Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Richtig Sauber ...

Erstellt von DocBrown, 08.06.2015, 17:38 Uhr · 36 Antworten · 4.683 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von crosser1970 Beitrag anzeigen
    Der Regen ist eigentlich sehr sehr sauber und hat dazu noch sehr weiches Wasser dazu. Also bietet es sich an das Mopped nach draussen in den Regen zu schieben. Aber bloss keinen Meter fahren. ...

    Aber ich bin froh jetzt Kardan zu haben. Das Mopped ist viel einfacher sauber zu halten als die 800er. Ich hab noch nirgeds einen öligen Belag der den Dreck zu zusätzlich festhält. Ich liebe es
    Du hast natürlich Recht. Kardan ist eine feine Sache. Ich hatte an Kardan-Motorrädern bereits einige: R 27, R 65, Yamaha XJ 900, R 1100 RS, R 1150 RS.
    Mein Moppet F700GS gibt es leider nicht damit, also muss ich mich mit der Kette anfreunden. Ist aber gar nicht so schlimm mit Kettenöler, denn wenn man das richtige Öl verwendet, so lässt sich das auch einfach mit Motorradreiniger abwaschen.
    Bei dir genügt natürlich schon ein Wasserstrahl aus dem Schlauch.

    Zum sauberen Regen: Ich vermeide Regenfahrten grundsätzlich so weit wie möglich, denn das macht keinen Spaß. Aber manchmal gerät man einfach rein und muss durch.
    Ich habe einige hundert Liter Regenwasser in Fässern im Garten stehen und wasche das Motorrad nur damit, denn das Regenwasser trocknet im Gegensatz zu Leitungswasser fleckenfrei ab.

    Bei der Konstruktion des F-Motors haben die Konstrukteure ganz schön Mist gebaut, was die äußere Form anbelangt. So eine zerklüftete Oberfläche gehört sich einfach nicht für einen Motorradmotor. Für eine gründliche Wäsche oder Reinigung braucht man Zahnbürste, Pfeifenreiniger, Schwamm, Pinsel und Bürsten verschiedener Größe, um in jede Ecke zu gelangen.


    @ Franz:
    Deinen Tipp mit Motoröl werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Davon steht immer eine Dose in der Garage.

  2. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    #32
    Bevor ich dann wieder zu spät antworte,

    habe gelesen das manche auch Getriebeöl benutzen.

  3. Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    232

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von BMW Peter Beitrag anzeigen
    Bevor ich dann wieder zu spät antworte,

    habe gelesen das manche auch Getriebeöl benutzen.
    Ich habe alles durch , am Saubersten bleibt die Kette und das Motorrad mit Motoröl

    Gruss Franz

  4. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.164

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von metlet2 Beitrag anzeigen
    Ich habe alles durch , am Saubersten bleibt die Kette und das Motorrad mit Motoröl

    Gruss Franz
    Dem kann ich nur zustimmen.

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #35
    ich halte die Verschmutzung des Motorrades durch Kettenfett für eher nebensächlich:
    Das Öl gehört dahin, wo es gebraucht wird, nämlich auf die Kette und nicht auf die Strasse, da lasse ich mir noch Kettensägeöl gefallen, das maximal an der Kette haftet im Vergeich zu Motorenöl das nur drüberläuft und abgeschleudert wird.
    Jeder Tropfen an der Ölwanne der Autos wird (zurecht nach unserer Gesetzeslage) beim TÜV angemahnt, und Ihr kippt es Tröfchenweise auf die Strasse?
    Aus Kettenzeiten kenne ich die Krux der Schmiererei, damals bin ich bei HKS Kettenschmiere gelandet.
    Teuer umständlich 4 Tropfen auf jedes Kettenglied aufzutragen 2 an die Laschen und 2 auf eine Rolle. Ergebnis: kein Abschleudern kein Auswaschen durch Regen und hervorragende Schmierwirkung und Lebensdauer der damals anfangs sogar O - Ringlosen Kette.
    Lange Schmierintervalle. HKS-Czech - Kettenpflege vom Spezialisten Der Träufler ist das Beste Verfahren.
    Es gibt auch heute viel besser haftende Kettensprays als die damals und wenn das Zeug als Fettropfen auf den Beifahrerkittel kommt, sollte man den spärlichen Kettenschutz mal überdenken und praxistauglich gestalten und nicht was nehmen, das besser wegfliegt.
    Nur mal Grundsätzlich.

  6. Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    232

    Standard

    #36
    hatte HKS auch , das komplette Paket , mit Reiniger Neutralisierer und Aufdräufler , auch nach sorgfälltiger Reinigung vor dem Sparsamen einsatz von HKS , mit der Zeit bildet sich eine Klebrige Pampe im vorderen bereich des Ritzels und geht nur schwer runter , und ganz Abschleuderfrei ist es auch nicht ensprechend schwer sind auch die Teile wo Abgeschleudert wird zu Reinigen

    mit Motoröl schaut der Bereich vom vorderen Ritzel aus wie neu , es Lagert sich nichts ab , Motoröl wird im gegensatz von Kunstoff von der Natur Abgebaut und am Motorrad und im Allgemeinen Alltag werden wir von Kunstoff überhäuft
    http://www.mpi-bremen.de/Abbau_von_E...her_Sicht.html

    Gruss Franz

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #37
    das sieht man doch nicht, und im Rahmen des Kettenwechsels kommt die HKS, die sich vorne ablagert mit einem Pinsel und Nitro oder Bremsenreiniger / Benzin runter. Na ja da ist eine andere Zielsetzung, ich dachte gerade eine GS sei ein F a h r zeug..


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Richtiges Einfahren ??
    Von Rover im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 19:24
  2. Richtige Stoppler, welche ?????
    Von Peter im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 18.02.2006, 09:21
  3. Wirklich richtige Stoppler !
    Von philipp im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.02.2006, 20:09
  4. Die Richtige wird gesucht, welche ist empfehlenswert?
    Von Dominator im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 21:17
  5. Richtige Cross-Stiefel und wie schalten????
    Von Peter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 20:09