Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Ich überlege ob ich tauschen soll (1150er Adv. -> 800er)

Erstellt von Tobias, 10.05.2008, 22:28 Uhr · 59 Antworten · 14.996 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard Ich überlege ob ich tauschen soll (1150er Adv. -> 800er)

    #1
    Hallo,

    ich habe mir heute mal Gedanken darüber gemacht, ob ich von meiner 1150er Adv. auf die neue 800er umsteigen soll. Die Adv. ist ein klasse Motorrad, aber mir war Sie, sobald ich nicht mehr drauf sitze und fahre, immer zu unhandlich. (Ich hab keinen Mumm in den Oberarmen )

    Da ich mit dem Teil (mit 2 Personen) auch in Urlaub fahren möchte, wollte ich mal Eure Meinung dazu wissen, ob sie wohl dafür taugt.

    Ich habe auch noch nichts über ein Koffersystem gefunden (bin ja erst seit heute auf der Suche) Gibst da was von BMW und wenn ja, warum finde ich das dann auf der Internetseite von denen nicht?

    danke schon mal...

    Tobias

  2. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #2
    Es gibt direkt von BMW das Vario-Koffer System, wie man es von der 1200 GS kennt - allerdings sind die Koffer nicht gegeneinander austauschbar. Zusätzlich gibt es jetzt auch das Topcase in der Vario-Ausführung.

    Die Koffer werden bei der BMW-Homepage nur angezeigt, wenn man im Konfigurator die eigentliche Maschine durch hat und zum Schluss ans Zubehör gehen kann.

  3. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    #3
    ok, danke. habs mit dem zubehör jetzt auch gefunden

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #4
    Moin Tobias,

    sollte ich wieder zur GS zurückwechseln, würde - trotz meiner großen Zufriedenheit mit der 12er - sehr wahrscheinlich die 800er in den Stall kommen. Nochmals einige Kilos leichter und der Motor bzw. dessen Leistung reicht allemal für die Reviere, in denen ich am liebsten fahre.

    Grundsätzlich sehe ich dies so, wie bei anderen Motorradfragen, z.B. GS, ADV oder R: das Motorrad muss passen.

    Sprich, einen 2,10m großen Kerl mit 135 kg Lebensgewicht, würde ich eher auf ein leistungsstärkeres - aber noch entscheidender - "größeres" Motorrad setzen. Am besten gleich auf eine ADV.

    Wie üblich: ausgiebig Probefahren!

  5. eolith Gast

    Standard

    #5
    Hallo qtreiber,

    ich bin Sie einmal Probe gefahren und meine Endrücke sind:
    • Handlicher (Leichter)
    • Im Gelände Top wegen dem größerem Vorderrrad
    • Braucht immer Drehzahl, das stört mich persönlich bzw. das Tracktor-Feeling bei der GS fehlt mir.
    • Windschutz gleich null.
    • Reisgeschwindkeit höchstne 140!
    • Soziatauglichkeit, meine würde isch freuen. sie beschwerd sich immer bei der GS das es wie im Wohnzimmer ist und somit langweilig.
    Fazit:
    Nettes Teil, wenn man oft ins Gelände geht oder alleine auf Tour. Jedoch nicht zu vergleich mit der GS was Motor, Kardan und Feeling angeht. Die 800 ist wie ein kleiner Kleffer auf Steroide der die ganze Zeit um einen rum rennt

  6. rabat Gast

    Standard

    #6
    @Tobias

    Ich bin von der R1150GS auf die F800GS gewechselt und bereue denn schritt nicht.

    Ich muss aber dazu sagen das wir momentan eher selten zu zweit fahren, und mir der Boxer eigendlich immer zu schwer und zu unhandlich beim rangieren war.

    Martin

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #7
    Hi Tobias,

    ich würde mir an deiner Stelle 3 Fragen stellen: 1. wieviele KM fährst Du im Schnitt jährlich? 2. wie lautet das Angebot des ? und 3. wie fällt das Urteil nach der Probefahrt aus?

    Ich persönlich will mich gut aufgehoben fühlen auf einem Motorrad. Ich bin halt größer als der Durschnitt, also brauche ich auch ein ausladenderes Mopped und das hab ich mit der großen GS gefunden. Das Problem der 1150er ist einfach das fies hohe Gewicht, da stimme ich dir absolut zu. Aber ich glaube kaum, dass die Charakteristik eines 800er Motors mit der gleichen Leistung wie mein 1150er mir gefallen wird. Der Bumms aus dem Keller ist ein wichtiges Kriterium, warum ich die 1150er gekauft habe. Und nicht zuletzt hab ich keine Lust auf Kettenfett an Mopped und Klamotten.

    Mich persönlich interessiert die 800GS sogar zu wenig, um sie probe zu fahren. Nicht zuletzt ist die "interessante" Preisgestaltung seitens BMW dafür zuständig.

  8. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    695

    Standard

    #8
    Hi Tobias,

    fahr' sie Probe (evtl. sogar zu zweit) und wenn sie Dir gefaellt kannst Du ja verhandeln. Wuerde an Deiner Stelle sogar mal die F650GS fahren, denn die hat bereits 75 Nm bei 4.500/min. Optisch kann man die F650GS ja aufwerten, sodass sie der F800GS aehnlich ist.

