Ergebnis 1 bis 10 von 10

Speichen vs. Alufelgen

Erstellt von mumo, 26.05.2008, 21:51 Uhr · 9 Antworten · 2.970 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    8

    Standard Speichen vs. Alufelgen

    #1
    Hallo Leute

    Ich frag mich seit meiner Kaufentscheidung, weshalb bei der F800GS Speichen montiert sind und z.B. bei der kleineren Schwester Alufelgen. Irgendwie krieg ich im Netz nirgends gscheite Antworten, aber wunder nehmen tuts mich eben schon. Leichter wären die Felgen ja, aber hat das mit dem offroaden ev. was zu tun?

    Ich freu mich über Antworten...

    Gruss aus der Schweiz vom Bängeli

  2. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #2
    Die Räder der F800GS sind Speichenräder, da diese bei einem starken Geländeeinsatz problemloser sind. Der Grund ist einfach die Flexibilität der Räder. Gußräder, wie auf der 650GS verdauen harte Schläge, wie sie im Off-Road Bereich auftreten können einfach schlechter. Bei Gußrädern besteht die Gefahr von Rissen oder sogar einem Bruch bei Schlägen, da sie deutlich spröder sind.

    Bei der 800 sind die Speichenräder montiert, weil das Motorrad von BMW mehr für den Geländeeinsatz konzipiert ist (worauf auch die 21 Zoll am Vorderrad hindeuten), während die 650 mehr für den Strasseneinsatz gedacht ist.

  3. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    8

    Standard rw: ...

    #3
    Alles klar, hab ichs mir doch gedacht, hi.
    Vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort!

    Noch ne andere Frage. Wäre etwas einzuwenden, möglichst harte Pneus zu verwenden solange man auf Teer fährt? Oder wie muss man die Pneumischungen weich/mitt/hart verstehen. Ich frage danach, weil ich nicht gerade alle paar Tausend Kilometer wechseln möchte, solange ich nicht grosse Möglichkeit habe, auf Schotter oder ähnlichem länger zu fahren. Rein also auch ne preisliche Überlegung....

    Grüssli Bängeli

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #4
    Meistens ist der einzige Grund warum ein Motorrad mit Speichenraedern ausgestattet wird, weil Leute glauben, dass Speichenraeder besser sind. Manchmal auch aus optischen Grunden. Praktisch bringen Speichraeder fuer die Mehrzahl nur Nachteile, wie z.B. hoeheres Gewicht und Servicebedarf.

    Natuerlich stimmt es grundsaetzlich, dass Speichenrader fuer echtes Off-Road wesentlich geeigneter sind. Wer aber nur gelegentlich mal ueber ein paar Feldwege oder locker ueber Wiesen faehrt, der kann bedenkenlos zu Gussraedern greifen.

  5. Registriert seit
    08.08.2007
    Beiträge
    535

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von mumo Beitrag anzeigen
    Noch ne andere Frage. Wäre etwas einzuwenden, möglichst harte Pneus zu verwenden solange man auf Teer fährt? Oder wie muss man die Pneumischungen weich/mitt/hart verstehen. Ich frage danach, weil ich nicht gerade alle paar Tausend Kilometer wechseln möchte, solange ich nicht grosse Möglichkeit habe, auf Schotter oder ähnlichem länger zu fahren. Rein also auch ne preisliche Überlegung....

    Grüssli Bängeli
    Die Herausforderung für jeden Reifenhersteller: Je härter der Pneu, je länger hält er. Je weicher der Pneu, je besser haftet er.
    Auch wenn das so einfach tönt, die Reifenhersteller versuchen das immer wieder besser zu machen und es ist so, dass die nicht generell stimmt! Mit Gummimischung, Profil, Aufbau und und und werde die Pnöös heute immer besser/langlebiger/besser haftender etc.
    Deshalb gibt es gar keine gültige Aussage für Deine Frage.
    Aber schaus mal so: Auf Deiner R6 hattest Du sicher einen Sportreifen mit dem hast Du so 3-5000km Laufleistung.
    Tourer fahren z.B. den Tourance und machen je nach Fahrweise so zwischen 8 und 10000km.
    Enduristi fahren gerne einen Stollenpnöö (z.B. den TKC 80) und fahren je nach Untergrund (Gelände/Strasse) 3-5000km.
    Bitte aber nicht auf diese Zahlen behaften - mir gehts nur ums Prinzip

