Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 70

Wertverfall der 700´er?!

Erstellt von Juheb, 20.07.2015, 08:55 Uhr · 69 Antworten · 13.251 Aufrufe

  1. dieter10 Gast

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Du bist ja lustig. Natürlich ist eine Überweisung auch eine Barzahlung in diesem Sinne. ;-)
    Wow, jetzt geht die Haarspalterei los. Nein es ist nicht das Gleiche.
    Wenn Du bei einer seriösen Bank 24000,- € Bar einzahlen willst, will die wissen woher das Geld stammt. Selbst erlebt.
    Rückverfolgung des Geldfluss. (Schwarzgeld e.t.c.)
    Wenn Du bei einem Händler 24000,- € bar mit Geldscheinen bezahlst, will der das nicht wissen ist ihm aber nicht so recht, da er dann das Bargeld zur Bank schleppen muss.

    Letzter Beitrag zu dem Thema von mir. Dieses geplänkel erspar ich mir und fahr lieber mit dem Motorrad jetzt weg.

  2. LieberOnkel Gast

    Standard

    #32
    Das ist keine Haarspalterei, es ist einfach so.

    Wenn du natürlich Geld waschen willst, macht es für Dich einen Unterschied.

    Manche Leute schreiben einen Scheiß, das ist nicht zu fassen.


    Im übrigen habe ich bar immer bessere Angebote bekommen.
    Einfach weil bei einer Finanzierung einige Vergünstigungen / Rabatte oft nicht abgerufen werden können, außerdem sind Gebühren zu zahlen usw.

    Das ist natürlich nicht so, wenn ich mir einen Autokredit besorge, das ist dann wieder ne Barzahlung. ;-) (Hinweis: Dies gilt nicht, wenn ich Geld waschen will!)
    Da zahle ich dann aber Zinsen.

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von F700GS-Rookie Beitrag anzeigen
    Wenn ich allerdings lese, dass es egal sein soll, ob man mit "Bargeld", oder einem gebrauchten Motorrad kommt, oder evtl. eine Finanzierung braucht, kann ich nur den Kopf schütteln, aus meiner Erfahrung "totaler Unsinn". "Bargeld" ist fast immer die beste Lösung und die beste Verhandlungsbasis.
    Die Aussage lautete, man müsse nicht mit Taschen voller Bargeld kommen, und das stimmt genau. Ich habe vor zwei Jahren einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft, der hat mir eine 100% Finanzierung bei der Santander-Bank vermittelt. Ich habe ihn gefragt, ob er lieber Bargeld oder Finanzierung hat, und er hat mir geantwortet, Finanzierung sei ihm lieber, weil er da sicher sein könne, dass er sein Geld sehr bald bekommt, außerdem bekommt er auch noch eine Vermittlungsprovision der Bank. Ich hatte damals bei meiner Hausbank (Sparkasse) nachgefragt, die konnten beim Zinssatz nicht im Ansatz mithalten. Ich nehme an, dass die Santander Bank beim ersten Kredit nicht viel verdient, dafür hat sie halt einen Neukunden, dem sie viele bunte Angebote machen können (was sie auch dauernd tun).

    Vom Händler hätte ich mein Auto jedenfalls nicht billiger bekommen, wenn ich es bar bezahlt hätte.

  4. dieter10 Gast

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Manche Leute schreiben einen Scheiß, das ist nicht zu fassen.
    Das wird mir jetzt zu blöde hier.
    Ich melde mich aus diesem Forum ab und Du hast Ruhe.
    Ich muss mich hier nicht beleidigen lassen, mach das mit wem Du wills aber mit mir nicht mehr.
    Ich hoffe Du bist jetzt glücklicher da ich doch weg bin. Musst Dir aber leider ein anderes Opfer suchen.

