Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Kettenöler vs HKS (Extrem) Kettenschmierung

Erstellt von Bonsai, 22.04.2013, 19:38 Uhr · 19 Antworten · 4.622 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    232

    Standard

    #11
    habe ein paar Jahre HKS verwendet , habe auch alles nach anleitung gemacht mit Reiniger und Neutralisierer , HKS hält sehr gut auf der Kette , leider klebt es auch sehr gut , wenn man dann mal eine Reinigung macht ist das sehr mühsam zu Reinigen besonders den Schmoder am Ritzel zu entfernen, eigendlich ein sehr guter Kettenspray nur das Kleben hat mich gestört ist aber bei anderen Sprays auch so

    hatte vor dem HKS schon zwei Kettenöler war aber nicht so zufrieden damit nach einiger Zeit hat es doch wieder die Kette versaut und mußte gereinigt werden , probiert mit CLS-ÖL ,Kettensägeöl Stihl Teilsyhntetisch ,Getriebeöl ,Scottoil

    nun verwende ich den Scottoiler V-System mit Motoröl 20-40 damit bleibt die Kette Sauber auch beim Ritzel , kein Reinigen der Kette mehr , nur ab und zu mit einem leicht Ölgetränkten Lappen die Kette durchziehen das auch die seitlichen laschen Öl gegen das Rosten abbekommen

    nur die Montage des Kettenölers sollte so sein das es die Abwärme vom Motor bekommt so hat das ÖL immer halbwegs die gleiche Temperatur und brauch weniger oft nachgeregelgt werden

    ACHTUNG wenn ein Unterdruckgesteuerter Kettenöler an der 650 -800GS Montiert wird , der Anschluß am Luftfilterkasten bricht sehr leicht also aufpassen beim aufschieben des Schlauches, ist mir so passiert aber UHU Klebt alles nur der Richtige Kleber muß es sein

    Gruss Franz

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #12
    oder man besorgt sich Kettensägenöl im Baumarkt (kein Bio das flockt) und einen Tropfenöler und geht ab und zu auf die Knie. kostet keine 20 €.
    MINI PRAEZISIONS-OELER ALUMINIUM - Louis - Motorrad & Freizeit

  3. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #13
    http://www.motorrad.net/sites/defaul...n%C3%B6ler.pdf

    Wenn d. Kettensatz 40000 km hält, relativiert sich d. Preis wieder aber den Tropfenöler mit Getriebeöl habe ich auch noch in d. Garage stehen !

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #14
    Also ich habe auch einige Jahre mit Kettenölern probiert und etliche montiert.

    Mein Fazit:
    Weniger ist mehr.
    Auch wenn die technisch aufwendigeren Öler in der Theorie (Geschwindigkeitsabhängig, Regensensor usw.) besser erscheinen mögen, sind sie es in der Praxis nicht.
    Wir haben auf urlaubstouren einige Abende verbracht, um schlecht eingestellt oder defekte Öler wieder zum Laufen zu bringen.
    Das braucht kein Mensch und ist nervig. Ich will nicht berichten, welches die schlimmsten Systeme waren.
    Führt nur wieder zu einer Glaubensdiskussion.

    Daher mein Tip: Ein einfacher Öler mit elektrisch geschaltetem Magnetventil (z.B. ans Rücklicht ö.ä.).

    Mein Sohn fährt damit wartungsfrei seit über 80000 km.

  5. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #15
    Kann ich nicht mitreden, hatte u. wollte nur den "Pro Oiler" aber in den 6 Jahren, bis auf eine abgebrochene Düse, warscheinlich durch einen Stein, gab´s überhaupt kein Problem. Das Ding lief bis zum Verkauf v. ein paar Wochen tadellos.

  6. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #16
    Hab ich auch montiert und eingestellt. Wirkt ausgereift aber beim vernünftigen Einstellen etwas umständlich.
    Der "Mehrpreis" muss aber auf technischer Begeisterung beruhen. Notwendig ist das nicht.

  7. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #17
    Ich habe an meiner G den K-Ö-S Kettenöler montiert und bin sehr zufrieden. Ist ein einfaches System mit Magnetventil. Finde das rumdoktorn an den Unterdruckschläuchen ist murgs. Wenn da was undicht wird, störst direkt das Motormanagement.
    Am Vorgängermotorrad würde die Kette immer mit S100 weißem Kettenfett behandelt und jeden Winter sauber gemacht. War mehr Arbeit und bei langen Touren mit Regentagen manchmal die Kette total blankgewaschen...deshalb der Umstieg. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Öl aus dem Kettenöler viel leichter von Felge/Schwinge entfernt werden kann. Einmal mit Zewa drüberwischen und alles ist sauber.
    Der Preis und der Service von K-Ö-S sind zudem auch TOP!

