Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Abstand Sitz zu Fußrasten im Vergleich zur 800-er GS

Erstellt von Wolffy, 12.08.2014, 21:26 Uhr · 30 Antworten · 5.128 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    228

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von F-Treiber Beitrag anzeigen
    Bei Frauenfüßen in Endurostiefeln reicht auch eine Raste
    ok ok, schon klar...

    Zitat Zitat von F-Treiber Beitrag anzeigen
    Wäre ich nicht so ein Zwerg, hätte ich mich wahrscheinlich für die F800GS oder gar für die R1200GS entschieden... Wäre ich für die F700GS zu klein, hätt' ich mir halt was anderes gekauft...
    AMEN, Nina!
    Nicht "wahrscheinlich", sondern sicher... Ich bin halt nur zu kurz für andere Optionen
    Was ich echt nicht versteh... WIR (also die kurzen) können es uns nicht aussuchen...
    Wieso kauft sich aber jemand, der groß ist, ein potentiell zu kleines Mopped???
    Wo er doch die Wahl hat??? Check ich nich...

  2. Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    17

    Standard

    #22
    Servus

    Ob potentiell zu klein oder nicht ist immer relativ. Trotz 1,90 m passe ich ganz gut auf meine Simson S51, bei der Abstand Sitz zu Fußrasten noch bedeutend kleiner ist als bei der 700-er.
    Die Ausgangsfrage bezog sich auf den Unterschied zwischen 700-er und 800-er in Bezug auf die Sitzposition. Da es hier offensichtlich keinen Unterschied gibt, bringt es für die Sitztpoistion dann eher keinen Vorteil eine 800-er zu nehmen. Nur darum ging es. Die 1200-er ist mir für meine Belange schlicht zu wuchtig auch wenn ich zugegebenemaßen gut auf dem Motorrad sitze. Ist halt alles Geschmacksache. Die "kleine" GS hat es mir eben angetan insbesondere in der neuen 2015-er Zweifarbkombi Schwarz-rot.

    Beste Grüße von Wolff

  3. Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    228

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Wolffy Beitrag anzeigen
    ...auf meine Simson S51...
    ui, sowas hatte ich auch mal

    Zitat Zitat von Wolffy Beitrag anzeigen
    Die "kleine" GS hat es mir eben angetan insbesondere in der neuen 2015-er Zweifarbkombi Schwarz-rot.
    DAS wiederum kann ich nachvollziehen

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #24
    Hi :-)
    Sooo klein ist die 700er doch gar nicht. Das ist ne ausgewachsene, sehr komfortabel und handlich zu fahrende 800er. Ich finde, dass sollte man nicht vergessen. Mit 75 PS ist man auch alles andere als untermotorisiert.

    Ich selbst bin über 1,90m lang und mit der Komfortsitzbank fahre ich die 700er äußerst gerne. Die läuft prima, ich sitze gut und mit den 75PS Komme ich auch klar. Es ist auch noch nicht ewig her, dass eine Reiseenduro mit 800 ccm und 75 PS nahezu dass Maß der Dinge waren. DR800, Supertenere, Africa Twin, R80/100 GS, usw. hatten weniger zu bieten als die 700er GS. Ich finde Speichenräder und ein paar cm Federweg mehr sind auch nicht alles.

    Ich vermute mal, dass bei den 11ern und den 1150ern der Abstand auch nicht groß anders ist, als bei der 700er zwischen Sitzbank und Rasten.

    Damit meine ich auch nicht, dass meine 12er mir nicht gefällt oder ich tauschen möchte. An meinem Moped hänge ich sehr und die läuft absolut super genial und fehlerfrei. Aber das sich Leute, die die Wahl haben (Größenmässig) für die 700er entscheiden, kann ich schon gut verstehen. Größer muss nicht immer besser sein.

    Mein Glück ist, dass wenn ich artig bin, ab und zu mal die Gelegenheit habe, die 700er genießen zu dürfen. Das hat schon was.

