Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Kettensatz

Erstellt von Q-otti, 16.09.2013, 15:23 Uhr · 32 Antworten · 3.668 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #11
    Also ich bin skeptisch, was die Notwendigkeit des Kettenwechsels angeht! Das Anheben der Kette mit einem Blatt Papier hat schon was vom Daumenwiegen beim Metzger. Man kann gar nicht sehen, wie weit sich die Kette vom Kettenrad abheben lässt. Probiers doch einfach mal ohne Hebel (Schraubenzieher) oder Sichtschutz (Papier) mit den Fingern. Händewaschen ist heutzutage weder eine Schande noch ein technisches Problem. Dann gilt das oben schon gesagte. Lässt sie sich einfach 4-5 mm abheben, gilt sie als verschlissen. Ob man die dann schon wechseln muss, ist eher eine Glaubensfrage. Manchmal hilft auch ein Nachspannen der Kette, bevor man versucht die am Kettenrad abzuheben. Ich bin der Meinung, dass die Kette gewechselt gehört, wenn die O-Ringe rausfallen oder sie sich nicht mehr nachstellen lässt. Davor ist reine Geldmacherei und hat weder was mit Sicherheit noch mit Pflegezustand etwas zu tun.

  2. AQU
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    91

    Standard

    #12
    Ich bin der Meinung, dass die Kette gewechselt gehört, wenn die O-Ringe rausfallen

    Da kann man sich dann aber auch schon ganz schön auf die Fresse legen

  3. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #13
    Klar, wenn man sich während der Fahrt danach bückt ! Ansonsten nicht. Selbst eine gerissene Kette führt nicht automatisch zum Sturz. Damit es aber so weit nicht kommt, wechselt man eben entsprechend früher. Wann man das sinnvoller Weise macht, liegt aber nicht im Ermessen des Händlers, sondern es gibt Indikatoren dafür.

    Also nicht Bange machen lassen...

  4. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #14
    Warum spürst Du nicht, wie weit Du die Kette abheben kannst, nur weil Du sie mit einem Papier anhebst?
    Bist Du so gefühlslos?

    Und was ist, wenn Du nicht siehst, dass die O-Ringe während der Fahrt verloren hast?
    Hast Du schon mal einen Motorblock gesehen, in den eine gerissene Kette eingeschlagen hat?

    Wenn ich bedenke, wie günstig man einen Kettensatz bekommt, dann würde ich da nicht auf die O-Ringe warten

  5. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #15
    Ich spüre das schon, wenn ich es aber nicht sehe, weiß ich nicht wie viel es ist. Ein bisschen anheben kann man auch eine Kette, die noch nicht getauscht werden muss.

    Wenn sich die Ringe lösen, dann tun sie das, weil sie alt, porös oder sonst schadhaft geworden sind, möglicherweise auch, weil die Kette schon so ausgelutscht ist, dass die Glieder sehr viel seitliches Spiel haben.

    Nein, ich habe noch keinen Motorblock gesehen, in den eine Kette eingeschlagen ist. Vielleicht habe ich deswegen noch keinen solchen Motorblock gesehen, weil ich mich an Tatsachen und Fakten orientiere, nicht an Stammtischgeschwätz oder Händlermenetekel.

    Wenn Du Deine Kette vor der Zeit wechseln möchtest, tu das. Ich freue mich als Beamter immer, wenn Geld ausgegeben und Steuern bezahlt werden, aus denen mein völlig überzogenes Einkommen finanziert wird. Du könntest dann auch gleich die Reifen wechseln lassen, wenn die bunten Ringe oder die weiße Schrift die außen auf das Gummi aufgedruckt werden nicht mehr lesbar sind. Hast Du noch nie einen geplatzten Reifen gesehen oder in der Formel 1 wie Reifenteile die gesamte Karosserie beschädigen können?

    Jetzt mal zurück vom Ausflug ins Ironie-Land. Vielleicht bin ich aber auch selbst schuld an solchen Antworten, weil ich selbst öfter mal die Klappe aufreiße. Hier fragt aber doch jemand nach Kettenwechsel, der das anscheinend noch nicht oft gemacht hat (Erstmals Motorrad-Besitzer) Warum gebt ihr dann solche blöden Gutmenschen-Antworten?

