Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Inspektionskostenschock

Erstellt von Knut-Wi, 02.09.2010, 08:25 Uhr · 25 Antworten · 10.594 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    154

    Standard Inspektionskostenschock

    #1
    Moin Gemeinde,


    gestern holte ich mein Mopped von der Inspektion zurück. Es wurden gemacht: Jahresinspektion + 20.000km-Arbeiten.


    Die Jahresinspektion kostet mich sonst so um die 200 Euro; die zusätzlichen 20.000km-Arbeiten bestehen in Ventilspieleinstellen und Luftfilterwechsel. Beides hatte ich früher bei meinen japanischen Motorrädern selber gemacht und beides war eigentlich keine große Sache. Ich rechnete daher mit Kosten für die BMW von insgesamt etwa 300 bis 350 Euro.
    Bezahlen musste ich jedoch 540 Euro.


    Ich habe erst einmal geschluckt und dann die abgerechneten Arbeitswerte zuhause gecheckt. Möglicherweise wäre ja ein Additionsfehler der Werkstatt unterlaufen.
    Dann sah ich in der Reparatur-CD, was für eine Heidenarbeit das Ventilspieleinstellen bei dieser BMW ist. Es ist absolut irre, was hierfür alles demontiert und wieder montiert werden muss. Niemals hätte ich es für möglich gehalten, dass Dinge, die einfach sind und sogar schon völlig wartungsfrei möglich sind, so verkompliziert werden können. DANKE, BMW-KONSTRUKTEUR.



    Nachdem ich die Beschreibung in der Reparatur-CD gelesen hatte, war ich durchaus bereit zu glauben, dass allein dieses blöde Ventilspieleinstellen die Hälfte des Arbeitslohnes für sich beanspruchen kann und die Rechnung der Werkstatt über 540 Euro völlig korrekt ist.



    Also: Zieht euch warm an!



    Gruß
    Knut

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Du solltest deinen Dank in die Alpenrepublik schicken , denn der Motor ist von Rotax. Der ist bestimmt nicht in München oder Berlin entwickelt worden.

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #3
    Hallo Knut,

    das war schon bei der F650 Funduro so: erstmal 1/2 Stunde Plastik abmachen,
    bevor´s ans Schrauben geht.
    So schrauberfreundlich wie bei den alten 2V wirst Du es wohl nie mehr bekommen.

    Gruß
    Christian

  4. Registriert seit
    27.04.2009
    Beiträge
    262

    Standard

    #4
    Moin!

    Dafür war die 10k Inspektion bei meiner Q doppelt so teuer wie die Selbige bei der 650er meiner besseren Hälfte. Das ganze Synchronisiergedöns und Ventileingestelle war da bei 10k noch nicht nötig.
    Bin aber mal auf die 20k im nächsten Jahr gespannt.....

    MfG
    Wurtzel

  5. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.654

    Standard

    #5
    Das geht aber auch deutlich billiger:

    20000er Inspektionskosten

    Kosten 20000er Inspektion für F 650 GS (Twin)?

    Kannst du eine Kopie deiner Rechnung hier einstellen?

  6. BMWHP2 Gast

    Standard Gut so

    #6
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Du solltest deinen Dank in die Alpenrepublik schicken , denn der Motor ist von Rotax. Der ist bestimmt nicht in München oder Berlin entwickelt worden.

    Grüße
    Steffen
    dafür ist es auch ein Motor der hält

    Übrigens - BMW eigene Konstruktionen ( K und S - Serie ) bauen auch auf ähnlichen Ventilsteuerungen auf, auch hier sind Kosten für die Einstellung höher als bei den Boxermotoren.
    Du wirst sehen , die neue Boxergeneration mit Wasserkühlung usw.usw. hat ganz sicher auch keine Einstellschrauben an den Kipphebeln .
    BMW ( und alle anderen Hersteller ) haben neben allen sonstigen Aspekten doch überhaupt kein Interesse daran, dass Kunden selbst an den Motorrädern herumschrauben.

    Also nix auf Austria und unsere Ingenieure schimpfen - wenn Leistung aus einem Motor kommen soll - muß man die technisch besten Lösungen bereitstellen .