    Also wenn ich Dir einen Reifen empfehlen müsste (und Du wolltest nicht zu arg wechseln): versuch den Tourance, mit dem kommst Du auch auf unbefestigten Strassen gut zurecht und der hat eine gute Laufleistung...

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #6
    Der Bärner war für einmal schneller - und hat erst noch gut gesprochen!

    btw: Der Servicebedarf meiner bis jetzt 10jährigen Speichenräder liegt bei 0%. Und da ich den Töff nicht tragen muss, lebe ich gut mit dem Mehrgewicht
    Wenn du im Gelände wirklich Freude haben willst, sei froh um dies Detail...

  7. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    8

    Standard rw: ...

    #7
    Hi All,

    Ich danke Euch für die wirklich aussagekräftigen Antworten. War deshalb ein wenig geschockt, weil ich ein paar Beiträge gelesen habe, in denen immer von 2,5- 3'000 Kilometer die Rede vom wechseln war, und dass Töff-fahren nicht unbedingt ein günstiges Hobby ist, weiss ich, aber selbst bei meiner R6 hatte ich niemals bei 3'000 gewechselt. Gut ja, ich bin nicht die Racerin gewesen *hoch lebe das Leben* und brauchte in diesem Sinne auch nicht die Gummischlarpe wie andere Brescher. Auf jedenfall schau ich dann mal nach dem Tourance. Sicher ne gute Sache.

    Betreffend der Speichen find ichs nicht schrecklich. Sagen wir mal, erst Erfahrung sammeln, selber fahren und dann weitergucken .

    Grüssle,,,

  8. Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    88

    Standard

    #8
    naja, die F800GS sollte einfach besser aussehen wie die F650 GS, damit die Leute eher auf 800er aufsteigen. Die Gussräder sehen eifnach nur hässlich aus und verderben das ganze design vom mopped. Einfach nur hässlich und ich verstehe nicht, was sich die designer da gedacht haben...

    Kleider machen Leute und bei Autos und Motorrädern sind es die Felgen.

    Aber nun ja, meine Meinung, mein Geschmack und über den lässt sich ja bekanntlich auch streiten.

    EDIT: Ich spreche jetzt hier nur über das Design, nciht über die Funktionalität.

  9. Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    1.180

    Standard

    #9
    Hy,
    für mich sind Speichenräder auch die bessere Wahl, ich hab auch kein Problem mit den Schlauchreifen.
    Als Verbesserung würde ich aber gerne den Felgenrand in Alu naturfarben sehen.
    Das wäre ein helleres Erscheinungsbild als schwarz.

    Tom

  10. -Allgäuer- Gast

    Standard

    #10
    So weit ich informiert bin, sind doch bei der 800er die Felgen auch aus ALU, nur die Speichen aus Stahl. Bei einem harten Aufschlag wäre das Ergebnis doch fast gleich. Da ich mich aber mit solchen Dingen nicht so genau auskenne, ist es leicht möglich, daß ich mich irre. Das die Stabilität entscheidend ist, leuchtet mir schon ein, sonst hätten ja alle Offroader ALUs. Aber komisch finde ich es schon.


 

Ähnliche Themen

  1. 4 Winterreifen auf Alufelgen
    Von balu67 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 10:10
  2. Suche GS 1200 Alufelgen
    Von Pascal12 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 12:56
  3. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Verkaufe GS - Alufelgen V / H !!!
    Von sepwwurz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 20:31
  4. Suche Alufelgen für GS 1200
    Von gs_andip im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 11:47
  5. Alufelgen R1200GS
    Von Popey007 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 22:02