Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Stromlaufplan bzw. Schaltplan F650 GS

Erstellt von osz_tt, 02.12.2010, 13:44 Uhr · 13 Antworten · 7.286 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.12.2010
    Beiträge
    46

    Frage Stromlaufplan bzw. Schaltplan F650 GS

    #1
    Ich bin auf der Suche nach dem Stromlauf- bzw. Schaltplan meiner F650 GS Twin (5/2008).
    Die Suche im Forum hat nichts ergeben und der "Freundliche" hat mir erklärt, dass für das Fahrzeug keine Pläne verkauft werden. In der RepRom sind sie ja bekanntlich nicht enthalten.
    Hat jemand einen Hinweis in der Sache?

    Vielen Dank!

  2. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #2
    Ist sicher Absicht von BMW, keine Schaltpläne oder Schemas den Privatkunden zugänglich zu machen. Am CAN-Bus System kann ohne Test-und Diagnosegerät auch nichts gemacht werden. Samtliche Komponenten müssen z.B. bei Austausch an der ZFE angemeldet werden. Ich habe die Rep.CD und die Anleitungen bestätigen meine Ausführungen.

  3. Registriert seit
    02.12.2010
    Beiträge
    46

    Standard

    #3
    Hallo BMW-Hans (und andere Leser des Thraeds),

    mangels echter Informationen und wegen unklarer Auskünfte der BMW-Leute wird m.E. der CAN-Bus bei Arbeiten an der Elektrik vollkommen überbewertet. Ich möchte deshalb an dieser Stelle ein paar Dinge klarstellen, nur soweit meine Kenntnisse bis jetzt reichen:
    Mit meinem "Diagnosegerät" GS-911 von Hexcode (www.hexcode.co.za - empfehlenswert!) konnte ich feststellen, dass die F650 GS über maximal 6 eigendiagnosefähige (vernetzte) Steuergeräte verfügt, bei mir sind es die ersten 4:

    1. Motorsteuergerät
    2. Steuergerät zentrale Fahrzeugelektronik (ZFE)
    3. Steuergerät Instrumententafel
    4. ABS-Steuergerät, wenn verbaut
    5. Diebstahlwarnanlage, wenn verbaut
    6. Steuergerät Reifendruckkontrolle, wenn verbaut

    Man kann davon ausgehen, dass diese Steuergeräte über den CAN-Bus Daten für den Betrieb des Fahrzeugs und für die Diagnose austauschen. (Irgendwo habe ich gelesen, dass es sich um einen Eindraht-CAN handelt, während in Pkw i.d.R. die Zweidaraht-Variante vorzufinden ist.) Sicher ermitteln ließe sich die Vernetzungsstruktur aus einem STROMLAUFPLAN!
    Möglich ist auch, dass die Eigendiagnose (sprich: Fehlerspeicher abfragen und ggf. löschen usw.) über die sogenannte K-Leitung (K-Line) erfolgt. Diese wird m.E. nach wie vor in der Diagnosebuchse für den Anschluß des Diagnosetesters verwendet !!! Welches der Steuergeräte hier evtl. als (Diagnose-)Gateway fungiert, ließe sich auch im Stromlaufplan erkennen.
    Das Austauschen der genannten Steuergeräte ist wahrscheinlich wirklich nicht ohne Hilfe eines BMW-Diagnosegerätes möglich, da heutzutage die wichtigen (vernetzten!) Steuergeräte in die Wegfahrsperrenfunktion einbezogen sind und freigeschaltet werden müssen.
    Alle anderen Komponenten, die über keine eigenen Steuergerätefunktionen verfügen (Aktoren, Sensoren etc.), können natürlich ersetzt werden ohne Anmeldung, ebenso die Verkabelung selbst.
    Die ZFE überwacht zwar (dankenswerterweise) durch Auswertung des Lampenstromes, ob irgendwo eine Glühlampe defekt ist oder ein Kurzschluß vorliegt, hindert aber niemanden daran, die Lampe zu ersetzen oder nach dem Kurzschluß zu suchen. Das Gleiche gilt für defekte Temperaturfühler, Anlasser usw.
    Die größte Einschränkung für den "Bastler" ergibt sich daraus, dass er nicht an beliebiger Stelle zusätzliche, mit der Zündung geschaltete Verbraucher (Klemme 15) anschließen kann. Selbst das Austauschen einer Lampe gegen ein leistungsstärkeres Exemplar wird von der ZFE (am stärker fließenden Strom) erkannt und als Fehler (wahrscheinlich als Kurzschluß) erkannt. Die Lampe wird dann zentral abgeschaltet.