    Wenn ihr es nicht genau wisst und mehr über angelesenes theoretisches Wissen verfügt, einfach mal nicht mit Halbwissen vorpreschen. Es gab ja schon die richtigen Antworten zum Kettenwechsel (Trennen und Vernieten oder Schwingenausbau mit Hinweis auf den Aufwand und das erforderliche Fachwissen und Werkzeuge) Das ist doch alles richtig gewesen.

    Nur das Verhalten des Händlers, der sich noch nicht mal die Finger schmutzig machen möchte und irgenein Phänomen oder Eigenschaft zeigt (einem Laien! der gar keine andere Wahl hat, als dieses Spielchen zu glauben, schließlich ist das ja ein Lehrberuf) das halte ich für hinterfragenswert.

    So schnell reißt eine Kette nicht! Materialfehler oder unsachgemäße Montage mal ausgenommen. Da fallen wirklich sehr viel früher die Ringe raus.

    Ein Kettensatz für die 650GS Twin kostet bei Louis ca. 140 Euro, mit Einbau gehst Du nicht unter 300 Euro heim, also für "günstig" halte ich das nicht.

    Bevor ich falsch verstanden werde: Die Ringe sind schon ein starker Indikator, aber mMn beurteilt man die Notwendigkeit des Kettensatzwechsels nach den zuvor genannten Kriterien: wie weit kann man die Kette in Höhe/Verlängerung der Schwinge vom Kettenrad abheben und kann man die Kette noch spannen oder ist das Hinterrad schon in der letzten Stellung.

    Wenn die Ringe rauskommen, kann Wasser rein, dann gibts Korrosion, dann kann ein Glied auch schon mal reißen. Theoretisch.

  6. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #16
    Also ich habe das schon mal bei einer XT gesehen, ergab ein wunderschönes Loch im Motorblock

  7. Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    #17
    Hallo Zusammen,

    ich habe vor zwei Monaten bei unseren 2009er F800GS die Kette gewechselt.
    Nach einigem Stöbern im Inet habe ich mich für einen Enuma SRX Kette mit passendem Schraubschloss entschieden.
    Die alte Kette habe ich einfach am Kettenblatt hinten mit einer kleinen Flex getrennt. Dann die Kette herausgezogen, das Hinterrad demontiert, Kettenblatt gewechselt, Rad montiert, Ritzel getauscht und Kette aufgelegt. Das Schraubschloss montiert und Kette gespannt. Alles in allem hat das maximal eine Stunde gedauert, inklusive Reinigen des Kettenschutz und Ritzelabdeckung.
    Die Kette ist so stabil, das wir sie bis jetzt (3500km) nicht nachspannen mussten!

    Bis bald?
    Andreas

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #18
    Ein Schraubschloß?
    Ist das für die Leistung der GS freigegeben?

  9. Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    #19
    Aber sicher, denn es hat die gleichen Durchmesser und Abmessungen wie die normalen Kettenglieder. Anscheinend ist die Festigkeit wohl kein Problem, denn die Fa. Enuma macht das wohl schon etwas länger und hatte damit wohl nie Probleme. Also wieso dann hier?
    Da meine Original-BMW Hong Kong Spezialkette auf meiner neuen 2013er nach 10 tkm sich schon ungleichmäßig längt werde ich die Enuma SRX-Kette auch hier verbauen.

  10. Registriert seit
    25.07.2012
    Beiträge
    223

    Standard

    #20
    Hallo, Andreas.

    Selbstverständlich musst Du eine neue Kette die ersten 3.500 km nicht nachspannen. Wenn das mal losgeht, dann ist sie bald fertig.
    Welche Erfahrungen habt ihr? Ich fahre meine Kette nun seit 15.000 km und habe die letzten 5.000 km NICHT nachgespannt.
    Herbygruß


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. CZ Kettensatz
    Von Heizgriff im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 08:33
  2. Neuer Kettensatz
    Von Germed im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 14:17
  3. Neuer Kettensatz F 650 GS
    Von Manny im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 20:41
  4. F 650 (GS, Dakar) Einzylinder Kettensatz
    Von herbert_r im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 18:23
  5. Neuer Kettensatz????
    Von bub88 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2008, 09:39