  8. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von metlet2 Beitrag anzeigen
    nur die Montage des Kettenölers sollte so sein das es die Abwärme vom Motor bekommt so hat das ÖL immer halbwegs die gleiche Temperatur und brauch weniger oft nachgeregelgt werden

    Gruss Franz
    Dieses Thema ist imho echt überbewertet. Selbst wenn das Reservoir durch die Abwärme des Motors etwas angewärmt wird, so muss das Öl trotzdem durch den Schlauch Richtung Düse hinten an der Schwinge entlang. Da weht ein ziemlich heftiger Wind während der Fahrt und das Öl fließt laaaaaangsam da durch. Imho würde selbst kochend-heißes Öl längst wieder abgekühlt an der Düse ankommen.....

    Ich habe den Scotti seit 15.000 Km dran und es funzt einwandfrei. Anfangs sucht man die richtige Tropfrate und stellt zu fett ein. Hat man den Bogen raus, bleibt alles sauber und die Kette geölt.

    Grüße

    Burkhard

  9. Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    103

    Standard

    #19
    Liebe Leute,

    mal als Alternative: ich habe vor 4 Jahren einen Liter Stiehl synth. Kettensägenöl gekauft. Ich meine so ca. 8,-- Euronen. bisher für 2 Motorräder ca. die Hälfte verbraucht....
    Damit behandle ich ca. alle 3ookm die Kette. Einfach nach der Fahrt Moped aufbocken, mit ein paar Spritzer gut einölen, das ist alles. Und beim Mopedputzen geht der Ölfilm auf Kettenblatt, Schwinge und Felge ganz leicht mit Petroleum/Diesel und einem Pinsel ab.
    Zum Dosieren habe ich das Öl in eine kleine Loctite-Flasche gefüllt, die passt wunderbar unter die Sitzbank.

    Die Ketten haben inzwischen jeweils über 20.000km drauf und sind NICHT EINMAL nachgespannt worden !!!! Allerdings reißt jetzt meine Frau auch nicht so am Kabel und fährt kein Gelände. Beim letzten Motorrad hatten wir immer Castrol KettenSpray verwendet, nach 30.000km war die Kette/Ritzel hinüber.

    Fazit: Öl aus dem Kännchen ist wesentlich billiger, genauso leicht zu verarbeiten als Kettenspray und viel leichter zu reinigen. Und die Kette hält länger im Vergleich zum Kettenspray.

    Achja: die Kosten für die Kettenöler reichen für ein paar nette Abende zur inneren Ölung, Prost !!!

  10. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen
    Dieses Thema ist imho echt überbewertet. Selbst wenn das Reservoir durch die Abwärme des Motors etwas angewärmt wird, so muss das Öl trotzdem durch den Schlauch Richtung Düse hinten an der Schwinge entlang. Da weht ein ziemlich heftiger Wind während der Fahrt und das Öl fließt laaaaaangsam da durch. Imho würde selbst kochend-heißes Öl längst wieder abgekühlt an der Düse ankommen.....

    Ich habe den Scotti seit 15.000 Km dran und es funzt einwandfrei. Anfangs sucht man die richtige Tropfrate und stellt zu fett ein. Hat man den Bogen raus, bleibt alles sauber und die Kette geölt.

    Grüße

    Burkhard
    Hallo
    hab den Scotty an meinem FJ Gespann verbaut, Laufleistung allerdings mit optimiertem Kettenschutz 80 000 Km.
    Keine Pflege, kein schmieren im Urlaub oder Unterwegs, alle 5-6000 Km mal den Behälter nachfüllen.
    Noch Fragen?
    Grüße Eugen


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. CLS Kettenöler
    Von Jodeler im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.05.2013, 11:39
  2. Kettenschmierung mit Graphit
    Von steffen55 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 07:27
  3. Kettenöler
    Von Sven75 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 11:24
  4. Kettenschmierung nicht mehr nötig?
    Von Paule4711 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:35
  5. Kettenöler
    Von Peter im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 19:26