    Ein Stromlaufplan ( wenn man ihn lesen kann!) ist aber auch dann nützlich, wenn man bei Fehlfunktionen Zweifel an der Verkabelung des Fahrzeugs hat. Dann lassen sich relativ mühelos die Zuleitungen zu einzelnen Baugruppen durchmessen.
    Stromlaufpläne nicht zugänglich zu machen, ist meiner Ansicht nach einfach Schikane, verbunden mit dem Versuch, BMW-Fahrer in die Werkstatt zu zwingen. Insbesondere ist schikanös, dass nach Abklemmen der Batterie, das Datum in der ZFE neu gesetzt werden muß - von der Werkstatt (oder mit dem GS-911!), weil sonst die SERVICE-Anzeige nicht mehr ausgeht.
    Das spricht nicht gerade für die Marke BMW.

  4. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #4
    Danke für die ausführlichen Infos. Genau aus dem Grund, dass nach einem Akkuausbau oder Wechsel das Servicedatum neu eingestellt werden muss, habe ich mir auch schon die Anschaffung eines eigenen Diagnosegeräts überlegt.

    Zumindest auf der Rep-CD hätte ich schon einen Stromlaufplan erwartet, da diese vermutlich auch in der Werkstatt eingesetzt wird. Andererseits will BMW auf Nummer sicher gehen und verhindern, dass unqualifizierte Leute an der Elektrik rumfummeln und sich dann im Fall eines Misserfolgs oder Anrichten grösseren Schadens als vorhanden, in den einschlägigen Foren auslassen, was doch BMW da wieder für ein ....-Bike produziert hat. Es wird in der Einleitung explizit darauf hingewiesen, dass zur Ausführung der beschriebenen Arbeiten eine Motorrad-Mechatroniker Ausbildung vorausgesetzt wird. Daher überraschte mich die Tatsache, dass die CD frei verkauft wird und nicht den Markenvertretungen vorbehalten bleibt. Nach Studium des Inhalts musste ich feststellen, dass ein heutiges Motorrad nicht mehr viel für Hobbyschrauber hergibt, etwa noch Oelwechsel, Lampenbirnen tauschen und wenn's hoch kommt die Räder für Reifenwechsel aus-und einbauen, noch höher Bremsbeläge tauschen. Mehr geht für die breite Masse wahrscheinlich nicht mehr.

    Auch bei den Autos sind die Betriebsanleitungen heute knapp gehalten, mein nun 30 jähriger Mercedes hatte noch ein richtiges Handbuch mit allen Daten, beim neuen Peugeot ist es etwa analog meiner F650GS.

  5. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #5
    Hallo,

    wegen der Service Anzeige kann ich beruhigen:
    (Ich finde die Funktion nach abgeklemmter Batterie sogar besser)
    Klemmt man die Batterie nach dem Winter wieder an, passiert -bei mir, Bj 08/2008- folgendes:
    a) Nach jedem Einschalten der Zündung erscheint für ein paar Sekunden die Service Anzeige im BordComputer mit dem Datum der nächsten Inspektion
    b) die Gelbe Warnleuchte leuchtet -Im Gegensatz zur Beschreibung im Handbuch- nicht!
    Dies finde ich viel besser, da ich jederzeit sehen kann, wann die nächste Inspektion fällig ist und nicht erst 1000 km vorher.
    Ich überlege sogar bei der nächsten Rückrufaktion dem :-) zu verbieten, das Datum wieder einzustellen.
    Ab einem späteren Bj. ist das Datum gepuffert - so meine ich einen anderen Thread zu erinnern.


