Seite 8 von 16 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 154

16er Ritzel illegal???

Erstellt von Ninjaman, 21.05.2013, 09:14 Uhr · 153 Antworten · 26.879 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.06.2012
    Beiträge
    233

    Standard

    #71
    @C-Treiber: ja genau !!! und alle die eine andere meinung vertreten, haben es entweder nicht verstanden oder es ist einfach falsch. und zur beruhigung, ich kann schon lesen - auch zwischen den zeilen. ich hoffe du auch das zwischen den zeilen das andere sehenn wir ja.....was mich aber brennend interessiert waere woher weisst du das mit dem ritzel die BE erlischt - gibt schon so ein gutachten?ein schoenes WE und gutes wetter die letzten fahrbaren tage noch.

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #72
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Bestätige bitte das Du die KfzPflVV gelesen und verstanden hast. Und such mir und anderen Interessierten doch bitte den Teil raus, der Deiner Meinung nach dazu führt, das Du trotz erloschener BE nicht in Anspruch genommen werden kannst, bzw. der diese von Dir postulierte Beschränkung belegt. Ich gebe Dir nen Hinweis, PflVG.
    Die Versicherung ist nur bei grober Fahrlässigkeit von ihrer Leistungspflicht befreit, außerdem wurde 2009 das "alles oder nichts"-Prinzip aufgehoben. Die von dir genannten Beispiele enthalten Fälle wie Trunkenheit, bei denen ganz klar ist, dass es grob fahrlässig ist, besoffen zu fahren. Lies mal den Link hier:

    Grobe Fahrlässigkeit und Obliegenheitsverstöße in Kfz-Versicherung

    Und bringe uns ein Beispiel aus den letzten fünf Jahren, in dem ein Motorradfahrer einen Leistungsverlust seiner Versicherung hinnehmen musste, weil er das Übersetzungsverhältnis seines Motorrades geändert hat. Kannst du nicht? Dann lass bitte mal die Luft aus deiner Hose.

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #73
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Die Versicherung ist nur bei grober Fahrlässigkeit von ihrer Leistungspflicht befreit, außerdem wurde 2009 das "alles oder nichts"-Prinzip aufgehoben. Die von dir genannten Beispiele enthalten Fälle wie Trunkenheit, bei denen ganz klar ist, dass es grob fahrlässig ist, besoffen zu fahren. Lies mal den Link hier:

    Grobe Fahrlässigkeit und Obliegenheitsverstöße in Kfz-Versicherung

    Und bringe uns ein Beispiel aus den letzten fünf Jahren, in dem ein Motorradfahrer einen Leistungsverlust seiner Versicherung hinnehmen musste, weil er das Übersetzungsverhältnis seines Motorrades geändert hat. Kannst du nicht? Dann lass bitte mal die Luft aus deiner Hose.
    Es ist jetzt gut. Du verstehst es nicht. Willst nicht oder kannst nicht, entzieht sich jetzt meiner Beurteilung.

    Ich kann Dir offensichtlich trotz aller Erklärungen nicht klar machen,

    - wo der Unterschied zwischen einer Trunkenheitsfahrt und einer erloschenen BE liegt
    - was der Unterschied zwischen Vorsatz und grober Fahrlässigkeit ist.

    Der Unterschied zwischen einer Kasko- und einer Haftpflichtversicherung scheint Dir auch nicht so ganz geläufig zu sein. Obliegenheitspflichten, bzw. die Verstöße dagegen, setzen ein bestehendes Vertragsverhältnis voraus. Wenn der Vertrag aber wegen erloschener BE nicht mehr besteht, kannst Du auch keine Obliegenheitsverstöße begehen.

    Wenn eine Trunkenheitsfahrt nach Deinen Worten grob fahrlässig ist (was zutrifft) und nach Deinen Worten die Versicherung von der Leistungspflicht befreit (was definitiv nicht zutrifft), wie soll das dann erst werden, wenn Vorsatz im Spiel ist.

    Wieso ich jetzt irgendwelche Fälle raussuchen soll ist nicht so ganz nachvollziehbar, die Gesetzeslage ist eindeutig. Was nachher die Gerichte daraus machen, ist ggf. eine ganz andere Sache, ich frage mich halt nur, ob das jemand testen möchte.

    Ich habe nie behauptet, das es nur das "Alles-oder-Nichts-Prinzip" gibt. Sondern sehr konkret gesagt, das beim Erlöschen der ABE/BE durch eine konkrete Handlung Vorsatz gegeben ist, und das dabei die Versicherung von ihrer Leistungspflicht befreit wird.

