Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

ReifenQual und -Wahl

Erstellt von mizim, 09.11.2010, 21:53 Uhr · 30 Antworten · 5.173 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #21
    Mit den Reifen ist es wie bei vielem anderen auch, eine Glaubensfrage. Vielleicht lässt man sich auch von Werbung oder Testberichten leiten, ähnlich der Hitparade, was jetzt gerade auf Platz 1 ist.

    Bei mir hat vor anderen Qualitäten die Nasshaftung erste Priorität. Wenn ein Reifen dieses Kriterium erfüllt, ists mir egal, ob der jetzt 1000km weniger hält wie der XXX. Dann kommt die Handlichkeit usw.

    Ohne jetzt missionieren zu wollen, fahre ich seit vielen Jahren Metzeler, auf der K100 und 1100 die diagonalen Lasertec, auf der R1100 die Z6 Interact und jetzt auf der F650GS die Tourance EXP. Da habe ich erst infolge Einfahren einer Schraube hinten kürzlich vom BT Battlewing gewechselt. Vorne wird der BT noch zu Ende gefahren.

    Bezüglich Freigabe, die brauchen wir in der Schweiz nicht. Wir können alles draufziehen, was den Herstellervorgaben entspricht. Stimmen muss Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsindex und Bauart.

  2. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Riechenderfuss Beitrag anzeigen
    weil er im Klugscheißmodus ist und an Selbstüberschätzung leidet.

    Gruß Dag
    Großmaul! ICH behaupte ja nicht von mir ich könnte Grippunterschiede moderner Reifen mit nem Anfängermotorrad auf der Landstraße rausfahren.
    Man sollte mal von aktuellen Reifen die µ-Schlupf-Kurve messen und übereinander legen. Das würde manche "Helden der Tastatur" überraschen wie deckungsgleich die wären.

  3. Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    274

    Standard Battlewing versus Tourance EXP

    #23
    Zu beiden Reifen kann ich ganz persönlich etwas zum Verschleiß und zu den Fahreigenschaften sagen.

    Ich habe den Battelwing bis ca. 17.000 km auf der F 650 GS Twin gefahren. Solange hat der Satz gehalten, hätte es sogar bis ca. 20.000 km geschafft, da vorn noch 2,5 - 3 mm Profil und hinten noch viel mehr drauf war. Wie das Bike die ersten 6.000 km gefahren wurde, kann ich nicht sagen, da es ein sehr frühes Test- bzw. Pressebike von BMW gewesen zu sein scheint. Die letzten 11.000 km bin ich dann als Fahrneuling erst verhalten, dann aber schnell etwas forscher, hin und wieder mit viel Gepäck und die letzten 4.000 km zunehmend auch mit ordentlich Kabelriß gefahren. Mit Ausrüstung wiege ich je nach Witterung, Verfassung und Equipment zwischen 93 und 100 kg, dem roten Drehzahlbereich habe ich mich dann vor dem Hochschalten schon oft genähert. Warum bei einigen der Verschleiß so hoch ist, kann ich nicht nachvollziehen.
    Die Eigenschaften beim Kurvenfahren haben mir gefallen. Für meinen Geschmack lenkt er gut und leicht ein, hat auf trockener Fahrbahn ordentlichen Grip. Das flößt Vertrauen ein und führte dazu, daß ich mich mit Freude richtig reingelegt habe. Angststreifen gab's hinten keinen. Gerade bei langsamen, aber engen Kurven hat er richtig Spaß gemacht. Ich empfand es fast so, als ob er sich ansaugte. Bei Nässe ruschte mir das Hinterrad manchmal schon beim moderaten Hochschalten auf mittelmäßigem Asphalt durch, oder wenn ich beim Runterschalten nicht richtig Zwischengas gegeben habe. Bei etwas dynamischer gefahrenen Kurven auf feuchter Straße ging das Hinterrad dann auch gern mal ein bißchen weg.
    Im Geradeauslauf und mit leichten Richtungswechseln, auch mit viel Gepäck und Sozia, empfand ich ihn als superstabil mit sehr guten Dämpfungseigenschaften. Habe bis ca. 200 km/h laut Tachoanzeige probiert. Da begrenzt dann schon sehr viel eher das Fahrwerk.
    Im leichten Gelände, gerade auf Sand u.ä. fing er schnell an zu eiern. Bei Nässe auf Gras oder Boden sowieso.

