Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

USB Steckdose an F 800 GS

Erstellt von hajo62, 07.05.2014, 22:57 Uhr · 22 Antworten · 6.595 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von juhei Beitrag anzeigen
    Hallo,
    man kann mit Hilfe eines Relais,angeschlossen an der Batterie,Sicherung nicht vergessen,und nicht wie hier vorgeschlagen am Standlicht,sondern mit der Schaltleitung am Fahrlicht angeschlossen die Steckdose anschließen.
    So habe ich meine Zusatzscheinwerfer mit Strom versorgt.
    Das hat den Vorteil,er fließt nur Strom wenn der Motor läuft.
    Für die Schaltleitung benötigt man nur ein dünnes Kabel was leicht durch die Scheinwerferbelüftung eingefädelt und am Kabelschuh der Fahrlichtbirne angelötet wird.
    Auch wäre noch zu bedenken welche Geräte an USB-Dose angeschlossen werden sollen,denn die meisten liefern max.1A Strom.
    Gruß Jürgen
    Endlich mal jemand, der es ordentlich macht

    Habe ans Relais neben dem Navi noch eine Ladekontrolle zur Spannungsüberwachung und eine USB-Steckdose in dieser Art angebracht.

    Die USB-Dose ist am Träger für die Armaturen/ für die Lampe befestigt. Ich lade damit regelmäßig mein Smartphone und den Akku meiner Kompaktkamera. Die lege ich dann in den Tankrucksack. Das USB-Kabel zur USB Steckdose verlege ich dann nur bei Bedarf "fliegend". Hat sich bei mehreren Urlauben und WE-Fahrten mit Zelt, also ohne Netzspannung, bestens bewährt.

    Grüße.

  2. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.253

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Rolando7300 Beitrag anzeigen
    Direkt an der Batterie anklemmen ist Käse, da saugt die USB Steckdose Strom permanent.
    Ist ja eine Art Transformator.
    Strom vom Navi bzweigen denn das hat geschaltenen Strom über die Zündung...
    Grüße
    Hallo
    ja wieviel saugt sie denn?
    Ich denke mal das ist verschwindend gering.
    Die Dose soll ja auch anbleiben, um des Nachts evtl. die Funke am Helm zu laden.
    Und da wäre es bei 1A 12 Watt und nach 3 Std. ist der Akku voll. Ich denke eher an 0,5A 6 Watt und im Leerlauf an
    fast nichts.

    Gruß

  3. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #13
    Hallo,
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    ja wieviel saugt sie denn?
    Ich denke mal das ist verschwindend gering.
    Die Dose soll ja auch anbleiben, um des Nachts evtl. die Funke am Helm zu laden.
    Eigentlich müsste verschwindend gering sein, was sie saugt. Aber die Schaltungen sind unterschiedlich, so dass jeder bei seiner USB-Dose selbst nachmessen muss.
    Außerdem kommt es auf die betrachteten Zeiträume an: Einmal über Nacht etwas laden ist etwas anderes als das Motorrad am Sonntag abend abzustellen und zu meinen, man könne am nächsten Wochenende wieder damit fahren ...
    Diesbezügliche Erfahrungsberichte gab es ja schon !

    Eckart

  4. Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard

    #14
    Also ich musste die Erfahrung machen das der Spannungswandler meines Navis,etwas anderes ist auch eine USB-Dose nicht,in 14 Tagen dafür gesorgt hat das das Auto nicht mehr Ansprang.
    Gruß Jürgen

  5. Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    59

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von juhei Beitrag anzeigen
    Also ich musste die Erfahrung machen das der Spannungswandler meines Navis,etwas anderes ist auch eine USB-Dose nicht,in 14 Tagen dafür gesorgt hat das das Auto nicht mehr Ansprang.Gruß Jürgen
    Mag's daran liegen, dass die Autobatterie ca. 3 mal soviel Ah hat?!?

    Habe eben mal meinen BMW Händler befragt: Beide Werkstattmeister waren sich einig: Anschließen an das Standlicht. Ein Anschluss an diese Steckverbindung unter dem Tank könnte je nach Ruhestrom der USB-Dose dafür sorgen, dass die Maschine nicht schlafen geht. Und DAS zieht dann die Batterie leer.

  6. Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    18

    Standard

    #16
    Aufgrund der Suche nach der optimalen Stromversorgung bin ich auf diesen älteren Threat gestoßen.
    Da ich kein Elektronikspezialist bin, suche ich eine einfache Variante. Ich schrecke davor zurück an irgendwelche Kabel (Bremslicht oder Standlicht) zu gehen.

    Warum nicht einfach so eine Louis/Polo-USB-Dose mit der Batterie verbinden? Dazwischen einfach die normale Sicherung die dabei liegt und soetwas:
    Wasserdichte Steckverbindung mit Kabel Pole: 2 Stecker und Buchse mit jeweils 50 cm Kabel an beiden | voelkner - direkt günstiger
    Wenn das Moped länger steht, trenne ich Stecker und Buchse. Ansonsten ist es eine Wasserdichte Verbindung.
    Oder habe ich gerade einen Gedankenfehler?