    Bargeldloser Zahlungsverkehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Bargel...ahlungsverkehr


    Tschau.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Nö, am liebsten ist dem Händler eine Finanzierung, denn da verdient er nochmal an der Vermittlung des Kreditvertrages. Bar bevorzugt ist da schon lange nicht mehr der Fall.
    Richtig. Das Motorrad muss bezahlt werden. Das tut entweder der Kunde selbst oder aber die BMW-Bank überweist das Geld. Von wem der Händler möglichst schnell seine Kohle bekommt , ist ihm Wurst.

  6. LieberOnkel Gast

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von dieter10 Beitrag anzeigen
    Das wird mir jetzt zu blöde hier.
    Ich melde mich aus diesem Forum ab ...
    (...)
    Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg alles erdenklich Gute und freue mich, daß Du hier etwas über Fahrzeugkäufe / -verkäufe lernen konntest!

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Richtig. Das Motorrad muss bezahlt werden. Das tut entweder der Kunde selbst oder aber die BMW-Bank überweist das Geld. Von wem der Händler möglichst schnell seine Kohle bekommt , ist ihm Wurst.
    So einfach ist das nach meiner Erfahrung nicht.

    Ich kann mich an die Situation erinnern, in der ich einen Preis für einen Pkw ausgehandelt hatte (beim Mopped wird es nicht anders sein).
    Nachdem ich dann auf die vom Hersteller angebotene Null-Prozent-Finanzierung zu sprechen kam, guckte der mich mit großen Augen an. "Ne, ne, das ist der Barpreis. Bei Finanzierung muß ich 2.000 mehr nehmen!" (An den genauen Betrag kann ich mich nicht mehr erinnern, war auf jeden Fall deutlich).
    Es ist wohl so, daß die Gewinnmarge bei Finanzierung durch die Hersteller (-banken) für den Händler sinkt, der Händler also im Einkauf mehr zahlt. Ist ja eigentlich auch nachvollziehbar, keiner verschenkt Geld.

    Bleibt der klassische Autokredit. Aber das gibt dann eben Preis zzgl. Bankzinsen.

    Ergo: Barzahlung ist der Königsweg, bei dem ich am meisten "sparen" kann.

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    So einfach ist das nach meiner Erfahrung nicht.

    Ich kann mich an die Situation erinnern, in der ich einen Preis für einen Pkw ausgehandelt hatte (beim Mopped wird es nicht anders sein).
    Nachdem ich dann auf die vom Hersteller angebotene Null-Prozent-Finanzierung zu sprechen kam, guckte der mich mit großen Augen an. "Ne, ne, das ist der Barpreis. Bei Finanzierung muß ich 2.000 mehr nehmen!" (An den genauen Betrag kann ich mich nicht mehr erinnern, war auf jeden Fall deutlich).
    Doch, das ist ganz einfach. Das nennt sich Verkaufsförderung. Es gibt immer wider die Situation, in der ein Hersteller und/oder ein Händler zwar nicht die Listenpreise senken will, aber dennoch über Preisrabatte seinen Absatz erhöhen möchte. Die klassischen Methoden sind:

    - "Hauspreis" (niedriger als Listenpreis), wird gewährt bei Barzahlung
    - Inzahlungnahme des Gebrauchtfahrzeugs über Schätzwert
    - Besonders günstige oder gar kostenlose Ratenfinanzierung
    - Beigabe von Naturalien (zum Beispiel Fahrerausstattung)
    - Rabatte für Gruppen, deren Mitglieder eine Mitgliedschaft nachweisen können (Taxifahrer, Fahrlehrer, Journalisten, Führerscheinneulinge etc.)

    Allen diesen Verkaufsförderungsmaßnahmen ist gemein, dass man immer nur eine bekommt und nicht mehrere. Ich kriege also ENTWEDER den Barzahlerrabatt ODER die zusätzliche Fahrerausrüstung. Außerdem werden an den Kosten für manche Aktionen die Händler beteiligt. So habe ich vor Jahren mal einen Piaggio-Motorroller neu gekauft und einen Presserabatt von 10 Prozent bekommen. Der Händler verriet mir, dass er von den 10 Prozent die Hälfte übernimmt, den Rest übernimmt Piaggio. Sein eigener Hauspreis lag um 5% unter dem Listenpreis - er verdiente also an Journalisten und Nichtjournalisten gleichviel.