    Den Tourance EXP habe ich anläßlich einer Unfallreparatur, eine ältere Dame hat mir das komplette Heck (Rahmen, Tank, Schwinge, ...) kaputtgefahren, draufziehen lassen, da er mir von Kollegen gerade wegen meiner Kritik am Battlewing im leichten Gelände und bei Nässe empfohlen wurde und ich die 'Unfallreifen' auch nicht mehr fahren wollte. Seitdem bin ich mit den Tourance EXP ca. 3.000 km gefahren. Mein Fazit: Super Grip, ganz besonders auch bei Nässe. Trotzdem gelang es mir auch in den Dolomiten nicht, die Angststreifen ganz abzurasieren, obwohl es Kurven ohne Ende gab und ich ein sehr gutes Vertrauen in den Reifen und eigentlich auch ordentlich (nur gefühlte?) Schräglage hatte. Vielleicht liegt es an der Geometrie oder ich hatte nach dem Unfall doch noch Manschetten. Zum Verschleiß kann ich nach nur 3.000 km natürlich noch nichts sagen. Sieht halt fast wie neu aus.
    Im Geradeauslauf fand ich den Battlewing deutlich besser, da ich das Gefühl habe, daß der Tourance auch bei besten Verhältnissen (guter Ashpalt, trockene Bahn, wenig Beladung) nicht so stabil ist. Regt man am Lenker leicht an, schwingt die Fuhre irgendwie recht schnell, wird nicht so gut gedämpft und wirkt ein bißchen kipplig. Da war der Battlewing klar besser.
    Im Gelände konnte ich den Tourance noch nicht richtig testen, aber der Negativanteil ist etwas größer, was zusammen mit der Profilgeometrie vielversprechend scheint, zumindest auf trockenem Grund.


    Verfrorene und durchnäßte Grüße aus der Hauptstadt
    freshman

  4. Registriert seit
    19.09.2009
    Beiträge
    124

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Großmaul! ...
    Man sollte mal von aktuellen Reifen die µ-Schlupf-Kurve messen und übereinander legen. Das würde manche "Helden der Tastatur" überraschen wie deckungsgleich die wären.
    Danke für die Blumen.

    Sorry lieber Edi,

    Das mit der Selbstüberschätzung war wohl übertrieben, kann ich ja garnicht wissen, ich kenn Dich ja gar nicht persöhnlich.
    Aber mit dem Klugscheißen lieg´ ich doch gar nicht so verkehrt, oder ?

    Den kleinen Wink "Helden der Tastatur" hab´ ich verstanden,Danke. Ich kann wirklich nur mit 2 Fingern tippen.

    Liebe Grüße

    Dag

  5. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Riechenderfuss Beitrag anzeigen
    Danke für die Blumen.

    Sorry lieber Edi,

    Das mit der Selbstüberschätzung war wohl übertrieben, kann ich ja garnicht wissen, ich kenn Dich ja gar nicht persöhnlich.
    Aber mit dem Klugscheißen lieg´ ich doch gar nicht so verkehrt, oder ?

    Den kleinen Wink "Helden der Tastatur" hab´ ich verstanden,Danke. Ich kann wirklich nur mit 2 Fingern tippen.

    Liebe Grüße

    Dag
    Schade, jetzt hab ich gehofft, Du legst noch einen drauf
    Mit Helden der Tastatur hab ich eigentlich nicht (speziell) Dich gemeint (2 Finger reichen doch ) sondern generell die Kollegen, die bei Fragen nach Eindrücken von Reifen sich nur über vermeindliche Grippunterschiede auslassen. Das ist aber in jedem Forum so!
    Und was ich da drüber denke hab ich ja schon geschrieben.
    Ursprünglich war die Frage ja nach Fahreindrücken von Reifen für die 650er. Die - für mich - fundierteste Rückmeldung, mit der der Fragesteller vermutlich am meisten anfangen kann ist von freshman.

