Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Kettenfett oder DryLube

Erstellt von Isla, 16.01.2009, 16:24 Uhr · 33 Antworten · 6.130 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von granada Beitrag anzeigen
    es ist keine glaubensfrage..man muß es einfach probieren.
    naja
    ist auch eine Frage des Einsatzes
    aehm vom Mopped
    wer nur auf sauberen Strassen unterwegs ist kann ruhig Kettenspray verwenden
    aber Kettenspray und exzessive Staub + Sand verschleissen einen Kettensatz deutlich schneller als eine nicht-pappige Kette

    eine $14.90 Flasche schmiert seit etwa 2 Jahren alle meine Mopeds - ausser den F800, klar - billiger geht's nicht

  2. Registriert seit
    06.01.2008
    Beiträge
    148

    Standard

    #12
    Eindeutige Antwort: Profi Dry Lube. Ich fahre es auf meinen kettengetriebenen Maschinen seit Jahren. So hielt z.B. auf meiner Busa der Ketten- u. Ritzelsatz 30.000 km, ohne ganz am Ende zu sein. Man muss sich nur daran gewöhnen, dass die Kette immer unbehandelt aussieht. Messungen zeigen immer wieder, dass PDL die geringsten Reibwerte ergibt; es bilden sich nirgends Schmotterablagerungen, Dreck bleibt nirgends haften, und das Hinterrad bleibt schön sauber. Ich habe immer nach etwa 500-600 km "geschmiert"; bei Regen sofort danach.
    So long
    Hans

  3. Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    1.180

    Standard

    #13
    Ich benutze seit Jahren Kettensprays und ich muß sagen sie sind besser als Ihr Ruf....
    was soll's wenn mal ein paar Spritzer auf der Felge landen.....
    es sind schon mal deutlich weniger wenn z.B. über Nacht das Fett einziehen kann.

    1. der Mopedreiniger kriegs schon weg
    2. die schwarze Felge ist sowieso eher schmutzunempfindlich

    mein persöhnlicher Favorit von Polo das weiße gut und günstig

    Tom

  4. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von marss73 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch einen Scotti und bin soweit zufrieden.
    Aber seien wir mal ehrlich: Der paßt hervorragend zu einer F800GS, weil man auf der schwarzen Felge den Siff nicht so sieht. Ich wette, die Kette ist der Grund, warum die 800GS schwarze Felgen hat
    Gruß
    Martin
    Hallo Martin,
    du glaubst gar nicht wie sehr der Bremsstaub die hintere Felge einsaut.
    So habe ich auch gedacht, als ich vom Kettenfahrzeug auf Kardan umgestiegen bin, und mich dann sehr gewundert habe

  5. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Tom123 Beitrag anzeigen
    Ich benutze seit Jahren Kettensprays und ich muß sagen sie sind besser als Ihr Ruf....
    was soll's wenn mal ein paar Spritzer auf der Felge landen.....
    es sind schon mal deutlich weniger wenn z.B. über Nacht das Fett einziehen kann.

    1. der Mopedreiniger kriegs schon weg
    2. die schwarze Felge ist sowieso eher schmutzunempfindlich

    mein persöhnlicher Favorit von Polo das weiße gut und günstig

    Tom

    Hallo zuasmmen,

    so mach ich es auch.

    Nachts einsprühen bringt echt viel

    Haltbarkeit der Kette:
    XJR1200 -> 45000 km
    XJR1300 -> 47000 km
    F650GS -> 28000 km

    Reinigung der Kette immer Hochdruckreiniger


    Als Spray benutze ich Rivolta SKD 3000

    Synthetischer Ketten-Haftschmierstoff
    - Einsetzbar zur abschleuder- und haftsicheren Schmierung aller Ketten
    - auch für Drahtseile und offene Zahntriebe
    - auch für hochbelastete Motoradketten
    - zur Schmierung und Nachschmierung von Förderanlagen im Lebensmittel- und Wasserbereich
    - hochtemperaturbeständig bis 250 °C
    - extrem haftfest, einlaufgeeignet
    - abschleudersicher bei schneller Umlaufgeschwindigkeit
    - auch unter Wasser
    - hochdruckbelastbar und verschleißsenkend
    - korrosionsschützend in feuchter, aggressiver und lösungsmittelhaltiger Atmosphäre
    - transparent, farblos, geruchsneutral

  6. Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    35

    Standard

    #16
    Hi,

    also auf der Straße fahre ich seit 20 Jahren keine Kette mehr und würde heute vermutlich sofort einen Scott-Oiler dran bauen weil ich das Kettenschmieren im Urlaub damals schon gehaßt hatte. An meine Kette der EXC kommt aber nur Dry-Lube! Liegt aber einfach daran, daß im Gelände sonst der Sand dran klebt und der geht auch mit diversen Reinugungsmitteln und Bürsten nur an der Oberfläche weg. Alles was mal unter den O-Ring gerutscht ist zerstört ab da nur noch.

