Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Modelljahr 2017 - E-Gas?

Erstellt von Stevi_muc, 05.07.2016, 15:40 Uhr · 21 Antworten · 4.994 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    653

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Ninjaman Beitrag anzeigen
    Wer nicht auf den Fortschritt steht ... .
    Fortschritt an sich ist nicht negativ! Allerdings sollte sich der "mündige Kunde" durchaus fragen, ob er noch Kunde oder inzwischen "Zahl-Sklave" der Industrie ist!

    Nach meinem Empfinden werden die Abhängigkeiten ganz bewusst forciert! Schlagwort: "After-Sales-Market" - siehe Druckerkartuschen!
    Den Drucker gibts fast geschenkt, Farbelemente sind unverschämt teuer - ich muss aber kaufen, um Drucken zu können

    Und nach 3 Jahren wird der Mist "entsorgt" bzw. auf deutsch: Weggeworfen! - weil es einfach billig hergestellt ist!
    Das ist echt resourcenschonend!

    Ich kann seit 15 Jahren eh keinen "Mehrwert" für den Kunden bei den neuen Modellen mehr feststellen

    Andreas

  2. Registriert seit
    09.12.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    #12
    Dazu gibt es einen kleinen Artikel in der Motorrad News auf Seite 10.

    Im Rahmen des Euro 4 Updates gibt es auch Ride-by-Wire

  3. Registriert seit
    18.08.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    #13
    hallo liebe 700er Freunde,

    ich habe mich ja schon kurz vorgestellt (im Vorstellungsfred). also ich habe meine 2017 ner GS 700 am Sonnabend beim Händler abgeholt und muss nach ca 300 km sagen: das Motorrad fährt sich absolut top. mir fehlt natürlich der vergleich zu den älteren 700ern , aber meine fährt spitze und übertrifft meine Erwartungen deutlich.ich hatte noch nie das vergnügen mit e-gas etc. aber mir gefällt das ansprechverhalten des gases sehr.
    bilder folgen.

  4. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.154

    Standard

    #14
    So sind vile Menschen alles Fremde ist gefährlich!
    Alles neue ganz schlecht,

    Wenn es nach der Meinung einiger hir geht würden wir noch mit offenliegenden Harnadel-Ventil-Federn und Oberflächen-Vergasern fahren und alle 100km die Dinger mit der Hand ölen.
    Wenn der Fortschritt wirklich so unzuverlässig sie frage ich mich warum z.B. bis vor 50 Jahren die meisten Motoren nach 30-50 km total überholt werden mussten.

  5. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.741

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Macfak Beitrag anzeigen
    Wenn der Fortschritt wirklich so unzuverlässig sie frage ich mich warum z.B. bis vor 50 Jahren die meisten Motoren nach 30-50 km total überholt werden mussten.
    Tja das Gute liegt wohl zwischen den Extremen. Die neuen BMWs schaffen die 50.000 km Langzeittests der Zeitschriften ja auch nicht ohne Motorschaden aber warum sind wohl Hondas aus den 90ern ohne unnötige Elektronik wie die Transalp oder AfricaTwin trotz irre hoher Kilometerstände auf Motorradtreffen immernoch so present und werden nicht jedes Jahr weg geschmissen und gegen ein neueres Modell getauscht? Eben weil sie unverwüstlich gut und einfach in stand zu halten sind und einem über viele Jahre weniger Probleme bereiten als der neueste Firlefanz, den man eigentlich gar nicht braucht: Probleme mit Keyless Go

  6. Registriert seit
    18.08.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    #16
    stimmt, BMW Motorräder sieht man praktisch gar nicht mehr rumm fahren. Weder auf der Strasse noch bei Motorradtreffen.
    und liebe Leute , kauft keine neuen Motorräder und wenn ein Motorrad , dann nur eine alte Honda.
    habe ich es so richtig verstanden?

