Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Probleme mit der F 800 GS

Erstellt von Micha84, 10.06.2011, 19:19 Uhr · 25 Antworten · 10.807 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    98

    Standard Probleme mit der F 800 GS

    #1
    Hallo zusammen,

    ich fahre jetzt seit einem Jahr meine F800gs und bin bis jetzt eigentlich sehr zufrieden gewesen

    ABER:

    hatte sie vor 14 tagen beim freundlichen zur 20000er Insp.
    Seid dem macht sie Mucken. Wenn ich in den 2. Gang schalte bzw. dann weiter schalte und Gas gebe fängt sie an und Stottert. Meistens so ab 3000- 3500 u/min.
    Ist eigentlich auch nur wenn sie Kalt ist. Nach ner halben Stunde fahren gibt sich das Problem dann und sie läuft normal.
    Hatte die letzten 19000km dieses Problem aber nicht gehabt. Kann mir jemand sagen was es sein könnte?
    Hab sie heute wieder zum freundlichen gebracht......wartezeit von 14 tagen!

    Auch der Servicemeister wollte sich nicht wirklich dazu äussern was es sein kann

  2. Registriert seit
    13.04.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #2
    Wartezeit von 14 Tagen??

    Hau aufm Tisch und fordere unverzügliche Nachbesserung! Die ham schließlich ihren Job nicht richtig gemacht.

  3. Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    #3
    Klingt nach Problemen mit der Kaltstartautomatik...sprich die Kiste läuft wenn noch kalt zu mager..alles an der Sensorik ok?

  4. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    98

    Standard Hab se wieder

    #4
    Soo, nach 10 Tagen konnte ich nun gestern meine gs wieder abholen.
    Es wurden die Zündkerzen ausgetauscht und die Adaptionswerte zurück gestellt.
    Sie läuft wieder Ohne Probleme. Das war erstmal die gute Nachricht!
    Nun aber wie ich finde der Hammer und Frechheit.
    Mit dem Motorrad habe ich auch noch eine Rechnung dazu bekommen, 240 euronen.
    Wie oben schon geschrieben hatte ich die Maschine erst 3 Wochen zuvor zum service und auch schon 500 EUR bezahlt und seit dem eben auch die Probleme!
    Wie kann oder soll ich mich denn jetzt verhalten?

  5. Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    154

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Micha84 Beitrag anzeigen
    ....
    Es wurden die Zündkerzen ausgetauscht und die Adaptionswerte zurück gestellt.
    ....
    Der Zündkerzenaustausch gehörte wahrscheinlich nicht zum normalen Umfang der Inspektionsarbeiten. Wenn also kurz nach der Inspektion -oder auch unmittelbar nach der Inspektion- die Zündkerzen schadhaft werden und getauscht werden müssen, kann man da nichts machen. Mich würde interessieren, warum die Zündkerzen schadhaft waren. So ein bisschen klingt das alles für mich nach dem, was ich unter dem Beitrag "Meine BMW ist nicht wasserfest" selbst erlebt und beschrieben habe. Haben die oder hast Du Dein Fahrzeug kürzlich gedampfstrahlt oder mit dem Gartenschlauch abgespritzt?

    Aber was heißt "Adaptionswerte zurück gestellt"? Damit kann ich so gar nichts anfangen.

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Micha84 Beitrag anzeigen
    Soo, nach 10 Tagen konnte ich nun gestern meine gs wieder abholen.
    Es wurden die Zündkerzen ausgetauscht und die Adaptionswerte zurück gestellt.
    Ich lach' mich schlapp! 240 für die Kerzen? Ich weiß nicht wie das Zurücksetzen der ECU bei der F 800 geht, aber das lässt sich 'rausfinden. Schnell ... bevor wieder jemand mit besten Vergaserwissen von vorgestern schreibt es sei ein Gerücht mit der selbst lernenden Motorelektronik.

  7. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    98

    Standard

    #7
    Ja da könntest du recht haben, hab sie nach dem TT Travel Event sauber gemacht und auch nen Gartenschlauch verwendet.

    Ich hatte gestern leider nur die Chance mit dem Mechaniker kurz über den Sachverhalt zu quatschen, da der werkstattmeister bis nächste Woche im Urlaub ist. Der sagte mir das das austauschen der Zündkerzen so ziehmlich Standard bei solchen Problemen sei. Er sagte auch das er alle schleuche und Dichtungen überprüft hat, da es sein kann das diese bei der Inspektion nicht richtig fest gemacht wurden. Also geh ich mal davon aus das es ja wirklich was damit zu tun hat.
    Ich hab nächste Woche dann das Vergnügen mit dem meister zu reden. Aber mal ehrlich wenn ich fast 14 Tage auf mein Motorrad warten muss und es nach einer groden Insp. Nich mehr richtig läuft und ich dafür noch eine Rechnung von zusätzlich 240 EUR bekomme ist das nicht nur frech sondern auch abzocke!

  8. Registriert seit
    13.04.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #8
    Bitte??

    Der Werkstattmeister ist in der Hochsaison im Urlaub und die Kunden müssen 14 Tage auf den Bock warten?

    Da wäre ich das letzte Mal dort.....

  9. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    98

    Standard Jep

    #9
    War es auch!!!!!!

  10. Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    154

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Micha84 Beitrag anzeigen
    Ja da könntest du recht haben, hab sie nach dem TT Travel Event sauber gemacht und auch nen Gartenschlauch verwendet.

    Und relative kurze Zeit danach (sofort bis 3 Tage) ist die Störung im Motorlauf aufgetreten, die dann durch den Zündkerzenwechsel behoben werden konnte?

    Wenn ja, dann scheint mir Dein Mopped auch nicht "wasserfest" zu sein.
    Die Werkstatt kann da nichts für, das liegt an der Konstruktion.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Can Bus Probleme
    Von Nelli im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 20:27
  2. Probleme mit gsx 750
    Von leifri im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 20:10
  3. Probleme mit dem TÜV
    Von biker2007 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 09:24
  4. ABS-Probleme
    Von Spassreisender im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 16:56