Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 90

Sind schon irgendwelche technischen Probleme bei der F 700 GS aufgetreten?

Erstellt von Storm, 01.03.2013, 16:44 Uhr · 89 Antworten · 19.837 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    885

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Du verlgeichst jetzt aber nicht den Eintopf der Scarver mit der Twin, oder?

    die 650er/700er ist einfach zu lange übersetzt, probier mal eine 800er oder bau Dir einfach ein kleineres Ritzel ein.
    Sorry, aber die F800GS kann ich nicht ausprobieren - zu kurze Beine

    Und es sollte auch kein direkter Vergleich zwischen 1-Töpper und Twin sein - wollte damit nur ausdrücken, daß ich mir da keinen Kopp um den 1. Gang mache, weil ich es eh so gewohnt bin...
    ...Abgewürgt habe ich die F700GS auch schon das eine oder andere Mal...

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #72
    Okay, wenn ich das hier richtig verfolge, ist das technische Problem der 700GS die Schnittstelle zwischen dem Lenker und der Schaltung. Dagegen hilft kein 16er Ritzel oder ne 800er (warum man die Schaltung eines Eintopfs nicht mit der eines Rasenmähers vergleichen kann, geht mir nicht in den Kopf) Kurzes Gas am langen 1 Gang ist kurzes Gas am langen 1 Gang.

    Ich bin die meiste Zeit meines Lebens Boxer gefahren, 5 Gänge. Langsamfahren und enge Kurven hieß immer erster Gang. Das Drehmomentmonster zuckt bei jeder Bewegung am Gas und früher waren das auch noch richtige Gummikühe, Gas, raus aus die Federn, Gas weg rein in die Federn. Da lernt man Kurven fahren. Gas weg nehmen, aufrichten und eintauchen.

    Mal ehrlich, macht Euren Kopf mal frei. Kurven im niedrigst möglichen Gang, damit ihr mit Gaswegnehmen die Maschine hoch kriegt, für Korrekturen und genug Power fürs rausbeschleunigen habt. Spielen mit Gas und Kupplung, da kann man auch mal etwas zu schnell in die Kurve rein, ohne sich lang zu machen.

    Alternativ, schneller um die Ecken, dann müßt ihr nicht in den ersten Gang.

    Ich verstehe es wirklich nicht, ich habe die F700 meiner Frau gefahren, ich habe sie nicht ein Mal abgewürgt (trotz 70km durch die Stadt) und sie ist willig mit mir durch jede Kurve. Wenn der Kniewinkel nicht so sch.... wäre und im unteren Drehzahlbereich mehr passieren würde, könnte ich drüber nachdenken.

    Es ist Euer Kopf der Euch im Weg steht, nicht die Technik. Von meinen Cs bin ich es gewohnt vor jedem Abbiegen in den 2ten oder 1ten runter zu schalten, mit der 1150GS auf der selben Strecke und ich kann locker im 2ten oder 3ten, z.T. im 4ten fahren. Beides bereitet MIR keine Probleme. Es ist nur der Kopf.

    Das mit Änderung der Übersetzung ggf die BE erlischt ist schon erwähnt worden, ich sehe das genauso. Ihr ändert damit nicht nur das Verhalten im ersten Gang, sondern das komplette Fahrverhalten.

    Es bleibt spannend.

  3. Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    281

    Standard

    #73
    ...die Kopfsache bzw. Kurventechnik ist nur eine Seite der Medaille. Ich bin auch lange Zeit Boxer gefahren und habe mir bei meiner 1150 in Rumänien manches Mal den kurzen 1.Gang der Adventure gewünscht, obwohl Kopf und Motorik das hinbekommen haben.
    Ich habe mich aus verschiedensten Gründen FÜR die 700er entschieden. Das einzige Manko war die lange Übersetzung. Das 16er Ritzel lasse ich für ein paar Taler eintragen...denn dann hat sie die Übersetzung der F800 und die verträgt das geänderte Fahrverhalten auch...man muß nicht alles als gegeben und unveränderbar hinnehmen. Den Kniewinkel habe ich durch eine hohe Sitzbank korrigiert.
    (getroffener Hund???): ich kann es halt manchmal nicht mehr hören, daß man nur richtig Fahren können muß, das falsche Motorrad gekauft hätte und Änderungen kriminell sind

