Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Welcher Gang?

Erstellt von druckdose, 15.06.2016, 18:13 Uhr · 21 Antworten · 3.372 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.09.2012
    Beiträge
    1.577

    Standard

    #11
    Wird wohl noch gut sein, lässt sie sich am Kettenrad, also hinten anheben? Wenn nicht ist alles gut.

  2. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    101

    Standard

    #12
    Wenn die Kette nach Vorschrift gespannt ist, schlägt sie im lastfreien Zustand unten an die Schwinge. Das klonkt ganz schön. Ich habe den Kettendurchhang bei unserer F nicht auf 30-40mm eingestellt, sondern auf 20-30mm, da meine Frau immer alleine und meist ohne Gepäck fährt. Ausserdem wird die Kettenspannung auch erst mal geringer wenn sie auf dem Motorrad sitzt (im Vergleich zum unbelastetem Zustand). Das muss aber jeder selbst für sich entscheiden. Bei dauerndem Soziusbetrieb bzw. mit deutlich mehr Zuladung als 80 kg, würde ich das auch nicht tun. Die Gefahr, dass dann das Antriebslager zu sehr belastet wird, wäre mir da auch zu groß.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Butzimann Beitrag anzeigen
    Wenn die Kette nach Vorschrift gespannt ist, schlägt sie im lastfreien Zustand unten an die Schwinge. Das klonkt ganz schön. Ich habe den Kettendurchhang bei unserer F nicht auf 30-40mm eingestellt, sondern auf 20-30mm, da meine Frau immer alleine und meist ohne Gepäck fährt. Ausserdem wird die Kettenspannung auch erst mal geringer wenn sie auf dem Motorrad sitzt (im Vergleich zum unbelastetem Zustand). Das muss aber jeder selbst für sich entscheiden. Bei dauerndem Soziusbetrieb bzw. mit deutlich mehr Zuladung als 80 kg, würde ich das auch nicht tun. Die Gefahr, dass dann das Antriebslager zu sehr belastet wird, wäre mir da auch zu groß.
    ich würde das niemals tun!
    wenn ritzel, schwingendrehpunkt und hinterachse auf einer höhe liegen, muss die kette noch minimal durchhang haben.
    irgendwann beim ein- oder ausfedern ist dieser zustand erreicht.

    was mich verwundert:
    du schreibst: wenn deine frau aufsitzt ist die kette lockerer als beim unbelasteten mopped.
    das bedeutet, die karre müsste so tief gelegt sein, dass die hinterachse schon unbelastet oberhalb der linie "ritzel und schwingendrehpunkt" liegt.
    ist das wirklich so?

  4. Registriert seit
    11.02.2016
    Beiträge
    23

    Standard

    #14
    Ja gut die 80kg bekomme ich alleine nicht auf die Waage und die Spannung habe ich wie gesagt eingestellt wie es im Handbuch steht.
    Also heißt für mich dann 3. Gang bei Ortschaften...
    Stört mich ja eig auch nich ist mir halt nur bei der 800er aufgefallen

  5. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    101

    Standard

    #15
    Hallo Larsi,
    unsere F ist gar nicht tiefergelegt, alles original (30 Jahre Jubiläumsmodell).
    Auf welcher Höhe sich die einzelnen Punkte befinden, habe ich noch nicht gemessen. Habe nur verschiedenen Kettenspannungen ausprobiert und das Moped dann belastet. Da war immer erst eine Entlastung der Kette zu messen. Das wird sich mit steigender Belastung (Gewicht, Einfederung) sicher irgendwann umkehren, aber da hab ich glaube ich noch etwas Reserve. Im Moment ist die F ca 21000 km gelaufen und die Kette ist noch top.
    Gruß Butzi

  6. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.116

    Standard

    #16
    Kann sein das die Zahnräder nicht mehr 100% Rund sind /(Elliptisch) dann Peitscht die Kette . Ich würde eine Neue verbauen mit hoher Qualität z.b. D.I.D ZVM /X .

