Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Kettenpflege F 650 GS

Erstellt von Flitzpiepe83, 15.09.2008, 16:00 Uhr · 28 Antworten · 5.065 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.09.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    #21
    ok.. vielen Dank für die rege Beteiligung am Thema.. aber mich als Neuling verwirrt das ganze ein wenig.
    Ich denke man kann auch nicht grundsätzlich behaupten, dass ein Öler die sinnvollere Lösung ist, sonder sollte es stark davon abhängig machen wieviel man fährt und wo man fährt.
    Ich z.B. werde nicht mehr als 6 bis 7 tkm jährlich fahren und den größten Teil davon auf der Straße. Vl. auch mal Schotterwege aber eher selten.
    Mit 200 € wäre es bei mir auch nicht getan. Ich weiß nicht ob ich son Teil selber anbaun könnte. Arbeitet der Scott-Oiler nicht sogar irgendwie mit Unterdruck und muss man den nicht irgendwie den Gummiansaustutzen anbohreren/integrieren?!?
    Ich meine ein Mal gehört zu haben, dass es hierzu auch eine andere Alternative gibt. Irgendwas elektronisch gesteuertes...?!?

    Ich denke mit regelmäßigem Selber-Kette-Putze-und-Schmieren und einer ausgewogenen Fahrweise packt die Kette 25tkm-30tkm.

    Gruß
    -matze-

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #22
    Der Scotti braucht einen Unterdruck Anschluss, ist an sich kein Problem. Der Pro-Oiler braucht einen Anschluss zum Geschwindigkeitssensor, oder eine seperaten Reed Kontakt. Ist fuer manche schon eher ein Problem. Der CLS200 braucht nur an die Batterie gehaengt zu werden. Sollte jeder schaffen. Die beiden letztgenannten funktionieren wegen der Regelektronik sauberer. Die sind unterwegs auch bequem vom Cockpit her einzustellen.

    Das kostet wie Du selber festgestellt hast 200. Mit 6 - 7 Tkm pro Jahr wuerde ich mir das ueberlegen. Da reichst Du ja mit einer Dose Spruehfett fast ein Jahr, und der Kettensatz haelt eh drei Jahre oder laenger.

  3. Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    10

    Standard

    #23
    Hallo Matze,

    vor dem gleichen Problem stand ich auch, Kettenspray ist da wohl die einfachste Lösung. Ohne Hauptständer (tiefergelegt) alleine aber ein bisschen schwierig.

    Ich habe mich für den Kettenöler von McCoi entschieden. Aber Achtung - da mußt du schon gerne basteln. Wenn ich in der Zeit als ich den Kettenöler zusammengebaut und dann ans Motorrad angebaut habe mit meiner großen gefahren wäre, bei den Spritpreisen. Da war der Kettenöler unterm Strich doch nicht so teuer.

    Aber beim Basteln ist es wie beim Fahren, der Weg ist das Ziel.

    Viel Spass

    Gruß
    v-g-l

  4. Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    22

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Flitzpiepe83 Beitrag anzeigen
    Ich z.B. werde nicht mehr als 6 bis 7 tkm jährlich fahren
    Dann würde ich mir den Öler auch schenken. Nachrüsten kannst Du bei Bedarf, bzw. beim nächsten Kettensatz immer noch.

  5. Registriert seit
    15.09.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    #25
    Zitat von v-g-l
    Hallo Matze,

    vor dem gleichen Problem stand ich auch, Kettenspray ist da wohl die einfachste Lösung. Ohne Hauptständer (tiefergelegt) alleine aber ein bisschen schwierig.

    Ich habe mich für den Kettenöler von McCoi entschieden. Aber Achtung - da mußt du schon gerne basteln. Wenn ich in der Zeit als ich den Kettenöler zusammengebaut und dann ans Motorrad angebaut habe mit meiner großen gefahren wäre, bei den Spritpreisen. Da war der Kettenöler unterm Strich doch nicht so teuer.

    Aber beim Basteln ist es wie beim Fahren, der Weg ist das Ziel.

