dem Drehzahlmesser nicht stimmt, dieser ab 4.000 U/min die doppelte Drehzahl anzeigt, und dann bei 4.000 U/min (angezeigt 8.000U/min) der Begrenzer einsetzt.
    Sobald man stehen bleibt und die Drehzahl wieder auf Leerlaufdrehzahl abgesunken ist, wird diese wieder korrekt angezeigt, bis man die Marke von 4.000 U/min wieder erreicht hat, dann geschieht wieder das Beschriebene (Zündausetzter und Drehzahlanstieg im Cockpit auf 8.000 U/min).

    und ich hab an der Bever noch zu RTFM gesagt, jetzt kanns nurnoch besser werden...

    Naja ich weiss echt nicht weiter...
    Hoffentlich kann mir einer von Euch weiterhelfen

    Gruß Grandy

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #2
    Hallo Grandy,
    wie viel Kilometer hat Dein Fahrzeug? Gibt es einen Wartungsstau bzw. wann wurde die letzte Inspektion durchgeführt? Dein Batterieproblem ist ja durch die neue Batterie behoben?!
    Eventl. liegt ein Zündkerzenproblem vor (Nebenzündkerze), kann aber natürlich auch andere Ursachen haben. (Seitenständerschalter, Benzindruck)usw....
    Fehlerspeicher sollte mal vorab ausgelesen werden. Von wo kommst Du denn?

    Gruß Andreas

  3. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #3
    Hallo Andreas,

    die G hat jetzt etwas über 15.000 gelaufen und letztes Jahr im Herbst wurde die Jahresinspektion bei BMW laut Vorgaben durchgeführt.
    Ein Kumpel aus dem Nachbarforum, mit dem ich gestern unterwegs war und der auch eine G 650 GS fährt sagt, dass die Startprobleme durch das Autodeko kommen könnten (bekanntes Problem beim China-Motor?)
    Ich komme aus Wuppertal

    Gruß Grandy

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #4
    Hallo Grandy,
    kann natürlich schon sein das die Problematik mit dem "Autodeko" zusammen hängt. Ich glaube das ich von diesem Problem irgendwo mal gelesen habe ob es in Deinem Fall so ist lässt sich von hier aus schwer beurteilen.
    Da das Problem permanent ist, lässt es sich gut finden.
    Musst zum Händler fahren....

    Gruß Andreas

  5. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.165

    Standard

    #5
    Was bitte ist eine Autodeko? Autodekompression?

  6. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard G 650 GS Probleme

    #6
    Hey Andreas,
    Termin ist gemacht, die Kiste wird abgeholt.
    Genau die Road's End

  7. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Road's End Beitrag anzeigen
    Was bitte ist eine Autodeko? Autodekompression?
    Ja, hier geht es ja um die G650GS, also den Eintopf.
    Ist wohl nur versehentlich in das Twin-Forum gerutscht.

  8. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #8
    Oh ja, stimmt. Sorry. Kann man das irgendwie verschieben?

  9. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #9
    Da ich das persönlich nicht verschieben kann, hoffe ich mal auf einen Mod oder ähnliches.

    Ich habe neue Ergebnisse:
    Zwei kompetente Helfer im Nachbarforum sagten, dass es wohl sein kann dass dieses Problem (Drehzahlspinnerei) daran liegen kann, dass die Pole der Batterie nicht richtig fest sind. Also hab ich mir heute die GS nochmal angeschaut und prompt einen losen Pluspol gefunden. Diesen hab ich wieder festgezogen und jetzt muss ich testen, obs daran lag.

    Ich werde berichten...

    Gruß Grandy

  10. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #10
    Hallo Grandy!
    Je nachdem, wie alt Dein Eintopf ist, musst Du eventuell die Drosselklappe mal resetten.
    Durch die Zündaussetzer, eventuell verursacht durch den wackeligen Batteriepol, spinnt die Drosselklappensteuerung.
    Hab neulich mal absichtlich versucht, meine Maschine anrollen zu lassen, damit ichs im Bedarfsfall kann.
    Also an einer langen Abfahrt bei 50 km/h den Gang raus, Killschalter, Motor aus,K illschalter wieder an, 5. Gang und einkuppeln, Motor sprang an, Drehzahlmesser spinnt aber, geht bei gefühlter mittlerer Drehzahl hoch bis 8000 und dann leuchtet der Begrenzer und es ruckelt, also genau, wie bei Dir.

    Drosselklappe resettet, und alles lief wieder einwandfrei. Guckst Du hier:

    Batterie abklemmen - 1 Minute warten - Batterie anklemmen.
    Zündung an und NICHT starten.
    Gasgriff 2-3 mal voll aufdrehen und Zündung wieder aus.
    Warten bis das klackern im Cockpit aufhört.
    Zündung an - 10 sek. warten und dann OHNE GAS starten.

    Kannst ja mal probieren, bevors beim Freunlichen nen haufen Geld kostet für nix ...

    Gruß, Reiner


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2 Probleme mit f 650 GS
    Von Pego im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.2006, 21:24
  2. Windschild für F 650 GS gesucht
    Von Biting Cock im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 15:08
  3. topcase für F 650 GS
    Von Herbi im Forum Zubehör
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 11:29
  4. Verkaufe eine F 650 GS
    Von phmai im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 10:28
  5. 650 GS Dakar aus Heidelberg
    Von feuerrot im Forum Neu hier?
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 09:03