    Das mit der Kette, nun ja, man kann auch sagen, dass dann kein HAG Lager oder Dichtung kaputt gehen kann. Zudem 'kostet' eine Kette weniger PS als ein Kardan. Waere also nicht mein Kaufkriterium Nr. 1.

  9. dominotec Gast

    Beitrag F800GS

    #9
    @All,

    heute hatte ich die Möglichkeit einer ausgiebigen Probefahrt mit der F800GS auf der Landstrasse, Wald- und Schotterwegen. Ich muss gestehen, dass mir die F800GS sehr gut gefallen hat.

    Wenn man von einer R1200GS auf die F800GS umsteigt merkt man sofort den Gewichtsunterschied und die Verlagerung des Schwerpunktes aufgrund des fehlenden Boxers. Das geringe Gewicht der F800GS macht sich besonders auf Wald- und Schotterwegen positiv bemerkbar. Die Upside-Down-Gabel der F800GS hat sehr gut auf die Schlaglöcher angesprochen und war sehr einfach im Gelände zu fahren. Die R1200GS ist im Gelände auch gut zu fahren, man merkt aber deutlich den Gewichtsunterschied. Auf der F800GS war der Anakee Reifen aufgezogen, der auch wie bei meiner R1200GS sehr gut zu fahren ist.

    Auch auf kurvigen Strecken lässt sich die F800GS zügig bewegen, baut aber nicht den vom Boxer-Motor bekannten Druck auf, wenn man am Quirl dreht. Der Durchzug der F800GS ist aus meiner Sicht trotzdem sehr gut. Es sind ja auch nur 800ccm statt 1200ccm und weniger PS/NM. Ein direkter Vergleich zwischen der R1200GS und F800GS ist nicht einfach (Äpfel vs. Birnen). Beim Klang hat BMW gezaubert und versucht den klassichen Boxersound zu implementieren - die Euter fehlen trotzdem und man sieht es.

    Wesentlicher Unterschied zur F800GS/R1200GS sind aus meiner Sicht die Windgeräusche aufgrund des kleineren Windschields der F800GS, die schmalere Sitzbank, Kette statt Kardan, wesentlich leichter als R1200GS, nicht so starker Durchzug wie bei der R1200GS aber dennoch sehr gut. Was mir persönlich an der F800GS fehlen würde sind drehbare/breite Fußrasten wie ich sie an meiner R1200GS habe und die Handprotektoren. Den Hauptständer gibt es nur als optionales Zubehör. Was mir überhaupt nicht gefallen hat, ist der viel zu weit nach oben stehende Ausgleichsbehälter auf der rechten Seite, den hätte man auch dezenter unterbringen können.

    Wer die Möglichkeit hat, sollte die F800GS einmal fahren, das Teil macht richtig viel Spaß, vor allem auf Wald- und Schotterwegen. Selbst wenn man eine R1200GS hat, kommt man schon ins grübeln und da juckt es gewaltig am großen Zeh . Wer das Teil sein Eigen nennt, herzlichen Glückwunsch, da kann man aus meiner Sicht nichts verkehrt machen und wäre nach der R1200GS die nächste Wahl, wenn der Preis stimmt.

    Wer eine F800GS im Rückspiegel sieht, dann hat der Q-ohne-Euter-Fahrer mal kräftig am Quirl gedreht .

  10. Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    9

    Standard Unbedingt probefahren!

    #10
    Kann mich dominotec nur anschließen: Habe eine 12er und bin die 800er ausführlich gefahren. Mir hat keine Leistung, kein Kardan und kein Boxer gefehlt. Bin bis nach Omis Duce gefahren, das liegt 950 km von München entfernt südlich von Split. Hin mit einer Übernachtung (im sehr empfehlenswerten Motorradfahrer-Hotel Mihailovic in Selce ca. 40 km südlich von Rijeka, www.kroatien-aktiv.com, Besitzer Ljubo Mihailovic spricht perfekt deutsch und gibt super Tourentipps), Rückweg in einem durch. Zuerst wieder an der genialen Küstenstraße entlang, die vor allem zwischen Zadar im Süden und Rijeka im Norden einen Kurven-........ bringt. Super Belag, Wahnsinns-Kurven und dank parallel verlaufender Autobahn (im Hinterland) wenig Verkehr. Die 800 GS war wendiger und dank schmaler Sitzbank, Fußrasten weiter vorne, weniger Gewicht usw. enduriger zu fahren als die große GS.
    Kette - was soll's? Die Pflege im Vergleich zum Kardan ist ein Kinderspiel. Weniger Leistungsverlust und vor allem keine Lastwechsel-Reaktionen vermitteln ein geschmeidigeres Fahrgefühl vom Gasgriff zum Hinterrad. Ebenso die Upside-down-Gabel im Vergleich zum Telelever.
    Probiert's mal aus, für manchen dürfte sie die bessere Alternative sein. Nicht für jeden, das hängt von persönlichen Prioritäten ab. Ich werde wohl umsteigen und freu' mich schon drauf!


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. soll ich oder soll ich nich......
    Von waschbaer im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.06.2012, 16:13
  2. 800er GS Kaufberatung
    Von Kuhl im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 23:23
  3. Zega Pro an 800er
    Von mac1-2-3 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 19:27
  4. Tieferlegung 800er GS
    Von grille-ham im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 23:07
  5. Soll ich oder soll ich nicht 1150GS ?
    Von wernerdann im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 17:09