    Deine Argumentation, das grundsätzlich die Beschränkung auf 5000€ gilt, ist hingegen völlig falsch, weil dem eben nicht so ist.

    Welche Luft aus welcher Hose.

    Geh mal ne Runde fahren, damit die Birne wieder frei wird.

    Du verlierst nicht den Versicherungsschutz, weil Du mit einem anderen Ritzel fährst, sondern weil Du ohne BE unterwegs bist. Ist das Ritzel eingetragen, bleibt Dein Versicherungsschutz bestehen ohne jede Änderung. Die Eintragung hat unverzüglich zu erfolgen, das heißt ohne schuldhaftes Verzögern.

    Du glaubst mir nicht. Gut, Dein Problem. Dich betrifft es ja auch nicht, mich auch nicht. Aber es gibt hier andere, die könnten das glauben.

    Ich habe das Theater mit meiner Gasanlage im Auto durch. Auto auf Gas umgerüstet in Bayern, mit TüV Gutachten und Abnahme und so. Habe ich in Berlin nicht eintragen lassen (einfach nur vergessen),

    Es hat mich sehr viel Gerede gekostet, das es bei einer mündlichen Verwarnung blieb. Und nicht zu einer Stillegung des Fahrzeuges und einer Anzeige wegen Fahrens ohne BE / Fahrens ohne Versicherungsschutz gekommen ist. Ach ja, das war 2011. Bei einem Unfall und nicht bei einer normalen Kontrolle hätte ich sicher anderen Spaß gehabt.

  4. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #74
    Ich weiß überhaupt nicht wo das Problem ist. Bei nächster Gelegenheit lass ich mir das Ritzel eintragen, das wird zwar etwas kosten, jedoch sind diese Kosten vernachlässigbar, wenn man den Sicherheitsgewinn (imho)durch eine sauberere Übersetzung mit einrechnet...

  5. Registriert seit
    17.06.2012
    Beiträge
    233

    Standard

    #75
    eben. und ich habe auch den mayer kotfluegelschutz eingetragen falls mal ein steinschen zwischen den schutz und den reifen kommt, ich umfalle dadurch und dann die vollkasko nicht zahlt. ebenso die gabelschuetzer falls da mal ein fussgaenger am stehenden moped vorbeischrammt und dann die versicherung auch austeigt und den kuehlerschutz auch denn wenn da ein stein abprallt und einen anderen verkehrsteilnehmer verletzt steigt ja auch die versicherung aus - ist ja alles vorsatz. ein herrliches spiel mit der BE und ABE. beispiele gaebe es genuegend...aber bislang noch keinen einzigen beweis dass jemand deshalb wirklich bestraft wurde.

  6. Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    445

    Standard

    #76
    @Wasty
    Das Problem liegt eben genau da, es gibt lt. Aussage TÜV-Süd keine Eintragung für ein 16´er Ritzel ohne Einzelgutachten, und das will eben keiner bezahlen. Ich habs ja schon bei unserem TÜV brobiert, aber ohne Gutachten macht er es nicht. Wenn Du die Eintragung hast wäre das sozusagen ein Präsidäntsfall und mit einer Kopie der Eintragung könntest Du hier im Forum (einschl. Mir) sicher sehr viele Freunde bekommen. Hier warten sehr viele auf diesen "Präsidentsfall".

    @Angsthase
    dieses "achsotolle Gehabe" von Dir ist langsam nicht mehr cool, unqualifizierter Sarkasmus ist in einem Forum wo ernste Themen ( hier geht es um Versicherungsschutz und Folgen bei einem Unfall) besprochen werden absolut fehl am Platz. Deinen Aussagen nach stufe ich Dich mal in die Altersklasse 18-27Jahre ein, völlig desinteressiert an irgendwelchen Folgen eines Unfalles. Vielleicht solltest Du mal bedenken, viele der hier mitwirkenden Motorradfahrern haben u.a. auch eine Familie, und somit auch eine große Verantwortung dieser Familie gegenüber, ein hoher Schadensfall der von einer Versicherung u.U. wegen evtl. Erlöschung der BE nicht übernommen wird, kann diese Familie an den finanziellen Ruin bringen. Die Folge davon ist meist eine Trennung der Familie. Vielleicht solltest Du Dich einfach aus Forenbeiträgen heraushalten wenn sie Dich nicht mal betreffen, oder hat Deine 12´er GS jetzt seit neuersten ein Ritzel? Warum mußt Du hier immer wieder solche Sprüche ablassen? Vielen Anderen und auch mir ist das "legale, versicherungskonforme" Motorradfahren eben wichtig, und genau aus diesem Grund gibt es einen solchen Thread. Somit wünsche ich Dir allzeit gute Fahrt und viellecht auch mal ein wenig Einsicht.