    Viel Spass

    Gruß
    v-g-l
    zum Glück habe ich ja einen Hauptständer ;-)
    Ich bastel ja gerne.ABER ich glaube mir fehlt momentan einfach das Know-How und ich trau mich nich so wirklich gleich an ner nagelneuen Maschine rumzubasteln

    Ich denke es wird also wohl auf nen Spray hinauslaufen und mal schauen was meine Erfahrungen damit so sind. Wenn ne neue Kette drauf muss kann ichs mir ja noch mal überlegen.

    Vielen Dank für die vielen Tips/Anregungen

    Gruß

    -matze-

  6. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Flitzpiepe83 Beitrag anzeigen
    Arbeitet der Scott-Oiler nicht sogar irgendwie mit Unterdruck und muss man den nicht irgendwie den Gummiansaustutzen anbohreren/integrieren?!?
    Ja, der Scott-Oiler braucht einen Unterdruck-Anschluß. Für F800GS und die 2-Zylinder 650er gibt es den Scott-Oiler mit spezifischer Anleitung und Montagesatz.
    http://www.scottoiler.de/webshop/pro...GS-F800GS.html
    Der Unterdruck-Anschluß ist vorhanden, es muß nichts gebohrt werden oder so. Daher ist für einen Laien die Montage des Scott-Oiler sicher einfacher als alles mit Elektronik.

    Gruß
    Martin

  7. Registriert seit
    15.09.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    #27
    Zitat von marss73:
    Ja, der Scott-Oiler braucht einen Unterdruck-Anschluß. Für F800GS und die 2-Zylinder 650er gibt es den Scott-Oiler mit spezifischer Anleitung und Montagesatz.
    http://www.scottoiler.de/webshop/pro...GS-F800GS.html
    Der Unterdruck-Anschluß ist vorhanden, es muß nichts gebohrt werden oder so. Daher ist für einen Laien die Montage des Scott-Oiler sicher einfacher als alles mit Elektronik.

    Gruß
    Martin
    ah, scheint wohl echt nicht schwer zu gehen. Danke für die Info. Ich werds mal abchecken...

    gruß,
    matze

  8. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Flitzpiepe83 Beitrag anzeigen
    ah, scheint wohl echt nicht schwer zu gehen. Danke für die Info. Ich werds mal abchecken...
    Vielleicht zur Ergänzung: Die Anleitung ist nicht 100% vollständig, was den Anschluß der Leitungen und das Verlegen der Ölleitung angeht. Ich bin trotzdem damit zurecht gekommen, habe halt mit übertrieben viel Sorgfalt und Nachdenken 2h gebraucht. Aber man sollte verstehen, wie der Scott-Oiler funktioniert, sonst könnte evtl. Unsicherheit entstehen.

    Ich bin etwas enttäuscht darüber, wie sehr der Öler das Mopped versaut. Aber als Anfänger, der an sein erstes Motorrad gleich einen Öler montiert hat, kenne ich die manuelle Methode nicht. Und Kollegen sagen, daß auch eine manuell gepflegte Kette Dreck macht. Ich bin auf jeden Fall froh, eine 800er zu haben. Da ist alles inkl. Felge schwarz und der Dreck fällt nicht so auf

    Gruß
    Martin

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von marss73 Beitrag anzeigen
    ...wie der Scott-Oiler funktioniert, sonst könnte evtl. Unsicherheit entstehen.

    Ich bin etwas enttäuscht darüber, wie sehr der Öler das Mopped versaut.
    Genau das habe ich 'zig mal gesagt. Wenn man nur mal eine Minute darueber nachdenkt, es geht auch gar nicht anders beim Scotti. Der wird gekauft weil er ein paar $$ billiger ist. Man denkt aber nicht daran, warum der wohl etwas weniger kostet.

    Die Verbreitung des Scotti ist im Uebrigen der Grund dafuer, warum viele denken alle Oeler siffen rum. Wer einmal einen hatte und es leid wurde, der laesst sich auch kaum noch von dieser Meinung abbringen.

    Das nur zum Hintergrund.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Kettenpflege bei Kettensägen
    Von feuerrot im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 05:24
  2. Kettenpflege
    Von B2 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2006, 10:41