  7. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #17
    Hallo,
    Zitat Zitat von DocBrown Beitrag anzeigen
    Ich schrecke davor zurück an irgendwelche Kabel (Bremslicht oder Standlicht) zu gehen.
    Bei der F800GS ist das Bremslicht mit dem Rücklicht identisch und wird nur durch die Steuerung in der helligkeit beeinflusst - siehe hier: BMW - nervöses Rücklicht?
    Eignet sich also nicht.
    Weger der Überwachungsfunktionen der ZFE könnte auch das Anzapfen des Standlichts Probleme bereiten, wenn die ZFE eine nicht der Glühbirne entsprechende last erkennt.

    Zitat Zitat von DocBrown Beitrag anzeigen
    Wenn das Moped länger steht, trenne ich Stecker und Buchse.
    Was ist länger ?
    Wegen der im Thread diskutierten Batterieentleerungsproblematik würde ich die Stromaufnahme des ins Auge gefassten Spannungswandlers (in der USB-Buchse eingebaut) unbelastet messen und eine solche Lösung nur dann wählen, wenn die Stromaufnahme so gering ist, dass es mehrere Wochen bis zu einer Entleerung der Batterie dauern würde. Sonst wäre mir das Risiko zu groß, dass einmaliges Vergessen gleich zu einer Panne führt; u. U. kann die Batterie nicht wieder aufgeladen werden, sondern ist durch Tiefentladung ruiniert.

    Zitat Zitat von DocBrown Beitrag anzeigen
    Warum nicht einfach so eine Louis/Polo-USB-Dose mit der Batterie verbinden? Dazwischen einfach die normale Sicherung die dabei liegt
    Die Sicherung sollte im Zweig nahe der Batterie liegen, da es ihre Aufgabe ist, einen Überstrom durch einen Kurzschluss in den hinter der Sicherung liegden Kabeln und Bauteilen zeitlich zu begrenzen udn damit einen Brand durch glühende Kabel. Gerade lose Kabel zu Stecker und Buchse sehe ich da als Fehlerquelle.

    Zitat Zitat von DocBrown Beitrag anzeigen
    Ansonsten ist es eine Wasserdichte Verbindung.
    Oder habe ich gerade einen Gedankenfehler?
    Ja, denn die Verbindung ist nur wasserdicht, solange sie gesteckt ist. Allerdings könntest Du 2 Stück davon kaufen und ein Paar zu Blindsteckern umarbeiten, also deren Kabel entfernen, um die Blindstecker zum Abdichten der Steckverbinder der getrennten Steckverbindung zu verwenden.
    Wo soll denn das Ganze verlegt werden, oder anders gefragt: muss diese Steckverbindung wasserdicht sein ?
    Eigentlich soll man Steckverbinder ja nicht als Schalter verwenden, bei einem seltenen Stecken würde ich das allerdings nicht so eng sehen. Aber warum überhaupt eine Steckverbindung, warum nicht einen Schalter wie diesen:
    https://www.louis.de/artikel/cockpit...?list=63014960
    Für mich wäre das nicht nur die technisch sauberere, sondern auch die bequemere Lösung (nach der Variante mit Zündungs-geschalteter Versorgung). Natürlich muss der Cockpit-Schalter nicht im Cockpit montiert werden, es geht auch irgend ein Rahmenrohr mit lenkerähnlichem Durchmesser (habe kürzlich einen so montiert).

    Eckart

  8. Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    18

    Standard

    #18
    Dann macht der Schalter Sinn! Hervorragend. Danke.
    Es wird eine normale KFZ-Dose mit USB Adapter, dann bin ich flexibel.

    Bin im Sommer mit meiner GS in England/Wales unterwegs gewesen und am zweiten Tag ging mir der USB-Adapter für die Bordsteckdose kaputt ... In England gibt es keine Adapter für die DIN-Dose, nicht einmal beim BMW Händler!!! : )
    Also ging es ohne Navi, ganz klassisch, einige Tage durch die schöne Landschaft.

  9. Registriert seit
    11.10.2015
    Beiträge
    2

    Standard F800GS 12 V Steckdose

    #19
    Moin!
    Ich würde mir gerne dieses Teil akku-laden24.de - USB Ladekabel für 12V Bordnetz - Stromversorgungskabel
    einbauen und bräuchte dafür noch ne Steckdose die ich in die Verkleidung neben dem Zündschloß rechts einbauen möchte, wo gibts die?

    Best regards!
    Dirk

  10. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #20
    Hallo Dirk,
    Zitat Zitat von tuttavista Beitrag anzeigen
    Ich würde mir gerne dieses Teil akku-laden24.de - USB Ladekabel für 12V Bordnetz - Stromversorgungskabel
    einbauen und bräuchte dafür noch ne Steckdose die ich in die Verkleidung neben dem Zündschloß rechts einbauen möchte
    Wenn ich das richtig sehe, ist die Steckdose neben dem Zündschloss der F800GS serienmäßig und genau für den DIN-Stecker, den der verlinkte Adapter hat !?
    Sollte sie doch fehlen, würde sicher das Originalteil vom BMW an Besten passen; ansonsten gibt es sowas natürlich auch bei den Einschlägigen wie Louis in verschiedenen Ausführungsformen.

    Eckart


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.03.2014, 21:49
  2. SHARK Auspuff DSX-5 an der F 800 GS ???
    Von gsherby im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2014, 15:40
  3. USB Steckdose ans Rücklicht ?
    Von libertine im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 16:40
  4. Auspuff MIVV OVAL CARBON an der F 800 GS
    Von gsherby im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.2012, 10:15
  5. Kriega Overlander 30 an F 800 GS
    Von mkk82 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 17:56