  7. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Rheinboxer Beitrag anzeigen
    Eindeutige Antwort: Profi Dry Lube. Ich fahre es auf meinen kettengetriebenen Maschinen seit Jahren. So hielt z.B. auf meiner Busa der Ketten- u. Ritzelsatz 30.000 km, ohne ganz am Ende zu sein. Man muss sich nur daran gewöhnen, dass die Kette immer unbehandelt aussieht. Messungen zeigen immer wieder, dass PDL die geringsten Reibwerte ergibt; es bilden sich nirgends Schmotterablagerungen, Dreck bleibt nirgends haften, und das Hinterrad bleibt schön sauber. Ich habe immer nach etwa 500-600 km "geschmiert"; bei Regen sofort danach.
    So long
    Hans
    Die Laufleistung hat nicht unbedingt ausschließlich was mit der Schmierart zu tun!
    Eine konventionell gefettete Kette hält genauso lange wenn man sich die Mühe macht dese Kette ebenfalls im Jahr einmal vom Dreck zu reinigen.
    Petroleum, Zahnbürste und ab dafür.

    Dry Lube:
    + keine Schmiere mehr auf den Felgen
    + es haftet kaum Dreck/Staub an der Kette
    - geringste Feuchtigkeit auf der Strasse und der Schmierfilm wird weggespült.

    Kettenfett:
    + auch bei Regen begrenzte Schmierung.
    + bei richtiger Anwendung gute Haftung nach dem Aufrtagen (der Dreck auf der Felge kommt meistens vom falschen Aufbringen des Fettes auf die Kette - zu viel und bei nicht warmer Kette)
    - Bindet Dreck/Staub und Kette muss manuell gereinigt werden.

    Für mich stellt sich die Frage nach einem Scotti nicht. Aus finanziellen Gesichtspunkten kann ich diese Investition nicht hereinfahren.
    Zumal das Gefrickel um dieses o.ä. Geräte ziemlich grenzwertig aussieht.

    Ich persönlich würde bei überwiegendem Geländeeinsatz DryLube nehmen und bei überwiegendem Strasseneinsatz konventionelles Kettenfett (das weisse CASTROL).

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #18
    Einige Kettenpflegemittel haben anscheinend eine ganz hervorragende Bestaendigkeit gegen Wasser (damit oft auch gegen putzen ). Hier ist ein Kettenspray Test:
    http://vstrom.info/faq/index.php?act...=10&artlang=en

    Der Hersteller von Dry Lube hat 2x seine Teilnahme an Kettenpflegemitteltests abgesagt, auch an dem oben genannten. Das haengt unter anderem damit zusammen, dass dort auch Korrosionstests durchgefuehrt werden. Dry Lube ist sehr schlecht bei Naesse. Wer allerdings ein Trockenwetterfahrer ist, dem wird das nicht wichtig sein.

    Die allerbeste Schmierung mechanischer Bauteile erfolgt immer konstant. Das ist nun mal fuer eine Motorradkette ein Kettenoeler. Wer allerdings nur 3 - 5.000 km im Jahr faehrt, der kann sich so eine Ausgabe sparen. Der hat eher Sorge das die Dose Spruehfett ranzig wird bevor sie aufgebraucht ist.

  9. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #19
    . . . es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von mir

    Ich habe auch einen SCOTTOILER, habe vorher drylube verwendet.
    Am Anfang habe ich ziemlich viel Öl in der Gegend verteilt, bis ich mal die richtige Einstellung gefunden habe.
    Unterschied zu drylube:
    • nix klebt mehr an der Kette fest
    • wenn was danebengeht, ist es mit einem Wisch weg
    • wenn ich durch'n Dreck fahr, stell ich den SCOTTI ab, und nachher auf der Straße wieder etwas stärker an und Kette ist wieder sauber
    • an der Ketten GS anbauen ist kein Prob, hab mir den 2 Düsen Halter noch dazu gekauft, passt auch, als wäre es für dieses Moppädt gemacht.
    • Nie wieder Spraydosen im Gepäck

  10. Registriert seit
    20.08.2008
    Beiträge
    279

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von -scout- Beitrag anzeigen
    • an der Ketten GS anbauen ist kein Prob, hab mir den 2 Düsen Halter noch dazu gekauft, passt auch, als wäre es für dieses Moppädt gemacht.
    Was ist denn der 2 Düsen Halter?
    Wahrscheinlich ein Halter der 2 Düsen hält


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche 1200 GS - Niedrige Sitzbank gegen Original oder Kahedo oder aehnliches
    Von detbert im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 13:43
  2. Sitzbank von Touratech oder Wunderlich oder Kahedo oder ...
    Von froschforscher im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 09:56
  3. Sitzbank von Touratech oder Wunderlich oder Kahedo oder ...
    Von froschforscher im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 17:44
  4. Suche Suche R 1200 Gs oder R1200 R mit Unfallschaden oder defekt
    Von dored im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 11:39
  5. Sitzbanktausch F650GS oder Dakar, niedrig gegen hoch oder normal
    Von Estaburon im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2006, 01:40