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von Hessi James Beitrag anzeigen
    ...die Kopfsache bzw. Kurventechnik ist nur eine Seite der Medaille. Ich bin auch lange Zeit Boxer gefahren und habe mir bei meiner 1150 in Rumänien manches Mal den kurzen 1.Gang der Adventure gewünscht, obwohl Kopf und Motorik das hinbekommen haben.
    Ich habe mich aus verschiedensten Gründen FÜR die 700er entschieden. Das einzige Manko war die lange Übersetzung. Das 16er Ritzel lasse ich für ein paar Taler eintragen...denn dann hat sie die Übersetzung der F800 und die verträgt das geänderte Fahrverhalten auch...man muß nicht alles als gegeben und unveränderbar hinnehmen. Den Kniewinkel habe ich durch eine hohe Sitzbank korrigiert.
    (getroffener Hund???): ich kann es halt manchmal nicht mehr hören, daß man nur richtig Fahren können muß, das falsche Motorrad gekauft hätte und Änderungen kriminell sind
    Ich habe nicht gesagt, das die Änderungen kriminell sind. Ich bin mit der 700er sofort klargekommen. Das könnte der Grund sein. Ich habe niemanden unterstellen wollen, das er nicht fahren kann, jeder fährt halt sienen eigenen Stiefel und meine Feststellung (die auch für mich gilt), es ist meist nicht die Technik, sondern das eigene Unvermögen. Ich drück es mal so aus.

    Ich kenne ne ganze Meneg Leute, die sehen mich nach 3 Kurven nicht mehr im Rückspiegel und ich kenne ne ganze Menge Leute, die sehe ich nach 3 Kurven nicht mehr im Rückspiegel.

    Ich glaube, nein, ich weiß, das Motorräder getestet werden, bevor sie auf den Markt kommen, sicher wird dabei nicht alles gefunden, aber ich bin mir ziemlich sicher, so etwas wäre aufgefallen. Daher gehe ich davon aus, das ein 17er Ritzel die gewünschte/beste Lösung war.

    Dann liest man hier, dass die Maschine abgewürgt wird oder die Leute mit dem Langsamfahren/Kurven ein Problem haben. Dann denke ich an mich. Ich habe 1150ger auf den ersten 100km drei Mal abgewürgt (die 700er meiner Frau überhaupt nicht, gleiche Strecke übrings), dann setzt das Nachdenken ein, die Schlußfolgerungs ist logisch oder?

    Habt Ihr mal, anstatt am Ritzel zu fummeln, überlegt die Übersetzung des 1. Gangs ändern zu lassen?

    Die meisten Probleme beim Motorradfahren sind eine Frage Deines Kopfes, nicht der Technik.

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #75
    Übersetzung meiner XCountry: 15/47 (original, wie ausgeliefert).
    Onroad 1. Gang zu kurz, Offroad zu lang.
    Ich fahre immer im möglichst niedrigen Gang damit genügend Punch vorhanden ist (der ist bei der X nicht gerade üppig im Vergleich zum Boxer, aber selbst da ist meine Fahrweise keine andere - Spritsparmodus lasse ich außen vor, ist selten der Fall).

    Die kleine GS wird wie die großen überwiegend onroad gefahren, von daher würde ich (ohne sie je gefahren zu haben) zum 16er raten. Es ist homogener, zudem dem Spritverbrauch zuträglich.

