Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Touratech Zusatztank

Erstellt von Caschi, 03.04.2012, 18:35 Uhr · 25 Antworten · 4.427 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    229

    Standard Touratech Zusatztank

    #1
    Moin,

    ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, mir den 20 Liter-TT Zusatztank an meine 800 GS zu nageln.
    Dazu habe ich zwei Fragen : macht sich das Teil sehr negativ in Punkto Handling ( höherer Schwerpunkt ) bemerkbar? Wie weit ist die effektive Reichweite mit montierten Koffern?
    Bitte keine Beiträge alà "zu teuer, braucht man nicht, normale Reichweite langt, habe ich mal gelesen" etc.
    Ich bräuchte Tipps von Praktikern und sonst nix ...

    Caschi

  2. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    560

    Standard

    #2
    Erster Tip: vergiss die Nägel.

    Gesendet mit Tapatalk von meinem DingDong

  3. Registriert seit
    31.05.2004
    Beiträge
    111

    Standard

    #3
    Servus Caschi,

    wir haben den Zusatztank auf beiden 800er drauf. Wenn man in wirklich braucht ist er wirklich sehr geil auf der 800er.

    Zu unseren Erfahrungen mit dem Fass können wir jetzt nach über 15 Monaten schon was beitragen. Zunächst mal sind wir heil froh den Umbau gemacht zu haben. Komfortabler kann man an der 800er keine "Reserve" mitführen. Das Fahrverhalten verändert sich natürlich etwas. Allerdings nur bei Rand vollem Fronttank. Dann wird die Fuhre etwas Kopflastiger, womit aber die neuen Gabelfedern ganz gut klar kommen.
    Bei leerem Fronttank spürt man überhaupt keinen Unterschied - nur die Sitzposition ist völlig anders. Ist dann eben nicht mehr so schlank...

    Wir nutzen den Tank inzwischen wie eine Art "Ersatzkanister" und haben grundsätzlich Minimum 5 Liter im Fass, was man überhaupt nicht spürt. Bei Bedarf, der hier in AUS und Südamerika öfter besteht als man denkt, wird auch mal mehr aufgefüllt oder voll gemacht. Man wird ja beim Kurvenräubern in heimischen Gefilden nicht 20kg zusätzlich und in Dtl. zudem völlig unnütz rumschleppen... also nur auffüllen wenn nötig!

    Eines sollte man noch beachten - bei vollem Zusatztank und voller Beladung (Gepäck) muss man beim abstellen auf dem Seitenständer aufpassen. Was aber teilweise auch schon ohne vollen Zusatztank tricky ist, da die 800er sehr schräg auf der Seitenstütze steht. Bislang hat es aber noch immer geklappt.

    Die effektive Reichweite ist ein Frage die von vielen Faktoren abhängt. Wir fahren Grundsätzlich immer mit Koffern und vollem Gepäck. Je nach Tempo das man vorlegt, Wind und Gelände kann man schon 800 Kilometer raus holen.
    In Patagonien bei entsprechendem Gegenwind haben wir gerade mal die 600km Marke geschafft... Kommt also ganz drauf an!

    Viele Grüße aus Valpo

  4. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    229

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Boomer Beitrag anzeigen
    Servus Caschi,

    wir haben den Zusatztank auf beiden 800er drauf. Wenn man in wirklich braucht ist er wirklich sehr geil auf der 800er.

    Zu unseren Erfahrungen mit dem Fass können wir jetzt nach über 15 Monaten schon was beitragen. Zunächst mal sind wir heil froh den Umbau gemacht zu haben. Komfortabler kann man an der 800er keine "Reserve" mitführen. Das Fahrverhalten verändert sich natürlich etwas. Allerdings nur bei Rand vollem Fronttank. Dann wird die Fuhre etwas Kopflastiger, womit aber die neuen Gabelfedern ganz gut klar kommen.
    Bei leerem Fronttank spürt man überhaupt keinen Unterschied - nur die Sitzposition ist völlig anders. Ist dann eben nicht mehr so schlank...

    Wir nutzen den Tank inzwischen wie eine Art "Ersatzkanister" und haben grundsätzlich Minimum 5 Liter im Fass, was man überhaupt nicht spürt. Bei Bedarf, der hier in AUS und Südamerika öfter besteht als man denkt, wird auch mal mehr aufgefüllt oder voll gemacht. Man wird ja beim Kurvenräubern in heimischen Gefilden nicht 20kg zusätzlich und in Dtl. zudem völlig unnütz rumschleppen... also nur auffüllen wenn nötig!

    Eines sollte man noch beachten - bei vollem Zusatztank und voller Beladung (Gepäck) muss man beim abstellen auf dem Seitenständer aufpassen. Was aber teilweise auch schon ohne vollen Zusatztank tricky ist, da die 800er sehr schräg auf der Seitenstütze steht. Bislang hat es aber noch immer geklappt.

