Ergebnis 1 bis 6 von 6

Navi und Navi Halterung für F800GS?

Erstellt von hkais, 20.07.2010, 19:40 Uhr · 5 Antworten · 4.570 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    7

    Standard Navi und Navi Halterung für F800GS?

    #1
    Hallo zusammen,

    welches Navi und die passende Halterung könnt Ihr mir für die F800GS empfehlen?
    Ich dachte ein Motorrad-Navi wäre die beste Wahl aber die Dinger sind ja auch nur Spritzwassergeschützt. Daher stellt sich schon die Frage ob nicht ein normales Navi mehr Sinn macht.
    Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Navis gesammelt? Welche Navi + Navihalterung könnt Ihr empfehlen?

    Viele Grüße,
    hkais

  2. Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    #2
    Ich habe das garmin 60csx und die Halterung von RamMount. Als Software habe ich CityNavigator Europa 2010 drauf, funktioniert super bis jetzt hatte ich noch keine Ausfälle.

    Gruß Markus

  3. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.655

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von hkais Beitrag anzeigen
    .....Ich dachte ein Motorrad-Navi wäre die beste Wahl aber die Dinger sind ja auch nur Spritzwassergeschützt....
    Wie kommst du darauf? Z.B. Garmin 550 und 660 sind wasserdicht. Nicht überall, wo Motorradnavi drauf steht, ist auch wirklich eins drin.

  4. Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #4
    Hallo.

    Also das 60'er und die Zumo's sind Wasserdicht nach IPX7 Standard (= Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen)

    Das perfekte Navi gibts meines Wissens aber leider nicht. Kommt eher drauf an, wie das Einsatzgebiet so aussieht, würde ich sagen.

    Also ich hab auch das 60csx. Für meine Zwecke nahezu perfekt. Zusammen mit der passenden Touratechhalterung ist das eine quasi unzerstörbare Kombination. Auch abseits der Strasse.
    Elektronischer Kompass, barometrischen Höhenmesser, super ablesebares Display auch wenn die Sonne draufknallt, und lange Akkulaufzeiten mit normalen AA Akkus möchte ich nicht mehr missen.

    Aber auf der anderen Seite hat es eben nicht all die edlen Features wie z.B. das teure Zumo: TMC, Sprachansage, Bluetooth, Touchscreen, viel mehr Farben und wahrscheinlich noch ganz anderem Tatütata, von dem ich keine Ahung habe

    Gruss
    Joe

    PS: Ach ja, fast vergessen: In den nächsten Tagen soll der 60'er Nachfolger (Gpsmap62) auf den deutschen Markt kommen. GGf. mal ein paar technische Details, Meinungen und Tests abwarten...