  7. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.741

    Standard

    #17
    Es kommt halt darauf an ob du wirklich ein Motorrad zum täglichen fahren willst oder ob du sonst nichts zu bieten hast und darum nur teure Garagendeko suchst, um deine Nachbarn zu beeindrucken: Zeigt mal Eure GS Garagen

  8. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.154

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Tja das Gute liegt wohl zwischen den Extremen. Die neuen BMWs schaffen die 50.000 km Langzeittests der Zeitschriften ja auch nicht ohne Motorschaden aber warum sind wohl Hondas aus den 90ern ohne unnötige Elektronik wie die Transalp oder AfricaTwin trotz irre hoher Kilometerstände auf Motorradtreffen immernoch so present und werden nicht jedes Jahr weg geschmissen und gegen ein neueres Modell getauscht? Eben weil sie unverwüstlich gut und einfach in stand zu halten sind und einem über viele Jahre weniger Probleme bereiten als der neueste Firlefanz, den man eigentlich gar nicht braucht: Probleme mit Keyless Go
    Na dann erkundige dich mal über BMW 2Ventiler alleine das Forum hat 10 000 Mitglieder und die alten Motorräder werden ständig teuer.
    Eine gute GS 2Ventieler ist nicht unter 5000 € zu bekommen, nach oben ist alles offen. Ich würde auch behaupten das der Bestand sich nach erscheinen der erste 1100 GS wenig verringert hat.
    Genauso sieht auch bei den anderen Modellen aus für eine richtig gute R90S oder G/S kannste dir auch locker was neues kaufen und wenn du eine suchst ist ein Lottogewinn wahrscheinlich sicherer.
    Wenn du dich wirklich mit alten Hondas beschäftigen würdest wüstes du das es ein Mythos ist von alten G/S wird auch behauptet das sie unverwüstlich sind. Wer ehrlich ist und eine alte Honda oder G/S hat kann dir auch andere Geschichten erzählen.

  9. Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    100

    Standard

    #19
    Ich bin schon genügend mit alten Hondas und Yamahas liegen geblieben, sowohl wegen mechanischen wie auch elektrischen Problemen. Dazu waren die Dinger lahm, hatten bescheidene Fahrwerke, sind mangels Einspritzung bedeutend schlechter angesprungen und nicht wenige Ersatzteile waren schlicht nicht mehr zu bekommen (oder nur nach acht Wochen Wartezeit bei Honda). Seit ich moderne BMWs fahre, hock ich einfach drauf und fahr los. Aber jetzt kommt sicher gleich der TA-Rider um die Ecke und sucht den Fehler bei mir...

  10. Registriert seit
    15.10.2015
    Beiträge
    115

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Tja das Gute liegt wohl zwischen den Extremen. Die neuen BMWs schaffen die 50.000 km Langzeittests der Zeitschriften ja auch nicht ohne Motorschaden aber warum sind wohl Hondas aus den 90ern ohne unnötige Elektronik wie die Transalp oder AfricaTwin trotz irre hoher Kilometerstände auf Motorradtreffen immernoch so present und werden nicht jedes Jahr weg geschmissen und gegen ein neueres Modell getauscht? Eben weil sie unverwüstlich gut und einfach in stand zu halten sind und einem über viele Jahre weniger Probleme bereiten als der neueste Firlefanz, den man eigentlich gar nicht braucht: Probleme mit Keyless Go

    Öhm, mal ne Frage.
    Warum machst du nicht Copy and Paste bei deinen Beiträgen.
    Dann kannst du das drumherumgeschwafel sparen, da ja sowieso immer der selbe Schrott drinsteht.
    Wenn du nicht weißt wie das geht, helfe ich dir gerne weiter.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Modelljahr 2017 - Infos
    Von GSPilot im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.07.2016, 12:51
  2. Modelljahr 2008 ...
    Von Newbug im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2007, 13:15
  3. Erkennen des Modelljahres
    Von klausbz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 20:09
  4. Modelljahr 2006
    Von K-Treiber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 18:18
  5. BMW Motorrad Modelljahr 2006
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.08.2005, 02:56