    Die effektive Reichweite ist ein Frage die von vielen Faktoren abhängt. Wir fahren Grundsätzlich immer mit Koffern und vollem Gepäck. Je nach Tempo das man vorlegt, Wind und Gelände kann man schon 800 Kilometer raus holen.
    In Patagonien bei entsprechendem Gegenwind haben wir gerade mal die 600km Marke geschafft... Kommt also ganz drauf an!

    Viele Grüße aus Valpo

    Hallo Jens,

    vielen Dank für Deine Erfahrungen ! Das entspricht ungefähr dem, was ich mir schon zusammengereimt habe - aber jetzt von einem Praktiker bestätigt wurde . Dann werde ich wohl mal zur Tat schreiten.
    Ich bin übehaupt nicht neidisch auf den Trip,die Ihr anscheinend gerade macht.... Aber meine Zeit wird auch kommen...

    Caschi

  5. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #5
    Zum Zusatztank kann ich hier wohl auch etwas beitragen.

    Fahre ihn seit letzten August (bis heute ca. seit 18000 km) auf der Twin und bin begeistert. (Hierbei auch ein Dank an boomer - da mir seine Erfahrungen bis dato ebenfalls die Entscheidung erleichtert hatte.)

    Zunächst hatte ich vor allem Befürchtungen wegen einer Kopflastigkeit der Maschine, was ja das Handling schon beeinflussen würde. Doch durch die anderen Federn, die hier mit eingesetzt werden, ist das so gut wie kaum vorhanden.
    Mit noch sehr vollem Tank merkt man aber leicht das Schwappen der 20 Liter in engen Serpentienen. Sobald aber dann einige Liter draußen sind, lässt sich die GS aber wieder normal durch die Kurven ziehen / drücken / jagen ... wie auch immer.

    Mit den Seitenkoffern (BMW-Alus) fahre ich recht selten, hab aber kaum einen Unterschied im Verbrauch ausmachen können - zumeist hab ich nur das Topcase hinten drauf.

    Zur Reichweite: Auf der Landstraße bei moderater Fahrweise (mit bis zu 10% über der StVO nach Tacho) geht die Reserve bei ca. 800 km an. (Mache den Tank zumeist schon nach den ersten 100 km nach dem Volltanken auf.) In den Vogesen hab ich es auf 900 km geschafft (bis die Reserve an ging).

    Auf der Autobahn schluckt die 800er natürlich schon was. Bei Etappen mit fast konsequenten 180 bis 200 nach Tacho ist nach etwas mehr als 400 km (genauer 420 km) ein Tankstopp einzuplanen.

    Soweit der Reifen hier noch eine Auswirkung hat, ich fahre den K60 Scout so ca. seit dem Tankumbau und kann somit nicht sagen, ob mit anderen Reifen sich der Verbrauch ändert ... sollte aber wohl auch nur minimal sein.

    Zur Montage: Selber habe ich leider keine Möglichkeit größere Umbauten am Moped machen zu können (der Platz fehlt dazu und auf dem Gehweg vor dem Haus ist das nicht so gut). So habe ich mich mit einem Ausdruck von TT zur Montage auf den Weg gemacht und mehrere Werkstätten abgeklappert. Dabei haben alle min. 2 Tage für den Umbau veranschlagt. Bei TT in Niedereschach wurde der Umbau in einem Tag erledigt. Aus diesem Grund (und da sie dort auch Routine mit dem Umbau haben) kam der Umbau trotz eines Stundensatz von 50,- günstiger als bei einer freien Werkstatt mit günstigerem Stundensatz. Zusätzlich gab es bei mir auch noch ein paar Zusatzteile (z.B. den CAN-Bus-Stecker für den Zumo), die nicht auf der Rechnung erschienen sind.
    Schlussendlich hat mich der Tankumbau bei TT vor Ort 1976,40 € mit allem Drum und Dran gekostet (zuzüglich TÜV-Eintragung bei meinem örtlichen TÜV (30,70 €) und Hin- und Rückfahrt quer durch den Schwarzwald).

  6. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    229

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von tuxbrother Beitrag anzeigen
    Zum Zusatztank kann ich hier wohl auch etwas beitragen.

    Fahre ihn seit letzten August (bis heute ca. seit 18000 km) auf der Twin und bin begeistert. (Hierbei auch ein Dank an boomer - da mir seine Erfahrungen bis dato ebenfalls die Entscheidung erleichtert hatte.)

    Zunächst hatte ich vor allem Befürchtungen wegen einer Kopflastigkeit der Maschine, was ja das Handling schon beeinflussen würde. Doch durch die anderen Federn, die hier mit eingesetzt werden, ist das so gut wie kaum vorhanden.
    Mit noch sehr vollem Tank merkt man aber leicht das Schwappen der 20 Liter in engen Serpentienen. Sobald aber dann einige Liter draußen sind, lässt sich die GS aber wieder normal durch die Kurven ziehen / drücken / jagen ... wie auch immer.

    Mit den Seitenkoffern (BMW-Alus) fahre ich recht selten, hab aber kaum einen Unterschied im Verbrauch ausmachen können - zumeist hab ich nur das Topcase hinten drauf.