    Ich würde raten: erst mal testen und das Fahrprofil überdenken!
    Dass die F700GS mit meiner XCountry nicht direkt vergleichbar ist steht außer Frage, die Problematik gestaltet sich aber ähnlich.
    Bei 80% oder mehr onroad ist die längere Übersetzung die sinnvollere Variante, den Frosch des Kupplung-schleifen-lassens muss man eben schlucken wenn es denn doch mal offroad geht. Es bringt das Kälbchen nicht gleich um auch wenn der Verschleiß marginal höher ist!
    Spielerischer zu fahren geht es freilich mit der kürzeren Übersetzung.

    Wechsel dauert 15 Minuten, das Ritzel kostet keine 20€ - Beinbruch ist das keiner.
    Eintragen lassen würde ich es aber erst wenn ich dauerhaft damit unterwegs wäre bzw. oft hin-und-her wechsle.

  6. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #76
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Ich glaube, nein, ich weiß, das Motorräder getestet werden, bevor sie auf den Markt kommen, sicher wird dabei nicht alles gefunden, aber ich bin mir ziemlich sicher, so etwas wäre aufgefallen. Daher gehe ich davon aus, das ein 17er Ritzel die gewünschte/beste Lösung war.
    Die "gewünschte Lösung" war in diesem Fall auch eine leistungsmäßige Abgrenzung der F800GS

    Die 800er hat den gleichen Motor (und das gleiche Getriebe), der durch andere Nockenwellen und Kennfelder eigentlich nur im oberen Bereich mehr Leistung hat.
    Ab Werk ist die Sekundärübersetzung aber bei der F800GS 16/42 und bei der F650GS 17/41.

    Meine Freundin hat im Herbst 2011 den Führerschein gemacht (übrigens auf einer F650CS) und im Frühjahr dann mit der 650er-Twin zu fahren begonnen.
    Dabei hatte sie massive Probleme beim Wegfahren und ist auch 2x mit abgewürgten Motor umgefallen.
    Ein Wechsel auf das 16er-Ritzel hat das Prozedere dann wesentlich vereinbart.

  7. Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    281

    Standard

    #77
    Hallo zusammen,

    wir sind recht weit vom eigentlichen Thema abgeschweift.....eigentlich wollen wir alle wieder fahren und keine Hornhaut an den Fingern vom vielen Schreiben

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #78
    Hornhaut an den Fingern ist doch eine gute Isolation gegen Frostbeulen.
    Bei dem Wetter trauen sich die Wenigsten mit dem Töff raus, als Ersatz könnten wir uns ja mit angelegten Motorradhandschuhen vor den Rechner setzen.

    Und sooo weit sind wir vom Thema eigentlich gar nicht abgekommen. Für manche ist (so wie es scheint) die Beritzelung echt ein technisches Problem.

  9. Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    281

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Bei dem Wetter trauen sich die Wenigsten mit dem Töff raus, als Ersatz könnten wir uns ja mit angelegten Motorradhandschuhen vor den Rechner setzen.

  10. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #80
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Hornhaut an den Fingern ist doch eine gute Isolation gegen Frostbeulen.
    Bei dem Wetter trauen sich die Wenigsten mit dem Töff raus, als Ersatz könnten wir uns ja mit angelegten Motorradhandschuhen vor den Rechner setzen.

    Und sooo weit sind wir vom Thema eigentlich gar nicht abgekommen. Für manche ist (so wie es scheint) die Beritzelung echt ein technisches Problem.

    Man könnte auch sagen, wir motzen auf hohem Niveu, da die 700er bisher noch keine Schwächen gezeigt hat Aber das wird sich sicher noch im Laufe des Jahres mit sich stetig erhöhender Laufleistung ändern...


 
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auswuchtgewichte sind schon zum 3.mal weg !
    Von confidence im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 10:46
  2. Schon die ersten Probleme....
    Von nail im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 16:26
  3. Neue Gebrauchte und schon Probleme
    Von Jägermeister im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 12:49
  4. Neu Hier Und Schon Die Ersten Probleme
    Von GERONIMO1870 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 11:55
  5. Kaum ne BMW Q schon Probleme :-(
    Von pepepit im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 07:37