  5. Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    17

    Standard

    #25
    Servus Olaf

    ...besser kann man es nicht beschreiben.
    Ich mag einfach "handliche" Zweiräder. Und da ich keine Mammuttouren fahre, brauche ich einfach kein zugegebenermaßen hierfür perfekt konzipiertes Motorrad, wie die 1200 GS. Kürzere Touren kann man mit der 700-er allemal machen und ich mag wie gesagt das beinahe Filigrane (wie bei der Simson). Die 700-er ist ein sehr ästhetisches Moped Geschmack hin oder her.

    Beste Grüße von Wolff

  6. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    6

    Standard

    #26
    Nach der F800GS bin ich vor 2 Jahren auf die F700GS umgestiegen und fühle mich mit 1,83m dort wohler.
    Ich benötige weder das größere Vorderrad noch die längeren Federwege der F800GS.
    Weiterer Nachteil war der Schlauchreifen bei einer Panne. Nach 14.000 Km mit der F700 GS und längeren Strecken z.B. Haute Route und Provence bin ich noch sehr zufrieden,
    Übrigens habe ich die tieferen Fußrasten von Wunderlich- ohne Probleme auch in den Bergen (bin kein Knieschleifer).

    Man sollte immer danach auswählen was man selbst benötigt und nicht wie man in den Augen der anderen Fahrer wirkt wenn man eine F700GS fährt und z.B.keine R1200GS. Es ist schon erstaunlich wenn man gebrauchte größere Enduros mit geringen Laufleistungen angeboten bekommt- was machen die leute mit derartigen Maschinen?

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    885

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Borke Beitrag anzeigen
    Man sollte immer danach auswählen was man selbst benötigt und nicht wie man in den Augen der anderen Fahrer wirkt wenn man eine F700GS fährt und z.B.keine R1200GS.
    Das meinte ich ja - es muß für einen selbst passen. Deshalb fahre ich ja die F700GS... Urspünglich sollte es mal ne Kawa ER6N werden...

    Zitat Zitat von Borke Beitrag anzeigen
    Es ist schon erstaunlich wenn man gebrauchte größere Enduros mit geringen Laufleistungen angeboten bekommt- was machen die leute mit derartigen Maschinen?
    ...die fahren sonntags mal zur Eisdiele... fahren insgesamt 2 Jahre und holen sich dann das neueste Modell...

    Ich weiß jetzt schon, daß ich meine F700Gs in 3-4 Jahren gar nicht mehr zum Verkauf anbieten kann, weil sie dann wahrscheinlich an der 100.000km-Marke kratzt. Wie auch immer, dann behalte ich sie bis sie auseinderfällt

  8. Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    #28
    Schaue Dir das bitte an und Du wirst erkennen das vom Sitzen für Deine Größe die 1200 GS optimaler ist Motorcycle Ergonomics

  9. Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    172

    Standard

    #29
    He - das ist ja ne super Seite!

    Allerdings ersetzt das keine Probefahrt. Man kauft das Krad ja nicht zum sitzen, sondern zum fahren.

    Ich bin 1,92 groß, und fühle mich auf der GS700 pudelwohl, allerdings gehen tiefe Fußrasten und Hauptständer gar nicht, ich fahre oft zu zweit, da schleifen die normalen Rasten schon viel zu früh.

  10. Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    17

    Standard

    #30
    Servus

    Auf tiefe Fußrasten verzichten - o.K.; aber auf einen Haupständer? Ist doch mehr als nützlich für die Kettenpflege. Wird hierdurch die Schräglagenfreiheit tatsächlich nenneswert verringert?

    Danke und Grüße von Wolff


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 800'er GS südlich von Augsburg zum anpassen gesucht
    Von dave4004 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2014, 19:08
  2. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 17:43
  3. Die LC, ein Angebot im Vergleich zur Rallye
    Von Jonni im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 19:13
  4. Klingeln im Motorblock F 800 GS
    Von Karlchen im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 23:25
  5. Andere BMW-Modelle im Vergleich zur GS
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 21:42