  5. KHR
    Registriert seit
    31.03.2008
    Beiträge
    101

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von hkais Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    welches Navi und die passende Halterung könnt Ihr mir für die F800GS empfehlen?
    Ein normales Navi müsstest Du in eine Tasche tun, damit Du einen gewissen Wetterschutz erreichst.
    Auch wenn du ausschließlich nach Display fahren willst, bekommst du mit solchen Taschen ein Problem. Die Klarsichtfolie spiegelt enorm und du siehst fast nichts mehr. Nicht nur das. Bei Regenwetter ist die Ablesbarkeit durch die Wassertropfen eingeschränkt. U.U. beschlägt die Folie auch von innen, da das Gerät doch eine gewisse Wärmeentwicklung hat. Ein generelles Problem bleibt die relativ geringe Akkulaufzeit der Navis, sofern nicht an die Bordstromversorgung angeschlossen. Das ist mit der Bordsteckdose aber das kleinste Problem. Die Nutzung eines Autonavis am Mopped ist schlussendlich immer mit irgendwelchen Einschränkungen verbunden. Wer nicht nur nach Sicht fahren möchte, sondern das Navi auch per Kopfhörer anstöpseln möchte, könnte mit dem nächsten Problem konfrontiert werden. Bei aktuellen Autonavis wurde herstellerseitig die Ausgangsleistung der Kopfhörer stark gedrosselt D.h. du hörst die Blechtussi nur noch sehr leise und musst einen zusätzlichen Verstärker mit in der Tasche unterbringen, da das Teil auch nicht wasserdicht ist. Der Verstärker wird ebenso mit einem Akku mit Strom versorgt, der aber auch wieder nicht lange durchhält. Irgendwas ist immer. Ich habe nach Versuchen mit zwei Navis (Tom Tom One 1. Generation per Kopfhörer in Jackentasche und Becker Z204 mit Verstärker in Navitasche am Lenker) die Kompromisse satt gehabt und doch einen Zumo 660 gekauft. Nach den ersten Probefahrten mit Autohalterung (für Stromversorgung) in der Navitasche wurde er mit der mitgelieferten Halterung ordentlich am Lenker angebracht und an die Bordstromversorgung angeschlossen. Ich mag die Möglichkeit, eine Route vorzuplanen und ohne Neuberechnung nach Gutdünken davon abweichen zu können, ohne den ursprüglichen Routenverlauf durch eine Neuberechnung, wie sie Autonavis bei einer Abweichung üblicherweise sofort durchführen, völlig zu verändern, da diese auch weiterhin farblich angezeigt wird und ich an beliebiger Stelle wieder auf die ursprüngliche Route auffahren und diese fortsetzen kann. Ich würde keine Kompromisse mehr machen und gleich ein "richtiges" Motorradnavi" kaufen. Auch wenn der Zumo 660 nicht perfekt ist, weil Garmin mit ordentlich laufenden Firmwareversionen teilweise seine Probleme hat und es manchmal dauert ehe Fehler behoben werden, würde ich den Zumo 660 am Motorrad derzeit nicht eintauschen wollen. Aktuell habe ich einen Scala Rider G4 dazu geholt, weil sich die bisherigen Kabellösungen der Lautsprecher im Helm als nicht sehr haltbar erwiesen haben (nach ca. 1 Jahr immer Kabeldefekte im Helm) und bin nun per Bluetooth mit dem Navi verbunden. Um mit der Dose von A nach B zu kommen, würde ich jedoch ein Tom Tom-live-Gerät bevorzugen.

  6. Registriert seit
    25.08.2009
    Beiträge
    120

    Standard

    #6
    moin,
    die Geräteauswahl ist auf jeden Fall schwierieger als die Auswahl der Halterung....

    Ich benutze ein Garmin Oregon300 mit dem CityNavigator und Topokarten. Weil ich ein Navi auch zum Mountainbiken, Rennradfahren und Wandern benutze (und im Auto) und ganz gerne unabhängig von Steckdosen bin. Auf die Sprachausgabe verzichte ich gerne, die Symbole reichen völlig aus wenn das Teil einigermassen im Sichtbereich installiert ist.

    Auf der F800GS in einem Tourarechhalter mit einer Lenkerklemmung von SW-Motech etwas erhöht, links vom linken Lenkerhalter. Verdeckt damit weder DZM noch Kontrolleuchten und liegt schön im Blickfeld.
    Auf der Tiger1050 zwischen den Lenkerböcken im org Garmin Fahrradhalter, sitzt bombenfest, ablesbar auch mit montiertem Tankrucksack.

    Die Zumoteile sind MIR zu groß, Akkulaufzeit zu kurz, damit ziemlich Steckdosenabhängig - aber gute Fahrzeugnavis.

    tschööö kai


 

Ähnliche Themen

  1. Navi-Halterung für BMW Navi IV
    Von sommer im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 20:29
  2. Biete F 800 GS Navi-Halterung sw-motech F800GS TT UrbanRider
    Von gromit007 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 19:29
  3. Navi Halterung
    Von Bonzai im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 22:37
  4. Navi-Halterung
    Von boxer-steff im Forum Navigation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 18:40