    Zur Reichweite: Auf der Landstraße bei moderater Fahrweise (mit bis zu 10% über der StVO nach Tacho) geht die Reserve bei ca. 800 km an. (Mache den Tank zumeist schon nach den ersten 100 km nach dem Volltanken auf.) In den Vogesen hab ich es auf 900 km geschafft (bis die Reserve an ging).

    Auf der Autobahn schluckt die 800er natürlich schon was. Bei Etappen mit fast konsequenten 180 bis 200 nach Tacho ist nach etwas mehr als 400 km (genauer 420 km) ein Tankstopp einzuplanen.

    Soweit der Reifen hier noch eine Auswirkung hat, ich fahre den K60 Scout so ca. seit dem Tankumbau und kann somit nicht sagen, ob mit anderen Reifen sich der Verbrauch ändert ... sollte aber wohl auch nur minimal sein.

    Zur Montage: Selber habe ich leider keine Möglichkeit größere Umbauten am Moped machen zu können (der Platz fehlt dazu und auf dem Gehweg vor dem Haus ist das nicht so gut). So habe ich mich mit einem Ausdruck von TT zur Montage auf den Weg gemacht und mehrere Werkstätten abgeklappert. Dabei haben alle min. 2 Tage für den Umbau veranschlagt. Bei TT in Niedereschach wurde der Umbau in einem Tag erledigt. Aus diesem Grund (und da sie dort auch Routine mit dem Umbau haben) kam der Umbau trotz eines Stundensatz von 50,- günstiger als bei einer freien Werkstatt mit günstigerem Stundensatz. Zusätzlich gab es bei mir auch noch ein paar Zusatzteile (z.B. den CAN-Bus-Stecker für den Zumo), die nicht auf der Rechnung erschienen sind.
    Schlussendlich hat mich der Tankumbau bei TT vor Ort 1976,40 € mit allem Drum und Dran gekostet (zuzüglich TÜV-Eintragung bei meinem örtlichen TÜV (30,70 €) und Hin- und Rückfahrt quer durch den Schwarzwald).
    Moin,

    vielen Dank für Deine Erfahrungen - auch wenn sie etwas zu spät kommen. Der Tank ist bestellt.
    Das mit der Reichweite hört sich wirlich gut an ! Und zum evtl Schwappen der 20 l Sprit : Ich habe 250.000 km eine 100 GS/PD gefahren. Da schwappten bis zu 35 l Sprit rum...also was Vertrautes.
    Den Anbau laß`ich auch lieber beim Schrauber meines Vetrauens machen-also nicht bei BMW. Deswegen in den Schwarzwald zu TT fahren wäre mir doch etwas zu umständlich von Kiel aus....

    Caschi

  7. LieberOnkel Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Caschi Beitrag anzeigen
    (...)
    Deswegen in den Schwarzwald zu TT fahren wäre mir doch etwas zu umständlich von Kiel aus....

    Caschi

    Ist doch 'ne schöne Tour!

  8. Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.374

    Standard

    #8
    TT gibts auch in Hamburg

  9. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Ist doch 'ne schöne Tour!
    Das würd ich auch mal sagen.

    Klar müsstest du dann min. 3 Tage dafür beanschlagen: 1 Tag Hinfahrt, 1 Tag Umbau (mit kostenlosem Ersatzmoped um die Gegend zu erkunden) und ein Tag wieder zurück.
    Dabei solltest du aber bei Hin- und Rückfahrt deine Pausen zeitlich gering halten, denn wenn du das über die Landstraßen machen wolltest, dürften da mal schnell 800 km zusammen kommen (inkl. der "Umfahrung" von Ballungsgebieten). ... Hab das mal von einem Treffen in der Nähe von Oldenburg gemacht - im Zickzack durch Deutschland - bis nach Karlsruhe (am Nordrand des Schwarzwalds); dabei kamen 700 km in 10 Stunden zusammen und von da aus wären es dann noch ziemlich genau 100 km bis TT in Niedereschach (quer über den Schwarzwald). ... ... sollte doch machbar sein, oder?

  10. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    229

    Standard

    #10
    Moin,

    klar ist das machbar , in den Black Forest runterzudaddeln. Habe ich auch bereits nicht nur einmal gemacht.
    Problem : Der Tank ist schon dran. Und den Trend zum 2. Zusatztank mache ich nicht mit.
    Fährt sich eigentlich ganz easy mit den Monstrum.

    Außerdem Ist mein Urlaub schon komplett verplant...: 3 1/1 Wochen Baltikum ab Mitte Mai. Dann evtl. zum Traveldingenskirchen nach Niedereschach. Mitte September noch mal knapp 3 Wochen wer-weiß-wohin, evtl. Bulgarien...Scheiß Stress !


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Touratech Zusatztank läuft aus
    Von rollerboller im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 08:13
  2. hp2 Zusatztank
    Von gap im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 877
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 21:36
  3. Zusatztank von TT
    Von Heyko im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 13:24
  4. Zusatztank
    Von Dakaro im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2007, 19:21
  5. Zusatztank
    Von Peter im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 09.08.2006, 16:06