    Bei einer Finanzierung ist entscheidend, ob der Hersteller sie als Verkaufsförderungsmaßnahme anbietet oder ob der Händler in Eigenregie (gegen Provision) als Kreditvertragsvermittler auftritt. In dem Fall kann er durchaus einen Kredit vermitteln und gleichzeitig noch Verkaufsförderrabatte des Herstellers anbieten.

  8. LieberOnkel Gast

    Standard

    #38
    Davon rede ich doch. Es ist eben nicht so einfach.

    Eine 0-Prozent-Finanzierung ist in der Regel eine Verkaufsföderungsmaßnahme, die andere Rabatte ausschließt.

    Es ist also nicht so, wie hier vereinzelt behauptet wurde, daß der Betrag X bezahlt wird und es dem Händler egal ist, ob die Kohle vom Kunden oder der BMW-Bank kommt. Kriegt der die Kohle die von der BMW-Bank, kann er den ein oder anderen Rabatt nicht abrufen und damit nicht den selben Verkaufspreis machen.

    Kann ich bar zahlen, sollte ich das in der Regel tun, weil ich Geld spare.

  9. Registriert seit
    02.05.2015
    Beiträge
    103

    Standard

    #39
    meine Meinung, das ist aber auch nur meine...
    behalte sie , pflege sie ...
    sie werden Gold...

    Rezept = Durchhalten
    Tolle Bikes , die kommen sehr schnell zurück...

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Kann ich bar zahlen, sollte ich das in der Regel tun, weil ich Geld spare.
    Ich möchte noch einen anderen Aspekt in die Diskussion einbringen: Die Bequemlichkeit.

    Als ich (das erste Mal in meinem Leben) den besagten Wagen (ein Citroen) auf Kredit kaufte, besaß ich einen klapperigen Fiat mit Schuss in der Elektrik. Ich weiß nicht, mit wie viel Geld der Händler den Fiat berechnet hat, aber mehr als 200 Euro können es nicht gewesen sein. Dafür ist der Kauft des Wagens so komfortabel abgelaufen wie noch nie in meinem Leben: Der Händler hat den Citroen zulassungsfertig gemacht, ein Mitarbeiter von ihm hat den Wagen zur Zulassungsstelle gefahren. Als er zurück war, bekam ich einen Anruf, setzte mich in meinen Fiat, fuhr zum Händler, gab ihm den Schlüssel vom Fiat, bekam Schlüssel und Dokumente vom Citroen und fuhr damit heim.

    Hätte ich mich noch darum kümmern müssen, den Fiat vom Hof zu kriegen, das wäre noch eine ganz schöne Rennerei gewesen.

    Wenn man also die niedrigen Ankaufspreise, die Händler für gebrauchte Kfz bezahlen, beklagt, dann darf man neben allem anderen auch nicht vergessen, dass es verdammt praktisch sein kann, einfach die Kiste dem Händler auf dem Hof zu stellen und zu vergessen. Dazu kommt, dass sich Händler um viele Kleinigkeiten gar nicht so großkümmern. Ein Händler kann einen Satz abgefahrene Reifen sehr günstig ersetzen, die Reifen kosten Einkaufspreis, seine Leute zahlt er ohnehin. Dasselbe mit fälligen Inspektionen. Beim Privatverkauf kann das dann Thema längerer Diskussionen werden.

    Je nachdem was man in die Verhandlungen einbringt, kann es sehr praktisch sein, wenn sich der Händler um die Altlasten kümmert. Das mag zwar unterm Strich etwas Geld kosten, aber ebenso wie nicht alle Leute gleich viel Geld haben, haben auch nicht alle Leute gleich viel Zeit.


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2017, 13:15
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.03.2014, 13:29
  3. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  4. Von der 650er auf die 700er
    Von BT-Pepe im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2013, 08:57
  5. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56