  7. Registriert seit
    17.06.2012
    Beiträge
    233

    Standard

    #77
    @Ninjaman: also betrifft es deine 12 Gs - die hat wohl einen kettenantrieb? und wenn dir mein post nicht passt - ignorieren, ganz einfach. es gibt auch andere meinungen als die eigene und der einfachste weg denke ich ist, einfach bei der eigenen versicherung anrufen oder anschreiben und qualifizierte antwort erhalten. dann ist ende mit der herumfragerei bei der bis jetzt NIEMAND eine RICHTIGE auskunft erteilt hat sonder nur jeder glaubt - so wie auch ich.

  8. Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    445

    Standard

    #78
    @Angsthase
    Also Du willst es wirklich wissen? Wärest Du des Lesens mächtig, und würdest Dich wenn schon mit einem Thema auch mal mit dem ganzen Thema befassen, dann würdest Du im allerersten Beitrag (kommt übrigens von mir) lesen können das ich mich hier um die Maschine meiner Frau kümmere. Aber ja, auch ich fahre die 700´er sehr gerne, ist eine tolle Maschine, ich stelle jetzt einfach mal in Frage ob Du je auf einer 700´er gesessen bist, sicher wirst Du jetzt behaupten das Du es bist, ich glaube Du bist nur ein sehr verantwortungsloser Wichtigtuer, ist jedenfals Deinen Beiträgen nach zu schließen. Die Einsicht ist nicht gekommen, schade. Laß es einfach mit diesem Thread, von Dir kommt einfach nichts qualifiziertes zu diesem Thema. Beteilige Dich an Beiträgen wovon Du Ahnung hast, ich hoffe jedenfals das es solche Beiträge hier im Forum gibt. Tut mir echt leid das ich vielleicht ein paar für Dich harte Worte wähle, ist sonst nicht meine Art, aber mir ist dieses Thema nun mal Ernst. Vielleicht liest Du in Zukunft erst mal die Beiträge der Vorredner durch bevor Du wieder sinnloses Zeug schreibst. Übrigens die Versicherung sagt auch das eine bauliche Abweichung ohne TÜV-Eintrag zum erlöschen der BE führt. So schlau war ich auch schon um da mal anzurufen. Hätte ich für Dich auch noch Musterprozesse heraussuchen sollen? Vielleicht fängst Du nochmal mit den Straßenverkehrsvorschriften und den Versicherungsbedingungen an und überlegst Dir dann ob dieses kindische Verhalten hier wirklich von Dir richtig war.
    Somit wünsche ich Dir weiterhin gute Fahrt und hoffe weiterhin auf ein wenig Einsicht und Verständnis.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #79
    mittlerweile sollte es doch klar sein:

    wer muffe vor möglichen, aber eher unwahrscheinlichen konsequenzen hat, der fährt serie.
    die anderen können für ein paar euro die bessere übersetzung geniessen.

  10. Registriert seit
    17.06.2012
    Beiträge
    233

    Standard

    #80
    @Ninjaman: ich habe sehr wohl gelesen dass es um die F700 deiner frau geht, aber du hast aus meinem profil (uebrigens so wie bei deinem - r 1200 gs) geschlossen dass ich keine ahnung habe - kann es sein, dass mein sohn, vater ,bruder, schwager, freund eine f700 faehrt?? und noch ist es gott sei dank so dass jeder selbst bestimmt in welchem teil des forums er mitschreibt und liest herr oberlehrer ! und vom hier geschriebenen auf einen menschen und sein verhalten im strassenverkehr zu schliessen - DU bist 43 jahre? dann hast du aber noch viel zu lernen....
    und nun wuensch ich dir noch viel vergnuegen mit dem 16er ritzel am moped deiner frau.
    einen netten abend.


 
Seite 8 von 16 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.03.2013, 01:31
  2. Blitzer illegal? Neues aus den Gerichten...
    Von nypdcollector im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 19:53
  3. TomTom Radarwarner illegal?
    Von MacZep im Forum Navigation
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 22:05
  4. Tempomessung in Österreich illegal
    Von nypdcollector im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 19:59
  5. TT 16er Ritzel (Getriebeausgang) F650GS/F800GS
    Von MBj im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 13:55