    Ciao

    DreiEcken

  6. Registriert seit
    02.12.2010
    Beiträge
    46

    Standard

    #6
    Hallo DreiEcken,

    ja das mit der Service-Anzeige ansich ist eigentlich nicht so dramatisch. Bei mir bleibt allerdings (ohne neues Datum) die Service-Anzeige dauernd an. Könnte ich aber auch mit leben (,wenn ich nicht schon das GS-911 hätte).
    Empfindlich bin ich halt, wenn ich mir entmündigt vorkommen muß: ich entscheide (übrigens vor dem Hintergrund weitreichender Fachkomtetenz) gerne selber, was ich selbst anfasse und was nicht.
    BMW-Hans hat natürlich Recht, dass die wenigsten von uns Zeit, Lust und Kenntnisse haben für komplexe Reparaturen/Umbauten. Ist auch in Ordnung. Es gibt aber auch die anderen ...

    Bis dann ...

  7. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #7
    Jo, da habe ich mich ungenau ausgedrückt:
    Im Bordcomputer erscheint dauerhaft das Wort "Service", das Datum erlischt nach kurzer Zeit.
    Was ich meinte, ist die gelbe Wranleuchte, die laut Handbuch ebenso angehen soll - und zwar dauerhaft.
    Das wäre auch für mich der Grund, das Mopped umzutauschen :-)
    Bezüglich Gängelung bin ich vorsichtiger: Ich glaube, man hat dieses Thema schlicht vergessen. Bei den neueren Modellen ist das Datum gepuffert und dieses Thema entfällt.
    Gängelung ist es für mich erst dann, wenn BMW die Service Anzeige nicht abstellt ohne das ich den Service durchführen lasse: Das habe ich bei BMW noch nicht versucht. Aber im Forum hat da sicher schon jemand Erfahrungen gemacht.

    Ciao DreiEcken

  8. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #8
    Aber 279 € für ein "Diagnosegerät" um die Service Anzeige zu löschen ist eine menge Geld.

    Da fahre ich lieber zu meinem Händler und Trinke einen Kaffee und lass ihn das machen und so oft klemme ich meine Batterie nicht ab.

    Und sollte die Service leuchte auf einen tatsächlichen Service hinweisen und ich möchte diesen noch nicht oder überhaupt nicht wahrnehmen, lasse ich es leuchten oder ebenfalls von meinem Händler löschen. Die Rechtslage hierzu ist eindeutig, der Händler muss die Anzeige auf Wunsch zurückstellen!

    Für Laien und Hobbyschrauber (so wie ich) sind solche Geräte überflüssig, Fehlermeldungen zu löschen ohne sich damit wirklich auszukennen (Fachlich) bergen sogar eine Gefahr, finde ich.

  9. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    25

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    Für Laien und Hobbyschrauber (so wie ich) sind solche Geräte überflüssig, Fehlermeldungen zu löschen ohne sich damit wirklich auszukennen (Fachlich) bergen sogar eine Gefahr, finde ich.
    Das sehe ich auch so, wer sich allerdings ein klein bischen mit der Materie auskennt, der weiß, daß sich die Bits und Bytes hin und wieder einmal 'verlaufen'. Was ich meine ist: Fehlermeldungen löschen und schauen, ob sie wieder auftreten. Wenn das nämlich passiert ist der Fehler mit großer Wahrscheinlichkeit auch vorhanden. Wenn nicht, hat man sich die Zeit und Mühe zum zu fahren gespart. Wir besitzen zwei Kälbchen, bisher haben wir allerdings noch keine Fehlermeldungen bekommen. Aber mit den Jahren ... da würde sich meines Erachtens schon so ein Gerät lohnen. Mal schauen...

  10. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    326

    Standard

    #10
    @ osz_tt
    Deine Ausführungen lesen sich sehr interessant. Allein die Abschaltung eines stärkeren Leuchtmittels durch die ZFE kann ich nicht bestätigen, 100W werden bei mir nicht als Kurzschluss interpretiert.
    Möchte allerdings dringen von der Verwendung abraten - mir hat es dabei im Sommer ordentlich den Reflektor geschmolzen.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stromlaufplan, Schaltplan, Kabelbaum
    Von sockenpups im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 21:08
  2. Stromlaufplan
    Von Ente im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 08:00
  3. Stromlaufplan/Kabelverlegungsplan 1100 GS
    Von snoopydooh im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 20:12
  4. Schaltplan
    Von wedotherest im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 18:33
  5. Stromlaufplan
    Von ereinundzwanzig im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 12:59