    Viele Grüße
    Edi

    PS: Einer hat bei der Frage nach nach Eindrücken von Reifen für die 650er sogar geschrieben, wie vollkommen andere Reifen auf einer 800er sind...

  6. Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    91

    Standard

    #26
    Liebe Leute.

    Bei DER Resonanz muss ich mich ja noch mal melden (für die, die da Zweifel hatten ). Danke Euch allen bis hierher.

    Es sind also die "üblichen Verdächtigen" am Start.

    Den Tourance EXP hatte ich auf meiner 1150GS und war -obwohl EXP ja für experience = Erfahrung steht- schwer enttäuscht. Zielungenau vor/in Kurven, unsauber zu fahren in Schräglage, geringere Schräglage möglich, geringe Laufleistung, dafür teurer usw. Immer bezogen auf den Ur-Tourance, den ich davor jahrelang gefahren war. Deshalb habe ich den EXP bisher ausgeklammert. Aber wenn Ihr meint, der ist's für das Kälbchen......

    Der Anakee soll ja ein guter sein, mit Abstrichen bei Regen. Überrascht hat mich in der Reihe der Empfehlungen der Heidenau K60. DEN hätte ich aufgrund des gröberen Profils (z.B. wg. Laufruhe und höherer Walkarbeit in Kurven) nicht erwartet.

    im Gegensatz zu mir holt meine Frau eh nicht das letzte Quäntchen an Nutzbarkeit heraus, weder aus der 650er noch aus dem Reifen. Insofern wird's wohl einer der beiden (Anakee oder EXP) werden. Mal schauen, was der Schwarzhändler für Preise ausruft.

    Bis denne

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von mizim Beitrag anzeigen
    ... -obwohl EXP ja für experience = Erfahrung steht- ...
    böse zungen behaupten EXP stünde für EXPerimental

  8. Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    91

    Standard

    #28
    Ja, DEN Eindruck hatte ich damals auch!!

    Zumal jetzt ja wohl einer im Handel ist, der mit der Erweiterung M oder N unterwegs ist. Angeblich kann der 'n paar Sachen besser, als der erste EXP. Ich werd's erleben.

  9. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von mizim Beitrag anzeigen
    Ja, DEN Eindruck hatte ich damals auch!!

    Zumal jetzt ja wohl einer im Handel ist, der mit der Erweiterung M oder N unterwegs ist. Angeblich kann der 'n paar Sachen besser, als der erste EXP. Ich werd's erleben.
    Den "M" gibts m.W. nur hinten in 150/70. Soll länger halten.
    Der EXP für die kleine GS hat vorne ne Sonderkennung (B) und ist hinten in 140/80. Das muss nicht zwingend vergleichbar sein.
    Für die VFR gab's mal nen Bridgestone BT020 "BB", der unterschied sich vom normalen BT020 in Profil, Karkassaufbau-, kontur und sogar -material. Sprich hatte nur den Namen mit dem 020er gemeinsam...

    Gruß
    Edi

  10. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von mizim Beitrag anzeigen
    Überrascht hat mich in der Reihe der Empfehlungen der Heidenau K60. DEN hätte ich aufgrund des gröberen Profils (z.B. wg. Laufruhe und höherer Walkarbeit in Kurven) nicht erwartet.
    War ja keine Empfehlung, sondern eher ein Negativtipp/abraten als Reifen fürs Mädel.
    Nach der Eingewöhnungsphase bin ich durchaus zufrieden mit dem K 60.

    Aber die anderen Heidenauer ( K 76 oder K 68 ) sind durchaus ne Alternative


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wahl im Ländle...
    Von Chefe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 18:52
  2. Qual der Wahl...
    Von Nordlicht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 07:20
  3. Die Qual der Wahl
    Von cinimoD im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:27
  4. Koffer: Man hat die Wahl...
    Von vision1001 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 15:59
  5. Reifen Wahl.
    Von Fischi im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 21:04