  7. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #17
    Diese Vermutungen "kann ja nicht sein, weill erst 15 tkm" oder "meine Frau wiegt 40 kg" sind überhaupt nicht relevant.

    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    ich würde das niemals tun!
    wenn ritzel, schwingendrehpunkt und hinterachse auf einer höhe liegen, muss die kette noch minimal durchhang haben.
    irgendwann beim ein- oder ausfedern ist dieser zustand erreicht.
    Das ist der zu beachtende Punkt, während Fahrergewicht null Komma nix Rolle spielt.
    Eine ohne volle Beweglichkeit eingestellte nagelneue Kette kann auch bei einem ultraleichten Fahrer nach Befahren einer einzigen Bodenwelle auf den ersten 500m schon Kernschrott sein, weil halt danach ungleichmäßig gelängt sein kann.

    Das Beste ist auch, wenn man sich wegen zB baulicher Veränderunge nicht auf Herstellerangaben verlassen kann/will, die Schwinge ohne Stoßdämpfer einmal langsam "durchzubewegen" und zu schauen, ob sie in jedem Zustand der Schwinge (dabei ist gerade der von Larsi beschriebene Zustand wichtig) ohne Spannung wirklich freiläuft.

  8. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.116

    Standard

    #18
    Richtig ,Gerlinde ...nicht nur die Kette ist Kernschrott ,auch das Getriebeausgangslager etc. leiden darunter .

    An einen Motorradtreff kann man es gelegentlich sehen ,wie Kette spannen ernst genommen wird .

  9. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    840

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von druckdose Beitrag anzeigen
    Hallo Leute

    Hab bei meiner f650gs (bj 09) ein rassel/schlackern der ?Kette? im 4. 5. und 6. Gang beim durchfahren von Ortschaften (50km/h).
    Anfangs dachte ich das sein normal weil es halt kein 4Zylinder is aber als ich dann eine etwas neuere f800gs gefahren bin ist mir sofort aufgefallen das diese keine derartigen Geräusche von sich gibt.

    Liegt es nun an meinem Motorrad oder ist es doch normal?

    Danke für eure Hilfe

    Mfg

    Mathias
    Mathias das ist nicht normal, die 650er ist eine Enduro, die man relativ schaltfaul fahren kann. Ursachen wurden schon genannt, wobei eben selbst die BMW Händler gerne mal die unterschiedliche Längung der Kette übersehen können und wenn sie bei der Probefahrt nicht in die höheren Gänge kommen ( bei geringer Geschwindigkeit ) wird es auch nicht bemerkt.

    Die richtige Kettenspannung einzustellen ist einfach, wenn sie dann weiter schlägt, entweder Kette tauschen oder die Ritzel sind halt hin ( das hätte der Händler allerdings sehen müssen )

  10. Registriert seit
    23.06.2015
    Beiträge
    104

    Standard

    #20
    2009 oder 2010 gab es einen Rückruf wegen der Kette.
    Habe mit BMW gesprochen, die bestätigten schriftlich das an meiner 2008 er die Kette getauscht wurde.
    Mal einfach prüfen.
    Trotz allem habe ich sehr hochwertige Ritzel und Kette montieren lassen. Seitdem ist sie etwas ruhiger.

    Ich werde nun noch versuchen die Anlaufstelle unter zu modifizieren. Die Schräge etwas nacharbeiten.
    Macht sie dann noch Geräuche kommt S-Grün drunter.

    Bei der Kettenspannung bin ich sehr großzügig, dritter oder vierter Gang bei 50/55 km/h ist i.O.

    Grüße
    Manfred


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Klapphelm - welcher?
    Von Herbi im Forum Bekleidung
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 22:08
  2. welcher reifen hält am längsten
    Von vau zwo im Forum Reifen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.12.2005, 15:56
  3. Langer 5ter Gang....notwendig oder Einbildung?
    Von Carlimero im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 22:46
  4. Kurzer oder langer Gang bei 1150 Adv?
    Von ch_beam im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 20:55
  5. 6. Gang lang/kurz?
    Von Biji im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 09:06