    Friedl

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von BMWHP2 Beitrag anzeigen
    ...
    Du wirst sehen , die neue Boxergeneration mit Wasserkühlung usw.usw. hat ganz sicher auch keine Einstellschrauben an den Kipphebeln .
    ...
    das ist doch schon bei der aktuellen 2010er so (modell TÜ)
    die haben spezielle halbkugelförmige einstellplättchen.

  8. Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    154

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    ....
    Kannst du eine Kopie deiner Rechnung hier einstellen?
    Naja,
    ich kann es halt abschreiben:

    BMW-Service nach Wartungsplan ausgeführt
    (Jahresinspektion + 20.000km-Arbeiten)
    Zündkerzen erneuert
    Probefahrt ausgeführt

    Menge------- Artikel Nr.------- ---------Bezeichnung ------- gesamt

    1 ----------- 11 12 8 520 621 -------- Dichtungssatz -------45,72
    1 ------------11 42 7 719 357 ---------Ölfilter ---------------11,93
    1------------ 11417652949 ----------- Dichtring -------------1,89
    2,8 ---------Elf Moto 4HP 208-------- 10W40--------------- 30,12
    2 ---------- 12 12 7 690 603--------- Zündkerzen ----------13,19
    1----------- 13 71 7 679 366--------- Filter Einsatz --------14,83
    -----------------------------------------Kleinteile ------------ 3,78
    48--------- AWB ----------------------1 AWB/5min------- 332,78


    Summe:
    Lohn ------------- 332,78 Euro
    Material -----------121,46 Euro
    19%--------------- 86,30 Euro

    Gesamtrechnungsbetrag: 540,54 Euro


    Es ist schwierig, meine Rechnung mit denen anderer zu vergleichen, da oft nicht klar ist, wurde bei denen NUR die 20.000km-Arbeiten durchgeführt, oder AUCH NOCH eine der regulären Jahresinspektionen. Beides muss ja nicht zwangsläufig zusammenfallen.
    Und noch etwas kommt hinzu:
    Laut Reparatur-CD muss noch unterschieden werden, ob das Ventilspiel nur geprüft wurde (allein das macht schon richtig Arbeit) oder ob es auch noch eingestellt werden musste (das macht dann NOCH mehr Arbeit). Beides soll laut CD getrennt bzw. differenziert dem Kunden berechnet werden. Nun geht aus meiner Rechnung nicht hervor, ob nur geprüft oder auch noch korregiert werden musste. Aber aus den anderen Vergleichsrechnungen ebenfalls nicht. Insofern ergäbe sich schon durchaus Raum für unterschiedliche Rechnungsbeträge bei eigentlich gleich teuren Werkstätten.

  9. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von BMWHP2 Beitrag anzeigen
    dafür ist es auch ein Motor der hält

    Übrigens - BMW eigene Konstruktionen ( K und S - Serie ) bauen auch auf ähnlichen Ventilsteuerungen auf, auch hier sind Kosten für die Einstellung höher als bei den Boxermotoren.
    Du wirst sehen , die neue Boxergeneration mit Wasserkühlung usw.usw. hat ganz sicher auch keine Einstellschrauben an den Kipphebeln .
    BMW ( und alle anderen Hersteller ) haben neben allen sonstigen Aspekten doch überhaupt kein Interesse daran, dass Kunden selbst an den Motorrädern herumschrauben.

    Also nix auf Austria und unsere Ingenieure schimpfen - wenn Leistung aus einem Motor kommen soll - muß man die technisch besten Lösungen bereitstellen .



    Friedl
    Naja, aber aus Austria kommt die Erfindung bestimmt NICHT. Das Hatte Yamaha bei der Super Tenere schon vor 21 Jahren verbaut. Sogenannte Shims. Also nix Neues, weder von BMW noch von Rotax. Wer hat´s erfunden??? Genau die Japaner *ggg*

  10. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #10
    Ich dachte schon, mein verlangt für die AW viel .... aber er liegt 80 Cent günstiger/AW. Da stecken schon knapp 50 Euro. Ist aber immer noch viel Kohle, das macht mir ja gleich Sorgen, wenn meine 650er mal so weit ist. Habe gerade für die GS 1200 für die 20.000er mit Jahresarbeiten, bei selbst mitgebrachtem Öl, 260 Euro gezahlt ... quasi ein Schäppchen.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte