Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 70

Kilometerfressen mit der 800er GS?

Erstellt von Aurangzeb, 07.08.2015, 12:50 Uhr · 69 Antworten · 10.603 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #41
    Wieso?
    Beim Paralleltwin von BMW handelt es sich um einen sog. "Gleichläufer" mit einem Hubversatz von 0 Grad, bzw. 360 Grad. D.h., der obere und untere Totpunkt der Kolben werden immer gleichzeitig erreicht. Zwar hat der Rotax ein um 180 Grad versetztes Ausgleichspleuel, aber durch die Trägheit der einzelnen Bauteile kann dies natürlich nicht alle Massen ausgleichen, schon gar nicht über das gesamte Drehzahlband. Sicherlich sind die Vibrationen schon bestmöglich minimiert, aber für meinen Geschmack rumpelts noch viel zu viel. 800 qcm sind halt schon ne Hausnummer. Mein 650er Chinaböller vibriert dank Doppelzündung spürbar weniger, ehrlich.

    So sieht das Ganze beim 800er aus:



    Gruß, Reiner

  2. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #42
    Sorry, Doppelpost!

  3. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    106

    Standard

    #43
    Naja, Vibrationen jenseits der 5000 Umdrehungen hat sie schon, aber Taubheitsgefühle hatte ich noch nie
    und habe mit der 800er schon weit über 50.000Km abgespult.
    Mein Rotax in der Dakar vibriert da deutlich stärker, aber grober.

  4. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #44
    Wie alt ist Deine Dakar?
    Hat sie schon die Doppelzündung? Ohne Doppelzündung rumpelt der Eintopf recht grob, das stimmt. Mein Chinaböller aus 2014 mit Doppelzündung ist fürn Eintopf erstaunlich vibrationsarm, da kamen mir die 800er (alle drei die ich getestet hab), deutlich grober vor.
    Vielleicht bin ich auch einfach zu empfindlich!

  5. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Hat sie schon die Doppelzündung? Ohne Doppelzündung rumpelt der Eintopf recht grob, das stimmt. Mein Chinaböller aus 2014 mit Doppelzündung ist fürn Eintopf erstaunlich vibrationsarm, da kamen mir die 800er (alle drei die ich getestet hab), deutlich grober vor.
    Vielleicht bin ich auch einfach zu empfindlich!
    Ja, vielleicht. Ich bin von der Einzylinder ohne Dakar und ohne Doppelzündung auf die F800GS umgestiegen und kann die geschilderte Beobachtung ganz und gar nicht nachvollziehen, weder theoretisch noch praktisch ("nach Gefühl").

    Auch ohne Hubversatzbetrachtungen sollte man meinen, dass ein Zweizylinder, dessen Kurbelwelle doppelt so oft pro Umdrehung durch eine Zündung angestoßen wird als bei einem Einzylinder ruhiger laufen muss als der Einzylinder bei gleicher Leistungsabgabe.
    Die Doppelzündung soll zu einer saubereren Verbrennung beitragen - weniger Schadstoffe und geringerer Verbrauch - und mag als Seiteneffekt zu einer etwas besseren Laufkultur beitragen, aber sie macht aus einem Einzylinder keinen Zweizylinder.

    Andere konstruktive Eigenschaften des Motors dürften da mehr dazu beitragen, so dass ich nicht mal ausschließen will, dass es Zweizylinder gibt, die unter den gleichen Betriebsbedingungen stärker als ein Einzylinder vibrieren, aber wie ich eingangs sagte: Meinen eigenen Beobachtungen entspricht dies nicht. Noch eine Beobachtung: Beim Einzylinder F650GS konnte man bei Autobahngeschwindigkeit 130 im Rückspiegel kaum noch etwas erkennen, bei der F800GS kein Problem bzw. setzen die erst mit noch höherer Geschwindigkeit ein.

    Eckart

  6. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich auch einfach zu empfindlich!
    Kann es sein, dass einfach nur Deine Erwartungshaltung zu hoch war?
    Ich bin auch schon eine G650GS gefahren und die hat meiner Meinung nach auch wesentlich mehr vibriert als meine 800er.
    Und auch die RNineT die ich letztens leihweise hatte hat mindestens gleich stark vibriert wie die 800er.

  7. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Wieso?
    Beim Paralleltwin von BMW handelt es sich um einen sog. "Gleichläufer" mit einem Hubversatz von 0 Grad, bzw. 360 Grad. D.h., der obere und untere Totpunkt der Kolben werden immer gleichzeitig erreicht. Zwar hat der Rotax ein um 180 Grad versetztes Ausgleichspleuel, aber durch die Trägheit der einzelnen Bauteile kann dies natürlich nicht alle Massen ausgleichen, schon gar nicht über das gesamte Drehzahlband. Sicherlich sind die Vibrationen schon bestmöglich minimiert, aber für meinen Geschmack rumpelts noch viel zu viel. 800 qcm sind halt schon ne Hausnummer. Mein 650er Chinaböller vibriert dank Doppelzündung spürbar weniger, ehrlich.

    Gruß, Reiner
    Bitte nicht vergessen: das gute Stück hat einen Zündversatz von 360 Grad! Zündet also immer abwechselnd.

  8. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #48
    Also was die Vibrationen angeht: Bin zuvor einerseits eine F650GS von 2002 (also ohne Doppelzündung) und eine Dakar von 2004 (also mit Doppelzündung) gefahren ... die Vibrationen bei den Eintöpfen haben innerhalb einer Stunde meine Bandscheiben frei gerüttelt - mit der Twin geht das leider nicht mehr (vibriert einfach zu wenig).

  9. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von tuxbrother Beitrag anzeigen
    Also was die Vibrationen angeht: Bin zuvor einerseits eine F650GS von 2002 (also ohne Doppelzündung) und eine Dakar von 2004 (also mit Doppelzündung) gefahren ... die Vibrationen bei den Eintöpfen haben innerhalb einer Stunde meine Bandscheiben frei gerüttelt - mit der Twin geht das leider nicht mehr (vibriert einfach zu wenig).

    Also eine gute Therapie- Maschine, der Eintopf, was willste mehr ? Und Kurzweilig auch noch.

  10. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Wieso?
    Beim Paralleltwin von BMW handelt es sich um einen sog. "Gleichläufer" mit einem Hubversatz von 0 Grad, bzw. 360 Grad. D.h., der obere und untere Totpunkt der Kolben werden immer gleichzeitig erreicht. [...]
    Und eben wegen 360° Zündversatz kommen beim Viertakter nicht die vollen 800 ccm gleichzeitig in Wallung.
    Schnackelts jetzt?

    Gruß
    Canario


 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ERLEDIGT original Kofferträger für ALUKOFFER der 800er GS, mit Topcaseplatte
    Von Globetrotter-GS im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 07:03
  2. Wer fährt eigentlich auch im Winter mit der 12er GS?
    Von Lupusz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:58
  3. Probleme mit Endschalldämpfer bei der 800er GS
    Von Thüringer84 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 16:34
  4. Mit der 12er GS auf die Rennstrecke?
    Von moto-adventure.ch im Forum Events
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 23:13
  5. Impressionen aus Peru mit der 1200 GS
    Von oggimann im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 23:25