Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Kettenpflege F 650 GS

Erstellt von Flitzpiepe83, 15.09.2008, 16:00 Uhr · 28 Antworten · 5.055 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #11
    Hey! Danke für Dein konstruktives Feedback!

    Gebe Dir auch in einigen Dingen absolut Recht denn das hört sich soweit alles ganz sprechend an aber eines verstehe ich nicht so ganz: Wieso hält ein Kettenöler die Kette sauberer? Weil im Prinzip mehr Öl auf der Kette ist und Dreckpartikel bzw. altes Öl von der Kette weggeschleudert wird, oder wieso?

    Gruss,
    Jan

  2. Registriert seit
    06.02.2008
    Beiträge
    288

    Standard

    #12
    Habe an meinem letzten Motorrad den CLS Kettenöler verbaut. Das war eine Kawa ZZR1200 die ich mit 480000 km verkauft habe, mit erster Kette und die war noch gut. Kettenspannen war zwischen den Kundendiensten nie notwendig.
    Ich bin überzeugt von dem Teil und habe an meiner Superduke auch einen verbaut (verbauen lassen).

  3. Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    22

    Standard

    #13
    @Jan

    Das Öl ist ja von einer anderen Konsistenz, als das Spray. Eine Kette die von einem Öler versorgt wird, sieht irgenwie immer sauber aus, weil eben der Dreck nicht haften bleibt. Vielleicht kann irgendwer mal ein Foto einstellen oder Dir das in Worten besser erklären als ich.
    Eine interessante Frage wäre noch, ob ein Oiler, bzw. das Endstück welches am Kettenrad montiert ist, auch härteren Off-Road Einsatz übersteht?

    Gruß

    Achim

  4. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #14
    @Achim

    Ja, das kann ich mir vorstellen mit dem "abwaschen". Bild ist nicht nötig.

    Mit dem Offroad-Einsatz ist das so eine Sache. Also ich habe schon die eine oder andere Einzylinder-Enduro gefahren aber an meiner jetzigen LC4SXC würde ein Kettenöler garantiert nicht lange an seinem Platz bleiben...

    Grundsätzlich fährt man die Ketten - zumindest wo´s richtig schmutzig wird - ja auch eher trocken denn der Dreck in Verbindung mit dem Öl/Fett hat ja eher eine schmirgelnde und somit verschleisserhöhende Wirkung.

    Auf eher im Straßeneinsatz eingesetzten Moppeds mag ein Kettenöler ja den von Dir beschriebenen Sinn machen. Habe längere Zeit eine A-Twin gefahren aber das ging auch über 36000 km gut mit Kettenspray und ohne grossartigen Verschleiss an der Kette.

    Gruss,
    jan

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Don Camillo Beitrag anzeigen
    @Jan
    Vielleicht kann irgendwer mal ein Foto einstellen oder Dir das in Worten besser erklären als ich.
    Eine interessante Frage wäre noch, ob ein Oiler, bzw. das Endstück welches am Kettenrad montiert ist, auch härteren Off-Road Einsatz übersteht?
    Gruß
    Achim
    Im Anhang ist ein Bild wie eine Oelergeschmierte Kette ueblicherweise nach wochenlager Nicht-Saeuberung aussieht. Die Kette auf diesem Bild (meine) hat 50.000 km runter.

    Zum Thema Off-Road http://www.cls200.de/front_content.php?idcat=14 .
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken chain_50000_3.jpg  

  6. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #16
    OFFROAD ist nicht nur durch ein bisschen weichen Schlamm fahren... Und so alberne Werbespüche wie "ständige Schmierung" bei der Querung der Wüste Sahara, Kalahari... Blödsinn! Schmierung im Tiefsand... Ne ne, das überzeugt mich alles nicht. Bisher ist mir im ruppigeren Einsatz auch noch alles an der Karre abgebrochen was nicht essentiell nötig war. Ein Kettenöler wird da keine Ausnahme machen.

    In Straßenbetrieb mag die Sache ja anders aussehen auch wenn ich über die dollen Laufleistungen a la 50.000+ Kilometer und nur 5 mm Längung ja ein bisschen schmunzeln muss.

    Gruss,
    Jan

  7. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Im Anhang ist ein Bild wie eine Oelergeschmierte Kette ueblicherweise nach wochenlager Nicht-Saeuberung aussieht. Die Kette auf diesem Bild (meine) hat 50.000 km runter.

    Zum Thema Off-Road http://www.cls200.de/front_content.php?idcat=14 .
    Für mich sieht aber der Zahnkranz schon so aus als hätte er es hinter sich.

    Nimm mal einen neuen und leg dan dahinter, dann sieht man schon, dass die Zähne abgenutzt sind.

    Ok - medias in res - Ich denke ob Kettenöler oder nicht ist Glaubenssache, jedenfalls würde ich gerne so ein System mal in live sehen um mir mal ein Bild zu machen.
    Das permanente Schmieren ist gerade bei den BMW Ketten wichtig, da die Dinger flux anfangen zu rosten. (Flanken und Rollen)

    Ich tue mich aktuell mit so einem Öler noch schwer, da man nie weis wie lange man das bike hat und die 200 EUR muss man erst einmal herausfahren ;-)

    Wenn man dann 2 bikes mit Ketten hat hat man ohnehin genügend Kettenfett daheim :-)

    edit:
    Man kann eine Kette auch innerhalb von 500km derart längen dass die aussieht als hätte sie es hinter sich.
    Der Verschleis drückt sich ja nicht unbedingt nur mit der Längung der Kette sondern auch in Materialabnutzung (Rollen werden kleiner vom Umfang , ZAhnradzähne werden spitzer...) aus.

  8. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Im Anhang ist ein Bild wie eine Oelergeschmierte Kette ueblicherweise nach wochenlager Nicht-Saeuberung aussieht. Die Kette auf diesem Bild (meine) hat 50.000 km runter.

    Zum Thema Off-Road http://www.cls200.de/front_content.php?idcat=14 .
    Was für ein Bike ist das denn, dem diese Kette gehört?

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #19
    Da bin ich anderer Meinung. Fuer einen Zahnnranz mit 50.000 km sieht der richtig ordentlich aus.



    Und Glauben kann man in der Kirche. Glauben heisst nicht wissen. Ich weiss, solche Ergebnisse bekommt man mit keiner Spruehdose. Trotzdem mag natuerlich jeder anders fuer sich entscheiden und auch seine guten Gruende haben.

    Die Karre war uebrigens meine DL1000.

  10. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #20
    Wo wir gerade beim Thema Glauben sind:

    Ich kann z.B. nicht glauben, dass das Kettenrad auf dem Bild da 50.000 km runter haben soll. Hat Deine DL1000 nur 17 PS oder hat Dir noch keiner verraten, wo das Teil zum Kette stramm machen ist...?

    Ich hab übrigends auch noch nen nettes Pic:
    SO sieht ein Satz nach 3500! km nach artgerechter, wenn auch sehr schlammiger LC4-Haltung aus. Und das bestimmt ohne Öler...

    ksm.jpg

    Gruss,
    Jan


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kettenpflege bei Kettensägen
    Von feuerrot im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 05:24
  2. Kettenpflege
    Von B2 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2006, 10:41